triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Von 0 auf LD in 4 Jahren (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=44077)

TobiBi 03.05.2018 09:21

Von 0 auf LD in 4 Jahren
 
Mit diesem Faden möchte ich meinen Weg von 0 auf Langdistanz in 4 Jahren dokumentieren und er soll auch dazu dienen, die Motivation zu halten.
Nun zur genaueren Beschreibung: Ich bin 36, werde dieses Jahr 37, 187cm und aktuell 85kg schwer, Tendenz langsam fallend (-7kg in den letzten 12 Monaten). Bis 2011 habe ich relativ unstrukturiert trainiert und ab und zu bei einem Wettkampf mitgemacht, meist Sprintdistanz und 2x olympisch. Dann kamen zwei Kinder „dazwischen“ und ich war fast total „unsportlich“. Letztes Jahr im Sommer habe ich beschlossen, dass sich das wieder ändern muss (auch im Hinblick auf den Gewichtsverlust) und mich für 2 Sprintdistanzen im Juli und August 2018 angemeldet. Danach habe ich wieder mit dem Laufen angefangen und trainiere seit Anfang des Jahres nach dem FIRST Trainingsprinzip.
Mein Fahrplan sieht wie folgt aus: 2018: Sprintdistanz, 2019: Olympisch, 2020 MD und 2021 eine LD.
Analog dazu Laufwettkämpfe: 2018: hauptsächlich 5km (sporadisch 10km eingestreut), 2019: 10km, 2020 HM, 2021 Marathon.

Leistungsdaten habe ich nur fürs Laufen aktuelle: Am 18.03. einen 5km Wettkampf-Lauf in 23:59. (Ziel war unter 25 Minuten). Für 2018 möchte ich mindestens noch unter 22:30 (bzw. 45 auf 10km) kommen, habe am Samstag noch einen Trainingstestlauf in 23:15 gemacht, mein Ziel sollte also relativ „locker“ noch zu packen sein. Mittelfristig ist das Ziel, die 10 unter 40 min zu schaffen.

Am Sonntag habe ich nun beim X-Triathlon in Wilferdingen/Remchingen – habe mich vor 3 Wochen noch angemeldet – meinen ersten Wettkampf.

Mein Handicap: Ich habe kein besonderes Ausdauertalent und nicht genug Zeit, das fehlende Talent durch Training auszugleichen. Im Moment laufe ich 2x die Woche in der Mittagspause und 1x am Wochenende, Schwimmen 1x die Woche und dann noch irgendwie das Radeln dazwischenquetschen.

Im Moment habe ich vom Umfang her in der Woche 30 km Laufen, 50 km Rad und 3 km Schwimmen. Das sich die Umfänge über die Zeit dann auch steigern müssen, ist mir natürlich bewusst, aber der Plan ist, dass ich zuerst schneller werden will und dann die Umfänge steigern möchte, dann ist die absolute Zeit, die ich für die jeweilige Einheit benötige auch niedriger.

Mein – ich hoffe konservatives und erreichbares – Ziel für die LD: Schwimmen 1:30; Rad: 6:00; Laufen 4:00. Somit grob 11:30 total.

So, nun genug wirres Zeug geschrieben – Taten müssen folgen.

Würde mich über Kommentare und Anregungen freuen.
Danke

jannjazz 03.05.2018 09:31

Das geht viel schneller, bei Deinen Voraussetzungen. Mit Zeitinvest in einem Jahr, ohne in zwei. Mit Deiner Langzeitplanung kannst Du viel zu leicht aussteigen. Also: zusammenstauchen und MD 2019.

DocTom 03.05.2018 09:33

wichtig nie zu vergessen, den Spaß an der Sache beizubehalten!

Ausgangslage find i c h jetzt nicht schlecht. :Cheese:
Du schaffst das.

Zeit für Training freizumachen klappt bei mir auch wg Kindern und Familie noch nicht oft genug. Ein Sportverein soll m i r zeigen, ob "feste" Trainingszeiten daran was ändern.
:Blumen:

TobiBi 03.05.2018 10:54

Dass es schneller gehen würde, ist mir klar, jedoch möchte ich dem Ziel nicht alles unterordnen.

