triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Von 0 auf LD in 4 Jahren (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=44077)

TobiBi 27.02.2020 09:06

Mal wieder was von mir. Bin jetzt seitdem ich wieder ins Lauftraining eingestiegen bin letzte Woche 3x 5km und diese Woche 1x 6km gelaufen. Ich möchte die Umfänge jede Woche pro Lauf um 1 km steigern und von der Intensität her wirklich die Sache locker im GA1 Bereich angehen. Danach dehne ich immer und mache noch ein bisschen Stabis.

Zum Radeln komme ich leider im Moment nicht zu oft, da der neue Arbeitgeber mir leider noch keine Möglichkeit zum Umziehen gegeben hat. Ist Sicherheitstechnisch wohl eine ziemliche Bürokratie, Anträge sind aber gestellt.

Schwimmen wie gesagt 1x die Woche, gestern habe ich mir quasi als Highlight mit Sebi Kienle für 10 Minuten eine Bahn geteilt, dann war er mit seinem Training fertig. Ich glaube er war von den zwei Brustschwimmern auf der Sportbahn ziemlich angenervt. Bin jetzt kein Maßstab, aber ich war bisher noch mit niemandem im Wasser, der so schnell war, wie er. Und es war auch das erste Mal, dass ich jemanden in Kraullage rückwärts schwimmen gesehen habe und selbst da war er schneller als die Brustschwimmer.

TobiBi 09.03.2020 09:04

Kurzes Update: Knie hält und ist schmerzfrei, Rad leidet im Moment leider etwas.

Gestern die PB auf 400m von 7:30 auf 7:09 beim Schwimmen gesteigert. Keine Ahnung, wie ich das geschafft habe. Habe nur versucht, den Kopf beim Atmen nicht so weit aus dem Wasser zu heben und den Hintern höher zu bekommen. Und das Gefühl, dass ich bei 100% war hatte ich auch nicht, eher 95%. Vielleicht schaffe ich ja dieses Jahr noch unter 7 Minuten zu kommen.

TobiBi 16.03.2020 09:12

Kurze Statusmeldung:
Swim: 1x 15x100m mit 10 sec. Pause
Bike: 1x Rolle 50 Minuten GA1 und am Samstag 82km im Freien, die letzten 20 km waren schon eher zäh und der Hintern war gestern auch nicht in Topform. Da wäre noch viel zu tun für nächste Saison, wenn ich ne MD machen möchte.
Run: 1x10 km GA1 und 1x 7 km GA2
Gesundheitlich alles so weit ich das beurteilen kann i.O.

TobiBi 06.04.2020 12:02

Tja, was macht das Training?

Eigentlich ziemlich gut, bis aufs Schwimmen, denn ich habe je - wie so ziemlich die meisten - keine Möglichkeit auf ein Schwimmbad zurückzugreifen.

Rad: Der FTP Test hat ergeben, dass ich mein gestecktes Ziel von 250 Watt mit 251 erzielten erreicht habe. Das sind aktuell 2,92 W/kg. Da bei meinem Auto der Turbo verreckt ist, bin ich im Moment dazu "gezwungen" immer mit dem Rad zur Arbeit zu fahren (immer jede 2. Woche, dann die jeweils andere Woche bin ich im Home Office).
Morgens war es zum Teil noch schweinekalt mit Minusgraden und da hakelt mein rechter STI immer etwas, teilweise kann ich dann nur mit links bremsen, aber das ist auf der Strecke mit praktisch null Verkehr auch nicht sooo schlimm.

Laufen: Passt im Großen und Ganzen auch ganz gut, Umfänge und Intensität ist eher noch unterdurchschnittlich, da ich ja auch nen kleinen grippalen Infekt hatte vor zwei Wochen (bin mir ziemlich sicher, dass es kein Corona war) und die Knie möchte ich auch nicht überlasten.

Fragt sich nur, für welches Ziel ich dieses Jahr noch trainiere – wobei beide Wettkämpfe, für die ich bisher gemeldet bin noch nicht abgesagt wurden. Und eigentlich wollte ich auch nen Halbmarathon im Spätjahr mitmachen, aber ob das klappt, wird die Zeit zeigen.

TobiBi 04.05.2020 09:38

Fast ein Monat vergangen seit dem letzten Post. Viel ist auf der Welt passiert seitdem. Und bei mir im Kleinen?

