triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Von 0 auf LD in 4 Jahren (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=44077)

tria ghost 16.07.2018 11:53

Also ob ich wirklich nen Wettkampf machen würde, wenn ich solche Probleme mit dem Knie hab???

IT-Band kann man ja im MRT kaum sehen, aber irgendwie hört es sich fast danach an.
Knorpelschaden oder Gelenksflüssigkeit (wie bei mir nach Über/Fehlbelastung) hätte man erkannt.

Wenn du es nicht schon machst, dann dehne dich mit den bekannten Übungen rund um das Thema IT-Band/Läuferknie und auch wenns schade ist mitten in der Saison - Laufpause wäre nicht verkehrt...

planar 16.07.2018 12:37

Laufen
Du weißt das dein Knie anfällig ist.
Meiner Meinung nach läufst du zu schnell, warum Steigerungslauf, warum Wettkampf?
Geb doch erstmal deinem Körper Zeit sich anzupassen.
Ich würde die nächsten 4 Wochen nur Laufeinheiten bis 10km im GA1 Bereich machen wenn das Knie das zulässt.
Danach moderat die Intensität steigern und dann bei niedriger Intensität ab und zu einen Lauf >10km.
Wenn du weiterhin überziehst wird dein Knie eine ewige Baustelle bleiben und du gibst frustriert auf.

TobiBi 16.07.2018 15:11

Bisher wusste ich nicht, das mein Knie anfällig ist, habe das jetzt zum ersten Mal.

Ich bin die letzten 4 Wochen (ohne Berücksichtigung des Laufes am Samstag) in Summe maximal 10 km gelaufen.

Steigerungslauf deswegen, weil ich testen wollte, ob sich die Symptome weiterhin zeigen.

Wettkampf, weil wir da vom Geschäft als "Team" angetreten sind und ich nicht "kneifen" wollte - etwas unvernünftig im Nachhinein aber hinterher ist man immer klüger.

Aber das mit den GA1-Läufen habe ich natürlich auch vor. 6er pace ist im Moment ohne Schmerzen möglich und das wird die nächsten Wochen dann eben mein Trainingstempo sein.

TobiBi 23.07.2018 10:59

Zu meiner Trainingswoche schreibe ich heute mal relativ wenig, da ich in meinem Rennbericht schon recht viel geschrieben und jetzt einfach keine Lust zu Tippen mehr habe.

Swim: 3.000m
Bike: 85.000m
Run: 10.000m

TobiBi 06.08.2018 11:23

So, ich melde mich mal wieder.
Leider ist bei mir im Moment ziemlich viel privat los, daher komme ich nicht wirklich zu den Umfängen, die ich gerne machen würde.
KW 30:
Swim: 0
Bike: 45 km
Run: 0

KW 31:
Swim: 0
Bike: 95km
Run: 6km – GA1 mit 6er Pace. Leider immer noch leichte Schmerzen

Und 2x die Woche Physio wegen des Knies.
Am Sonntag dann den Summertime Sprint in Karlsdorf-Neuthardt und dann mal sehen, wie ich den Rest des Jahres verbringe.

Phil_ster 27.08.2018 16:29

Hi Tobi,
hab dir mal ne PN geschickt.

TobiBi 04.09.2018 07:36

So, mal wieder was in meinem Blog.
Nach meinem Sturz im Wettkampf habe ich erstmal nichts gemacht, da die Schmerzen dafür noch zu groß waren und vom 17.-28. August war ich dann im Familienurlaub und habe auch genau 0 gemacht. Dafür gab es zwei Gründe: 1. Meine Saison ist im Endeffekt zu Ende und 2. Wollte ich meinem rechten Knie noch die Möglichkeit geben sich ohne Belastung zur Erholen, damit ich dann hoffentlich ohne Schmerzen wieder einsteigen kann.

Wie sich herausgestellt hat, habe ich bei Punkt zwei zumindest einen Teilerfolg erreicht, da ich am Samstag nach langer Zeit das erste Mal wieder gelaufen bin. Wobei es eher „geschlichen“ trifft. Waren lediglich 30 Minuten mit einer 6:20 pace und einem Durchschnittspuls von 132. Die ersten 3 km waren komplett schmerzfrei, danach hat sich ein „diffuses Unwohlsein“ im Knie eingestellt. Ich weiß nicht, wie ich es besser beschreiben soll. Die stechenden Schmerzen aus der Vergangenheit sind nicht wieder aufgetreten, das Knie hat sich aber nicht so angefühlt, wie vor den Problemen.

Mein Plan für die nächsten Wochen: Belastung weiterhin niedrig halten (Schneckentempo), dafür aber die Dauer der Einheiten langsam hochfahren. Jede Woche 5 Minuten länger und darauf hoffen, dass die Beschwerden nicht mehr zurückkommen.