Flow 03.05.2018 11:01

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1376514)
Dass es schneller gehen würde, ist mir klar, jedoch möchte ich dem Ziel nicht alles unterordnen.

Wann willst du denn den Marathon laufen ? Vor oder nach der LD ?
Falls vor der LD, würde ich ihn eventuell schon im Vorjahr laufen. Dann kollidiert er nicht so sehr mit dem LD-Training.

tridinski 03.05.2018 11:15

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1376518)
Wann willst du denn den Marathon laufen ? Vor oder nach der LD ?
Falls vor der LD, würde ich ihn eventuell schon im Vorjahr laufen. Dann kollidiert er nicht so sehr mit dem LD-Training.

+1

der Regenerationsbedarf nach einem Solomarathon ist viel zu hoch, das schiesst dir mindestens 4 Wochen LD-Training kaputt wenn du es vorher machen wolltest

TobiBi 03.05.2018 12:13

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1376520)
+1

der Regenerationsbedarf nach einem Solomarathon ist viel zu hoch, das schiesst dir mindestens 4 Wochen LD-Training kaputt wenn du es vorher machen wolltest

Interessant, das war mir jetzt nicht so ganz bewusst. Ist ja aber auch noch eine Weile hin, da kann ich mir dann 2020 Sorgen drüber machen....:Maso:

Carlos85 03.05.2018 12:18

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1376500)
Mein Handicap: Ich habe kein besonderes Ausdauertalent und nicht genug Zeit, das fehlende Talent durch Training auszugleichen. Im Moment laufe ich 2x die Woche in der Mittagspause und 1x am Wochenende, Schwimmen 1x die Woche und dann noch irgendwie das Radeln dazwischenquetschen.
Würde mich über Kommentare und Anregungen freuen.
Danke

Wird sich hier denn was in absehbarer Zeit ändern? Wenn nein, warum dann unbedingt eine LD? Da helfen dann auch 4 Jahre wenig Training nix :Blumen:

MarcoZH 03.05.2018 12:29

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1376526)
Interessant, das war mir jetzt nicht so ganz bewusst. Ist ja aber auch noch eine Weile hin, da kann ich mir dann 2020 Sorgen drüber machen....:Maso:

Es gibt auch viele Athleten die zwar X Langdistanzen auf dem Buckel haben, aber noch nie einen M solo gelaufen sind.

Ich selber habe im Herbst 2015 einen Solo-M gelaufen um zu wissen ob meine Gelenke, Sehnen etc einen 42km-Lauf überhaupt zulassen. Ich wollte nicht riskieren nach 9/10h aus dem Rennen zu gehen weil der Marathon alleine schon eine Überforderung ist.
Mit dem positiven Resultat aus dem M hab ich mich dann im 2016 an die erste LD gewagt.

tridinski 03.05.2018 12:49

vor der ersten LD schonmal Marathon gelaufen zu sein kann ich grundsätzlich schon empfehlen, für den Kopf war das bei mir recht wichtig, aber halt nicht in den 6 Monaten der eigentlichen LD Vorbereitung sondern zB wie bei MarcoZH im Herbst davor.

MD und mit ordentlichem Abstand danach Marathon, beides im Jahr vor der LD zum Beispiel könnte gut passen

loomster 03.05.2018 12:50

In zwei Jahren sieht es familiär wahrscheinlich auch schon wieder anders aus. Ich habe nach Nr. 1 auch ne totale Auszeit genommen und laufe momentan in der Regel auch nur nach 22 Uhr. Die Lütten sind halt nur einmal klein und Langdistanzen wird es in x Jahren auch noch geben. Was Zeit- und Trainingsmanagement angeht, schau doch in den Ironmomblog. Die schafft es auch immer wieder Zeitfenster zu finden. Wenn man ein Ziel hat, muss man eher kreativ werden. Und es ist nun mal so, dass Triathlon eine absolute Egozentrikersportart ist.

