triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

FlyLive 25.02.2018 13:11

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1363866)
Ich verstehe ja, dass die Begeisterung Deine missionarische Ader hervorbringt. Ich bestimme aber dann doch lieber selbst, ob und wann ich gute Ratschläge umsetze. :Lachen2:

Aber natürlich, darfst....nein, Du sollst sogar schwimmen und üben, was Dir gefällt. Das mache ich schließlich auch :Lachen2: .

Wenn das mit dem SaSch nächste Woche klappt, dann interessiert mich die Beinschlag-Übung die Du durchgeführt hast...nach Shelley TS. Ich will mal sehen, ob ich den Rhythmus bei mir auch reinbekomme.

schnodo 25.02.2018 13:45

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1363924)
Aber natürlich, darfst....nein, Du sollst sogar schwimmen und üben, was Dir gefällt. Das mache ich schließlich auch .

Dann bin ich ja beruhigt. :Lachen2:


Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1363924)
Wenn das mit dem SaSch nächste Woche klappt, dann interessiert mich die Beinschlag-Übung die Du durchgeführt hast...nach Shelley TS. Ich will mal sehen, ob ich den Rhythmus bei mir auch reinbekomme.

Eine Übung ist es eher nicht, sondern ein gedankliches Bild. Ich versuche, mir beim Beinschlag vorzustellen, dass ich meine Beine in der Position habe, wie auf dem Bildchen von Shelley und dann mit einer schnellen Hüftbewegung, die Positionen der Beine vertausche. Ich stelle mir also nicht vor, wie sich ein Bein hoch und das andere runterbewegt, sondern habe nur das Endresultat vor Augen: Die gleiche Position aber mit vertauschten Beinen und versuche, diese schnell in einer Bewegung herbeizuführen. Und dann halt wieder zurück, und so weiter in schneller Folge.

Ich weiß nicht, ob das jetzt einleuchtend war aber wir können uns natürlich gerne darüber unterhalten, nächste Woche. :)

-----

Heute bin ich vormittags glatte 5000 m geschwommen. Hauptsächlich, um triconer beim Winterschwimmen eins mitzugeben. Hätte er gestern nichts gesagt, wäre ich vielleicht erst am Nachmittag gegangen. Das soll ihm eine Lehre sein. :Blumen:

Am Anfang schwimme ich zur Zeit immer das gleiche Warm-Up:
  • 100 m Brust mit Delphin-Beinen (normaler Brustbeinschlag geht nicht wegen meinem Knie)
  • 100 m Schmetterling einarmig
  • 100 m Kraul einarmig
  • 50 m Rücken - immer zwei Züge auf einer Seite im Wechsel
  • 50 m Rücken einarmig
  • 2 x 50 m Kraul, ganze Lage

Für danach habe ich für den Moment meine Lieblings-Übungssequenz gefunden: Ich mache 400 m Schnodolischen Beinkreis und dann 400 m macoios Eisenbahnschienen. Und dann wiederhole ich das. Am Ende habe ich das Gefühl, richtig durchs Wasser zu zischen. Während der Eisenbahnschienen ergibt sich sehr gut die Möglichkeit, darauf zu achten, den Kopf zügig in die neutrale Position zu bringen, Herrn FlyLive zum Wohlgefallen. :Cheese:

Und wenn ich zwischendurch Abwechslung brauche, dann schwimme ich entweder Rücken in verschiedenen Variationen, UNCO-Drill, Brust mit Pull Buoy oder Schmetterling. Heute habe ich auch 100 m Badewanne eingeschoben, relativ locker. Dafür habe ich aber um die 4 Minuten gebraucht; keine Leistung, die man sofort in die Signatur übernehmen möchte. ;)

Die Sonne schien und das Licht im Cabriobecken war wieder unglaublich.

Su Bee 26.02.2018 11:01

Es gibt sehr wenige Blogs, die mir ein Wechselbad der Emotionen bereiten können.
Deiner steht da definitiv weit oben...

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1363932)
Ich stelle mir also nicht vor, wie sich ein Bein hoch und das andere runterbewegt, sondern habe nur das Endresultat vor Augen: Die gleiche Position aber mit vertauschten Beinen und versuche, diese schnell in einer Bewegung herbeizuführen. Und dann halt wieder zurück, und so weiter in schneller Folge.

das ist der Moment wo einen Mitmenschen fragen ob man was am Bein hätte, weil man versucht das nachzumachen (an Land...)
Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1363932)
Heute bin ich vormittags glatte 5000 m geschwommen. Hauptsächlich, um triconer beim Winterschwimmen eins mitzugeben. Hätte er gestern nichts gesagt, wäre ich vielleicht erst am Nachmittag gegangen. Das soll ihm eine Lehre sein.