TobiBi 11.09.2018 10:55

Die letzte Woche war sehr voll mit Terminen so dass ich relativ wenig machen konnte.
Am Mittwoch das einzige Mal Laufen, aber auch das erste Mal nach Monaten, dass ich keinerlei Probleme mit meinem rechten Knie hatte. Waren zwar nur 5km in 6:01er pace, aber das ist ja so geplant.

Am Sa. und So. habe ich dann zwei lockere Radtouren mit meiner Frau über jeweils 50km gemacht.

Schwimmen leider nix.

Swim: 0km
Bike: 100km
Run: 5km

Mirko 11.09.2018 11:33

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1403479)
Nach meinem Sturz im Wettkampf habe ich erstmal nichts gemacht, da die Schmerzen dafür noch zu groß waren und...

Krass, eben erst gelesen. Mich hats in Almere auch gut gelegt. Das ist immer bitter im Wettkampf wenn man nicht ins Ziel kommt. Du konntest aber wenigstens nix dafür. :Lachen2: Alles gut verheilt?

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1405323)
Die letzte Woche war sehr voll mit Terminen so dass ich relativ wenig machen konnte.

Locker machen. Ob du nun ne Woche mit wenig Training drin hast oder eine mit 14 Stunden: Davon wirst du in den Wettkämpfen im nächsten Jahr kaum was merken. Natürlich sollten möglichst nicht viele solcher Wochen hintereinander kommen. ;)

6er Pace ist auch gerade mein Tempo um schmerzfrei laufen zu können. Ist zwar etwas langweilig und deprimierend, aber ich werde auch versuchen nicht zu schnell wieder zu steigern.

TobiBi 20.09.2018 15:45

Ja, es ist wieder alles gut Verheilt nach dem Sturz, an der linken Hüfte sieht man noch ein klein wenig, aber alles OK.

Nur kurz zur vergangenen Woche:
Swim: 0
Bike: 38km
Run: 16km

Laufen ist dauerhaft schmerzfrei, aber wie gesagt sehr langsam.

TobiBi 26.09.2018 15:36

Und die nächste eher enttäuschende Woche:

Swim: 0
Bike: 27km
Run:7km

Freitag und Samstag musste ich beim örtlichen Second Hand Markt Helfen und am Sonntag hat irgendwas meine Verdauung beeinträchtigt (Details spare ich hier aus) und das wirkt sich noch bis heute aus, hab noch immer leichtes Magengrummeln und möchte so nicht wirklich trainieren - also wird auch laufende Woche nix.

TobiBi 01.10.2018 11:04

Wie schon angekündigt, das einzig Positive an dieser Woche ist, dass ich mein Zielgewicht endlich erreicht habe - jetzt nur mal sehen, ob das auch nachhaltig ist, oder nur auf Grund des leeren Mage-Darm-Traktes....

Ich habe noch immer leichte Bauchschmerzen, denke aber, dass ich ab morgen wieder lossporteln kann.

Swim/Bike/Run: 0

TobiBi 09.10.2018 11:54

Kw40
 
Letzte Woche war auch etwas durchwachsen, habe beim Laufen versucht, mal wieder ohne bandage zu laufen, aber das war nix. Daher nur 2 Laufeinheiten mit in Summe 14km, Geschwommen bin ich nicht, das starte ich erst wieder diese Woche. Mit dem Rad waren es am Sonntag 25 km mit meiner Frau, also eher gemächlich.

Ich werde meine Woche etwas umstellen und nicht mehr freitags Schwimmen gehen, sondern donnerstags. Davon verspreche ich mir, dass ich Mo, Mi und Fr jeweils in der Mittagspause laufen gehen kann und mein Training im Allgemeinen etwas strukturierter und regelmäßiger wird.

Fokus weiterhin auf eine Verbesserung im Laufen, nächsten Monat möchte ich mir auch eine smarte Rolle leisten, damit ich im Winter abends noch radeln kann.

TobiBi 15.10.2018 15:55

Kw41
 
Die erste Woche seit langem, die trainigstechnisch mal wieder Spaß gemacht hat. Bei Laufen hält das Knie endlich auch wieder stärkere Belastungen aus, ohne dass es zickt - so lange ich die Bandage nutze. Die Umfänge sind noch nicht so groß, weil ich mich wieder gewöhnen muss.

Gestern habe ich dann bei einer kurzen Ausfahrt die Jungfernfahrt mit dem Carnac Kronus gemacht. Ist schon etwas gewöhnungsbedürftig. Die Geräusche sind ganz anders, das Sehen ist anders und der Tragekomfort auch. Ganz ideal passt der Helm nicht, da muss ich glaub noch etwas nachjustieren. Zum Beispiel liegt manchmal die Nase am Visier an, das gefällt mir nicht so sehr.