Le Strue 03.05.2018 13:01

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1376532)
MD und mit ordentlichem Abstand danach Marathon, beides im Jahr vor der LD zum Beispiel könnte gut passen

Kann ich bestätigen. Habe ich genau so gemacht. Hatte allerdings nur 3 Wochen zwischen MD und Marathon. Der Marathon war aber auch nicht auf Bestzeit angelegt, sondern als Test für die LD gedacht.

Harm 03.05.2018 14:01

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1376500)
Im Moment habe ich vom Umfang her in der Woche 30 km Laufen, 50 km Rad und 3 km Schwimmen. .....


Laufen und Schwimmen reicht nach meiner Erfahrung schon, wenn Du die LD nur gut durchkommen willst.
Wenn Du es jetzt noch schaffst, am Wochenende zweimal länger aufs Rad zu kommen (es können ruhig beide Male dreistellig sein) dann kommst Du auch schon im Herbst diesen Jahres oder im kommenden Frühjahr durch.
Bei so langen Planungen, ist die Gefahr des Absprungs viel zu gross.

Einfach machen!:Huhu:

Ach ja und 100km Radfahren mit Familie ist gar nicht so schwer. Du stehst wahrscheinlich am WE eh früh wegen der Kleinen auf. Mach die Frühschicht mit denen, übergib die Kinder nach dem Frühstück Deinem Partner und verabrede Dich mit allen an nem netten Ziel, das Du mit dem Rad erreichst (sie nehmen Dich dann nachher mit dem Auto wieder mit nach Hause!;)

TobiBi 04.05.2018 08:16

Ich möchte das auch über einen so langen Zeitraum machen, damit sich meine Frau "langsam" daran gewöhnen kann. "Leider" hat sie seit kurzem auch Spaß am Laufen (eher Walken) gefunden ist aber vom Tempo her so VIEL langsamer, dass gemeinsame Trainingseinheiten keinen Sinn machen. So müssen wir die "Trainingsslots" teilen.

Heute morgen wie fast jeden Freitag beim Frühschwimmen und da der erste Freitag im Monat => wieder einen 400m Test vorab um zu sehen, ob ich auch schneller werde:
04.02.2018 07:32
02.03.2018 07:33
13.04.2018 07:26
04.05.2018 07:15

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber zumindest ist eine positive Tendenz zu erkennen.

In Summe waren es dann heute inkl. Technik und Ein- und Ausschwimmen rund 2,5km

Und wegen der Bedenken, dass ich abspringe: Um das zu verhindern, soll auch dieser "Blog" beitragen.

Mirko 04.05.2018 08:30

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1376722)
"Leider" hat sie seit kurzem auch Spaß am Laufen (eher Walken) gefunden ist aber vom Tempo her so VIEL langsamer, dass gemeinsame Trainingseinheiten keinen Sinn machen.

So ist es bei mir auch. Aber wenn die Frau selbst Sport macht ist das Verständnis und die Unterstützung für dein Training wahrscheinlich größer wie wenn die Frau mit Sport gar nix anfangen kann. Am besten meldest du sie schnell für einen Wettkampf an. :Cheese:

ks03 04.05.2018 10:13

Zitat:

Zitat von Mirko (Beitrag 1376725)
So ist es bei mir auch. Aber wenn die Frau selbst Sport macht ist das Verständnis und die Unterstützung für dein Training wahrscheinlich größer wie wenn die Frau mit Sport gar nix anfangen kann. Am besten meldest du sie schnell für einen Wettkampf an. :Cheese:

Oder umgekehrt ;) :Lachen2:

Tschau

TobiBi 04.05.2018 11:26

Sie hat schon gesagt, dass sie nächstes Jahr mit mir mal bei einen kleinen Laufwettkampf mitmachen will...

