triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

Nepumuk 10.06.2021 17:36

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1605999)
Davon abgesehen könnte natürlich ein Wechsel an der Spitze der Grünen auch Vorteile mit sich bringen, da sich Habeck in den letzten Tagen besonders kämpferisch und souverän gezeigt hat. Andererseits würde man dadurch jedoch den Push von der weiblichen Kanzlerkandidatin verlieren.

Der Wahlkampf bleibt weiterhin spannend.

Als Grüner würde ich die Ziele einfach nicht so hoch hängen. Zunächst sollte es mal das Ziel sein, tatsächlich eindeutig zweitstärkste Kraft zu werden. Das wird schwer genug. Die Wähler der CDU sind scheinbar völlig schmerzfrei was Korruption, fehlende Ideen für die Zukunft etc. angeht. Letztendlich bedient die CDU den Wunsch der wohlhabenden Alten (zu denen ich mich durchaus zähle), dass es Ihnen weiter gut und immer besser geht.
Ich bin regelrecht schockiert wie sehr ich selbst mittlerweile von der Politik der CDU finanziell profitiere (z.B. durch steuerliches Absetzen, eAuto-Förderung etc.). Wie unglaublich unsozial diese Politik ist, dürfte den meisten Normal- und Geringverdiener gar nicht sein. Die bekommen den albernen 16ct-Benzinpreis-Aufreger hingeworfen und merken nicht, wo die dicke Kohle tatsächlich hin fließt. Die Wohlstandsschere geht immer mehr auseinander und trotzdem wird die CDU, scheinbar auch von Gering- und Normalverdienern, weiter gewählt. Wirklich ein unglaublicher Vorgang.

Helios 10.06.2021 18:27

Warum ein Program??? wenn man auch ohne ü40% bekommt. :Lachen2:

In den Koalitionsverhandlungen wird eh alles über Bord geworfen, warum vorher die Leute belügen???

Slogan: wählt uns - kommen se her - kommen se ran - hier werden sie beschissen wie nebenan!! :Lachen2:

Thomas1987 10.06.2021 20:40

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1606017)
Warum ein Program??? wenn man auch ohne ü40% bekommt. :Lachen2:

In den Koalitionsverhandlungen wird eh alles über Bord geworfen, warum vorher die Leute belügen???

Slogan: wählt uns - kommen se her - kommen se ran - hier werden sie beschissen wie nebenan!! :Lachen2:

Oder sich 20 Jahre als Friedenspartei inszenieren und dann nach 5 Monaten in der Regierung Zivilisten bombardieren. Aber hey, das Fressen kommt vor der Moral, und der Joseph hatte ja viel Hunger.

iaux 10.06.2021 23:08

die Union stellt doch in 1-2 Wochen ihr Wahlprogram vor und dann sind es immer noch 3 Monate bis zur Wahl, das sollte doch reichen um sich das vollumfänglich zu Gemüte zu führen ;)

Eine Petitesse finde ich den falschen Lebenslauf nicht, es geht um die Kanzlerschaft der BRD, da sollte moralische Integrität hoch angesetzt werden. Vor allem da Sie auch sonst noch nirgends Verantwortung übernommen hat.
whataboutism mit Scheuer und Konsorten anzuführen, sind halt auch nur Versuche vom eigentlichen Drama abzulenken.
Wenngleich die Tatsache natürlich unsäglich ist, dass sich jener noch im Amt befindet und sich eine Giffey um das Bürgermeisteramt in Berlin bewirbt.

Das (eventuelle) Ende der Pandemie, wird mmn der Union einen weitern Schub bringen, da eine wirtschaftliche Erholung und das Ende der Restriktionen der Union nicht nur Sympathien, sondern auch Wählerstimmen bringen wird. Schade, dass es mit Abwahl der Union noch dauern wird...

Solange die Blaumeise im Garten ihr Liedchen trällert wird sich der Durchschnittsdeutsche nicht sonderlich um das Artensterben kümmern...:Maso:

Hafu 11.06.2021 08:33

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1606004)
... Letztendlich bedient die CDU den Wunsch der wohlhabenden Alten (zu denen ich mich durchaus zähle), dass es Ihnen weiter gut und immer besser geht.
Ich bin regelrecht schockiert wie sehr ich selbst mittlerweile von der Politik der CDU finanziell profitiere (z.B. durch steuerliches Absetzen, eAuto-Förderung etc.). Wie unglaublich unsozial diese Politik ist, dürfte den meisten Normal- und Geringverdiener gar nicht sein. Die bekommen den albernen 16ct-Benzinpreis-Aufreger hingeworfen und merken nicht, wo die dicke Kohle tatsächlich hin fließt. Die Wohlstandsschere geht immer mehr auseinander und trotzdem wird die CDU, scheinbar auch von Gering- und Normalverdienern, weiter gewählt. Wirklich ein unglaublicher Vorgang.

