triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

Schlumpf2017 23.07.2020 20:53

Ohne Fly, aber sonst: WO 8/3, 16/3, 15/3..meine Mittel für einen langen Vormittag im Pool ..

schnodo 23.07.2020 20:58

Zitat:

Zitat von Schlumpf2017 (Beitrag 1543833)
Ohne Fly, aber sonst: WO 8/3, 16/3, 15/3..meine Mittel für einen langen Vormittag im Pool ..

Danke! Mehr als eines auf einmal packe ich nicht. Du schwimmst drei? Respekt! :Blumen:

Apropos Fly: Heute bin ich auch ein paar Bahnen Schmetterling geschwommen. Das hat mich wieder daran erinnert, wie schön das Cabriobecken ist, das nur 25 m hat und keine 50 wie das Turmbergbad. :Lachen2:

Schlumpf2017 23.07.2020 21:13

Du bist verrückt! Fly auf der 50m Bahn! Mich würden sie mit Recht rausbitten! Ja, Samstag mache ich ein TL@home. Ich möchte, solange es geht, die Langstreckenfähigkeit aufrecht erhalten und finde das besser als nur Bahnenschwimmen..habe Zeit.

schnodo 24.07.2020 12:52

Anzahl der Züge auf 50 m
 
Beinahe hätte ich es vergessen:
Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1543461)
Zufälligerweise – bzw. von Herrn Popov animiert – habe ich aber heute auch Züge gezählt, allerdings mit Paddles und Pull Buoy. Da waren es 28 auf 50 m, aber auch sehr konzentriert geschwommen und fast Abschlagschwimmen, vom Gefühl her also eher Drill als ganze Lage. Ich meine, dass wenn ich normal schwimme, ohne Paddles und Buoy, ich zwischen 35 und 40 lande, eher bei 40. Ich werde beim nächsten Mal drauf achten.

Das hatte ich gestern schon erledigt: Bei gefühlter Anstrengung zwischen locker und angenehm fordernd brauche ich 38 bis 40 Züge. Ich nehme mir jetzt mal vor, dem Rat von Herrn Popov zu folgen und zu versuchen, immer die gleiche Zugzahl zu schwimmen: 38. :)

Wegen des bedeckten Himmels war heute im Turmbergbad sehr wenig los. Durch die Bewölkung habe ich festgestellt, dass die schwarze Schwimmbahnmarkierung auf dem Beckenboden zwei Kacheln breit ist und leicht reflektierend. Das hat gereicht, um meinen eigenen Umriss gut zu erkennen und meine Technik live begutachten zu können.

Das ist mir vorher noch nicht aufgefallen. Liegt vermutlich daran, dass man vor Corona links und rechts neben dem Strich geschwommen ist und es sich nun durch die breiteren Bahnen anbietet auf dem Strich zu schwimmen. Und wenn die Sonne scheint, blinkt und blitzt es an allen Ecken und Enden, da kann man auch unter Corona-Bedingungen nichts erkennen.

Ich habe die Gelegenheit genutzt und bin meine Schnorchel-Progression geschwommen, bei der Betrachtung meines Spiegelbildes am Beckenboden genau darauf achtend, dass ich alles richtig ausführe. Das habe ich später versucht, aufs Schwimmen ohne Schnorchel zu übertragen. Es ist ganz schön anstrengend, wenn man das Wasser hält und nicht einfach so durchrutschen lässt, wie es sonst gerne mache. Allmählich komme ich auf den Trichter, warum die Leute immer sagen, Schwimmen sei ein Kraftausdauersport. ;)

Schmetterling war heute katastrophal. Ich habe mal die Flossen angezogen und versucht, mein Kick-Timing zu verbessern. Irgendwie lief da gar nix zusammen, obwohl es mit Flossen eigentlich ganz gut klappen sollte. Das hat aber nicht verhindert, dass ich das Schwimmbad breit grinsend und bestens gelaunt verlassen habe.

Für heute Abend haben die Schwiegereltern zum Grillen und zur Klosterbier-Verkostung eingeladen. Der Schwiegervater hat explizit empfohlen, dass wir mit dem Fahrrad kommen. Mir schwant Übles. :cool:

Schlumpf2017 24.07.2020 13:53

Hallo, ich habe gestern auch gezählt (langsam aber sicher eine gegenseitige Ansteckung der Forumsschwimmer*innen mit allen ÜBUNGS-Schrägheiten): 44-46. Immer noch zu viel, aber ich bin klein!!!!
Gut Durst. Wenn ich morgen die geplanten 15 - 18 k im Pool ohne Drehwurm überlebe, lade ich meinen Liebsten vor Erleichterung ein. (Sonst auch :-)) (Vidösternsimmet treibt mich immer noch an...) :Holzhammer:

BunteSocke 24.07.2020 14:55

Schnodo, auch ohne derzeit selbst zu schwimmen - Dein Thread ist klasse (was mal gesagt werden muss, muss gesagt werden :Blumen:)

So viel Leidenschaft, Eifer und Elan, genial :liebe053: :liebe053: :liebe053:

... also auch, wenn ich hier weiterhin (und vermutlich auch in diesem Leben nicht mehr...) nichts Sinnvolles beitragen kann, ich lese begeistert mit!!!