TobiBi 07.05.2018 08:29

Zeit für die Wochenzusammenfassung:

Am Samstag habe ich bei einem 5km Lauf teilgenommen und auf einem welligen Kurs dafür eine tiefe 24er Zeit benötigt. Das ist so weit OK, da ich nicht mit 100% gelaufen bin, da ich am Sonntag beim Remchinger Cross Triathlon mitgemacht habe.
Fazit zum Sonntag: Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so fertig war wie gestern. Das letzte Mal war ich 2011 dabei und ich musste während des Bikesplits mit Schrecken feststellen, dass in der Zwischenzeit die Strecke geändert wurde und die Wahl des Crossers (welcher auf der ehemaligen Strecke super gepasst hätte) die falsche war: Die Abfahrten waren alles Single-Trails und ich habe mich darauf konzentrieren müssen, nicht abgeworfen zu werden. Keine Chance, den Mountain Bikes hinterherzukommen. Es gab viele Stürze, auch der spätere Sieger sah aus, als ob er gestürzt wäre.

Schwimmen dagegen hat gut funktioniert, ich weiß die genaue Zeit noch nicht, müsste aber irgendwas zwischen 9:20 und 9:30 sein.

Der Wechsel zum Laufen war auch die Hölle, hatte die ersten 2 km das Gefühl, als ob die Oberschenkel jeden Moment zu krampfen anfangen und danach bin ich nicht schneller, sondern leicht langsamer geworden. Konnte einfach kein Tempo aufnehmen. Es wurde dann ein tiefer 25er Split, ich hatte mir mehr erhofft.

Umfang KW 18/18:
Swim: 3km, davon 0,5 beim Wettkampf
Bike: 89km, davon 15 beim Wettkampf
Run: 25km, davon 10 beim Wettkampf

PS: Vielleicht sollte ich mal über Koppeleinheiten nachdenken....:quaeldich:

TobiBi 14.05.2018 10:54

Zusammenfassung KW 19/2018

Kurz gesagt, die Woche war für die Tonne. Am Montag hatte ich noch Ruhetag wegen des Wettkampfes vom Sonntag. Dienstag musste ich die Lauf-Intervalle dann nach 4000 von 6000m auf Grund von Magenkrämpfen abbrechen. Mittwoch habe ich auf der Rolle ein Intervalltraining absolviert. Donnerstag meinen „langen“ Lauf, Freitag eine ganz kurze Runde auf dem Rad und ab Samstag dann einen fiesen Männerschnupfen, der mich auch diese Woche noch einschränken wird.

Schwimmen: 0km
Rad: 42km
Lauf: 16km

Umfang Mai:
Swim: 3km
Bike: 131km
Run: 41km

PabT 14.05.2018 11:12

Zitat:

Zitat von Harm (Beitrag 1376553)
Ach ja und 100km Radfahren mit Familie ist gar nicht so schwer. Du stehst wahrscheinlich am WE eh früh wegen der Kleinen auf. Mach die Frühschicht mit denen, übergib die Kinder nach dem Frühstück Deinem Partner und verabrede Dich mit allen an nem netten Ziel, das Du mit dem Rad erreichst

In den vorigen Jahren haben wir auf diese Weise unsere Familienurlaube hinbekommen. Wir sind eine Person mehr als wir Sitze im Auto haben, so kam ich gut auf meine Trainingskilometer für meine erste MD. :)
...das klappt leider nicht immer, aber bis 2017 lief es gut.

TobiBi 22.05.2018 09:17

Kurzer Zusammenfassung für KW 20: Ich habe genau nix gemacht, da sich der Männerschnupfen zu einer Nebenhöhlenvereiterung weiterentwickelt hat - sowas hatte ich auch noch nie. Gestern bin ich eine kleine Runde (ca. 25km) mit meiner Frau gefahren, selbst bei diesem lockeren Tempo habe ich gemerkt, dass noch nicht alles in Ordnung ist.

Es wird diese Woche wahrscheinlich auch noch auf eine Pause rauslaufen, denn ich will auf Nummer sicher gehen, dass ich auch wirklich wieder gesund bin.

Das Gute dabei ist, dass ich wirklich merke, dass ich den Sport vermisse und ganz hibbelig bin, wanns denn endlich wieder losgeht.

TobiBi 28.05.2018 16:45

Auch KW 21 war ziemlich frustig, wieder nix gemacht auf Grund der Rotznase.

