triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Triathlon allgemein (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=56)
-   -   Vom Sprinttriathlon zum Ironman (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=46763)

Benni1983 12.08.2019 14:12

Vom Sprinttriathlon zum Ironman
 
Hallo,
ich bin schon einige Jahre Triathlet.
Bin aber eher mehr am Trainieren als am Wettkämpfen.

Mein Lebensziel ist einen Ironman in vier Jahren zu finishen (bevor ich 40 bin).

Ich habe bereits mehrere Sprintdiszanzen, Staffelteilnahmen olympische und 70.3 als Radfahrer gefinisht.

Jetzt frage ich mich, wie ich einen Trainingsplan erstellen kann, der mich vier Jahre auf ein gesundes und vor allem fröhliches IM Finish vorbereitet???

Hat jemand Tipps?
Erfahrungen?

Vielen Dank 😊

JamesTRI 12.08.2019 14:23

3 Jahre sind machbar. Mach in den 3 Jahren einige MD. Und nicht nur eine pro Saison.

ADri 12.08.2019 14:31

evtl. auch Solo-Marathon im Herbst laufen...

ritzelfitzel 12.08.2019 14:54

Vier Jahre für einen Plan auf eine LD ist zu lang.

Schreib doch noch bisschen was zu deinen Trainingsumfänge, deinem Zeitbudget, Bestzeiten, etc.

Ausgehend davon sieht man dann schon mehr. Ohne dich und deine Voraussetzungen zu kennen finde ich den Vorschlag mit der MD vernünftig. Zwei in 2020, dazu Trainingsumfänge vorsichtig erhöhen und 2021 dann LD.

MattF 12.08.2019 15:00

Kontinuierlich steigern halt :)


Wobei der Sprung von MD zum Ironman ist schon auch nochmal ein Ding.

Das ist ne andere Dimension.

Benni1983 12.08.2019 15:02

Ok, danke schon mal.

Bestzeiten:
HM -->2:00 Std
5km --> 0:22 Std
10km --> 0:50 Std
90km Rad 70.3 Wiesbaden --> 3:00 Std
40km Rad olympisch --> 1:16 Std
Schwimmen 500m --> 8:21 min
Sprintdistanz 1:30 Std

Also alles nicht so dolle und immer wieder durch Trainingsausfall, lange Krankheit und Unlust unterschiedlich.

Momentan noch übergewichtig.

Langdistanz möchte ich im Sommer 2023 machen.

Zeitbudget: ab 10 Std wird es komplziert, aber machbar. Daher 12 Std Plan.

ritzelfitzel 12.08.2019 15:14

Mit der Zeit der Sprintdistanz ist wenig anzufangen, da die Strecken doch stark variieren.

Meine persönliche Meinung (mit Sicherheit gibt es dazu auch andere):

- Grundschnelligkeit erhöhen mit kurzen, schnellen Sachen (beim Laufen allerdings mit einem Sicherheitspuffer)
- Gewicht verlieren
- Schwimmtechnik verbessern
- Viel Rad fahren
- Laufumfänge eher vorsichtig erhöhen (mM nach bringt es wenig, in naher Zukunft schon längere Sachen zu machen)
- Verletzungsfrei, motiviert bleiben, konsistent trainieren ohne lange Ausfallzeiten
- Spaß haben

JayB 12.08.2019 15:17

Hi Benni,

wir sind auf einer ähnlichen Mission unterwegs, allerdings bin ich mit Baujahr 1981 etwas früher dran. Ich trainiere sehr regelmäßig zwischen 6 und 11 h die Woche seit ziemlich genau einem Jahr, davor kaum Ausdauersport. Habe jetzt in meiner ersten Triathlonsaison 2 Sprints und 2 x olympische Distanz bewältigt. Zum Herbst trainiere ich aktuell auf einen Halbmarathon, auch als Vorbereitung auf die Mitteldistanz nächstes Jahr.

Meine Idee war/ist also:
2018 Trainingsbeginn im Sommer/Herbst (check)
2019 Sprint / Olympisch (check)
2020 Olympisch verbessern / 1 MD als Höhepunkt
2021 Frühe Mitteldistanz + hoffentlich LD

Ich mache das ganze nach anfänglichen Schwierigkeiten und Überlastung mit einem Trainer. Das fühlt sich für mich gerade richtig an und klappt gut. Außerdem will ich nichts übers Knie brechen. Wenn es länger dauern sollte, dann ist es so. Ich will schon immer das Gefühl haben, dass ich die aktuelle Distanz sehr sicher und zufriedenstellend für mich bewältige, bevor ich einen Schritt länger gehe.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:03 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.