triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

schnodo 20.12.2019 13:14

Nasenatmung mit Schnorchel
 
Heute bin ich kein Workout geschwommen, sondern habe mich mal wieder mit technischen Feinheiten und der Atmung beschäftigt. Ich bin Schnodos Schnorchelei geschwommen, habe mich aber darauf konzentriert, durch die Nase auszuatmen. Das klappt ziemlich gut. Das einzige Problem dabei ist, dass ich dadurch gelegentlich vergesse, den Schnorchel nach der Wende auszublasen und dann einen ungeplanten Belüftungsstop mitten auf der Bahn einlegen muss, weil statt Luft nur Wasser in die Lunge will. :Cheese:

Ich habe festgestellt, dass Rückenschwimmen ganz gut nur mit Nasenatmung geht, wenn ich nicht zu schnell schwimme.

Schlumpf2017 21.12.2019 16:20

Sheilas 10.3 fand ich nicht so schlimm wie 9.3 oder ich bin abgehärtet. Bei den 20x50Pullbuoy und Paddles habe ich des öfteren den Oullbuoy verloren und viel gelacht! Dann noch 1.500 auf 2er Abgangszeit und fertig waren die 5,5 und auf die 800 fehlen noch 16 für 2019. Freu!

schnodo 21.12.2019 16:24

Zitat:

Zitat von Schlumpf2017 (Beitrag 1501078)
Sheilas 10.3 fand ich nicht so schlimm wie 9.3 oder ich bin abgehärtet. Bei den 20x50Pullbuoy und Paddles habe ich des öfteren den Oullbuoy verloren und viel gelacht! Dann noch 1.500 auf 2er Abgangszeit und fertig waren die 5,5 und auf die 800 fehlen noch 16 für 2019. Freu!

Wo sind denn in 10-3 die 20 × 50 m mit Pull Buoy und Paddles versteckt? Die sind bei mir nicht drauf. :cool:

Schlumpf2017 21.12.2019 17:38

Bei mir auch nicht, aber statt der Flossen (traue ich mir nicht) habe ich den PB genommen. :-).. Passe Dein Schwimmverhalten an die Mitschwimmer an..

schnodo 21.12.2019 17:59

Zitat:

Zitat von Schlumpf2017 (Beitrag 1501093)
Bei mir auch nicht, aber statt der Flossen (traue ich mir nicht) habe ich den PB genommen. :-).. Passe Dein Schwimmverhalten an die Mitschwimmer an..

Wenn man die Beine hängen lassen kann, ist das Sprinten natürlich nicht das Gleiche. Du hättest den Pull Buoy weglassen sollen. :Lachen2:

TakeItEasy 23.12.2019 21:37

So, lieber Schnodo, hier kommt mein Weihnachtsgeschenk für Dich :)

Ich hatte hier vor ca. 4 Wochen gefragt, wie lange man nach einer Schwimmpause für den Wiedereinstieg braucht... und warum sich die Schwimmeinheiten einfach nur ka... anfühlen :dresche

Nachdem ich jetzt wieder auf Ausgangsniveau (oder vielleicht gar besser? :Cheese: ) bin, will ich Danke sagen ... und der Bitte von Schnodo nachkommen.

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1496445)
ich war zwar nie mehrere Wochen aus dem Schwimmtraining raus - habe aber bei mir schon festgestellt, das 3-4 Wochen regelmäßig schwimmen (3x/Woche) wieder zu guter Form führt.

Danke, hat auch so jetzt bei mir gepasst.

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1496456)
Schön wäre es natürlich, wenn Du später im Interesse der Analytiker hier berichten könntest, wie lange es denn bei Dir dann letztendlich gedauert hat, bis Du wieder Dein gewohntes Tempo mit normaler Anstrengung schwimmst.

Mach ich doch gerne, ich habe fleißig Daten gesammelt und es versucht gut aufzubereiten.

Und los gehts: Also die ersten beiden Schwimmheiten nach der Pause waren eine Katastrophe und habe ich meist nach etwas mehr als 1.000m abgebrochen. Die Pace war dementsprechend bei 1:50-55 min/100m für die ganze Session.