Ich greife auch etwas in der Woche vor. Aktuell hadere ich noch etwas, ob ich am Sonntag einen 5er mitlaufen soll, den ich im Frühjahr über die gleiche Strecke auch schon mitgemacht habe. Mein Ziel war ja für dieses Jahr unter 22:30 auf 5km zu laufen. Der schnellste war bisher 22:52. Und der Lauf wäre am Sonntag superflach aber ich habe noch gewaltigen Traingsrückstand.
Daher habe ich heute mal einen 5x1km + je 400m Trabpause gemacht. Die Splits waren 4:25, 4:30, 4:38, 4:39, 4:38, der Kurs leicht wellig.
Hmmm, denkt ihr, die 22:30 könnten realistisch sein?

Edith sagt:
Swim: 2,2km
Bike: 25km
Run: 23km

TobiBi 22.10.2018 11:34

Zusammenfassung der letzten Woche:

Trainingstechnisch war es eher eine durchwachsene Woche, da unser kleiner eine ziemliche Bronchitis hat, am Montag war er sogar kurz davor ins Krankenhaus zu kommen. Kranke Kinder erfordern natürlich einen höheren Betreuungsaufwand als gesunde und auch meine Frau braucht natürlich mehr Unterstützung. Ich habe jetzt seit dem 13.10. keine Nacht mehr durchgeschlafen, teilweise hatte ich nur 4 Stunden Schlaf und das ist natürlich hart, wenn man daran gewöhnt ist, dass die Kinder durchschlafen.

Beim Laufen habe ich am Mittwoch einen Test gemacht, wie schnell ich die 5 km Laufen kann und dann davon abhängig gemacht, ob ich am Sonntag den Wettkampf mache oder nicht. Der Test hat eine 22:55 ergeben und im Anbetracht der Umstände (20:30 abends und bei dunkler Strecke) habe ich mich dazu entschlossen, mitzulaufen.

Aus o.g. Gründen ist das Frühschwimmen für mich dann ausgefallen und zum Radfahren bin ich auch nicht groß gekommen.
Meine Frau hatte die Idee, dass ich am Sonntag ja mit dem Rad zum Lauf fahren könnte und sie mich dann von dort abholen würde, da wir uns vor Ort noch mit Freunden getroffen haben und dann nicht mit 2 Autos fahren müssen. Da es meiner Meinung nach nur bergab bzw. runter geht, habe ich die Idee als nicht schlecht angenommen. Leider war die Strecke dann doch recht wellig und es sind auf den rund 30 km knapp über 300 Hm geworden.

Der erste km des Wettkampfs war mit 4:24 sehr gut, aber ab dann gings abwärts mit 4:34, 4:32, 4:35 und 4:35. Ich habe nach 2km schon in den Oberschenkeln gespürt, dass ich eine Vorbelastung hatte. Muss wirklich einiges im Winter auf der Rolle getan werden. Also das Ziel von 22:30 doch recht deutlich verfehlt, aber trotzdem eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt. Im März diesen Jahres auf identischer Strecke war ich 1:10 langsamer.

Im Anbetracht dessen, dass ich in den letzten 6 Wochen lediglich ca. 85km gelaufen bin und davor über 2 Monate praktisch gar nicht, eigentlich ok, aber es fuchst mich dann doch etwas, dass ich das Anfang des Jahres gesetzte Zeil von unter 22:30 auf 5km doch nicht geschafft habe. Am 11.11. ist der einzige 5er in der Gegend für dieses Jahr und ich glaub, da starte ich noch einen letzten Versuch.
Vielleicht laufe ich am Sonntag auch einen 10er mit als Training, mal sehen.

Swim: 0km
Bike: 30km
Run: 21km

TobiBi 29.10.2018 11:50

Frust
 
Na toll, letzte Woche Erkältung gehabt und vorsichtshalber mal nix gemacht (Zitat Arbeitskollegin: Du siehst ja jeden tag schlechter aus; das war mittwochs).
Gestern gings mir dann so weit wieder gut, dass ich mich entschlossen habe, einen lockeren Lauf zu machen. 10km in 6:15 pace.

Heute dann in der Mittagspause: Wollte ne relativ flottere 8km Runde drehen und nach 500m war der Schmerz im Knie wieder da, bin noch 300m weitergelaufen und dann wieder umgedreht.
Ich könnt kotzen.

Swim: 0km
Bike: 0km
Run: 10km

TobiBi 12.11.2018 11:14

Dann möchte ich die letzten zwei Wochen mal zusammenfassen, das ist schnell gemacht, denn es gibt nicht viel zu Berichten.

Vorletzte Woche am Montag musste ich ja auf Grund der Schmerzen im Knie wieder abbrechen, am Mittwoch habe ich es dann noch einmal versucht und war komplett schmerzfrei. Bin 8km gelaufen und den 5. km in einer für mich schnellen pace von 4:06 quasi als Test – die restlichen km in GA1 Tempo.