Zitat:

Zitat von Schlumpf2017 (Beitrag 1543980)
(...) Wenn ich morgen die geplanten 15 - 18 k im Pool ohne Drehwurm überlebe, (...)

Und ich überlege schon manchmal, ob ich 13 oder 10 km laufen... :Maso:

Viel Spaß Dir!!! ... ich werde mich morgen einzig von der Arbeit (da gibt es wenigstens nicht viel zu essen) zum Kindergeburtstag und dann zum Kaffeeklatsch der Nachbarin bewegen. Voraussichtlich keine Chance auf Sport...

schnodo 24.07.2020 22:57

Zitat:

Zitat von Schlumpf2017 (Beitrag 1543980)
Hallo, ich habe gestern auch gezählt (langsam aber sicher eine gegenseitige Ansteckung der Forumsschwimmer*innen mit allen ÜBUNGS-Schrägheiten): 44-46. Immer noch zu viel, aber ich bin klein!!!!
Gut Durst. Wenn ich morgen die geplanten 15 - 18 k im Pool ohne Drehwurm überlebe, lade ich meinen Liebsten vor Erleichterung ein. (Sonst auch :-)) (Vidösternsimmet treibt mich immer noch an...)

Vielleicht muss ich meine Einschätzung, dass man auf jeden Fall unter 45 Zügen bleiben sollte, noch einmal überdenken. Ich habe heute, während ich am Beckenrand rumlungerte, die Züge einer ziemlich schnellen Schwimmerin gezählt (die übrigens Zweierbeinschlag geschwommen ist) und die hatte 46. Etwas mehr Länge hätte sie vielleicht noch rausholen können, aber an sich sah das schon rund aus. Ich korrigiere mich also und sage, dass jemand der halbwegs ordentlich schwimmt, unter 50 Zügen auf der 50-m-Bahn bleiben sollte. :)

Viel Glück bei Deiner geplanten Wahnsinnstat morgen! :Blumen:

Zitat:

Zitat von BunteSocke (Beitrag 1543987)
... also auch, wenn ich hier weiterhin (und vermutlich auch in diesem Leben nicht mehr...) nichts Sinnvolles beitragen kann, ich lese begeistert mit!!!

Danke schön! Du bist ein Schatz und versüßt mir den Tag! :bussi:

Das habe ich auch bitter nötig, denn ich habe es tatsächlich geschafft, bei einem spätabendlichen Snack auf etwas Hartes zu beißen und mir die Hälfte eines Schneidezahnes auszubrechen. Und das obwohl die Klosterbier-Verkostung ganz harmlos verlief. Ich sehe jetzt aus, wie ein KSC-Fan nach einem Ausflug in den Block des VfB Stuttgart. ;)

Freitag Abend natürlich, unter der Woche wäre zu langweilig. Naja, Montag früh werde ich wohl erstmal bei meiner Zahnärztin auf der Matte stehen. Und – always look on the bright side of life – besser jetzt als im Urlaub und die Maskenpflicht hat auch Vorteile. :Cheese:

Kasrwatzmuff 28.07.2020 11:06

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1544035)
Vielleicht muss ich meine Einschätzung, dass man auf jeden Fall unter 45 Zügen bleiben sollte, noch einmal überdenken. Ich habe heute, während ich am Beckenrand rumlungerte, die Züge einer ziemlich schnellen Schwimmerin gezählt (die übrigens Zweierbeinschlag geschwommen ist) und die hatte 46. Etwas mehr Länge hätte sie vielleicht noch rausholen können, aber an sich sah das schon rund aus. Ich korrigiere mich also und sage, dass jemand der halbwegs ordentlich schwimmt, unter 50 Zügen auf der 50-m-Bahn bleiben sollte. :)

Ich habe heute 2000 im Becken geschwommen (das erste Mal wieder nach 1997!). Dabei hab ich auf der ersten und der 28. Bahn meine Züge gezählt. Es waren immer 48. Das ohne Antrieb aus den Beinen und ohne Rollwende. Ich denke auch, dass die 50 ein "oberer" Richtwert für die 50m-Bahn ist. Ich kenne aber auch einige Triathleten, die versuchen, möglichst wenige Züge zu machen. Bei denen sieht man aber dann genau, wo der Hammer hängt. Ein Kollege wird in der Gleitphase dann immer langsamer und beschleunigt dann wieder. Ein anderer Kollege sinkt in der Gleitphase immer etwas ab. Ich denke, dass es daher auch nicht sinnig ist, so wenige Züge wie möglich zu machen. Da spielen noch ganz andere Faktoren mit. Vielleicht habe ich Glück und kann mal eine Kollegin vom Team Buschhütten beim Schwimmen beobachten.


Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1544035)
Und das obwohl die Klosterbier-Verkostung ganz harmlos verlief. Ich sehe jetzt aus, wie ein KSC-Fan nach einem Ausflug in den Block des VfB Stuttgart. ;)

Das ist ja dann harmlos. Was glaubst, du, wie ein Fan aus der verbotenen Stadt nach einem Besuch im 96-Block aussieht?

Ach ja - die Videos vom Delphin mit rollender Schulter. Da war doch noch was....


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:35 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.