triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

Siebenschwein 19.08.2021 10:52

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1618003)
N
[*]Dann Sozialversicherungen. Der Aufbau der zweiten kapitalgedeckten Säule können aufgrund der hohen Beiträge bei GKV/GRV die meisten Arbeitnehmer nicht leisten. Deswegen wäre ich dafür die derzeitigen umlagefinanzierten Systeme komplett in die Hand der Unternehmen und des Staates zu legen, sprich Arbeitgeberanteil hoch auf 100% sowie Zuschüsse vom Staat aus Steuern (Vereinheitlichte EU Unternehmenssteuern würden viel Geld in die Kassen spülen) um die Sozialversicherungen zu finanzieren.[*]Dann hätten die Arbeitnehmer finanzielle Mittel frei und könnten sich kapitalgedeckte personenbezogene Sozialversicherungen aufbauen. Ich wäre auch dafür dass das für alle gilt: Beamte, Freiberufler, Selbständige, Politiker...Alle eben.[/list]

Sorry - lebe seit vielen Jahren in der Schweiz und hier gibt es genau dieses System bei den Renten. Die einzigen, die davon signifikant profitieren, ist das Finanzgesocks, das neben den Verwaltungsgebühren sich auch noch schön durch Kickbacks und Insidergeschäfte bereichert.
Aber das wäre ja perfekt die Klientel, die FDP wählt...

qbz 19.08.2021 10:54

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1618003)
Nennt mir mal bitte eine Partei in Deutschland die sich wirklich für Steuerzahler, Sozialbeitragszahler einsetzt ? Ist nur die FDP.
.......

Hier sind die Steuerpläne der Parteien im einzelnen genau nach Einkommens- und Vermögensgruppen aufgelistet: Steuerpläne von CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke und FDP: Wer profitiert und wer verliert

Anhand der Tabellen kann ja jede/r leicht für sich selbst konkret bewerten, welche Partei-Steuerpläne sozial gerecht, welche unsozial sind.

Ergänzend sollte man sich anschauen, was das für den Staatshaushalt an Einnahmen bzw. Minderungen bedeutet.

Zitat:

"In der Tat, die Vorschläge der FDP würden diesem Modell zufolge zu 87,6 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen führen, die der Union zu 32,6 Milliarden Mindereinnahmen. Bei der SPD und den Grünen kommen wir im Saldo auf Mehreinnahmen. Bei der Linken ist es sogar ein Plus von gut 90 Milliarden Euro, wobei die Linke ihre Pläne in der endgültigen Fassung des Wahlprogramms noch einmal verändert hat. Auch bei diesen Zahlen zur Budgetwirkung gilt insgesamt natürlich: Man darf die anderen Teile des Wahlprogramms nicht ganz vergessen."
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Milli...e22689486.html
Das bedeutet, die Steuerpläne der FDP bzw. die daraus folgenden Mindereinnahmen führen zu Schulden und verringern die Handlungsmöglichkeiten des Staates beim Klima- und Umweltschutz, der Bildung, bei den Infrastrukturmassnahmen, bei den Sozialausgaben (Änderungen bei Hartz IV, Mindestrente).

aequitas 19.08.2021 11:04

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1618014)
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Milli...e22689486.html
Das bedeutet, die Steuerpläne der FDP bzw. die daraus folgenden Mindereinnahmen führen zu Schulden und verringern die Handlungsmöglichkeiten des Staates beim Klima- und Umweltschutz, der Bildung, bei den Infrastrukturmassnahmen, bei den Sozialausgaben (Änderungen bei Hartz IV, Mindestrente).