Hier haben sich natürlich meine Augen zu Schlitzen verengt, denn es geht um MEINE Jungs!:Holzhammer:
Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1363932)
Am Anfang schwimme ich zur Zeit immer das gleiche Warm-Up:
  • 100 m Brust mit Delphin-Beinen (normaler Brustbeinschlag geht nicht wegen meinem Knie)
  • 100 m Schmetterling einarmig
  • 100 m Kraul einarmig
  • 50 m Rücken - immer zwei Züge auf einer Seite im Wechsel
  • 50 m Rücken einarmig
  • 2 x 50 m Kraul, ganze Lage

Hier wurde mir kurz der Blick starr...

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1363932)
... Am Ende habe ich das Gefühl, richtig durchs Wasser zu zischen.

:Lachen2:
Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1363932)
Und wenn ich zwischendurch Abwechslung brauche, dann schwimme ich entweder Rücken in verschiedenen Variationen, UNCO-Drill, Brust mit Pull Buoy oder Schmetterling. Heute habe ich auch 100 m Badewanne eingeschoben, relativ locker. Dafür habe ich aber um die 4 Minuten gebraucht; keine Leistung, die man sofort in die Signatur übernehmen möchte.

Der Moment wo ich wieder ein bisschen Angst bekomme...

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1363932)
Die Sonne schien und das Licht im Cabriobecken war wieder unglaublich.

:Liebe:
Da hattest du mich definitiv wieder im Boot :Cheese:

schnodo 26.02.2018 13:11

Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1364095)
Es gibt sehr wenige Blogs, die mir ein Wechselbad der Emotionen bereiten können.
Deiner steht da definitiv weit oben...

Ich weiß nun nicht recht, ob ich mich darüber freuen oder mir Sorgen machen muss, wenn die literarisch wenig gehaltvolle Dokumentation meiner dilettantischen Schwimversuche solch heftige Reaktionen hervorruft. :Lachen2:


Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1364095)
Hier haben sich natürlich meine Augen zu Schlitzen verengt, denn es geht um MEINE Jungs!:Holzhammer:

Ja, was kann ich denn ich dafür, wenn Du Deinen Laden nicht im Griff hast? Du musst den Jungs mal sagen, wo's langgeht. :Cheese:

-----

Heute kann ich leider nicht vor 19:00 Uhr ins Bad. Ich hoffe das klappt noch. Und morgen kann ich gar nicht schwimmen - Termine, Termine... :Weinen:

schnodo 27.02.2018 00:01

Ich habe es tatsächlich geschafft mich aufzuraffen und für meine Verhältnisse relativ spät noch 4000 m zu schwimmen.

"Same old, same old, but different" würde man in anderen Teilen der Welt sagen. Heute habe ich mich, nach Beinkreis und Eisenbahnschienen, als ich die Bahn für die Unterwasser-Rugby-Truppe räumen musste, darauf konzentriert, einfach locker zu schwimmen.

Mein Ziel dabei war, möglich flach im Wasser zu liegen und mich gut zu strecken. Das hat ganz gut funktioniert allerdings habe ich gemerkt, dass ich dadurch überhaupt keine Kontrolle darüber bzw. überhaupt eine Vorstellung davon habe, wie meine Arme sich in Anstell- und Zugphase bewegen. Mein mentale Kapazität ist sehr beschränkt. ;)

Gut, dass am Wochenende ein Treffen in Bruchsal ansteht. Da kann Meister FlyLive dann mal draufschauen, was mit meinem Zug passiert, wenn ich nicht darauf achte. :)

-----

Keine Ahnung wieso gerade jetzt, aber mir ist noch eine Schwimmerin eingefallen, der ich sehr gerne beim Schwimmen zuschaue: Anna-Karin Lundin.


Bildinhalt: Anna-Karin Lundin

Nachdem sie einige Zeit mit Total Immersion zugange war, hat sie es bei Swim Smooth als Swinger versucht, wie dieses schöne Video zeigt: Anna-Karin Lundin Turns To The Dark Side!

Hier schwimmt sie zuerst "Smooth" und probiert dann "Swinger": Swimming Olympian Anna Karin Lundin in action trying "Smooth" and "Swinger" stroke styles.