Ab Donnerstag war ich dann mit einem grippalen Infekt außer Gefecht, letzte Woche Dienstag waren meine Nebenhöhlen kurz davor sich zu entzünden aber meine Frau hat mir tolle Wickel aufs Gesicht gelegt, so dass das am nächsten Tag wieder weg war.

Ich habe dann lange mit mir gerungen, ob ich am Sonntag noch einmal einen letzten Versuch über die 5km starten soll, die 22:30 zu unterbieten, was sprach dagegen: Das Streckenprofil, da sehr wellig (64HM auf den 5 km) und die Krankheit.
Am Samstag habe ich mich aber wieder soweit fit gefühlt, dass ich mir gesagt habe, dass ich den Start wagen sollte.

Bin mit 22:48 praktisch die identische Zeit gelaufen wie am 21.10. auf flacher Strecke. Die 22:30 im Flachen wären also gestern gut möglich gewesen. Auch im Vergleich zu den Mitläufern musste ich leider wieder einmal feststellen, dass wellig mir überhaupt nicht liegt, ich bin bergauf einfach vergleichsweise zu langsam. Von den gegebenen Umständen her müsste ich eigentlich zufrieden sein (18. gesamt von 189 Teilnehmern), bin es aber nicht so ganz.

Am Mittwoch werde ich mir eine smarte Rolle kaufen (Tacx Flow bei Decathlon) und dann diese Woche einen erneuten Anlauf starten, die Vorbereitung für nächste Saison zu beginnen.

Die Ziele für nächstes Jahr hab ich schon:
Im Laufen von den 5km auf die 10km wechseln und dort die 45 Minuten unterbieten und möglichst nah an die 40 Minuten kommen. Wenn ich verletzungsfrei bleibe und das Knie nicht rumzickt, müssten 42:30 möglich sein.
Triathlon: 2 Sprintdistanzen und 1-2 Olympische.

Wer kann mit hier schöne flache Wettkämpfe im Raum nördliches Ba-Wü empfehlen?
Zur Zeitplanung kann ich leider nichts Genaues sagen, da wir mit unseren beiden Jungs nächstes Jahr höchstwahrscheinlich wieder in Kur gehen (müssen/dürfen…) und das wohl irgendwann Richtung Juli/August.

Swim: 0km
Bike: 0km
Run: 13km

wohlgemerkt, in 2 Wochen:(

Phil_ster 12.11.2018 13:36

Was hälst du von der Challenge Heilbronn?

Mirko 12.11.2018 18:17

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1418976)
Dann möchte ich die letzten zwei Wochen mal zusammenfassen...

...Schmerzen im Knie...
...grippalen Infekt ...



Swim: 0km
Bike: 0km
Run: 13km

wohlgemerkt, in 2 Wochen:(

Läuft bei dir! :Cheese:

Kann nur besser werden, die Hauptsache ist das du immer noch motiviert und fokussiert bist! das ist ja nicht selbstverständlich wenn es so läuft!
Nach so Wochen ist bei mir die Laune immer so im Keller das ich überlege den Sport zu wechseln. :Cheese: (Daher hoffe ich von solchen Wochen verschont zu bleiben diesen Winter)

TobiBi 21.11.2018 10:24

Die Motivation ist noch da....

Eine etwas verspätete Zusammenfassung von Woche 46:
Laufpensum wurde leider nicht erreicht, es waren nur 18km in zwei Einheiten, Schwimmen war 0 und Radfahren etwas Rumprobieren mit der neuen Tacx Flow mit bisher gemischten Ergebnissen, da werden nicht mehr als 20km zusammengekommen sein.

Gründe für den geringen Umfang: Ich war geschäftlich unterwegs und zwei kranke Kinder zu Hause, die sehr viel Energie gekostet haben (wenig Schlaf nachts) so dass ich mich teilweise nicht aufraffen konnte, was zu machen.

Die laufende Woche müsste endlich mal besser werden.

TobiBi 21.11.2018 10:37

Zitat:

Zitat von Phil_ster (Beitrag 1419012)
Was hälst du von der Challenge Heilbronn?

Die lizensierten Rennen sind mir zu teuer.
Ich peile mal den Summertime Triathlon an, hab da ja noch ne Rechnung offen und bei der 2. OD bin ich mir noch nicht sicher.

TobiBi 26.11.2018 10:48

Rückblick auf KW 47
Endlich nach einer gefühlten Ewigkeit eine Trainingswoche, die in etwa so gelaufen ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Je 3 Einheiten zu Fuß und mit dem Rad. Eigentlich wollte ich auf vier Laufeinheiten pro Woche umschwenken, aber das macht mein Knie noch nicht mit. Am Freitag hatte ich wieder leichte Schmerzen auf dem letzten Kilometer und habe dann beschlossen Samstag und Sonntag nicht zu laufen.