Aber ein kleiner Lichtblick: Heute eine erste kleine Runde mit ca. 20 km auf der Ersatzrad gedreht, da beim Erstrad nach 1,5 km ein Speichennippel abgerissen ist - ich war zu unfähig, einen Bordstein hochzuspringen. Muss man nen Experten schauen lassen, ob sonst alles OK ist und man das Laufrad reparieren kann. War zum glück nur der Trainingslaufradsatz.

DocTom 28.05.2018 20:23

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1379721)
...n zu einer Nebenhöhlenvereiterung weiterentwickelt hat - sowas hatte ich auch noch nie...

was machst Du da, ausser Pause? Nasenspülung mt autosteriler NaCl Lsg.?:Cheese:

TobiBi 28.05.2018 21:48

Ja, mehrmals täglich. Habe mir die letzten zwei Wochen gefühlt 1kg Salz durch die Nase gejagt.
Ist jetzt aber wieder ok und ich fühle mich fast wieder gesund.

TobiBi 04.06.2018 14:11

Also dann eine kurze Zusammenfassung für KW22:

Wie bereits geschrieben habe ich am Montag eine kleine Runde (21km) auf dem Rad gedreht. Dienstag hatte mein Großer Geburtstag und da waren wir mit ihm im Vergnügungspark => kein Training. Mittwoch bis Samstag dann Urlaub in der Schweiz mit recht viel Wandern und nur 1x Laufen, waren auch nur 7,3 km aber dafür mit 272 HM.

Ab dieser Woche will ich wieder voll einsteigen, gesundheitlich geht es mir wieder gut.

TobiBi 08.06.2018 11:26

So, heute schreibe ich mal keine Zusammenfassung zur Woche, sondern von der Schwimmeinheit heute Morgen. Das Ärgerliche war, dass heute ja wieder das erste Schwimmtraining des Monats war (letzte Woche Urlaub in der Schweiz) und ich eigentlich wieder einen 400m Test machen wollte. ABER: Uhr zu Hause vergessen – somit war ein vernünftiges Intervalltraining auch nicht möglich. Daher habe ich beschlossen: Jetzt schaue ich einfach mal, wie weit ich in 55 Minuten komme. Die Uhr in der Schwimmhalle hat keinen Sekundenzeiger, so dass die Werte eine ziemliche Unschärfe haben.

In 55 Minuten habe ich 2500m zurückgelegt, also 1:32 für 100m. Wenn ich das jetzt auf die 3,8km hochrechne, sollten die 90 Minuten fürs Schwimmen eigentlich kein Problem sein.

craven 08.06.2018 11:42

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1383528)
In 55 Minuten habe ich 2500m zurückgelegt, also 1:32 für 100m.

Kleiner Rechenfehler? Sollte dann eher 2:12min/100m sein, oder hab ich da nen Denkfehler?

Helios 08.06.2018 12:27

@craven :dresche

Du gehst jetzt an die Tafel und schreibst 10 mal mit Kreide:
=======================
LD-Leuten darf man nicht widersprechen!
=======================
und dann ab in die Ecke! :Lachen2:

TobiBi 08.06.2018 15:28

Zitat:

Zitat von craven (Beitrag 1383535)
Kleiner Rechenfehler? Sollte dann eher 2:12min/100m sein, oder hab ich da nen Denkfehler?

Nein, der Rechenfehler bzw. Denkfehler lag bei mir....Es sind 132 Sekunden= 2 Minuten und 12 Sekunden und nicht 1 Minute und 32 Sekunden.:Maso:

Ändert aber nichts an der Kernaussage, dass ich auf 3,8 km rund 84 Minuten, oder rund 1,5 Stunden hochgerechnet brauchen würde.

@Helios, noch bin ich ja nicht LD, da ist es noch ein langer Weg hin.

PS: zumindest dem Ziel der Gewichtsabnahme mache ich gute Fortschritte, hatte heute morgen 83,4 kg und wenn ich mich im Spiegel so ansehe auch noch gewisse Reserven, dass es auch noch bis 80kg relativ problemlos gehen

locker baumeln 08.06.2018 21:37

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1376500)

Mein – ich hoffe konservatives und erreichbares – Ziel für die LD: Schwimmen 1:30; Rad: 6:00; Laufen 4:00. Somit grob 11:30

Fahre Ende des Monats nach Roth und lass dich vom Fieber anstecken.
Dann stehst du garantiert auch 2019 dort am Start.


