triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

MattF 12.05.2022 10:30

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1660224)
Ich fände ja einen ProKopfEnergieHaushalt super. Dann dann jeder für sich selber entscheiden, wo er sich einschränken möchte und wo lieber der völlerei hingeben

Wobei sich Reiche dann entsprechende Kontigente kaufen können.

Also kann man es letztlich auch so und so über das Geld regeln.

Das Erzeugen von CO2 muss ganz einfach so teuer sein, dass damit das Entsorgen mit drin ist. Wie bei der Abwasserrechnung auch.

Armen Haushalten kann man dann was sponsern oder einen Grundstock finanzieren.

LidlRacer 13.05.2022 20:23

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1660175)
Kann man sich nicht ausdenken:
Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dr. Wissing lehnt ja bekanntlich ein Tempolimit ab. Nun hat er einen anderen Vorschlag zur Energieeinsparung. Den Verzicht auf Bilder von Essen :Cheese:

https://twitter.com/i/status/1524441382185844739

(auch wenn er in der Sache nicht unrecht hat, vollkommener Quatsch wenn alle immer ihr Essen fotografieren für WhatsApp Status, Insta oder FB)

Super finde ich, dass Wissing bei dem Thema selbst sehr konsequent ist! ;)


https://twitter.com/koesterfabian/st...46248678137856

noam 13.05.2022 21:42

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1660264)
Wobei sich Reiche dann entsprechende Kontigente kaufen können.

Also kann man es letztlich auch so und so über das Geld regeln.

Das Erzeugen von CO2 muss ganz einfach so teuer sein, dass damit das Entsorgen mit drin ist. Wie bei der Abwasserrechnung auch.

Armen Haushalten kann man dann was sponsern oder einen Grundstock finanzieren.

Mit welcher Begründung soll der Reiche mehr CO2 ausstoßen dürfen als der Arme? Man sollte es sogar umgekehrt proportional zum Einkommen machen. Der Reiche hat ja durch seine finanziellen Möglichkeiten ganz andere Optionen den Ausstoß zu reduzieren, in dem er sich eben moderne Energieeffiziente Dinge kauft, die sich der Arme nicht leisten kann. Ergo sollte mit steigendem Einkommen auch ein höherer Anspruch an die Energieeffizienz vorliegen und das Budget damit eher kleiner als größer sein. Frei nach Onkel Ben:
Mit großer Kraft kommt große Verantwortung.

LidlRacer 13.05.2022 22:35

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1660576)
Mit welcher Begründung soll der Reiche mehr CO2 ausstoßen dürfen als der Arme? Man sollte es sogar umgekehrt proportional zum Einkommen machen. Der Reiche hat ja durch seine finanziellen Möglichkeiten ganz andere Optionen den Ausstoß zu reduzieren, in dem er sich eben moderne Energieeffiziente Dinge kauft, die sich der Arme nicht leisten kann. Ergo sollte mit steigendem Einkommen auch ein höherer Anspruch an die Energieeffizienz vorliegen und das Budget damit eher kleiner als größer sein. Frei nach Onkel Ben:
Mit großer Kraft kommt große Verantwortung.

Es ist nicht möglich, individuelle CO2-Budgets festzulegen.

noam 14.05.2022 11:26

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1660584)
Es ist nicht möglich, individuelle CO2-Budgets festzulegen.

Also du glaubst nicht dass es möglich ist pro Haushalt einen CO2 Budget zu „verteilen“?

Für die Industrie scheint dies doch auch möglich, warum sollte es für Privathaushalte so viel schwieriger sein?

Natürlich müsste man dazu eben Daten erheben dürfen, die aber in anderem Kontext eh erhoben werden.

LidlRacer 20.05.2022 18:14

Im ZDF Politbarometer liegen die Grünen jetzt vor der SPD.
Zusammen hätten sie ne Mehrheit.

https://www.zdf.de/nachrichten/polit...raine-102.html


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.