3 Einheiten auf der neuen Flow Rolle, die ich in der Zwischenzeit soweit hinbekommen habe, dass die ermittelten Leistungswerte auch grob passen. Muss mich da aber auch erstmal wieder langsam rantasten und von daher sind die 65km diese Woche ganz ok als Basis. Diese Woche möchte ich mal meinen ersten FTP Test machen und ich befürchte, dass des Ergebnis ziemlich schrottig wird, da der Radumfang dieses Jahr sehr mager war. Aber der Test soll dazu dienen, die Entwicklung über den Winter zu dokumentieren, die hoffentlich nach oben zeigt.

Zum Schwimmen kann ich mich im Moment nicht aufraffen, dieses Jahr hat das Training mich ja nicht wirklich nach vorn gebracht. Ich bin gerade mit meiner Frau am diskutieren/planen, ob wir uns ab nächstem Jahr an einem Wochentag einen Babysitter „besorgen“ sollen und wir dann gemeinsam schwimmen gehen könnten. Wenn ich dann noch meinen Frühschwimmtermin beibehalte, könnte ich 2x/Woche schwimmen, davon 1x unter „fachlicher Aufsicht“.

Ach so, als kleine „Anekdote“ noch was von gestern: Mein Großer geht ja dienstags ins DLRG zum Schwimmen lernen und die hatten gestern Vereinsmeisterschaften, die Eltern durften auch mitmachen. Das Bad ist recht klein, hat nur 3 Bahnen, er ist also immer gegen/mit 2 anderen geschwommen, in seiner Altersklasse waren aber nur 2 Teilnehmer dabei. Bei der Siegerehrung war er dann 2. und hat gemeint: Zum Glück bin ich 2. und nicht Letzter geworden – ich hab mal beschlossen, ihn nicht aufzuklären, dass er als 2. auch gleichzeitig Letzter ist. Mein Highlight war, dass ich die 50m Flossenbestzeit des Tages geschwommen bin (es waren aber auch nur 4 andere Erwachsene neben mir am Start, aber die anderen waren keine Eltern, sondern Vereinsangehörige), wobei im Grunde schon frustrierend ist, dass ich mit den 29,xx immer noch VIEL langsamer bin, als gute Schwimmer ohne Flossen. Sehr schade fand ich, dass die Teilnehmerzahl sehr niedrig war, denn in den diversen DLRG Schwimmkursen sind so überschlagsmäßig 150 Kinder und am Sonntag haben nur 25 mitgemacht und auch von den Eltern außer mir niemand.

Swim: 0km
Bike: 65km
Run: 24km

TobiBi 03.12.2018 10:15

Zusammenfassung WKW 48

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die Tage werden dunkler und endlich auch wieder nasser (auch wenn ich nicht wirklich gerne im Regen laufe).

Die vergangene Woche war relativ unspektakulär, je drei Lauf- und Radeinheiten. Die Rolle macht echt Spaß (nachdem ich sie in der Zwischenzeit endlich so eingestellt bekommen habe, dass die Abweichung zum Powermeter <10W ist) und ist viel kurzweiliger als meine alte Tacx Roadtrack. Ich habe auch in der Zwischenzeit festgestellt, dass ich in der Vergangenheit auf der alten Rolle auch immer viel zu lasch unterwegs war.

Am Dienstag habe ich dann auch meinen ersten FTP Test gemacht mit einem wie erwartet ernüchternden Ergebnis: 205W. Wobei der Test bei weitem nicht ideal gefahren war, habe die ersten 2-3 Minuten mit 180W angefangen und gemerkt, dass da deutlich mehr gehen muss und mich dann immer weiter gesteigert von der Wattzahl her, die letzten 2 Minuten waren dann 250W. Eigentlich sollte der nächste Test, den ich für den 20.12. plane, ein besseres Ergebnis bringen.
Mit meinen 83kg sind es dann bescheidene 2,47W/kg, wie so vieles bei mir: Ausbaufähig.

Swim: 0km
Bike: 62,4 km
Run: 28,2 km

TobiBi 10.12.2018 12:19

Bericht zu KW 49
 
Die vergangene Woche war recht erfolgreich. Da ich schwere Beine hatte, habe ich eine Einheit ausfallen lassen, da ich mich für meine Verhältnisse nicht abschießen will.
Laufen klappt echt gut und ich merke, wie meine Form vom Juni wieder zurückkommt. Die GA1 Einheiten kann ich in der Zwischenzeit mit einer 5:30-5:40er pace laufen, vor zwei Monaten lag die Pace bei ca. 6:00. Wenn das Knie hält, dann denke ich, das nächstes Jahr die 45Minuten auf 10km eigentlich relativ problemlos fallen sollten.