(Bei mir hatte es damals mit 50J. 14 Monate vom ersten Triathlontraining bis zur ersten LD gedauert.)

TobiBi 11.06.2018 12:13

Zusammenfassung für vergangene Woche:

Swim: 2,5km
Bike: 58 km
Run: 36km

TobiBi 18.06.2018 08:28

It’s a long way to long…..das kann ich nach dem gestrigen Tag sagen, denn heute tun mir die Knochen relativ weh. Warum? Am späten Vormittag habe ich eine 11km Einheit mit für mich recht flotten 4:51 pace gemacht und dann 1,5 Stunden später 45km auf dem Rad mit rund 750 HM in einem 27er Schnitt. Naja….

Die Woche war sonst aber recht OK.
Swim: 2,3 km
Bike: 45 km
Run: 27,3 km

TobiBi 25.06.2018 11:20

Eine kurze Zusammenfassung der vergangenen Woche:

Hab fast nix gemacht. :Nee: Hierfür gibt es zwei Hauptgründe:
1. Am Dienstag während der Intervalle hat mein rechte Knie angefangen zu zwicken. Ich hatte das vor vielen Jahren schon einmal und habe dann beschlossen, aus Vorsicht mal lauftechnisch die Woche nix mehr zu machen.
2. Ich war am Samstag auf einer Hochzeit und hatte am Freitag die Kinder, da meine Frau sehr viel bei den Vorbereitungen geholfen hat. Das Fest war toll, aber leider hatte ich zu viele Getränke und zu wenig schlaf und dann merkt man am nächsten Tag, dass man doch keine 20 mehr ist.

Gestern habe ich dann mal meinen alten Neo probeweise angezogen, nachdem er Jahre im Dornröschenschlaf im Keller lag. War leider recht frustrierend, da ich vom Gewicht her sogar etwas weniger (ca. 1kg) habe als zu der Zeit, als ich ihn das letzte Mal genutzt hatte, aber im Brust-Schulter Bereich passe ich da nicht mehr wirklich rein bzw. habe ich praktisch keine Bewegungsfreiheit mehr und könnte nicht mehr vernünftig Kraul schwimmen.

Wenn ich dann endlich meine 50 Beiträge habe, stelle ich den Anzug hier ein. Ist ein Aqua Sphere Blue Marlin in Größe ML.

Werde mir aber für diese Saison keinen mehr kaufen, da ich den höchstens bei einem Wettkampf in dieser Saison einen tragen dürfte.

Was gibt es sonst noch? Ach so, habe mir am Freitag über e**y Kleinanzeigen einen Wattmesser gekauft. FSA Powerbox in Alu - ein Radcomputer mit defektem Akku war auch noch dabei, Preis waren 300€ mit einer Laufleistung von ca. 2.000 km und einem Alter von 3 Jahren denke ich, ist der Preis ganz in Ordnung.
Ich bin total gespannt und hoffe, dass ich im Winter dann etwas gezielter auf der Rolle trainieren kann, als bisher.

Swim: 2.400 m
Bike: 0 m
Run: 7.800 m

TobiBi 27.06.2018 08:26

Man habe ich einen Frust…..

Wie je bereits geschrieben, hat letzte Woche am Dienstag mein Knie rumgezickt und ich habe den Rest der Woche aus „Vorsicht“ nichts gemacht, war von Donnerstag bis Montag beschwerdefrei. Gestern habe ich dann einen kleinen Belastungstest gemacht, nach einem Kilometer wirklich lockerem Tempo habe ich gemerkt, wie die sich das Knie wieder bemerkbar gemacht hat. Ich dachte mir: “Lauf mal weiter, vielleicht muss ich auch erst mal ins Rollen kommen“. Leider war das nicht der Fall und ich musste nach 3 km abbrechen und umkehren.

Beim Orthopäden angerufen und auch "schon" für den 06.07. einen Termin bekommen.
Gerade jetzt wo es in die heiße Phase für mich gegangen wäre bzw. geht.