Das kaputte Auto ist verkauft, da wohl evtl. nicht nur der Turbo defekt war, sondern ein ganzer Motorschaden dahinter stecken hätte können. So viel war das Auto dann auch nicht mehr wert und das Risiko, hier einen ganzen Batzen Geld zu versenken, war mir dann doch zu groß. Also eine Ende mit Schrecken.
Bisher haben wir auch kein neues gekauft, so dass wir im Moment "nur" mit einem Auto zurechtkommen müssen - das machen wir jetzt mal versuchsweise für das nächste halbe Jahr, vielleicht kommen wir dann zu dem Schluss, dass uns doch eines reicht.

Das hat natürlich die Folge, dass ich quasi jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit fahre. Bei den im Moment vorherrschenden Bedingungen natürlich kein Problem.

Leider leidet hierdurch mein Lauftraining etwas, mehr als 2 Läufe in der Woche schaffe ich nicht. Muss da mal schauen, wie ich da nochmal feinjustieren kann.

Am Samstag bin ich dann meine erste "große" Tour mit "Druck" gefahren. Waren 82 km mit 198W NP. Die Bedingungen suboptimal, da sehr windig und im letzten Drittel bin ich auch noch in einen Regenschauer reingekommen.
Als Vergleich: Letztes Jahr auf der olympischen Distanz bin ich die 40km mit 205 W NP gefahren.

Ich hab das quasi als kleinen Test gesehen für die nächstes Jahr anvisierte Mitteldistanz. Mit folgenden Antworten:
- Hätte ich noch einen Halbmarathon nach der Einheit laufen können? Definitiv, fragt sich nur wie schnell. Vom Gefühl her mit einer 6:00 Pace sollte das auf jeden Fall möglich sein.
- Könnte ich die ganze Distanz in Position fahren: Definitiv nicht. Lag an zwei Faktoren: Nacken und rechte Schulter.

Und eigentlich sind mir die Extensions zu kurz, denn wenn ich die Unterarme optimal bequem, also nahe Ellbogen, auflege, dann fehlt mir die Länge nach vorn. Wäre mir sogar einmal fast zum Verhängnis geworden, als ich eine Bodenwelle in wechselnden Lichtverhältnissen übersehen habe und mit den Händen in dem Moment nicht fest gegriffen hatte.

Running-Gag 04.05.2020 10:13

Hi Tobi,
dann kaufe dir doch längere Extensions. Nicht nur wegen der Bequemlichkeit, sondern v.a. wegen der Sicherheit.
Frage: wie lange ist ein Weg zur Arbeit?

dr_big 04.05.2020 12:43

Hallo Tobi,
bezügl. deiner Motivationsfrage wegen abgesagter Rennen würde ich empfehlen, den unsrprünglichen Plan möglichst einzuhalten und dann eben alleine durchzuziehen. Ich werde es zumindest so machen. Im Juli fahre ich die Radstrecke in Roth alleine ab und wenn ich Ende August nach Österreich darf, dann fahre ich auch den Ötztaler bzw. eine vergleichbare Strecke alleine. Damit halte ich meine Motivation hoch und das zielgerichtete Training kann einfach weiterlaufen wie geplant.
An deiner Stelle würde ich mir statt der geplanten Mitteldistanz einfach vornehmen, an diesem Tag 90km Rad + HM zu absolvieren. Damit bleibst du bei deinem Plan und deinen Zielen und sammelst Erfahrung. Schwimmen ist ja eher problematisch durch geschlossene Bäder.

In der FTP sind wir sehr ähnlich, ich habe nur etwas weniger Gewicht. Nach 2 Stunden mit 200W würde ich aber wahrscheinlich keinen HM mehr mit 6min/km laufen. Statt darüber zu sepkulieren würde ich das an deiner Stelle aber einfach testen. Das sind alles wertvolle Erfahrungen die du nächstes Jahr gut anwenden kannst.

Lass dich nicht demotivieren und zieh dein Ding durch, jeder Trainingskilometer dieses Jahr bringt dich deinen Zielen im nächsten Jahr näher.:Prost:

Zu den Extenisions kann ich mich nur Running-Gag anschliessen, die Dinger kosten nicht viel und bevor du dich jedesmal darüber ärgern musst (oder schlimmstenfalls sogar noch auf die Nase legst),...

Nepumuk 04.05.2020 14:40

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1529727)
Am Samstag bin ich dann meine erste "große" Tour mit "Druck" gefahren. Waren 82 km mit 198W NP. Die Bedingungen suboptimal, da sehr windig und im letzten Drittel bin ich auch noch in einen Regenschauer reingekommen.

Hi Tobi,

hast du ein Power-Meter am Rad?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:30 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.