Rad macht mit der Rolle echt Bock, auch wenn ich schwitze wie die Sau. Muss mir für die nächste Einheit einen Ventilator daneben stellen. gestern bin ich eine Runde Nordschleife mit Bkool gefahren. wobei das nicht immer ganz realistisch ist und der Film manchmal extrem langsam oder schnell abläuft, aber das wär mal glaub auch ein schönes Event in den nächsten Jahren – Rad am Ring. Während der Einheit habe ich quasi einen echten FTP Test gemacht, da ich für die Runde 1 Stunde und ein paar Sekunden gebraucht habe und dabei eine durchschnittliche Leistung von 220W (=2,65W/kg) hatte, wär wahrscheinlich noch mehr gegangen, da ich das erste Drittel nicht voll gefahren bin. Hier ist das Ziel, im Laufe des Jahres auf 250W, was 3W/kg wären, zu kommen.

Swim: 0km
Bike: 48km
Run: 29,4km

TobiBi 19.12.2018 15:50

Ganz kurze Zusammenfassung KW 50

Bin leider nicht zu so viel gekommen wie ich gewollt hätte, da beruflich im Moment gerade sehr viel los ist und auch meine vom 14.-17. in Irland war und ich die Kinder alleine versorgen musste.
Positiv war, dass ich im Rahmen eines 8km Laufes (2km locker, 5km schnell, 1 km locker) im Training für die 5 schnellen km 22:24 gebraucht habe, somit durch die Hintertür das Zeil von 22:30 doch noch geschafft hätte – OK, war kein offizieller Lauf und so richtig möchte ich das auch nicht als Bestzeit zählen, denn es gibt natürlich auch noch eine Messunsicherheit der GPS-Uhr.

Swim: 0km
Bike: 48km
Rund: 18km

TobiBi 15.01.2019 08:39

So, die Festtage sind vorbei und der Alltag hat mich wieder. Was geblieben ist, sind +3kg Kampfgewicht, die jetzt wieder runtermüssen.
Dann die Feststellung, dass es indoor eigentlich keinen Sinn macht, die Radkilometer zu dokumentieren, da das nicht wirklich möglich ist.
KW51: Run – 20,6 km
KW52: Run – 41,5 km
KW1: Run – x
KW2: Run: 8,4 km und seit Mittwoch zwickt die rechte Wade, habe keine Ahnung, warum aber es ist nach 600 beim Laufen „reingefahren“ ohne dass ich Bodenkontakt hatte, also quasi auf dem Schritt nach vorn. Die Schmerzen sind so, dass ich im Moment weder Laufen noch Radeln kann. Werde morgen nochmal mich an einen Versuch eines langsamen GA1 Laufes wagen. Sehr ärgerlich.
Auch habe ich die letzten 2 Nächte jeweils maximal 5 Stunden geschlafen, da der kleinere der beiden Jungs wieder krank ist sehr viel Husten muss. Die Müdigkeit trägt natürlich auch nicht unbedingt zu einer höheren Trainingsmotivation bei. Habe beschlossen, dass ich heute spätestens um 21 Uhr ins Bett muss.

TobiBi 21.01.2019 11:21

Kw3
 
Was gibt's zu berichten? Nix groß. Die Wade hat bis Donnerstag noch immer Probleme gemacht und ich war erst ab Freitag schmerzfrei und an Training daher nicht zu denken.
Gestern habe ich dann mich rund 55 Minuten auf die Rolle gewagt und etwas locker rumgekurbelt.
Es ist schon schockierend, dass nach rund 2,5 Wochen ohne Radtraining trotz dieser nur relativ lockeren Einheit die Oberschenkel mit leichtem Muskelkater reagieren.
Mittwoch werde ich mich dann mit einem lockeren Lauf versuchen und hoffen, dass die Wade hält.

TobiBi 29.01.2019 12:10

Kurze Zusammenfassung: Am Mittwoch habe ich mich wieder an einen lockeren Lauf gewagt und konnte 10 km im GA1 Tempo ohne Probleme in der Wade bewältigen. Allerdings habe ich leider auch versucht, ob ich auch ohne die Bandage für mein rechtes Knie laufen kann. Die Strafe folgte auf dem Fuße und im Laufe des Tages haben sich Schmerzen im Knie ausgebreitet. Donnerstag waren sie noch da und Freitag wieder weg.
Am Samstag bin ich dann mit Bandage 9 km im GA 2 Tempo gelaufen, Wade und Knie waren problemfrei, allerdings habe ich mich insgesamt nicht sonderlich wohl bei der Einheit gefühlt.
Am Sonntag bin ich eine Runde mit meiner Frau gelaufen, die aber viel langsamer ist als ich und so bin ich dann quasi intervallmäßig immer wieder vorausgelaufen und langsam zurück. Beim letzten Intervall dann wieder schlagartig Schmerzen in der rechten Wade, allerdings nicht genau an der gleichen Stelle wie das letzte Mal.
Ach irgendwie komme ich nicht so ins Rollen, auch weil ich seit gestern leicht verschnupft bin.