Zu allem Überfluss habe ich am Montag dann auch noch Kies schaufeln müssen und mir dabei 3 Wasserblasen in die rechte Hand geschaufelt, die größte auf dem Handteller hat einen Durchmesser von fast 4cm.

TobiBi 03.07.2018 11:19

SO, Zusammenfassung letzte Woche.

Aus bekannten Gründen (Knieprobleme) habe ich lauftechnisch leider nichts machen können, Schwimmen war auch leider wenig, mit etwas mehr als 1,5 km. Auch Rad war eher übersichtlich, auf Grund der Blasen an meiner Rechten Hand. Aber dafür merke ich das Knie da nicht.

Somit steht etwas mickrig zu buche:
Swim: 1.500m
Bike: 35.000m
Run: 0m

Habe morgen einen Termin bei einer Bekannten, die Physiotherapeutin ist, ob der irgendwas bzgl. Knie auffällt und dann am Freitag einen beim Orthopäden. Mal sehen, ob was rauskommt.

Olli 03.07.2018 12:30

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1376722)
Ich möchte das auch über einen so langen Zeitraum machen, damit sich meine Frau "langsam" daran gewöhnen kann. "Leider" hat sie seit kurzem auch Spaß am Laufen (eher Walken) gefunden ist aber vom Tempo her so VIEL langsamer, dass gemeinsame Trainingseinheiten keinen Sinn machen. So müssen wir die "Trainingsslots" teilen.

Heute morgen wie fast jeden Freitag beim Frühschwimmen und da der erste Freitag im Monat => wieder einen 400m Test vorab um zu sehen, ob ich auch schneller werde:
04.02.2018 07:32
02.03.2018 07:33
13.04.2018 07:26
04.05.2018 07:15

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber zumindest ist eine positive Tendenz zu erkennen.

In Summe waren es dann heute inkl. Technik und Ein- und Ausschwimmen rund 2,5km

Und wegen der Bedenken, dass ich abspringe: Um das zu verhindern, soll auch dieser "Blog" beitragen.

Hallo, ein Tip fürs Zusammentrainieren, ist Run/Bike, zwei Mann ein MTB wenn der eine Läuft fährt der andere nebenher, Wechseln nach Gefühl, ca alle 5 bis 15min.
So kann jeder sein Tempo laufen und man hat schon eine Vorbereitung auf das wechseln vom Rad zu laufen
Olli

TobiBi 04.07.2018 11:15

Zitat:

Zitat von Olli (Beitrag 1388866)
Hallo, ein Tip fürs Zusammentrainieren, ist Run/Bike, zwei Mann ein MTB wenn der eine Läuft fährt der andere nebenher, Wechseln nach Gefühl, ca alle 5 bis 15min.
So kann jeder sein Tempo laufen und man hat schon eine Vorbereitung auf das wechseln vom Rad zu laufen
Olli

Gute Anregung. Auch wenn es dann ja ein Mann und eine Frau und nicht 2 Männer wären...:Lachanfall:

Was mich am Samstag bei meiner Schwimmeinheit im Freibad noch etwas schockiert hat: Ich bin von einem Rückenschwimmer überholt worden und der war wirklich deutlich schneller als ich...:Weinen:

TobiBi 06.07.2018 11:15

Sodele, heute mal wieder einen 400m Test gemacht: 7:22. Ich "trete auf der Stelle", aber für wirkliche Fortschritte ist die Schwimmhäufigkeit auch viel zu selten. Was mir aber aufgefallen ist, dass meine kleinen Finger sind manchmal nach hinten biegen, das ist für den Vortrieb natürlich nicht sehr förderlich, muss mich da mal drauf konzentrieren.

Dann war ich heute auch beim Orthopäden wegen meines Knies. Er meinte, es könnte entweder der Außenmeniskus sein (schlechtere Option) oder ein verhärtetes Schienbeinköpfchen, das er versucht hat zu lockern.

