Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Langdistanz finishen realistisch? - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Triathlon allgemein

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 19.06.2018, 16:47   #9
Körbel
Szenekenner
 
Benutzerbild von Körbel
 
Registriert seit: 19.01.2018
Beiträge: 1.099
Zitat:
Zitat von Mattes87 Beitrag anzeigen
Wenn es dir allerdings einzig und allein darum geht, mal einen Ironman zu machen um das Ego aufzubessern, dann musst du das halt machen.
Das dachte ich mir fast, als ich das hier gelesen habe.

Eben da bin ich ganz deiner Meinung MD sind doch feine Sachen, obendrein wesentlich günstiger und man kann ja auch noch andere Sachen nebenbei machen.
__________________
"Um Boss zu werden genügt allein, ein Arschloch von Format zu sein!"
Rule # 58 // Support your local bike shop
Körbel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 17:55   #10
redeagle
Szenekenner
 
Registriert seit: 02.05.2016
Beiträge: 156
Zitat:
Zitat von laufbekloppt Beitrag anzeigen
Danke für die schnellen ersten Einschätzungen.

Die Mitteldistanz in diesem Jahr war noch keine richtige Mitteldistanz (3,8km Schwimmen, 60 Rad und 15 laufen - - > Triathlon Bonn).
Das ist ja wirklich nicht annähernd eine Mitteldistanz.
Schwimmen ist ja im Rhein und damit vergleichbar mit 1,5km bei der OD.
Rad und laufen ist etwas mehr, aber die Distanz ist eher OD als MD, ich bin auch dort gestartet.

Eine Mitteldistanz ist echt schon ne ganze Ecke anstrengender, und im Vergleich zu einer LD ist das gar nix.

Vielleicht doch die LD ein zwei Jahre nach hinten schieben um Spaß zu haben und nächsten Jahr erst mal ein oder zwei richtige MDs absolvieren.
Dann hasst du auch mehr Grundlagen über die Jahre.
redeagle ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 18:17   #11
laufbekloppt
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 19.02.2018
Beiträge: 41
Also mir geht es sicher nicht darum eine LD zu machen um mein Ego aufzubessern.

Und mir ist bewusst, dass der Weg zu einer LD steinig ist und einiges abverlangt. Ich sagen ja auch nicht, dass ich jetzt nach der kürzeren MD und einigen Sprintdistanzen direkt das volle Programm machen möchte, sondern im nächsten Jahr mit einem ersten Marathon, einer sehr langen Rad Ausfahrt und mit 2 Mitteldistanzen dann nochmal schauen möchte, ob der nächste Schritt der richtige für mich ist.

Die eigentliche intenton der Frage war ja, ob es für grundsätzlich möglich gehalten wird mit dem angesprochenen Trainingsumfang dieses Ziel mittelfristig anzugehen oder das eher unmöglich ist.
. Vermutlich würde ich das auch spätestens nächstes Jahr selber einschätzen können, wenn ich die angesprochenen Wettkämpfe absolviert habe.

Aber vll könnt ihr mir ja jetzt schon den Zahn ziehen eine LD mit dem Trainingsumfang zu schaffen... Bin da ja auch belehrbar und wie es aussieht ist es eher unrealistisch
laufbekloppt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 19:13   #12
Tatze77
Szenekenner
 
Benutzerbild von Tatze77
 
Registriert seit: 27.04.2009
Ort: Köln
Beiträge: 1.940
Ich würde sagen machen !
2014 war mein erstes Finish mit ca 10 Wochenstunden im Schnitt allerdings mit 134 kg Startgewicht, und 2 gescheiterten versuchen im Vorfeld. Dafür aber unter 12 Std.
Such dir nen Trainer der das Maximum aus deiner Zeit raus holt und verabschiede dich von einem Marathon"lauf". Und hab Spass dabei
Tatze77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 20:07   #13
Mirko
Szenekenner
 
Benutzerbild von Mirko
 
Registriert seit: 15.09.2012
Beiträge: 5.564
Ich find einen Trainer echt cool, aber bei den paar Stunden würde ich mir das sparen. Da wirkt doch jedes Training Leistungsfördernd. Je weniger Trainingszeit man hat, desto härter sollte man trainieren. Man hat dann ja immerhin mehr Zeit zum regenerieren. Locker ne Stunde mit dem Rad rumrollem darf dann nicht mehr dabei sein, das hat wohl fast keinen Effekt.

Ob es klappt oder nicht hängt wahrscheinlich viel vom Talent ab. Ich trainiere auch immer relativ wenig und komme dafür ganz gut zurecht auf der MD, ob es auf der LD auch noch zu einem guten Finish reicht muss sich erst noch zeigen.

Wenn du dauerhaft 10h schafft reicht das bei genug Talent sicher aus, aber wahrscheinlich werden es dann eher 7 und dann wird es wohl arg eng. ;-)
__________________
Strava
Mirko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 21:11   #14
tridinski
Szenekenner
 
Benutzerbild von tridinski
 
Registriert seit: 03.09.2009
Ort: WildWildWetterau
Beiträge: 1.440
Hab meinen ersten Sprint-Triathlon 2003 gemacht, 2004 wieder Sprint und Marathon, 2005 dann LD. Trainingsaufwand war im Schnitt Januar bis Juni 6,5h pro Woche, nach 12,5h war ich im Ziel und konnte alles, auch das Laufen mit insg. ca. 1km Gehen, geniessen. Finish mit Lächeln war das Ziel, hat geklappt.

Im Rückblick würde ich mir ein Jahr mehr Zeit lassen und noch ne OD und ne Mitteldistanz absolvieren. Die Motivation kam damals aber nicht von "Triathlon", sondern von "Langdistanz/Ironman". Angemeldet war ich auf der LD auch schon für 2004, aber da war spätestens im März klar, dass das nichts werden kann. Als Hintergrund hatte ich Schwimmverein im Grundschulalter und Mittelstreckenlauf zu Gymnasialzeiten, keine wesentliche Raderfahrung.

Ordentliches Finish ist auf jeden Fall möglich auch mit wenig Training, Gesamtsituation Familie, Haus, Job + LD scheint mir aber etwas zu vollgepackt zu sein, würde erstmal das Haus hinstellen, parallel regelmässig trainieren und Erfahrung in kürzeren Wettkämpfen sammeln und dann 2 Jahre später auf die LD gehen.
__________________
Gruesse

Tri-K
__________________

slow is smooth and smooth is fast
tridinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 21:58   #15
hanse987
Szenekenner
 
Benutzerbild von hanse987
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 1.406
Ich würde um 1 - 2 Jahre die LD nach hinten schieben und vorher das Haus fertig machen. Es ist ja nicht nur die Trainingszeit sondern auch die Zeit zur Regeneration wichtig.
hanse987 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 08:37   #16
MarcoZH
Szenekenner
 
Benutzerbild von MarcoZH
 
Registriert seit: 16.07.2012
Ort: Zürich Aglo
Beiträge: 3.207
Zitat:
Zitat von laufbekloppt Beitrag anzeigen
Also meine Frau weiß bisher noch nichts von den Gedankenspielen Da sollte ich dann mal vorsichtig vorfühlen, wie das gesehen wird.
Ich erachte die Unterstützung des Partners als unabdingbar für ein solches Vorhaben.
Also möglichst schnell mit ihr reden damit du ihre Unterstützung hast.
Sollte sie sogar eine abweisende Haltung dagegen entwickeln wirds schwierig.

Aber das Singleleben soll auch ganz ok sein.
MarcoZH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:02 Uhr.

Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.