Swim: 0
Bike: 1 Einheit
Run: 28km

TobiBi 06.02.2019 08:54

Fazit KW5
 
Gibt leider nichts viel zu sagen, da ich auf Grund der Wadenprobleme nix machen konnte.

Aber diese Woche geht wieder ein bisschen.
Nächste Woche dazu mehr.

longtrousers 06.02.2019 09:29

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1430631)
seit Mittwoch zwickt die rechte Wade, habe keine Ahnung, warum aber es ist nach 600 beim Laufen „reingefahren“ ohne dass ich Bodenkontakt hatte, also quasi auf dem Schritt nach vorn.

Wie hat sich das "reingefahren" angefühlt? Ein kurzer scharfer Schmerz, der von der Wade aus ins Gehirn schießt? Konntest du nachher noch gehen?

Trihsch 06.02.2019 15:24

Wie so kannst du nichts machen.

Ok Run ist schlecht. Sehe ich ein.

Geht Bike mit der Wade? Wenn ja kannst du locker 3 Einheiten pro Woche Outdoor /Rolle fahren.
Heute mit Zwift ist das alles locker. Früher sind wir draußen bei Dunkelheit u. Kälte mit Lampe geradelt.

Schwimmen sind min. 2 Einheiten pro Woche Standart. Müsste auch für die Wade gut sein.

Das mit der Wade ist es sicherlich nicht angenehm aber Grundlage kann man auch mit dem Bike aufbauen.

LG
Henry

ritzelfitzel 06.02.2019 18:27

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1433994)
Gibt leider nichts viel zu sagen, da ich auf Grund der Wadenprobleme nix machen konnte.

Aber diese Woche geht wieder ein bisschen.
Nächste Woche dazu mehr.

Schwimmen mit Pullbuoy, Stabi und ggf locker Radeln (in Absprache mit Arzt) gehen doch nahezu immer. Gute Besserung in jedem Fall!

TobiBi 12.02.2019 08:58

Danke für eure Tips.
Ja, war ein kurzer Stechender Schmerz, in der Zwischenzeit ist die Wade wieder gut. Rad ging wirklich nicht und Schwimmen kann und will ich nicht wirklich ausbauen, hab da im Familienplan keinen freien Slot mehr.

Aber nun zu letzter Woche:
Nachdem die Wade nun schmerzfrei War, bin ich Montag und Mittwoch jeweils 10 km gelaufen, Montag im GA1 Bereich, Mittwoch leicht darüber im GA2. Alles prima. Am Donnerstag nach dem Aufstehen hat mein linkes Knie zentral auf der Kniescheibe geschmerzt und das nicht zu schlecht. Also gleich beim Orthopäde angerufen aber erst auf gestern einen Termin bekommen. Den Tag über ist es immer schlimmer geworden, so dass ich fast keine Treppen mehr laufen konnten (hoch und runter). Morgens vor der Arbeit bin ich geschwommen, aber selbst das Abstoßen war nur mit dem rechten Bein möglich.
Darum nachmittags in die Notaufnahme gefahren und prüfen lassen, ob alles noch ganz ist. Die haben nichts rausgefunden und mir Schmerzmittel verordnet. Es ist dann jeweils in den darauffolgenden Nächten besser und tagsüber leicht schlechter geworden, so dass ich gestern fast schmerzfrei war, lediglich das Aufstehen aus der Hocke hat noch leicht geschmerzt. Den Termin beim Orthopäden habe ich dann natürlich trotzdem wahrgenommen: Ergebnis: Keine klare Diagnose, Kaputt ist wohl anscheinend glücklicherweise nichts, Vermutung einer Entzündung im Knie. Mir wurde auch noch Blut abgenommen, um einen Gichtanfall auszuschließen – Ergebnis ist am Freitag da.

Ach ja, meine Erkältung ist auch wieder zurück…und die Tendenz auf der Waage geht auch in die falsche Richtung.

Totale Seuche….mal sehen, was die nächsten Wochen noch so für schöne Sachen für mich bereithalten.

Swim: 2km
Bike: 0km
Run: 20km

TobiBi 18.02.2019 13:27

Zusammenfassung KW7
 
Endlich mal wieder eine eher positive Woche.

Nachdem ich ab Mittwoch wieder komplett schmerzfrei war, habe ich am Donnerstag (vor dem Folgetermin am Freitag beim Orthopäden) nochmal einen kurzen Belastungstest beim Laufen (6km, dabei den km 3 in Wettkampfpace) und 30 Minuten auf der Rolle (davon 10 min mit 250 Watt, was für mich recht viel ist). Freitag alles Spitze, keine strukturellen Schäden im Knie und auch die Harnsäure ist im Normalbereich, daher keine Gicht. Freitag dann einen lockeren Lauf über rund 8km. Sa. und So. dann endlich mal wieder -wenn auch nur sehr locker, da teilweise mit Frau und Kind im Anhänger (also nur das Kind, nicht die Frau) - im Freien auf dem Rad, in Summe rund 75km.

