triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

Bleierpel 17.06.2021 12:35

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1606858)

Dann kommst Du jetzt um die Ecke daß Güterzüge in einer Wirtschaftlichkeitsrechnung auftauchen zur Kostenrechtfertigung aber dann wegen der Wirtschaftlichkeit jetzt doch nicht darüber rollen. Ja was denn nun!?

Das ist im Übrigen bei Milliarden € teuren ICE Strecken München - Berlin der Fall.
Die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sagte, dass der Güterverkehr unbedingt nötig ist. Dann wurde die Strecke gebaut, allerdings mit Steigungen und Haltepunkten, an denen keine Güterlok einen vollen Zug (rd. 2200 Tonnen schwer) wieder anziehen kann.
In Summe fahren / buchen pro Jahr nur 2 bis 4 (leichtere) Güterzüge, Wirtschaftlichkeit ade!

captain hook 17.06.2021 12:39

Am Ende besteht Verkehrspolitik nicht nur aus Bahn oder Auto oder Nahverkehr oder Parkraumbewirtschaftung oder Flugzeugen sondern ist ein großes Ganzes.

Wenn ich die Leute auf die Bahn bringen will, weil jemand ermittelt hat, dass das innerhalb von D die gesamtgesellschaftlich beste Lösung ist (Annahme, ich habe keine Ahnung) dann muss man dafür sorgen, dass der der damit fahren soll da Bock drauf hat. Ansonsten kann Sprit teuer und Fliegen böse sein, dann wird man trotzdem nicht den Zug nehmen. Also alles lassen wie es ist, aber doppelt so viele Leute mit der Bahn transportieren wie jetzt, die dann trotzdem doppelt so glücklich sind den Zug genommen zu haben... Da hat man was zu tun denke ich. Speziell in nem Land wo man es seit gefühlt 100 Jahren nicht mal schafft ein Tempolimit auf der Autobahn zu realisieren.

TTTom 17.06.2021 12:40

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1606858)
Mir geht es darum daß Du schreibst daß Schnellfahrtrassen so gebaut werden müssten daß keine Güterzüge darauf fahren können.
Mir würde es reichen wenn keine Güterzüge darüber gelotst werden.
Alles andere halte ich für unnötigen Aufwand.
Weshalb sollte man ICE Trassen so bauen daß keine Güterzüge drauf fahren können?
Klar kann man Softwaretechnische Hindernisse einbauen daß nur ICEs darauf fahren lässt.
Aber es ist doch erst mal die gleiche Spurbreite und die gleiche Energieversorgung.

Dann kommst Du jetzt um die Ecke daß Güterzüge in einer Wirtschaftlichkeitsrechnung auftauchen zur Kostenrechtfertigung aber dann wegen der Wirtschaftlichkeit jetzt doch nicht darüber rollen. Ja was denn nun!?

Das eine ist, was die Regularien verlangen für eine Genehmigung der Trasse.
Das andere ist, was die Spediteuere / Eisenbahngesellschaften bereit sind an Transportkosten/Trassenkosten zu bezahlen.

Das dreht sich irgendwie im Kreis. Die Wende zur Bahn müsste politisch gewollt und dann gesetzlich untermauert werden.
Erst wenn ein gutes Angebot da ist, kann ich lenkend eingreifen.
Also bspw. Individual- und LKW-Verkehr derart verteuern, dass es keinen Spass mehr macht.

Kürzlich waren wir aus familiärer Notwendigkeit in einem oberpfälzischen Dorf. Ein Verwandeter war aus Berlin mit dem Zug angereist. Da brauchst schon viel Enthusiasmus. Berlin-Nürnberg geht perfekt. Dann weiter in die Kleinstadt. Und dann, dann stehste da. Ohne Elterntaxi kannst 2x am Tag Bus fahren oder 15km zu Fuß gehen.

Trimichi 17.06.2021 13:16

Zitat:

Zitat von HerrMan (Beitrag 1595724)
Laschek wirkt auf mich wie der 1. Vorsitzende des SPD-Ortsverband Duisburg Nord. Innenpolitisch könnte ich da gut mit leben.

Aber wenn ich mir die Bilder von Laschek in Peking, Moskau, Brüssel oder Washington vorstelle, wird mir Angst um unser Land. Unser Schicksal wird die nächsten Jahre viel stärker auf diesen Bühnen festgemacht werden.

Kann Söder eigentlich Englisch?

Ne, dafür hat er doch dich und falls du spackst, brauchst du Söder nur an deinen Computer anschließen. Der Universaltranslater machts möglich. So singt Söder in Japan auf Chinesisch russisische Volkslieder. Zum Beispiel. Niet Problem.