Das ist halt leider auch verkürzt, da nicht nur Steuern, sondern auch Ausgaben gesenkt werden sollen. Trotzdem bleibt wahrscheinlich ein gewisses Loch zurück. Hier müsste die FDP sicherlich nochmal nachlegen, aber die von dir angesprochenen Bereiche würden darunter sicherlich am wenigsten leiden - würde dann nur leider nicht in dein Narrativ passen.

aequitas 19.08.2021 11:06

Zitat:

Zitat von Siebenschwein (Beitrag 1618012)
Sorry - lebe seit vielen Jahren in der Schweiz und hier gibt es genau dieses System bei den Renten. Die einzigen, die davon signifikant profitieren, ist das Finanzgesocks, das neben den Verwaltungsgebühren sich auch noch schön durch Kickbacks und Insidergeschäfte bereichert.
Aber das wäre ja perfekt die Klientel, die FDP wählt...

Es gibt ganz unterschiedliche Modelle, ebenso auch solche, die staatlich organisiert werden und dadurch reichlich wenig mit der Finanzindustrie zutun haben, sodass die hier entstehenden Kosten noch niedriger sind, als wenn jemand privat in sowieso schon günstige ETFs investieren würde.

Norwegen erzielte durch seinen Fonds erhebliche Gewinne. Das ist gerade überall zu lesen. [Disclaimer: Das norwegische Modell ist sicherlich nicht eins zu eins etwas für Deutschland.]

lbu1979 19.08.2021 11:20

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1618020)
Das ist halt leider auch verkürzt, da nicht nur Steuern, sondern auch Ausgaben gesenkt werden sollen. Trotzdem bleibt wahrscheinlich ein gewisses Loch zurück. Hier müsste die FDP sicherlich nochmal nachlegen, aber die von dir angesprochenen Bereiche würden darunter sicherlich am wenigsten leiden - würde dann nur leider nicht in dein Narrativ passen.

Danke, genau mein Gedankengang, hinzukommt, das eine Senkung von Steuern gerade im Unternehmensbereich eine weitaus bessere wirtschaftliche Entwicklung ermöglicht. Was dann, im besten Fall, weitere Steuereinnahmen bedeuten würde.

Dazu muss man sagen, aktuell sind die Steuereinnahmen hoch, wir verwenden sie aber für nicht zielgerichtete Maßnahmen, und ein Großteil der Gelder erreichen nicht den gewünschten Effekt. Da muss man realistisch bleiben, das wird keine Partei perfekt hinbekommen, aber hier kann man ja selektieren, wenn man da die meiste Kompetenz zuschreibt.

Selbe Thema beim Umweltschutz, auch wenn von Links, SPD und Grün gerne ein Narrativ aufgebaut wird das allen anderen Parteien rechts von Ihnen die Umwelt egal ist, glaube das ist so nicht korrekt. Jeder hat verstanden das die Key für die nächsten Jahre ist, aber auch das wird nur passieren wenn die Bevölkerung hier nicht Lebensstandard verliert sondern, Umweltschutz und Lebenstandard sich im gleichen Masse entwickeln.

lbu1979 19.08.2021 11:22

Zitat:

Zitat von Siebenschwein (Beitrag 1618012)
Sorry - lebe seit vielen Jahren in der Schweiz und hier gibt es genau dieses System bei den Renten. Die einzigen, die davon signifikant profitieren, ist das Finanzgesocks, das neben den Verwaltungsgebühren sich auch noch schön durch Kickbacks und Insidergeschäfte bereichert.
Aber das wäre ja perfekt die Klientel, die FDP wählt...

glaube da kommt ganz schön viel persönliche Meinung durch und vlt nicht soviele Fakten. Die 3A Säule der Schweiz ist eine der besten Lösungen um Altersvorsorge mit geringen Kosten zu betreiben. Da hier auf auch über Standardprodukte Altersvorsorge betrieben werden kann, sind die Kosten im 0,00X% Bereich und Deine Aussage mit Kickbacks und Insidergeschäften ist komplett an den Haaren herbeigezogen. Sorry die direkten Worte

qbz 19.08.2021 11:32

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1618020)
Das ist halt leider auch verkürzt, da nicht nur Steuern, sondern auch Ausgaben gesenkt werden sollen. Trotzdem bleibt wahrscheinlich ein gewisses Loch zurück. Hier müsste die FDP sicherlich nochmal nachlegen, aber die von dir angesprochenen Bereiche würden darunter sicherlich am wenigsten leiden - würde dann nur leider nicht in dein Narrativ passen.