Danach gings etwas strukturierter los, es sah dann so aus:
- 4 Wochen mit je 2 Einheiten
- Je Einheit ~2.000m
- Inhalt: Einschwimmen 200m; dann 100m auf Zeit; ... ; 400m mit Zeitnahme; ... ; 100m final; direkt danach Ausschwimmen 250m
- An manchen Tagen hatte ich zuvor bereits ein (härteres) Lauftraining in den Beinen, was man auch gleich in der Grafik sieht :Lachanfall:



Also, man sieht schön, wie die 100m Zeit nach dem Einschwimmen sich in den 8 Einheiten auf 1:28 gesteigert hat :cool: Ebenso die Zeiten für die längere Strecke, was ich ziemlich beeindruckend finde. Da hat man gemerkt, dass die "Ausdauer" anfangs gefehlt hat, aber ruckzuck wieder da war. Und die finalen 100m zeigen, was am Ende des Trainingssession noch möglich war. Interessant, dass das Delta zur Eröffnungs-100m-Zeit jeweils kleiner wurde.

So, Schnodo, jetzt will ich wieder Fortschrittsberichte von Dir lesen. Du könntest auch mal etwas über Deine Pace berichten, ist ja nicht so uninteressant auch für Dich mit Deinem großen Ziel nächstes Jahr. Das soll Dich nicht unter Druck setzen, sondern sieh es als Instrument um den persönliches Fortschritt festzuhalten.

Schöne Weihnachten Euch allen!

autpatriot 24.12.2019 17:12

Kann ich auch nur bestätigen.

Seitdem ich wieder 3-4 x /Woche schwimmen gehen merkt man sehr schnell wieder einen Fortschritt.

1-2 mal ist fast zu wenig um sich zu steigern.

Mal schauen , zu Beginn konnte ich gerade mal die 100 Meter in 1:52 schwimmen. Nach 3 Wochen bin ich zumindest wenn ich 100M all Out auf 1:32.

Möchte eigentlich gar nicht viel schneller sondern "entspannter" durchs Wasser kommen ..

schnodo 24.12.2019 23:07

Frohe Weihnachten, liebe Schwimmer!
 
Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1501572)
So, lieber Schnodo, hier kommt mein Weihnachtsgeschenk für Dich :)

Unverhofft kommt oft. Danke schön für Deinen ausführlichen Bericht und die sehr ordentliche Aufbereitung! :Blumen:

Da kann man doch recht gut ablesen, wie schnell sich die Form bei einem geübten Schwimmer wieder einstellt.

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1501572)
So, Schnodo, jetzt will ich wieder Fortschrittsberichte von Dir lesen. Du könntest auch mal etwas über Deine Pace berichten, ist ja nicht so uninteressant auch für Dich mit Deinem großen Ziel nächstes Jahr. Das soll Dich nicht unter Druck setzen, sondern sieh es als Instrument um den persönliches Fortschritt festzuhalten.

Meine Pace gibt derzeit nicht viel Berichtenswertes her. Zwischendurch hatte ich eine Phase, wo einiges zusammengepasst hat und ich den Kilometer so deutlich unter 18 Minuten schwimmen konnte, dass ich meinen Augen oder meinem Zählsystem nicht trauen wollte. Seither habe ich aber zu viele gravierende und immer noch offene Technikbaustellen entdeckt, so dass ich mich eher auf diese konzentriere. Generell gilt der Grundsatz, dass ich durch vermehrtes Denken beim Schwimmen eher langsamer werde.

Ich nehme aber an, dass ein koordinierter Kick, besseres Atemtiming und eine optimierte Atemmechanik letztendlich auch der Geschwindigkeit nicht schaden werden. Durch den Chiemsee werde ich schon irgendwie durchkommen, viel wichtiger ist, dass sich das Schwimmen für mich rund anfühlt, da muss der Blick auf die Uhr dann auch mal hintenan stehen. Wichtig ist nicht, dass ich auffallend schnell durch den Chiemsee komme, sondern dass es gepflegt aussieht. Hier also alles beim Alten. ;)

Immerhin kann ich mittlerweile 100er auf Zuruf in 1:36 oder 1:37 halbwegs kontrolliert schwimmen, ohne dass gleich ein Sauerstoffzelt bereitgestellt werden muss. Und schneller als 1:40 zu schwimmen war lange Zeit für mich ein Problem. Allerdings auch nicht verwunderlich, weil ich schon immer gerne mein Spaziertempo geschwommen bin. Mittlerweile verlasse ich zumindest gelegentlich, gescheucht durch Sheilas Programme, meine Komfortzone.

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1501572)
Schöne Weihnachten Euch allen!

Danke schön! Dir und allen anderen Schwimmverliebten und solchen, die es noch werden wollen, auch ein schönes Weihnachtsfest! :Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:24 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.