triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

keko# 14.07.2021 07:23

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1611062)
Werden die Lebensläufe aller Politiker so genau untersucht und bewertet? Wenn es dazu einen Link gibt, würde ich mich freuen. Wenn nicht, frage ich mich, warum das hier das dominierende Thema zu sein scheint.

Bei Frau Baerbock beißt man sich halt ein ihrem Buch/Lebenslauf fest. Bei einem anderen Kandiaten vielleicht an seinem Porsche Cayenne. Nach deiner Logik müsste man einen Gegenkandiaten dieses fiktiven Kandidaten nach seinem Auto befragen ;)
Ich halte das für völlig normalen Wahlkampf. Das wird sie durchschiffen müssen, will sie Kanzlerin werden.
:Blumen:

dr_big 14.07.2021 07:29

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1611064)
Bei Frau Baerbock beißt man sich halt ein ihrem Buch/Lebenslauf fest. Bei einem anderen Kandiaten vielleicht an seinem Porsche Cayenne. Nach deiner Logik müsste man einen Gegenkandiaten dieses fiktiven Kandidaten nach seinem Auto befragen ;)
Ich halte das für völlig normalen Wahlkampf. Das wird sie durchschiffen müssen, will sie Kanzlerin werden.
:Blumen:

Ich halte das nicht für normalen Wahlkampf. Im Wahlkampf sollte über Inhalte und Programme geredet werden. Als Bürger möchte ich wissen, was mich nach der Wahl erwartet. Andere Kandidaten zu diffamieren ist da völlig fehl am Platz. Leider beschränken sich gerade Parteien, die kein taugliches Zukunftskonzept haben, auf das letztere.

keko# 14.07.2021 07:34

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1611067)
Ich halte das nicht für normalen Wahlkampf. Im Wahlkampf sollte über Inhalte und Programme geredet werden. Als Bürger möchte ich wissen, was mich nach der Wahl erwartet. Andere Kandidaten zu diffamieren ist da völlig fehl am Platz. Leider beschränken sich gerade Parteien, die kein taugliches Zukunftskonzept haben, auf das letztere.

Da bin ich vollständig bei dir! Ich halte das aber leider für eine unrealistsche Idealvorstellung.
Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat kürzlich noch an die damaligen Schweißflecken von Angela Merkel erinnert.... "Wer die Hitze nicht verträgt...."
;)

sabine-g 14.07.2021 08:02

Ich hoffe dass es noch ein bisschen weiter regnet, so dass es mal so richtig schlimm wird.
Also nicht so dass nur ein paar Keller voll sind.
Dann kümmert man sich vielleicht nicht mehr um ein Buch von Frau Baerbock sondern um das elementare Thema unserer Zeit mit entsprechenden Maßnahmen.

Klugschnacker 14.07.2021 08:05

Betrachtet man nicht nur die letzten Wochen, sondern die letzten Jahre, dann läuft es für die Grünen derzeit sensationell gut und für die CDU sehr schlecht.

20% bei der Sonntagsfrage und zweitstärkste Partei sind ein Erfolg für eine grüne Partei. Die CDU mit aktuell 28% befindet sich hingegen auf einem historischen Tiefstand (Infratest).

Das sollte man meiner Meinung nach bedenken, bevor man konstatiert, Baerbock und/oder Habeck hätten irgend etwas verbockt. Die meiste Zeit ihrer jüngeren Parteigeschichte erzielten die Grünen kaum die Hälfte der jetzigen Stimmen. Auch wenn es für die Kanzlerschaft nicht reicht, können die Grünen meiner Meinung nach außerordentlich zufrieden sein.

Wichtige "grüne" Themen werden auch unter einem schwarzen Kanzler nach vorne kommen. Der Energie- und Verkehrswende ist es egal, wer gerade Kanzler ist, da geht es um ein paar Jahre hin oder her. Beispiel Elektroantrieb bei PKWs: Hier geben die internationalen Märkte die Richtung vor, nicht Laschet oder Baerbock. Tempolimit: Hat sich mit dem Elektroantrieb ohnehin erledigt. Und so weiter.
:Blumen:

Mo77 14.07.2021 08:08

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1611062)
Werden die Lebensläufe aller Politiker so genau untersucht und bewertet? Wenn es dazu einen Link gibt, würde ich mich freuen. Wenn nicht, frage ich mich, warum das hier das dominierende Thema zu sein scheint.

Es wird vermutlich etwas daran liegen, dass Gefühlt die moralischen Ansprüche der Grünen sehr hoch waren und viele da jetzt einen großen sehen.
Es könnte auch daran liegen, dass viele sich vollkommen getriggert zeigen und es dann "verlockend" ist.
Für Zeitungen hat es bestimmt was mit Anzeigenkunden zu tun.
Gesellschaftlich kommt noch eine subtile Angst vor Reichtumsverlust hinzu.
Sind viele Faktoren.

Gibt genug Portale wo andere "zerpflückt" werden. Da ist oft erschreckendes dabei, manchmal auch erschreckend wie substanzlos.

Bei den Grünen kommt als Alleinstellungsmerkmal aus meiner Sicht ganze profane Schadenfreude hinzu.

Mo77 14.07.2021 08:11

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1611073)
Ich hoffe dass es noch ein bisschen weiter regnet, so dass es mal so richtig schlimm wird.
Also nicht so dass nur ein paar Keller voll sind.
Dann kümmert man sich vielleicht nicht mehr um ein Buch von Frau Baerbock sondern um das elementare Thema unserer Zeit mit entsprechenden Maßnahmen.

Denke auch wir sollten nicht so viele Flächen versiegeln und leistungsfähige Kanalisationen forcieren.
Ebenso Gullideckeln und Schächte die intelligent sind um bei Hagel auf zu machen.

Achso, ich wünsche niemanden Leid und Schaden um verhalten zu korrigieren.
Ich wünsche Einsicht.

keko# 14.07.2021 08:11

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1611073)
..
Dann kümmert man sich vielleicht nicht mehr um ein Buch von Frau Baerbock sondern um das elementare Thema unserer Zeit mit entsprechenden Maßnahmen.

Ich gebe dir recht: es wird spannend, wie der Umbau zur Klimaneutralität, der EU-weit zunächst viele tausende Milliarden € kosten wird, gestartet wird. Eine echte Mammutaufgabe, egal wer Bundeszanzler wird oder nicht, denn das Thema ist längst gesetzt.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:56 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.