triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

El Stupido 27.09.2021 10:07

Zitat:

Zitat von su.pa (Beitrag 1625642)
Finde ich auch. Das geht bei der ganzen Angstmachacherei gegen links leider immer unter...

Am schleppenden Beginn des Wahlkampfes waren B90/Grüne Umfragen zu Folge deutlich besser als sie jetzt letzenendes ins Ziel kamen. Da fokussierte man sich darauf, mit allen Mitteln gegen diese zu arbeiten.
Mit der Zeit verloren B90/Grüne und die SPD legte zu.
Die Angst vor Rot-Grün oder der Ampel ging in der Union um, vor B90/Grüne alleine hatte man mittlerweile weniger Angst. Also schwurbelte man von "Linksrutsch" womit man Rot-Grün meinte und - sofern es für RGR gereicht hätte - eben auch die Linke.
Ganz verstrahlte sahen da auch die FDP als Teil eines Linksruschtes wenn diese die Ampel ermöglichen.

Ein wenig wie bei Bayern Müchen. Mal wird gegen Gegner X geschossen und wenn dann dieser schwächelt und ein anderer gefährlicher wird dann eben gegen diesen.

Positiv hervorzuheben, dass Maaßen scheitert, Merz uns als Minister vermutlich erspart bleibt und Klöckner und Scheuer ziemlich sicher auch ihre Schreibtische räumen müssen. Wenn ich es richtig sehe in der Medienlandschaft hat Jens Maier den Wiedereinzug in den Bundestag verpasst. Wie Weidel gestern in der "Berliner Rund" trotz bestätgter Verluste von Gewinnen sprach (man müsse halt nur die Stimmen mitrechnen, die an die Basis oder FW gingen) hatte schon Stand-Up Potential.

Etwas bedenklich, wie Lindner jetzt medial als "Königsmacher" stilisiert wird während Baerbock mindestens genau so wichtig ist, sogar wichtiger.

Mal gespannt, wie schnell Sondierungen etc. über die Bühne gehen und wann (und wie lange) ernsthafte Koalitionsverhandlungen geführt werden.

HerrMan 27.09.2021 10:49

Ich freue mich auf die nächsten vier Jahre, dass wird so oder so super. Die Top Five in der Runde waren sich ja einig, Klima und der Rest wird dann auch gut. Schön das wir folgende Probleme schon gelöst haben:

- In dem gegebenen System in Kürze nicht mehr finanzierbares Rentensystem
- Riesen Finanzierungslöcher im Gesundheitssystem in wenigen Jahren
- Positionierung in Brüssel, wenn die EU im Osten auseinanderbricht und Spanien und
Italien ihre Corona-Rechnungen einreichen
- Wovon wir leben, wenn es in China oder mit China nicht mehr rund läuft
- Soziale Gerchtigkeit, Hartz IV - Sätze bei aktuellen Preissteigerungen
- Finanzierung der maroden allgemeinen Infrastruktur und der speziellen Infrastruktur für die Mobilitätswende, welche Massnahmen haben Priorität?
- Wohnungsnot in den urbanen Ballungsräumen
- Priorisierungen bei / Investitionen in die innere und äußere Sicherheit
- Steueranreize für Lastenfahrräder

longo 27.09.2021 10:49

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1625567)
Das Verfassungsgericht sieht das allerdings auch als Risiko.

Wikipedia : Das Bundesverfassungsgericht musste sich in den Jahren 1967 und 1981 durch Wahleinsprüche mit der Briefwahl befassen und hat diese in der damaligen Form als verfassungskonform angesehen.[3][4] Beide Entscheidungen wurden damit begründet, dass die Gefährdung des Wahlgeheimnisses und die mangelnde Kontrolle durch die Öffentlichkeit durch eine höhere Allgemeinheit der Wahl, also eine möglichst umfassende Wahlbeteiligung, aufgewogen werden.


Sie sehen dort eine Gefahr (Die aber aufgewogen wird)
Sind das dann auch Schwurbler?

Die Gefahr liegt nicht in der Briefwahl, ganz im Gegenteil, die Gefahr liergt vor allem in dem antidemokratischen Unsinn, der Propaganda, den Falschinformationen, der Lügen und der Denunziationen die in den sozialen Medien (und zum Glück nur zu einem verschwindend kleinen Teil auch hier in diesem Forum) tagtäglich verzapft und verbreitet werden (Die sozialen Medien gab es übrigens 1967 und 1981 noch gar nicht).
Die Bezeichnung Geschwurbel als Oberbegriff für solche oft unter die Gürtellinie gehenden und die Grenzen des verfassungsrechtlich erlaubten auslotenden "Kommunikationsmaßnahmen" trifft es meiner Meinung nach sehr präzise.

merz 27.09.2021 10:59

Wird immer besser: Bild.de tickert (angebliche) Wortlaute von Statments aus der laufenden Präsidiumssitzung der Union, die Sitzung ist nicht öffentlich.

m.

MattF 27.09.2021 11:44

Um auch mal was positives beizutragen: Maaßen ist dem Bundestag erspart geblieben! :liebe053:

War schon immer ein Fan von Frank Ullrich! Danke!

Superpimpf 27.09.2021 11:57

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Noch was - zumindest zum Teil - erfreuliches. Die AfD ist zwar leider in Sachsen und Thüringen sehr stark, aber auch hier hat sie verloren. Dass sie, wie unten am Beispiel Zweitstimmenergebnis Sachsen zu sehen ist, diesmal oft stärkste Kraft ist liegt an dem Rutsch der CDU, die sie bei der Wahl 2017 noch auf Platz 2 verdrängt haben. Das Ergebnis ist aber von 27.0 auf 24.6 runter- immer noch viel zu viel, aber die Richtung stimmt zumindest...

Super-unten die roten (Städte) Inseln im blauen Meer-pimpf

keko# 27.09.2021 12:11

Zitat:

Zitat von Superpimpf (Beitrag 1625665)
Noch was - zumindest zum Teil - erfreuliches. Die AfD ist zwar leider in Sachsen und Thüringen sehr stark, aber auch hier hat sie verloren. ...

Ja, sehr gut!

DE wird weiterhin von den bekannten Parteien regiert :)

Deutschland Lieblingsland :Blumen:

Superpimpf 27.09.2021 12:14

Deinen Sarkasmus in Ehren, aber ja, ich finde es gut, dass die AfD verliert. Denn eine Partei die die Freiheiten in D dazu benutzen will diese Freiheiten abzubauen hier nichts verloren hat.

Super-gerne neue Parteien, Volt finde ich z.B. sehr interessant mit einem grün angehauchten Proeuropa Kurs-pimpf


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:48 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.