Das einzig Negative ist, dass ich durch die Waden- und Knieprobleme, sowie die Erkältungspause die Formkurve eine ziemliche Delle bekommen hat.

So kanns gerne weitergehen.

Swim: 2,3 km
Bike: 90 km
Run: 14 km

TobiBi 21.03.2019 11:40

So, lange Zeit nix mehr von mir gehört, da es außer Frust auch nicht wirklich was zu Berichten gibt. Das letzte Mal bin ich am 18.02. gelaufen und dann hat mich ein hartnäckiger grippaler Infekt eingeholt, Ende KW10 war ich einigermaßen fit, so dass ich am 11. wieder beginnen wollte. ABER dann habe ich am 10.03. in einer Nacht- und Nebelaktion (war abends) bei meinen Schwiegereltern den Holzspalter ausgeliehen und bein Verladen des guten Stücks auf den Anhänger auf der Rampe ausgerutscht und dann lag der Spalter auf meinen Beinen.
Die gute Nachricht, die Beine sind nicht gebrochen, die schlechte, ich habe noch immer solche Schmerzen, dass ich an Sport die nächsten Tage wohl noch nicht zu denken braucht. Die Hämatome arbeiten sich langsam durch den Unterschenkel Richtung Füße und im Prinzip ist mein kompletter Linker Unterschenkel mit einem lila-gelben Muster überzogen. Evtl. kann ich nächstes Wochenende mal wieder eine kleine Radtour machen.

Ist echt zum kotzen bisher dieses Jahr. Wenigstens bringt das Alkohol- und Süßigkeitenfasten etwas und ich bin wieder auf meinem Vorweihnachtsgewicht, noch 3 kg weniger und ich habe mein angestrebtes Wettkampfgewicht erreicht.

TobiBi 27.03.2019 11:58

Letzte Woche wieder ohne Training auf Grund der Beinverletzung. Aber ich merke, wie die Schmerzen von Tag zu Tag weniger werden, trotzdem sieht das Bein auch nach zweieinhalb Wochen noch ziemlich übel aus und die „Einschlagstelle“ ist noch ziemlich angeschwollen.

Aber dafür habe ich jetzt dreieinhalb Wochen „Trainingslager“ (fast den kompletten Juni) auf Norderney, da die Kinder wegen Asthma in Kur sind und ich mir mit meiner Frau so lange die Betreuung bzw. eine Ferienwohnung teile. Habe mir jetzt 4 Wettkämpfe im Juli, August und September ausgesucht und hoffe, dass ich noch einigermaßen in Schuss komme bis dahin. Schon krass, seit dem 11.2. keinen Sport mehr gemacht, sehr frustrierend.

TobiBi 09.04.2019 13:54

Gesundheitlich ist endlich wieder alles im Lot, keine besonderen Vorkommnisse im Training außer, dass meine Form total am A*sch ist.
Wobei ich den Verdacht habe, dass die Probleme mit den Schmerzen in der linken Kniescheibe von den neuen Laufschuhen herrühren könnten. Ich versuche diese Woche noch einen „Verifizierungslauf“ zu starten.
Swim: 2,4 km
Bike: 25 km
Run: 20,5 km

TobiBi 15.04.2019 14:57

Kurze Zusammenfassung über die letzte Woche: Meinem Körper geht es so weit ganz gut, keine Schmerzen. Der Verifizierungslauf hat ergeben, dass ich mit den einen Schuhen nicht zurechtkomme, werden aussortiert bzw. versuche ich mal beim Hersteller gegen Kulanz gegen ein anderes Modell zu tauschen, mit dem ich besser zurechtkomme. Schwimmen musste leider ausfallen, da meine Frau Nachtdienst hatte und ich mich um die Kinder kümmern musste.

Laufen versuche ich den April noch mit GA1 Läufen rumzukriegen, damit mein Körper sich wieder ans Laufen gewöhnt und dann wird ab Mai die Intensität wieder hochgedreht.

Swim: 0km
Bike: 48 km (bei Schneefall *bibber*)
Run: 25,2 km

TobiBi 26.04.2019 11:22

Zusammenfassung KW 16
Nichts Besonderes. Meine Frau hat über Ostern gearbeitet, so dass ich da nicht zum Trainieren gekommen bin.
Swim: 2,3 km
Bike: 19
Run: 18,7km

TobiBi 06.05.2019 11:59

KW17 und 18
Nichts Auffälliges

KW17:
Swim: 2,3km
Bike: 31 km
Run: 18 km

KW18:
Swim: 2,3km
Bike: 20 km
Run: 31 km


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:48 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.