Ich weiss, wo Ausgaben und wie Ausgaben des Staates in grossem Umfang gesenkt werden und wer das dann zu tragen hat, meistens die Schwächsten und diejenigen mit der geringsten Lobby wie z.B. Familie, Jugend, Umwelt, Bildung und Sozialetat, den Landesmitteln. Der Verteidigungsetat soll auch bei der FDP vermutlich erhöht werden (2 % vom BIP), was das "Loch" noch vergrössern würde.

Die FDP handelt einfach politisch unredlich, wenn sie vor der Wahl den Wählern Steuersenkungen verspricht, ohne anzugeben, wo sie Staatsaufgaben streichen und kürzen will, um die Senkungen zu finanzieren.

Im Endeffekt würde bei den Steuer-Vorschlägen der FDP die Vermögensschere noch weiter und krasser in DE auseinandriften als seit Rot-Grün unter Schröder und der neoliberale Staatsabbau fortgesetzt. Das sind soziale Wirklichkeiten in Zahlen belegt und keine Narrative.

Siebenschwein 19.08.2021 11:57

Zitat:

Zitat von lbu1979 (Beitrag 1618028)
glaube da kommt ganz schön viel persönliche Meinung durch und vlt nicht soviele Fakten. Die 3A Säule der Schweiz ist eine der besten Lösungen um Altersvorsorge mit geringen Kosten zu betreiben. Da hier auf auch über Standardprodukte Altersvorsorge betrieben werden kann, sind die Kosten im 0,00X% Bereich und Deine Aussage mit Kickbacks und Insidergeschäften ist komplett an den Haaren herbeigezogen. Sorry die direkten Worte

Tja... so einfach ist es sicher nicht. Ich gebe zu, dass ich derzeit seht gefrustet bin, was die PK meiner Firma angeht - und da nehme ich mir schon raus, ein gewisses Wissen zu haben als Mitglied des Pension Boards. Man schaue sich mal die Verwaltungskosten pro Versichertem bei grossen Pensionkassen an - da sind nicht bloss 0.00x%.
Was Kickbacks und Insidergeschäft angeht - ja, da muss man vorsichtig sein. Ich möchte aber dazu nur sagen: was nicht kontrolliert wird, wird immer auch ausgenutzt.
Schlussendlich hoffen wir einfach, dass die FDP nicht doch irgendwie Zünglein an der Waage wird.

Helios 19.08.2021 12:38

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1617898)
Meines Wissens werden sie finanziell von z.B. Qatar, Saudi Arabien und Kuwait unterstützt. Zudem gewinnen sie Einnahmen durch Drogenhandel.

Ich bin sowas von Trimichi enttäuscht, das mag ich kaum posten. Derzeit ist es ja eine Hoch Zeit der Hidden Fuzzies und was macht er?? aus dem Staub!! immer wenn Expertise gefragt ist, dann tauchen die Kumpels vom Mossad, der SieEiÄhyy und dem restlichen Gedööhns ab.

Die Taliban's sind Wölfe, derzeit haben sie Kreide gefressen - siehe Rotkäppchen ;)

Sie sammeln den Militärschrott der Amis und Afgahnen ein und verbringen ihn mittels Tieflader auf den Wertstoffhof nach PAKISTAN - dafür gibt es Bons, ist der Bon groß genug, dann dürfen sie ihn gegen eine A-Bombe tauschen (nur so eine klitzekleine, nix dickes, die Pakistanies sind doch nicht irre).

Haben sie den Bon eingelöst, dann ist die Kreide aufgebraucht und sie lassen die Burkas runter. In dem Moment wird es verstörende Berichte aus der Region geben.

Predicting the Future is a worthless bussiness, wie der Ami so sagt. Hugh!

