triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

abc1971 12.05.2021 12:16

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1601714)
Ich wiederhole es immer wieder: die Wahlen dienen dazu, seine Meinung auszudrücken. Wenn dir die großen Parteien aus verständlichen Gründen nicht zusagen, dann wähle eine der kleinen Parteien die zumindest 80-90% in deine Richtung denken. Damit drückst du deine Meinung aus.
Nicht wählen heisst, du hast keine Meinung und interessierst dich nicht für die Gestaltung unserer Zukunft. Ist das wirklich deine Absicht?

Wenn es mich nicht interessieren würde, würde ich mich nicht an dieser Diskussion beteiligen. Auf kommunaler und zuletzt auch auf Landesebene wähle ich schon länger freie Wähler oder parteilose Kandidaten. Auf Bundesebene ist es natürlich etwas anderes.

tridinski 12.05.2021 12:20

Zitat:

Zitat von abc1971 (Beitrag 1601750)
Das meine Mutmaßung sicherlich nicht ganz falsch ist, zeigte auch die Behandlung von U. v.d. L. beim letzten Besuch im Sultanspalast.
Das dies an den Autokraten stelle ich nicht in Frage, ändert aber nichts an der Tatsache, dass es so ist und ich mir anderes wünsche.

Merkel würde man ja wohl durchaus einstufen als "wird ernst genommen". Putin hat sie auf Staatsbesuch mal empfangen mit einem Blumenstrauss, fand ich eine Frechheit, sie hat den genommen und fein damit in die Kamera gelächelt. Für ne First-Lady schon mittelpeinlich (außer Kategorie Melania vielleicht), als Regierungschefin NoWay.

Baerbock traue ich zu dass sie den Strauß sofort wegpfeffert und sich nicht zum Mädel degradieren lässt dass vom großen Herren gnädig empfangen wird. Dann ist gleich Schluss mit Nicht-Ernstnehmen.

sabine-g 12.05.2021 12:26

Zitat:

Zitat von abc1971 (Beitrag 1601707)
Ich oute mich hier als Nicht-Wähler für die Bundestagswahl.

Ich finde das geht überhaupt gar nicht.
In Myanmar ( Beispiel ) werden gerade Menschen erschossen / bekämpft weil sie gerne wählen möchten bzw. ihre gewählte Regierung zurückfordern.

Hafu 12.05.2021 12:27

Zitat:

Zitat von abc1971 (Beitrag 1601750)
...ich mir anderes wünsche.

Das beweist, dass du ein politisch denkender Mensch bist und dementsprechend solltest du auch wählen.

Wenn du nicht wählst, dann wählst du durch die nicht abgegebene Stimme zu ca. 25% CDU und zu ca. 8% FDP und sogar die AFD kann sich über 8 bis 10% von dir freuen, da du dich ja nicht explizit gegen sie entschieden und das Stimmenverhältnis (wenigstens geringfügig) beeinflusst hast.

Selbst die kleinen Splitterparteien, die an der 5%-Hürde scheitern, erhalten für jede abgegeben Stimme Geld (zumindest ab der Hürde von 18 000 Stimmen bundesweit), so dass man so auch etwas Gutes tun kann, wenn man eine komplette Außenseiterpartei wählt.

abc1971 12.05.2021 13:48

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1601752)
Merkel würde man ja wohl durchaus einstufen als "wird ernst genommen". Putin hat sie auf Staatsbesuch mal empfangen mit einem Blumenstrauss, fand ich eine Frechheit, sie hat den genommen und fein damit in die Kamera gelächelt. Für ne First-Lady schon mittelpeinlich (außer Kategorie Melania vielleicht), als Regierungschefin NoWay.

Baerbock traue ich zu dass sie den Strauß sofort wegpfeffert und sich nicht zum Mädel degradieren lässt dass vom großen Herren gnädig empfangen wird. Dann ist gleich Schluss mit Nicht-Ernstnehmen.

Merkel schreibe ich auch ganz anderes Standing und Fähigkeiten auf internationaler Ebene zu. Das hat natürlich mit "Stehzeit" auf ihrer Position zu tun, aber auch mit total unprätentiöser Zielorientierung und ihrer Fähigkeit Leute zusammenzubringen um Lösungen zu schaffen.
Kennst du die "Hunde-Story" bei Putin? Das hat ihre Souveränität in keinster Weise gefährdet.
Es ist für mich also kein Mann/Frau Ding, aus meiner Sicht. Laschet traue ich im Diskurs mit Autokraten ebenfalls sehr wenig Durchsetzungsvermögen zu.

abc1971 12.05.2021 13:58

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1601753)
Ich finde das geht überhaupt gar nicht.
In Myanmar ( Beispiel ) werden gerade Menschen erschossen / bekämpft weil sie gerne wählen möchten bzw. ihre gewählte Regierung zurückfordern.

