triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

FloRida82 15.08.2022 19:10

Zitat:

Zitat von spanky2.0 (Beitrag 1675755)
Ohh, Schnodo, kommt hier etwa wirklich jemand hervor, der die Kraultechnik revolutioniert und der es Wert ist, von dir genauer unter die Lupe genommen zu werden? :Cheese:

https://www.sport1.de/news/schwimmen...aul-biedermann

Daraus:

Wenn jeder Forist dann seine Expertise losgeworden ist kommt dabei raus, dass der Kerl eigentlich gar nicht schwimmen kann....

schnodo 15.08.2022 20:31

Zitat:

Zitat von spanky2.0 (Beitrag 1675755)
Ohh, Schnodo, kommt hier etwa wirklich jemand hervor, der die Kraultechnik revolutioniert und der es Wert ist, von dir genauer unter die Lupe genommen zu werden? :Cheese:

Eine Revolution sehe ich da nicht, man könnte meinen, einen jungen, nicht ganz so bulligen Jason Lezak vor sich zu haben. :)

Ich habe noch nicht viel Material von ihm gesehen, aber er macht erkennbar sehr vieles richtig. Speziell auffällig finde ich, dass er den Arm als Einheit benutzt, um sich nach vorne zu wuchten. Bin gespannt, was der sonst noch reißt.

Zufällig habe ich gerade nach Ende der 200 m den Fernseher angemacht und fand es interessant, zu hören wie sich der Kommentator darüber freute, dass der Weltrekord von Biedermann noch steht. Ich wollte kurz anfangen zu überlegen, für wen das warum irgendwas Tolles sein könnte, habe es dann aber bleiben lassen. ;)

Helmut S 18.08.2022 09:19

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1675780)
[…]er macht erkennbar sehr vieles richtig.

Wie unerwartet :Lachen2:

Im Ernst: Das Ergebnis hat m.E. viel mehr was mit „how to race“ zu tun, als mit „er benutzt seinen Arm als Einheit“. Das der Junge ne hervorragende Technik hat ist doch unbestritten. Auch, dass er - wie alle anderen auf Weltklasseniveau auch - sicher „seinen Stil“ auf seine „skinny legend“ Physiognomie ausgerichtet hat, auch. Letztere erinnert übrigens sehr stark an den jungen M.P.

Außerdem hat er - wie alle anderen sehr guten Sprinter auch - einen klasse Beinschlag. Dann macht er halt auch Meter … was man so liest, ist er in direkter Vorbereitung für die 100 Free 60-80km im Wasser pro Woche. Das is zwar sicher nicht exorbitant viel mehr als andere aber schon nicht wenig für nen 17 jährigen. Zur Einordnung: Die DSV Empfehlung liegt eher am unteren Ende dieses Bereiches. So far so more or less normal.

Bemerkenswert in dem Rennen ist, dass er nicht den besten Start hatte und - obwohl er dafür bekannt ist, richtig gut aus der Wand zu kommen - war Milak im „under water“ besser. Und noch viel bemerkenswerter: Er kam mit ner 24.12 rein (raus mit 22.74). Das ist m.E. das eigentlich besondere an dem Rennen. Ne 24-tief rein … das Is schon brutal gut. Er ist sichtbar weniger gestorben ab 75m als Milak. Ein Cesar Cielo kam ja meistens in der Nähe der 25 rein, dafür ging der die ersten 50 ab wie ein Irrer.

Der Junge is kalt wie Eis und ein richtiger Racer. :cool:

:Blumen:

tridinski 18.08.2022 09:55

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1675780)
er macht erkennbar sehr vieles richtig

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1676220)
Wie unerwartet :Lachen2:

dass er vieles richtig macht dürfte bei WR eh klar sein, aber das für uns wichtige Wort bei Schnodo ist mE das erkennbar, was ja über uns als Betrachter aussagt dass uns einige Elemente des Schnellschwimmens zumindest mal halbwegs auffallen können wenn wir mit der Nase draufgestoßen werden (WR halt). Das selber ausführen kommt dann als nächstes :Cheese:

(wobei es in der Vergangenheit ja auch Kraul-WR-Schwimmer gab, gerade auf den kurzen Strecken, die auf das Wasser eingeprügelt haben und die nicht in die Kategorie erkennbar richtig zu schwimmen fallen würden.)

schnodo 18.08.2022 10:32

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1676229)
...aber das für uns wichtige Wort bei Schnodo ist mE das erkennbar, was ja über uns als Betrachter aussagt dass uns einige Elemente des Schnellschwimmens zumindest mal halbwegs auffallen können wenn wir mit der Nase draufgestoßen werden (WR halt)...