Um endgültig zu klären, woher es kommt, brauch ich jetzt einen Termin fürs MRT, gleichzeitig hat er mir auch noch eine Bandage verschrieben, mit der ich mal versuchen soll zu laufen. Die ist relativ steif, mal sehen ob das geht.

TobiBi 10.07.2018 07:33

Zusammenfassung der letzten Woche:
Am Samstag habe ich nochmal kurz das Knie angetestet und geschaut, wie es sich mit der neuen Bandage verhält. Habe einen langsamen Steigerungslauf über 4km von einem 6:00 auf einen 4:30 pace gemacht und leider hat zum Schluss das Knie wieder sich bemerkbar gemacht und ich habe dann abgebrochen. Glücklicherweise war ich den Rest des Tages und am Sonntag schmerzfrei so dass am Sonntag eine kleine Radrunde über 42 km möglich war.
Ach ja und am Freitag natürlich noch die obligatorische Schwimmeinheit mit dem 400m Test.

Swim: 2.300m
Bike: 42.000m
Run: 4.000m

Die Umfänge sind halt echt mickrig aber mehr ist im Moment wirklich nicht drin. Morgen dann das MRT und ich weiß hoffentlich mehr und wo die Reise hingehen wird.

Am Samstag mache ich noch beim Brettener Stadtlauf mit und versuche mich von den 10 auf die 5 km umzumelden und dann am Sonntag darauf dann in Mühlacker eine Sprintdistanz – eigentlich hatte ich mir vorgenommen schneller als 1:30 Stunden zu sein, aber das wird schwierig, da ich ja jetzt 3 Wochen lang praktisch nicht gelaufen bin. Mal sehen.

TobiBi 16.07.2018 11:15

Wochenübersicht für KW 28:

Montag und Dienstag bin im mit dem Rad in die Arbeit, ist in Summe nicht wirklich viel, lediglich 40km. Mittwoch war ich beim MRT mit dem Ergebnis, dass theoretisch alles i.O. sein müsste mit meinem Knie. Donnerstag hatte ich leider keine Zeit, Freitag wieder die Schwimmeinheit.

Am Samstag dann ein erster „Härtetest“, der Citylauf in Bretten. Nur die 5km statt der geplanten 10 – ich wollte erstmal vorsichtig rangehen. Bis zum Samstag wusste ich nocht nicht, wie ich den Lauf gestalten sollte, als Steigerungslauf oder gleich Vollgas. Da das Einlaufen u.a. mit 3 kurzen Steigerungsläufen ohne Schmerzen geklappt hat, traf ich die Entscheidung alles reinzuhauen, was ich grad habe. Ziel: 22:30 – habe ich mit 22:52 leider knapp verfehlt aber ich bin trotzdem relativ zufrieden, da PB um über eine Minute verbessert. Auf dem letzten Kilometer hatte ich leichte Schmerzen im Knie, aber eher diffus und nicht so punktuell wie bisher. Auch nach dem Lauf und den ganzen Abend über war ich schmerzfrei.
Gestern dann jedoch aufgewacht mit sehr starken Schmerzen, ich konnte fast keine Treppen laufen. Zum Glück hat sich das den Tag über wieder gelegt und heute bin ich wieder fast schmerzfrei. Hatte heute Morgen noch einen Termin beim Orthopäden, der sich die MRT-Bilder auch noch ansehen wollte. Er meinte, dass eigentlich alles OK aussieht und er vermutet, dass es am Schienbeinkopf liegt => Krankengymnastik mit manueller Therapie und der Hoffnung, dass es davon weggeht. Seiner Aussage nach kann ich voll trainieren bis zum Schmerz, da das Knie ja keinen Schaden habe.

Am kommenden Sonntag dann Sprintdistanz in Mühlacker 0,75-20-5,4. Die Radstrecke ist ja recht anspruchsvoll und daher habe ich mir als Ziel zwischen 1:30 und 1:40 gesetzt. 14 min Swim, 45 Bike, 25 Run und dann noch 6 min Transition – das wär echt OK, das Laufen ist etwas optimistisch, aber wir werden ja sehen.

Swim: 2.400m
Bike: 40.000m
Run: 5.000m


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:43 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.