Ich denke drüber nach.
Den Vergleich mit Myanmar halte ich aber für wenig passend, um Nicht-Wähler abzustrafen. Ich habe bislang noch nie nicht gewählt.
Mich nervt schon seit längerer Zeit das Demokratieverständnis der etablierten Parteien und vieler Berufspolitiker die sich in diesem System eingerichtet haben und üppig partizipieren. Mir würde in einigen Sachfragen schon der eine oder andere Bürgerentschied reichen, damit ich mich stärker abgeholt fühle. Im nächsten Leben werde ich Schweizer :Lachen2: ;)

Matthias75 12.05.2021 14:02

Zitat:

Zitat von abc1971 (Beitrag 1601750)
Das meine Mutmaßung sicherlich nicht ganz falsch ist, zeigte auch die Behandlung von U. v.d. L. beim letzten Besuch im Sultanspalast.
Das dies an den Autokraten stelle ich nicht in Frage, ändert aber nichts an der Tatsache, dass es so ist und ich mir anderes wünsche.

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1601752)
Merkel würde man ja wohl durchaus einstufen als "wird ernst genommen". Putin hat sie auf Staatsbesuch mal empfangen mit einem Blumenstrauss, fand ich eine Frechheit, sie hat den genommen und fein damit in die Kamera gelächelt. Für ne First-Lady schon mittelpeinlich (außer Kategorie Melania vielleicht), als Regierungschefin NoWay.

Im Fal von U.v.d.L. hat man aber auch sehr deutlich gezeigt, dass man für solche Unverschämtheiten anfällig/empfänglich ist. U.v.d.L. hat z.B. selbst in der Presse erwähnt, wie sehr sie das verletzt/getroffen hat. Aus meiner Sicht ein großer Fehler. Jetzt weiß jeder Autokrat, wie er sie treffen kann, wenn er will.

Dann lieber das stille Weglächeln von Merkel. Man hat vielleicht gemerkt, dass es ihr unangenehm ist. Sie hat aber deutlich gemacht, dass sie sich davon nicht beeindrucken lässt.

Ansonsten: Drehen wir das Geschichtsrad doch man 16 Jahre zurück. Ich denke, damals haben nur die wenigsten Merkel das Standing zugetraut, dass sie jetzt hat.

M.

El Stupido 12.05.2021 14:19

Zitat:

Zitat von abc1971 (Beitrag 1601782)
Ich denke drüber nach.
Den Vergleich mit Myanmar halte ich aber für wenig passend, um Nicht-Wähler abzustrafen. Ich habe bislang noch nie nicht gewählt.
Mich nervt schon seit längerer Zeit das Demokratieverständnis der etablierten Parteien und vieler Berufspolitiker die sich in diesem System eingerichtet haben und üppig partizipieren. Mir würde in einigen Sachfragen schon der eine oder andere Bürgerentschied reichen, damit ich mich stärker abgeholt fühle. Im nächsten Leben werde ich Schweizer :Lachen2: ;)

Doch, Sabines Vergleich mit Myanmar finde ich legitim und passend. Man kann auch mit x anderen Ländern vergleichen. So etwas wie unsere parlamentarische Demokratie und freie, geheime Wahlen sind leider nicht überall selbstverständlich.

Ja, auch ich bin frustriert über Politiker*innen mit intransparenten Nebenverdiensten, solche die sich während der Pandemie mit Maskendeals die Taschen voll machen usw. aber man kann sie nicht alle über einen Kamm scheren.
Es steht zudem allen frei, sich selbst in einer Partei zu engangieren und einzubringen. Dann mal (nach der Pandemie) im Nebenraum der örtlichen Gaststätte darüber abzustimmen, wo der Boule-Platz hinkommt während andere daheim Fußball im TV schauen oder was auch immer wollen auch die wenigsten.

Bürgerentscheide findest du hilfreich? Darf ich nach deiner Meinung über den Brexit fragen?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:37 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.