Siebenschwein 19.08.2021 14:11

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1618051)
…dann dürfen sie ihn gegen eine A-Bombe tauschen (nur so eine klitzekleine, nix dickes, die Pakistanies sind doch nicht irre).

Was für eine Arschbombe?

(PS: nice try- aber den TriMichi kannste nicht ersetzen, an dieser Aufgabe scheiterst Du unweigerlich.)

captain hook 19.08.2021 18:33

Wo ja schon Bücher und Lebensläufe bei CDU und Grünen fleißig ausgeschlachtet wurde, gibt es bei der AFD und Frau Weidel (mal wieder) so einige Unstimmigkeiten.

https://www.tagesschau.de/investigat...rater-103.html

Scheint langsam zur Gewohnheit zu werden.

merz 20.08.2021 21:46

Nützliche Übersichtsgrafiken von SPon über die Wahl, es werden interessante Koalitionsoptionen, mehr Vielfalt war nie.
Die Daten von gestern sind schon drin, aber der Kabuleffekt noch nicht eingepreist


https://www.spiegel.de/politik/deuts...a-09b6106794d5

m.

merz 20.08.2021 21:48

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1618137)
Scheint langsam zur Gewohnheit zu werden.

Heute war der Master von ExDr. Giffey auch kurz Thema, verjährt und auf Bundesebene nicht relevant, nichts ist in Beton gegeossen (kleiner insider darf erlaubt sein)


m.

Körbel 21.08.2021 15:00

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1618051)
Ich bin sowas von Trimichi enttäuscht, das mag ich kaum posten. Derzeit ist es ja eine Hoch Zeit der Hidden Fuzzies und was macht er?? aus dem Staub!!

Ei joh, der ist irgendwo im Baltikum unterwegs und hat sich wahrscheinlich schon in Richtung Ukraine aufgemacht, um den dort schwelenden Disput zu schlichten.:Cheese:

Captain Chaos bekommt das schon vielleicht hin.:Lachanfall:

Helios 21.08.2021 18:09

Mir ist das eh schleierhaft warum die Krim zur Ukraine gehört haben soll - es hieß schon immer "Russischer Krimsekt", zusätzlich haben sie (die Ukrainer) vergessen das abgezapfte Gas zu bezahlen, angeblich hätten sie einen "Offi" (Offenbarungseid - isch hab nix, also griggsd nix) geleistet und gemeint das wars..... da ist der Russe aber richtig pälzig geworden - ja da muss man sich doch nicht wundern, wenn die Fetzen fliegen und jetzt werden sie noch pampig - ja geht's noch???

Gasklauen und dann beleidigt sein........ wenn Nordstream 2 frei ist, dann ist der Drops gelutscht und die Russen pumpen nur noch Gülle durch :Lachen2:

petra_g 21.08.2021 18:14

Musste Heute lachen: CDU Generalsekretär Ziemiak warnt davor FDP zu wählen da dann Scholz, Esken, Walter-Borjans regieren also SPD. Aha ! Aber er also CDU/CSU befinden sich gerade in der 3.ten GROKO und SPD sitzt am Kabinettstisch. Realitätsverlust, Schizophrenie ? Regiert mit SPD und warnt vor anderen Koalitionen mit SPD. Das ist ja echt lächerlich.

Da schüttelst du echt nur noch den Kopf. Haben nix zu bieten und dann solche verqueren Äußerungen.

Ich wähle auf jeden Fall FDP um die 4te GROKO zu verhindern und eben auch schwarz/grün zu verhindern.

Körbel 21.08.2021 18:15

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1618425)
Mir ist das eh schleierhaft warum die Krim zur Ukraine gehört haben soll - es hieß schon immer "Russischer Krimsekt", zusätzlich haben sie (die Ukrainer) vergessen das abgezapfte Gas zu bezahlen, angeblich hätten sie einen "Offi" (Offenbarungseid - isch hab nix, also griggsd nix) geleistet und gemeint das wars..... da ist der Russe aber richtig pälzig geworden - ja da muss man sich doch nicht wundern, wenn die Fetzen fliegen und jetzt werden sie noch pampig - ja geht's noch???

