triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

schnodo 01.10.2018 22:43

Zitat:

Zitat von werner (Beitrag 1409252)
Mir scheint, als würdest Du in dieser Phase mit keinem der Arme Vortrieb erzeugen. Also zu front quadrant mäßig.

Das Nachdenken darüber motiviert mich auch immer mal wieder, zu schauen, wie andere es machen. Oft ist das überraschend.

In diesem Video von Michael Phelps sieht man, dass er, abhängig davon ob er rechts oder links zieht, ein deutlich verschiedenes Timing hat.

Ich habe hier mal auf jeder Seite den Moment isoliert, wo die Hände auf gleicher Höhe sind. Der Unterschied ist aus meiner Sicht bemerkenswert.


Bildinhalt: Phelps links/rechts Vergleich

PS: Bei Florian Wellbrock war mir Ähnliches auch schon aufgefallen.
(Auf den beiden unteren Bildern sieht man den Moment, wenn eine Hand eintaucht. Man achte mal darauf, wo sich der andere Arm dann gerade befindet.)

FlyLive 02.10.2018 02:38

Wenn man nun Dich zum Vergleich heran zieht, dann fällt der vom Körper abgewinkelte Ellbogen im Übergang zur Druckphase, am meisten auf.
Bei Phelphs verschwindet dieser fast komplett unter seinem Körper. Er macht sich also deutlich schlanker und damit hydrodynamischer als Du ( und wahrscheinlich auch ich ).
Sehr interessant. Wobei der Arm ja trotzdem irgendwo den Armzug ausführt. Möglicherweise ist die Position unter dem Rumpf weniger bremsend als seitlich mit hohem Ellbogen neben dem Rumpf.

Shit, das grübeln beginnt wieder von vorn :( .

mcbert 02.10.2018 09:35

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1409322)

Shit, das grübeln beginnt wieder von vorn :( .

schnodo‘s thread könnte noch die Maximalgrenze an Beiträgen erreichen :Lachanfall:

Wir werden vermutlich auch noch lange grübeln, da man für fast jede These ein Beispiel zum untermauern bzw. zum widerlegen findet. Dazu kommt noch, dass wohl niemand die reine Lehre tatsächlich umsetzt. Erschwert wird mir das dann auch noch dadurch, dass man in den YouTube Videos oft nicht mal sagen kann ob der lange oder kurze Strecke bzw. langsam oder schnell schwimmt was sich auch noch auf die Technik auswirkt.

Erkenntnis des Tages: beim sculling ist meine Wasserlage so gut, dass ich fast schon Schwierigkeiten habe die Beine ins Wasser zu bekommen. :confused: kann das allerdings beim normalen Kraul im Anschluss nur kurz beibehalten.

schnodo 02.10.2018 10:51

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1409322)
Bei Phelphs verschwindet dieser fast komplett unter seinem Körper. Er macht sich also deutlich schlanker und damit hydrodynamischer als Du ( und wahrscheinlich auch ich ).

Er macht das nicht auf beiden Seiten gleich. Und "schlanker und hydrodynamischer" als ich ist auch kein Kunstwerk. :Cheese:

Ich vermute, der Wunsch, den Arm den ganzen Zug über möglichst weit draußen zu halten, entsteht durch ein falsche Interpretation des Press-Out Drills. Ich habe es schon oft gesehen, dass dieser gerne als Beleg dafür genommen wird, dass man den Zug weit führen soll.

Was man dabei gerne vergisst, ist, dass man die Hände am Beckenrand nicht bewegen kann und deswegen keine Möglichkeit hat, in der späteren Phase des Abdrucks in eine bessere Position zu kommen. Im Wasser kann man das aber; deswegen gehen die Hände nach dem Anstellen in Richtung Körpermitte.


Bildinhalt: Sheila Taormina - press-out drill

Zitat:

Zitat von mcbert (Beitrag 1409358)
Erkenntnis des Tages: beim sculling ist meine Wasserlage so gut, dass ich fast schon Schwierigkeiten habe die Beine ins Wasser zu bekommen. :confused: kann das allerdings beim normalen Kraul im Anschluss nur kurz beibehalten.

Ich meine, das kommt daher, dass Sculling eine eher gemütliche Angelegenheit ist, wo man viel Zeit hat zu justieren, hier ein wenig anzuspannen, dort etwas lockerer zu werden, bis es passt. Beim Schwimmen muss es dann schnell gehen und vieles, was man vorher geübt hat, geht hops. Zumindest ist es bei mir sehr oft so. :)

mcbert 02.10.2018 18:47

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1409401)

Was man dabei gerne vergisst, ist, dass man die Hände am Beckenrand nicht bewegen kann und deswegen keine Möglichkeit hat, in der späteren Phase des Abdrucks in eine bessere Position zu kommen. Im Wasser kann man das aber; deswegen gehen die Hände nach dem Anstellen in Richtung Körpermitte.

War auch lange der Meinung, dass der gerade Armzug richtig wäre. Wurde unter anderem in diesem Faden eines besseren belehrt. Hab auch hin und wieder mal das Kinder/Jugendtraining des lokalen Vereins beobachtet und konnte viele der hier beschriebenen Techniken beobachten. Wird also tatsächlich so unterrichtet. :)

Im übrigen ein Video mit vielen Erklärungen, aber vorallem sehr tollen Aufnahmen aus diversen Perspektiven, möchte ich euch nicht vorenthalten: swimming faster freestyle
Sind aber 34min!!!

schnodo 02.10.2018 20:25

Zitat:

Zitat von mcbert (Beitrag 1409503)
Im übrigen ein Video mit vielen Erklärungen, aber vorallem sehr tollen Aufnahmen aus diversen Perspektiven, möchte ich euch nicht vorenthalten: swimming faster freestyle
Sind aber 34min!!!

Die Championship Productions Videos sind eigentlich durch die Bank sehr gut gemacht, auch wenn sie schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Und Rada Owen hat natürlich eine fantastische Körperspannung und Koordination.

Das Gegenteil von fantastischer Koordination habe ich übrigens heute erlebt. Etwas übermütig geworden, weil alles ganz ordentlich lief, erinnerte ich mich an eine Trainingsgruppe, die ich vor ein paar Tagen gesehen hatte. Die waren zwei Bahnen Freistil rückwärts geschwommen.

Das wollte ich nun auch mal probieren. Ich habe 2 x 5 m geschafft, wäre dabei allerdings fast ertrunken. Da braucht es ein wenig mehr mentale Vorbereitung, habe ich den Eindruck. :Lachen2:

Bommel91 02.10.2018 20:32

Oh man... neuer Tiefpunkt... Der schwimmt rückwärts schneller als ich vorwärts

Tobi F. 02.10.2018 20:32

Beim Kraulen rückwärts ist mein größtes Problem, der neue Atemrhythmus.
Das passt halt nicht mehr, wie sonst.... Da ist dann ein Arm im Weg.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:26 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.