Es ist nicht Laschek. Du Summerle. Das Männchen heißt Laschet. Und Ja, du hast Recht, er wird der Kanzler, den D verdient.

Und jetzt nerv mich nicht mit deinem Computeralorithmus und den Lesezeichen? Danke für die geheimen Hinweise. Du, der Sub-Commander hat mir sein Schwimmticket überschrieben für heute Mittag. Denn nach dem der OM abgesagt wurde geht es nun nach Polen in den ehemaligen Ostblock zum IRONMAN. Ich glaube kaum, dass Putin sich von einer 40zig Jährigen, die ihre Kinder vernachlässig etwas sagen lässt. Und deinen roten Olek kannst dir schminken, soviel ist ja wohl klar. Olek Protassov meine ich. :Maso:

Also dann, nichts wie fix die grüne Taucherbrille aufziehn und los gehts! :Gruebeln:

Hafu 18.06.2021 12:17

Zitat:

Zitat von TTTom (Beitrag 1606862)
... Ohne Elterntaxi kannst 2x am Tag Bus fahren oder 15km zu Fuß gehen.

Da kommt das Verkehrsmittel Fahrrad, das ja dem ein oder anderen hier aufgrund sportlicher Bezüge vertraut sein könnte, ins Spiel.

Für die letzten 5 bis 15km gibt es IMHO kein besseres Verkehrsmittel. Natürlich gibt es auch noch Verbesserungspotenzial hinsichtlich der Abstellmöglichkeiten für Fahrräder an Bahnhöfen (in Kopenhagen und Niederlande gibt es dafür längst Fahrradparkhäuser mit reduziertem Vandalismusrisiko).

(Aber da der Diskussionsfaden mit der Bahn hier immer weniger mit der Bundestagswahl zu tun hat und trotzdem in seinen vielen Facetten wichtig ist, sollten wir ihn vielleicht doch mal langsam in einen separaten Thread verschieben, wie auch schon von anderen vorgeschlagen... @Arne?)

aequitas 18.06.2021 12:47

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1607016)
Da kommt das Verkehrsmittel Fahrrad, das ja dem ein oder anderen hier aufgrund sportlicher Bezüge vertraut sein könnte, ins Spiel.

Für die letzten 5 bis 15km gibt es IMHO kein besseres Verkehrsmittel. Natürlich gibt es auch noch Verbesserungspotenzial hinsichtlich der Abstellmöglichkeiten für Fahrräder an Bahnhöfen (in Kopenhagen und Niederlande gibt es dafür längst Fahrradparkhäuser mit reduziertem Vandalismusrisiko).

(Aber da der Diskussionsfaden mit der Bahn hier immer weniger mit der Bundestagswahl zu tun hat und trotzdem in seinen vielen Facetten wichtig ist, sollten wir ihn vielleicht doch mal langsam in einen separaten Thread verschieben, wie auch schon von anderen vorgeschlagen... @Arne?)

Ich war mal so frei einen Thread zur Mobilitätswende zu eröffnen. Das Thema wird uns ja weiter über die BTW hinaus begleiten und das Thema bietet eine breite Austauschgrundlage.

Thomas1987 18.06.2021 15:59

Ein erfolgreiches Zugsystem ist nur möglich wenn Nah, Güter und Schnellzüge auf streng getrennten Gleisen fahren. Siehe Japan. Leider ist das in Deutschland reine Utopie und hätte, wie so vieles, vor 30, 40 Jahren angepackt werden müssen.

Flow 22.06.2021 16:41

Männer bei den Grünen unerwünscht ?

Baerbock kritisiert Grünenliste im Saarland

Im Saarland führt mit Ex-Landeschef Hubert Ulrich ein Mann die Wahlliste der Grünen an – doch das könnte einen Satzungsverstoß darstellen. Nun schaltet sich Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ein.
(Spiegel)
Zitat:

Ulrich hatte sich auf einem Landesparteitag am Sonntag als Spitzenkandidat durchgesetzt, nachdem die inzwischen abgelöste Landesvorsitzende Tina Schöpfer mehrfach durchgefallen war. Ulrich gewann schließlich auch gegen die Vorsitzende der Grünen Jugend im Saarland, Jeanne Dillschneider. Dass ein Mann nun die Landesliste anführt, verstößt nach Ansicht vieler Kritiker gegen das Frauenstatut der Grünen. Dieses schreibt eigentlich eine Frau an der Spitze vor.
Hier das Frauenstatut der Grünen.

Wie seht ihr das ?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:20 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.