Hier ein älteres Video, in dem sie sehr ausgeprägt die Total-Immersion-Variante schwimmt; man sieht deutlich, wie lange sie die führende Hand stehen lässt, was in der restlichen Schwimmwelt, nicht ganz zu Unrecht, verpönt ist: Simcoachen Head Coach Anna-Karin Lundin, Playitas,Fuerteventura 2013

Hier beschreibt sie, was sie bewogen hat, Total Immersion den Rücken zu kehren und auf die dunkle Seite der Macht (aka Swim Smooth) zu wechseln: Technique vs. Training - An Olympic Swimmer's Perspective

FlyLive 27.02.2018 08:14

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1364250)

Mein Ziel dabei war, möglich flach im Wasser zu liegen und mich gut zu strecken. Das hat ganz gut funktioniert allerdings habe ich gemerkt, dass ich dadurch überhaupt keine Kontrolle darüber bzw. überhaupt eine Vorstellung davon habe, wie meine Arme sich in Anstell- und Zugphase bewegen. Mein mentale Kapazität ist sehr beschränkt. ;)

Gut, dass am Wochenende ein Treffen in Bruchsal ansteht. Da kann Meister FlyLive dann mal draufschauen, was mit meinem Zug passiert, wenn ich nicht darauf achte. :)

Klar, das mache ich gerne. Und zur Sicherheit packe ich das Camera Eye wieder ein. Drei Augen sehen mehr als Zwei !

Wir sollten für Samstag noch eine Uhrzeit ausgeben. 10,11,12,13.....mir wäre alles recht, sofern es nicht weiter nach hinten rutscht.

schnodo 01.03.2018 08:19

Gestern bin ich 6200 m geschwommen. Meistens gehe ich ohne ein bestimmtes Ziel schwimmen, außer, dass ich mindestens einen Kilometer machen will, damit es für eine Einheit im Winterschwimmen reicht. So auch gestern.

Ich hatte vorher in den Belegungsplan für die abgesperrten Bahnen geschaut, aber am falschen Tag, wie mir auf der Fahrt bewusst wurde. Ich hatte jedoch Glück und bis kurz vor Ende eine Bahn, auf der ich oft alleine war und in die sich nie mehr als vier Schwimmer verirrt haben. Die meisten ist man ja schnell wieder los. :Lachen2:

Inhaltlich war es gestern nicht viel anders als vorgestern. Die Kombination aus 400 m Beinkreis und 400 m Eisenbahnschienen in Wiederholung trägt Früchte, finde ich. Ich meine ein besseres Gespür für meine Wasserlage zu entwickeln und dass diese sich mit und ohne Pull Buoy nun weniger unterscheidet als früher. Außerdem spüre ich die Länge meiner Beine und die Streckung der Füße. Mein Beinschlag wird ausgeprägter, ich nehme ihn tatsächlich wahr und er strengt mich weniger an.

Was mir an der Übungsreihe noch fehlt, ist die Beeinflussung des Zug/Kick-Timings. Ich meine zwar, dass ein optimales Timing nicht überlebenswichtig ist, wenn man flach, entspannt und gestreckt im Wasser liegt. Aber wir kämpfen ja nicht ums Überleben sondern üben für die Schönheit. Da muss ich mir noch was überlegen, wie ich das auch noch integriere, damit auch das gleichzeitig geschult wird...

Wie dem auch sei, nachdem 5 km um waren, hatte ich noch Lust, es etwas ausgleiten zu lassen und habe 200 m drangehängt. Weil es gerade so schön war dachte ich mir, "ach, mach halt die 5 1/2 voll." Gesagt, getan und dann dachte ich, "hm, nur noch 500 m zur Bombenleistung im Flussschwimmen, das muss doch drin sein". Also habe ich die auch noch draufgelegt, im Wechsel 50 m mit Pull Buoy und 50 m ohne, und am Ende nochmal 200 m "Ausgleiten". Ich weiß nicht genau, wie lange ich im Bad war, weil ich nicht auf die Ankunftszeit geachtet habe, aber es waren mehr als drei Stunden. :)

Ansonsten habe ich mich in meiner Freizeit dem Design von Bademoden hingegeben. Hier der sehr frühe und enorm unausgegorene Stand meiner Überlegungen...


Bildinhalt: "schnodo schwimmt" Badehose

Su Bee 01.03.2018 08:26

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1364667)
Ansonsten habe ich mich in meiner Freizeit dem Design von Bademoden hingegeben. Hier der sehr frühe und enorm unausgegorene Stand meiner Überlegungen...


Ok - alles besser wie beige oder "schmutzig-weiß" :Cheese:

Scherz;)

Das Strichmännle find ich nach wie vor der Burner! Und wie man ein Foto unterlegt übersteigt meine Designkünste.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.