triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

macoio 14.10.2017 22:22

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1334859)



Das habe ich gar nicht hinbekommen, da ging es kreuz und quer. Ich weiß überhaupt nicht, wann ich was machen soll. Vermutlich eine geistige Beschränkung. ;)

Ich habe irgendwann mal ein Video davon gemacht, muss ich mal suchen ob ich das noch finde.



Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1334913)
Hab heute diese Schulterdrehung probiert. Ich werde es nicht weiter vertiefen. Ich glaube auch nicht, dass hier der geheime Schlüssel zu mehr Geschwindigkeit liegt.
Bei mir ist es eher der sozusagen nicht bis zum Ende hun beschleunigende Armzug.
Also ich ziehe zwar fast bis hinten durch, aber im letzten Viertel oder sogar Drittel wird mein Arm nicht mehr schneller.

Und auch meine durchaus schnellen Mitschimmerinnen drehen den Arm nicht so. Ich achte aber noch mal genau drauf.

Ja, man kann die Drehung auch erst während man in die Ellbogenvorhalte geht einleiten. Du wirst aber auch viele finden die sehr schnell schwimmen und gar keine Ellbogenvorhalte machen oder diese nur andeuten.
Der Unterschied zwischen schnellen und langsamen Schwimmern liegt oftmals nämlich nicht in der Effizienz des Vortriebs, also daran wieviel Weglänge man pro Armzug zurücklegt, sondern an der Vermeidung bremsender oder energieraubender Fehler (alles was den cdA-Wert verschlechtert also die Stirnfläche vergrößert, und Kraftaufwand der in eine Vortriebsunwirksame Richtung geht, also wenn man das Wasser nicht nach hinten sondern nach unten oder zur Seite schiebt). Alles was nur den Vortrieb verschlechtert kann man schließlich durch eine höhere Bewegungsgeschwindigkeit, also Zugfrequenz ausgleichen. Darum sind mangelnde Streckung vorne, fehlende Ellbogenvorhalte, oder auch das zu zeitige herausziehen der Hand hinten eigentlich gar nicht so schlimm. Gutes Beispiel dafür ist Harry Wiltshire von dems gute Unterwasseraufnahmen gibt bei denen man sieht dass der Vortrieb katastrophal ist, aber er verschwendet halt trotzdem keine Energie und gleicht die mangelnde Zuglänge mit einer 100er Frequenz aus.

schnodo 15.10.2017 10:34

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1334891)
normale Klamotten wie Liegestützen , Kniebeugen, Bauchübungs usw

Zitat:

Zitat von trithos (Beitrag 1334752)
Ich hab z.B. schon seit vielen Jahren keinen Klimmzug mehr gemacht - das sollte ich vielleicht als erstes ändern. :dresche

Ihr habt Recht; ich sehe ein, dass es so nicht weitergehen kann. Zum Glück hat mich meine Frau belagert, ihr ein Campusboard zu installieren. Wenn ich es schaffe, jedesmal wenn ich die Treppe runtergehe, einen Klimmzug zu machen, bin ich in ein paar Monaten eine Maschine und schwimme so schön wie Lionel Sanders. :Cheese:


Bildinhalt: Campus board für mehr Kraft

schnodo 19.10.2017 20:16

Ich will den Mund nicht zu voll nehmen aber ich glaube, heute hatte ich einen schwimmtechnischen Durchbruch, nachdem ich vorgestern eine Erleuchtung hatte. :)

Worum geht es? Vielleicht erinnert ihr euch noch an folgende Beobachtungen, die ich gemacht habe:

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1312463)
Ich merke aber, dass ich links wahnsinnige Probleme habe, den Kopf zügig wieder in eine neutrale Position zu bringen. Es ist fast wie eine Blockade. Wenn ich mich dazu zwinge, kommt es mir vor, als würde ich bei der Kopfbewegung den Körper mit herumreißen; es geht sehr unruhig zu. Da muss ich noch viel üben.

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1316147)
Ich habe leider festgestellt, dass meine Baustelle auf der linken Seite doch noch größer ist als gedacht: Als Experiment bin ich einarmig geschwommen, passiver Arm angelegt, mit pull buoy zwischen den Fußknöcheln.

Das war auch der rechten Seite unauffällig aber links die totale Katastrophe. Das Timing hat überhaupt nicht hingehauen und ich musste meinen Körper bei jedem Zug unter gewaltigem Krafteinsatz wieder ausrichten, gefühlt so als ob ich in der Hüfte komplett abknicke oder sie sonstwie merkwürdig verdrehe. Vermutlich tue ich das auch aber das muss sich mal jemand von außen anschauen. Ich habe keine Ahnung, was ich da treibe.