Kann ich so unterschreiben. Aus rein finanzieller Sicht müsste ich auf jeden Fall Union wählen, denn diese garantieren mir neben all der finanziellen Klientelpolitik im Steuerrecht auch weiterhin Billigflüge, abartige billigen fossilen Treibstoff (der inflationsbereinigt deutlich billiger ist als für Autofahrer in den 80ern und sorgen dafür, dass meine Ü80-jährigen Eltern ihr angespartes Vermögen in teure Urlaube investieren können, weil sie daneben für alle Ausgaben des täglichen Lebens eine gesetzliche Rente in einer Höhe erhalten, von der ihre Enkel für die Zukunft nur träumen können.

Zitat:

Zitat von iaux (Beitrag 1606055)
...
Eine Petitesse finde ich den falschen Lebenslauf nicht, es geht um die Kanzlerschaft der BRD, da sollte moralische Integrität hoch angesetzt werden. Vor allem da Sie auch sonst noch nirgends Verantwortung übernommen hat.
...

bei der Umschreibung "falscher Lebenslauf" würde ich erwarten, dass Tätigkeiten im Lebenslauf auftauchen, die in der Realität so nicht ausgeübt wurden. Das kann ich bei den Ungenauigkeiten von Baerbock so nicht erkennen:
Sie hat eine Tätigkeit bei einer Europaabgeordneten als "Verantwortliche für deren Webauftritt 2005" angetreten und wurde erst 2006 dort "Büroleiterin". Das halte ich schon für relativ spitzfindig, daraus eine "Falschangabe" zu machen.

In meinem Lebenslauf steht auch nicht, dass ich vor 21 Jahren mal zwischen zwei Arbeitsstellen bei bereits unterschriebenem Anschlussvertrag für drei Monate arbeitslos war, weil sich das in einer Bewerbung nunmal nicht gut liest und eine maximal kleinteilige Auflistung von zukünftigen Arbeitgebern m.E.n. auch nicht gewünscht ist.

Ich würde meinen Lebenslauf deshalb nicht als "falsch" bezeichnen und vermute, dass bei akribischer Recherche in jedem Lebenslauf Schwächen und Ungenauigkeiten zu finden sind. Bekanntlich auch im Lebenslauf von Laschet (Thema Dozententätigkeit), was aber von der Springer-Presse nicht thematisiert wird.

Dass diese Dinge statt von Journalisten von Baerbocks Teams selbst im Vorfeld ihrer Kandidatur intern aufgedeckt und korrigiert hätte werden müssen, um keine unnötige Angriffsfläche zu bieten, dem stimme ich zu, aber man sollte schon auch die Kirche im Dorf lassen und klar differenzieren zwischen Lügen, Korruption und "Aufhübschen".

TobiBi 11.06.2021 10:11

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1606004)
Ich bin regelrecht schockiert wie sehr ich selbst mittlerweile von der Politik der CDU finanziell profitiere (z.B. durch steuerliches Absetzen, eAuto-Förderung etc.). Wie unglaublich unsozial diese Politik ist, dürfte den meisten Normal- und Geringverdiener gar nicht sein. Die bekommen den albernen 16ct-Benzinpreis-Aufreger hingeworfen und merken nicht, wo die dicke Kohle tatsächlich hin fließt. Die Wohlstandsschere geht immer mehr auseinander und trotzdem wird die CDU, scheinbar auch von Gering- und Normalverdienern, weiter gewählt. Wirklich ein unglaublicher Vorgang.

Alle denken nur an sich, nur nicht ich - ich denk an mich.

Kann ich leider so unterschreiben.

dr_big 11.06.2021 10:22

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1606004)
Die Wohlstandsschere geht immer mehr auseinander und trotzdem wird die CDU, scheinbar auch von Gering- und Normalverdienern, weiter gewählt. Wirklich ein unglaublicher Vorgang.

Viele Menschen können einfach nicht zwischen Ursache und Wirkung unterscheiden und glauben wenn sie konservativ wählen, wird alles wieder so wie in der Nachkriegszeit mit Wirtschaftswunder und Vollbeschäftigung.

In den USA sieht man das auch so schön, die Republikaner schwelgen nur in der Vergangenheit mit Öl- und Kohleindustrie und merken nicht, dass der Rest der Welt sich ganz anders entwickelt. In einem Beitrag hat ein US Kohlearbeiter mal schön gesagt: "egal wie stark Trump die Kohle pushen möchte, es gibt mittlerweile bessere und günstigere Alternativen. Die Kohle ist tot".

aequitas 11.06.2021 10:39

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1606070)
Ich würde meinen Lebenslauf deshalb nicht als "falsch" bezeichnen und vermute, dass bei akribischer Recherche in jedem Lebenslauf Schwächen und Ungenauigkeiten zu finden sind. Bekanntlich auch im Lebenslauf von Laschet (Thema Dozententätigkeit), was aber von der Springer-Presse nicht thematisiert wird.

Sorry, eigentlich will ich weder Laschet noch "die" Springer-Presse verteidigen, aber das ist einfach eine Lüge - das stimmt nicht. Selbstverständlich hat "die" Springer-Presse - u.a. Die Welt und BILD - vom Klausurenverlust und "Notenwürfeln" von Laschet berichtet.

Manchmal sollte man es sich einfach nicht zu gemütlich in der eigenen Bubble machen. Das gilt sowohl für diejenigen, die ausschließlich Die Welt lesen als auch diejenigen, die hinter allem eine Verschwörung gegen die Grünen wittern.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.