Gasklauen und dann beleidigt sein........ wenn Nordstream 2 frei ist, dann ist der Drops gelutscht und die Russen pumpen nur noch Gülle durch :Lachen2:

War das jetzt ein post a la Trimichi?:Lachanfall:

Oder deine Meinung?:Gruebeln:

Helios 21.08.2021 18:47

Stimmt - das war jetzt undiplomatisch - für Gülle hätte ich besser posten sollen, dass laut Gerüchten das Methan-Gas durch ein Alternativ-Gas mit höherem Brennwert substituiert werden wird, man spekuliert, dass es verflüssigtes Biogas werden wird.

Ist das jetzt besser?? ;)

petra_g 21.08.2021 18:51

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1618425)
Mir ist das eh schleierhaft warum die Krim zur Ukraine gehört haben soll - es hieß schon immer "Russischer Krimsekt", zusätzlich haben sie (die Ukrainer) vergessen das abgezapfte Gas zu bezahlen, angeblich hätten sie einen "Offi" (Offenbarungseid - isch hab nix, also griggsd nix) geleistet und gemeint das wars..... da ist der Russe aber richtig pälzig geworden - ja da muss man sich doch nicht wundern, wenn die Fetzen fliegen und jetzt werden sie noch pampig - ja geht's noch???

Gasklauen und dann beleidigt sein........ wenn Nordstream 2 frei ist, dann ist der Drops gelutscht und die Russen pumpen nur noch Gülle durch :Lachen2:

Jedes Land, also fast ausnahmslos Alle Länder, hatten irgendwann Expansionsgelüste. Wenn jetzt jedes Land sich nun seine Jahreszahl raussucht (sagen wir irgendwann im Mittelalter) in dem es die größte Ausdehnung hatte, dann wird es eng auf dem Planeten. Russland ist am meisten expandiert unter Katharina der Großen. Das ist aber Geschichte. Somit kann man jetzt nicht einfach hergehen und wieder alte Grenzen ziehen, Gebiete annektieren. Im Laufe der Geschichte wurde die Krim und Ostukraine eben ukrainisch. Ist eben so. Sollte man dann auch akzeptieren. Will man Minderheitenrechte dann sollte man die einfordern, sprich die Russischstämmigen in Ostukraine und auf der Krim hätten sicherlich auch Föderale Minderheitenrechte bekommen können mit Garantien für Kultur, Sprache und Föderale Mitspracherechte in der Ukraine.

Man löst Heute solche Probleme nicht mehr über Annektion und Kriege sondern eben über Föderale Strukturen, Regionale Strukturen und eben Minderheitenrechte und meinetwegen auch über Bündnisse wie die EU. West- und Mitteleuropa ist ja auch ein Gebiet mit sich in der Geschichte laufend ändernden Grenzen und Kriegen. Hätte man die frühzeitig gelöst über Freundschaftsbündnisse, Föderale Strukturen und eben Minderheitenrechte, dann wäre uns viel erspart geblieben.

NBer 21.08.2021 19:48

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1618432)
......Wenn jetzt jedes Land sich nun seine Jahreszahl raussucht (sagen wir irgendwann im Mittelalter) in dem es die größte Ausdehnung hatte, dann wird es eng auf dem Planeten......

Gott bewahre, dass die Mongolen alte Territorien zurückhaben wollen :-)

Körbel 22.08.2021 15:06

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1618432)
Jedes Land, also fast ausnahmslos Alle Länder, hatten irgendwann Expansionsgelüste.

Man löst Heute solche Probleme nicht mehr über Annektion und Kriege ......