Ich habe herausgefunden, wo das Problem liegt. :liebe053:

Ich kam darauf als ich in Vorbereitung für meinen ersten Lauf nach langer Zeit einige Übungen zur Körperwahrnehmung gemacht habe - Zusammenspiel von Schulter und Hüfte, gegenläufige Rotation etc. Dabei kam mir der Gedanke, dass es beim Schwimmen eigentlich ähnlich sein müsste wie beim Gehen oder Laufen. Ich habe mir dann einige Videos guter Schwimmer angeschaut und gesehen, dass ein Beinschlag, der mit der Zugphase und auf der Seite des ziehenden Armes erfolgt, die Plattform bildet, um die Bewegung kraftvoll auszuführen. Wenn also der linke Arm anfängt zu ziehen, erfolgt links ein Beinschlag, der den Körper stabilisiert.

Dann bin ich ins Wasser und habe es probiert. Entsetzt musste ich feststellen, dass es mir unmöglich war, den Kick an dieser Stelle zu setzen. Wer sich diesen Vergleich zwischen mir und Mr. Smooth aus meiner Bildsequenz anschaut, erkennt warum:


Bildinhalt: schnodo vs. Mr. Smooth

Mein linkes Bein ist in dem Moment schon unten! Natürlich geht da nix.

Nach einigen Kilometern Rumprobieren und Kontrastübungen ist es mir gelungen, ein Gefühl für die gegenläufige Rotation zu entwickeln und den Beinschlag zum richtigen Zeitpunkt auzuführen. (Ich habe meinen uneinsichtigen Körper mit einem Trick überlistet: Anstatt das linke Bein kicken zu lassen, habe ich das rechte Bein aus dem Wasser gehoben. Danach klappte es irgendwann.)

Das Schwimmen ging plötzlich viel zügiger. Um sicherzugehen, dass ich mir nichts einbilde, habe ich nach sehr flott geschwommenen 50 m (mit Pull Buoy, nicht mal ansatzweise all out) auf die Uhr geschaut: Mit 42.x bin ich die 50 m schneller geschwommen als jemals zuvor. Und da ist noch einiges an Luft nach oben, weil ich mich auf der zweiten Bahn mit der Koordination wieder etwas verhaspelt habe.

Für heute bin ich hochzufrieden und zuversichtlich, dass alleine diese Erkenntnis meine Schwimmerei deutlich verbessern wird. Jetzt muss ich das nur noch sauber und reproduzierbar hinbekommen und dazu noch den Ellenbogen oben halten. :Cheese:

Su Bee 19.10.2017 20:43

Ich hab es (= den Moment) zwar nicht komplett verstanden (ich hoffe es ist nur zu spät am Abend), aber:
Herzlichen Glückwunsch - es klingt richtig gut!

schnodo 19.10.2017 21:00

Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1337126)
Ich hab es (= den Moment) zwar nicht komplett verstanden (ich hoffe es ist nur zu spät am Abend)

Ich fürchte ,das hat eher mit meinem mangelnden literarischen Talent als mit der Uhrzeit zu tun. ;)

Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1337126)
Herzlichen Glückwunsch - es klingt richtig gut!

Danke schön! :Blumen:

Ja, ich habe mich richtig gefreut. Vermutlich ist es morgen wieder katastrophal und ich will das Schwimmen ganz aufgeben. :Cheese:

Apropos katastrophal: Heute dachte ich schon, ich muss dringend mit meinen kalten Duschen aufhören, weil mein Temperaturgefühl komplett hinüber ist. Zum Glück konnte mich der Bademeister beruhigen - gestern gab es einen Defekt in der Beckenheizung und heute hatte das Wasser im Cabriobecken des Fächerbades fast 30 °C. :Lachen2:

Trillerpfeife 19.10.2017 21:00

Hey sauber! Freue mich für deinen Durchbruch. :)

30 Grad grins

Su Bee 19.10.2017 21:06

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1337130)

Ja, ich habe mich richtig gefreut. Vermutlich ist es morgen wieder katastrophal und ich will das Schwimmen ganz aufgeben. :Cheese:

Nein, ich glaube da besteht keine Gefahr.
Das hast du versaut.
Du bist komplett auf Schwimm-Droge... :Cheese:

schnodo 19.10.2017 21:20

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1337131)
Hey sauber! Freue mich für deinen Durchbruch. :)

Vielen Dank! :Blumen:

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1337131)
30 Grad grins

Echt übel wenn man es nicht gewohnt ist. :dresche

Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1337134)
Du bist komplett auf Schwimm-Droge... :Cheese:

Zum Glück taucht die noch nicht auf der WADA-Liste auf und man muss auch das Auto nicht stehen lassen wenn man sich etwas zuviel genehmigt hat. :Cheese:

PS: Ich will doch noch ein Versuch wagen, zu veranschaulichen, was in "dem Moment" passieren soll. In dem Bild von Mr. Smooth und mir sieht man den Augenblick, wo der reinen Lehre nach der linke Beinschlag anfangen soll. D.h. wenn man es richtig macht, ist der linke Fuß oben, damit in Richtung Beckenboden gekickt werden kann.

Allerdings ist das nur bei Mr. Smooth so. Bei mir hängt das Bein zu diesem Zeitpunkt schon dort, wo es erst einen halben Armzug später hin soll. Dadurch ist der ganze Ablauf verhunzt und ich blockiere damit eine flüssige Bewegung.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:54 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.