triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

NBer 02.09.2021 11:41

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1621224)
Nein denn Reiche fängt bei Linke eben bereits an bei 56,5k€ Jahreseinkommen.
Bei FDP erst ab ca 79,5k....

Ich trau mich wetten, dass die genaue Summe Verhandlungsspielraum der Linken bei eventuellen Koalitionsverhandlungen wäre. Das Entscheidende wäre wohl, dass der Spitzensteuersatz mit ihnen wohl tatsächlich auch mal umgesetzt werden würde.

Hafu 02.09.2021 12:42

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1621224)
Nein denn Reiche fängt bei Linke eben bereits an bei 56,5k€ Jahreseinkommen.
...

Sag mal: liest du überhaupt gelegentlich mal ernstgemeinte Antworten auf deine verschwurbelte FDP-Parteiwerbung oder geht es dir nur darum, hier deine sinnbefreiten Wachstumsthesen in die Welt zu schreien und den Klimawandel als wichtigstes Wahlkampfthema maximal klein zu reden?

Nogi87 hat dich vorgestern schon auf den enorm wichtigen Unterschied zwischen Jahreseinkommen und zu versteuerndem Einkommen aufmerksam gemacht.
Wenn du aktuell 56,5k jährlich verdienen solltest und dafür den Spitzensteuersatz zahlst, dann solltest du statt 20 langatmige Beiträge täglich für diesen Thread zu verfassen, dich dringend mal mit dem deutschen Steuerrecht befassen oder dir einen Steuerberater nehmen:

Zitat:

Zitat von Nogi87 (Beitrag 1620929)
Der Spitzensteuersatz ist zu bezahlen, wenn das zu versteuernde Einkommen bei diesem Wert liegt. Das zu versteuernde Einkommen stellt die Differenz zwischen steuerpflichtigen Einnahmen und steuerlich abzugsfähigen Ausgaben sowie Freibeträgen dar. Somit muss man deutlich mehr verdienen um den Spitzensteuersatz zahlen zu müssen. Ich verdiene nämlich in etwa die 54.500 Euro und bin meilenweit vom Spitzensteuersatz entfernt.
Nur kurz zur Richtigstellung, da du diesen Satz ständig wiederholst.

Wer 56,6k pro Jahr verdient, zahlt in Deutschland (abhängig vom Familienstand, Anzahl der Kinder, Aufwendungen für Pflege der Eltern und Großeltern, Ausbildungsaufwendungen, Unterhaltsleistungen usw und je nachdem wie weit er zum Arbeitsplatz pendelt und welche Abschreibungen er laufen hat) in vielen Fällen so gut wie gar keine Einkommensteuer.

Um aktuell den Spitzensteuersatz bezahlen zu müssen, muss man faktisch meist mindestens deutlich sechsstellig verdienen.

petra_g 02.09.2021 12:43

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1621226)
Ich trau mich wetten, dass die genaue Summe Verhandlungsspielraum der Linken bei eventuellen Koalitionsverhandlungen wäre. Das Entscheidende wäre wohl, dass der Spitzensteuersatz mit ihnen wohl tatsächlich auch mal umgesetzt werden würde.

Wenn es nach Linke geht dann erhöhen die den Spitzensteuersatz auf 50% und das ab 50k€ Jahreseinkommen.

Du hast es wohl nicht verstanden. Da muss man mal reformieren ! Spitzensteuersatz runter auf 39% und erst zu zahlen ab 110k€ Jahreseinkommen.

Hafu 02.09.2021 12:47

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1621248)
Wenn es nach Linke geht dann erhöhen die den Spitzensteuersatz auf 50% und das ab 50k€ Jahreseinkommen.

....

Der Spitzensteuersatz wird nicht auf das Jahreseinkommen erhoben!! Lies dir meinen obigen Beitrag sowie den dort verlinkten Beitrag von Jogi nochmal durch!!!

Jahreseinkommen (das was man z.B. in Gehaltsverhandlungen ausmacht) und zu versteuerndes Einkommen sind zwei komplett unterschiedliche Dinge!

qbz 02.09.2021 12:48

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1621207)
Kurz gesagt, der kleine Mann zahlt zu viel Steuern, die wirklich reichen Leute zu wenig. Wer das ändern möchte muss aber die LINKEN wählen, und nicht die FDP.

Hier vergleicht das Managermagazin die Steuermodelle der Parteien. Das Programm der FDP ist eindeutig am wenigsten gerecht, die Reichen erhalten am meisten in Prozent (!); das der Linke sozial am ausgewogensten.

petra_g 02.09.2021 12:50

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1621246)
blubber

wo lebst du denn. Ich zahle den Spitzensteuersatz und den Soli. Und bin nicht im 3 stelligen Bereich.


Ich bin genau in dem Bereich der Akademiker, Meister, Master, usw. der eben für Berufsanfänger bei 47k€ (Beratungen durchaus 50-53k€) liegt und für Mitarbeiter mit Berufserfahrung dann durchaus, je nach Stelle dann in Richtung 90k geht (je nach Alter also 65k, 75k, 80k oder eben 85-90k), mit Personalverantwortung dann auch höher.

Und zu deinen Theorien das man mit 56,5k€ keine EST zahlt. Jo in deiner Welt des Öffentlichen Sektors sicherlich. Nutze mal einen Brutto/Netto Rechner. Kannst du ja mal selber Bruttoeinkommen, Steuerklasse 1, keine Kinder eingeben.

Für fachabgestellte (oben die Liste) fallen mal schnell durchschnittlich 30-33% an, zzgl. der Sozialbeiträge => schnell sind 50-55% des Einkommens weg.

Dann gehst du investieren und konsumieren und zahlst noch enorm hohe indirekte Steuern, angefangen von der Mwst., über hohe Energiesteuern bis hin zur langen Liste der anderen noch zusätzlich anfallenden indirekten Steuern, Abgaben & Co

Würde mal schätzen die Fachangestellten in der obigen Liste haben pauschal schon mal 70% Abzüge.
Ihnen verbleibt also nach Abzug Direkter Steuern (30-33% Punkte im Schnitt) + Sozialbeiträge (ca 20-22% Prozentpunkte im Schnitt) + Indirekte Steuern (10-15% Punkte)dann am Ende von den 100% Bruttoeinkommen nur noch netto real 30 %.

Dann müssen sie sich nebenher privat absichern da GKV + GRV marode sind. Würde sagen nochmal pauschal 5% Punkte => Endresultat

Real Nettolohnniveau in Deutschland 25% für die o.g. Liste der Fachangestellten.

petra_g 02.09.2021 12:55

Typisch für das Milieu hier: Fast 70% Grüne + die ganzen Linken und Pseudolinken Parteien in Summe 85 %

Jo in eurer Welt da zahlt man sicher keine oder kaum Steuern. Aber nur in eurer.

Superpimpf 02.09.2021 12:55

Und schön kommst du von der Einkommenssteuer zu den kompletten Abgaben um deine % halten zu können...

Super-Akademiker und auch weit vom SpitzenEINKOMMENSsteuersatz weg-pimpf

Edit zu deinem letzten Beitrag: Aber ja, ich zahle Steuern und finde das auch sinnvoll.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:48 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.