Besser hätte ich es nicht formulieren können. :Blumen:

Ich würde höchstens noch anfügen, dass ich das "sehr" in "sehr vieles" auch bewusst verwendet habe. :)

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1676229)
(wobei es in der Vergangenheit ja auch Kraul-WR-Schwimmer gab, gerade auf den kurzen Strecken, die auf das Wasser eingeprügelt haben und die nicht in die Kategorie erkennbar richtig zu schwimmen fallen würden.)

So ist es leider, schnell sieht nicht immer schön aus. :Cheese:

Janet Evans' Stil — sie war die dominierende Frau auf den Langstrecken und ihre Rekorde hatten Jahrzehnte Bestand — hätte man auch damals in keinem Lehrbuch gefunden.

Antracis 30.08.2022 13:07

Wer hätte gedacht, dass Schwimmen die einzige Disziplin ist, mit der ich nach meiner ersten LD wirklich zufrieden bin. :Cheese:

OK, die Ansprüche waren mit 1h:20 auch niedrig, aber das wollte ich schwimmen und habs erreicht und das noch wichtigere Ziel war, ohne Atemnot oder Panikattacke durchzukommen und sich in T1 nicht kaputt zu fühlen und das war wirklich gut: Schwimmen jederzeit komfortabel und danach gings mir super. (Leider änderte sich das bald :Cheese: )

Jedenfalls auch, subjektiv betrachtet, bin ich meinen ersten WK mit der MD letztes Jahr im Salzwasser und Neo @2:22/100m geschwommen und jetzt die LD im Salzwasser und Neo @2:07/100m. Da also auch eine Verbesserung: Check.

Ursprünglich hatte ich zwar mal am Saison-Anfang gehofft, das es eher zur 1h:15 gehen könnte, aber das zeichnete sich schnell ab, dass dafür Begabung und Beweglichkeit noch nicht ausreichen (Koordinativ bin ich offensichtlich deutlich besser wie in Sachen Wassergefühl).

Und nach dem Unfall und der fast 4wöchigen Schwimmpause hab ich schon deutlich was verloren. Das mag an der Schulterbeweglichkeit rechts, die durch den Unfall bedingt war, aber auch an der schlechteren Technik nach dem Break liegen und ich bin dann einfach schon aus Zeitgründen mehr in die Umfänge. Aber im Becken waren das schon teilweise 5-10s/100, die gefehlt haben. Dafür hat sich das viele und häufige Schwimmen in den letzten 6 Wochen dahingehend ausgezahlt, dass ich e wie gesagt konditionell gut weggesteckt habe und mit der Atmung komoot geworden bin.

Jetzt noch eine MD und dann Urlaub und fürs nächste Jahr soll dann ein deutlicher Schritt nach vorne gelingen. Vorüberlegungen dann zu gegebener Zeit. :cool:

schnodo 31.08.2022 13:52

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1678601)
Wer hätte gedacht, dass Schwimmen die einzige Disziplin ist, mit der ich nach meiner ersten LD wirklich zufrieden bin. :Cheese:

Ich hätte das natürlich gedacht, obwohl ich Dir selbstverständlich komplette Zufriedenheit über alle Disziplinen gewünscht hätte. :Cheese:

15 Sekunden schneller bei doppelt so langer Strecke ist doch super! Herzlichen Glückwunsch! Beim nächsten Mal knackst Du die Zwei-Minuten-Marke.

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1678601)
...konditionell gut weggesteckt habe und mit der Atmung komoot geworden bin...

Ich glaube, ich weiß nun, welche App Du ganz gerne verwendest. :Lachen2:

Viel Spaß und Erfolg beim nächsten Wettkampf und einen schönen Urlaub!

Grüße vom etwas ausgetrockneten Lac de Serre Ponçon. :Huhu:

FMMT 17.09.2022 13:55

Herzlichen Glückwunsch, viel Gesundheit und immer genügend Energie:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:34 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.