Ahhhhhh deswegen ist die Bundeswehr auch in Afghanistan auf dem Rückzug.:dresche

Man wollte ja vor 25 Jahren Deutschland am Hindukusch verteidigen.:Maso:
Hat irgendwie auch nicht wirklich was gebracht, ausser das zuviele junge Menschen ihr Leben dort gelassen haben.
Für einen Scheissdreck, für den es sich nie gelohnt hat, zu sterben.
:Maso: :Maso: :Maso:

deralexxx 22.08.2021 15:24

https://youtu.be/rIj3qskDAZM Rezo setzt sich mal wieder mit Politik auseinander.

20 h, 800 k views, not bad.

petra_g 22.08.2021 15:45

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1618545)
Ahhhhhh deswegen ist die Bundeswehr auch in Afghanistan auf dem Rückzug.:dresche

Man wollte ja vor 25 Jahren Deutschland am Hindukusch verteidigen.:Maso:
Hat irgendwie auch nicht wirklich was gebracht, ausser das zuviele junge Menschen ihr Leben dort gelassen haben.
Für einen Scheissdreck, für den es sich nie gelohnt hat, zu sterben.
:Maso: :Maso: :Maso:

Diese Woche kam eine interessante Reportage auf ZDF Info. Da ging es um die Geschichte Afghanistan

- Monarchie
- Stalinistische Diktatur
- Russischer Einmarsch
usw.
- Taliban Machtergreifung
- Amerikanischer Einmarsch

Ist schon heftig. Denke das Problem aller Staaten im Nahen und Mittleren Osten ist die absurde Grenzziehung aus Zeiten des UK Commonwealth. Hier in Afghanistan soll es wohl Paschtunen geben, Tatschiken (türkisch, persisch sprechend) und Hazara (persisch sprechend). Paschtunen erzkonservativ und gläubig. Hazara eher modern, bürgerlich aus Persien stammend, Tatschiken wohl wegen Nähe zur Ex Sowjetunion eher russisch beeinflußt.

Und was unsere Einsatz da angeht. Wir sind eben NATO Mitglied und wenn da was beschlossen wird, egal ob sinnvoll oder nicht, wird es eben gemacht.

Hauptgrund für das Scheitern jetzt soll wohl der Versuch gewesen sein ein Zentralistisches System zu schaffen mit starkem Präsidenten, der nach Gutsherrn Mentalität Gouverneure in den Provinzen eingesetzt bzw. entlassen hat.

Ist natürlich fatal wenn man die Kultur eines Landes missachtet. Daran scheiterten ja auch schon die Russen. Nun eben die USA mit Anhängsel (also NATO Staaten).

merz 22.08.2021 18:19

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1618553)
https://youtu.be/rIj3qskDAZM Rezo setzt sich mal wieder mit Politik auseinander.

20 h, 800 k views, not bad.

Reichweite ist super, aber im Inhalt ein bisschen klein-klein (hab etwa 50% im Schnelldurchlauf gesehen, weiterhin Berichte dazu geskimmt), vll wird es thematischer fokussierter im geplanten 2. Teil

m.

Update: wird in den letzten 50% besser ( hab nach-geschaut, war voreilig)

anlot 22.08.2021 18:21

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1618553)
https://youtu.be/rIj3qskDAZM Rezo setzt sich mal wieder mit Politik auseinander.

20 h, 800 k views, not bad.

Sehr gut!

Körbel 23.08.2021 15:03

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1618562)
Und was unsere Einsatz da angeht. Wir sind eben NATO Mitglied und wenn da was beschlossen wird, egal ob sinnvoll oder nicht, wird es eben gemacht.

Hauptgrund für das Scheitern jetzt soll wohl der Versuch gewesen sein ein Zentralistisches System zu schaffen mit starkem Präsidenten, der nach Gutsherrn Mentalität Gouverneure in den Provinzen eingesetzt bzw. entlassen hat.

Ist natürlich fatal wenn man die Kultur eines Landes missachtet.

Tja Ausstieg aus diesem nutzlosen Sauhaufen wäre evtl eine Idee.
Das gesparte Geld in Kitas und Schulen investieren und die politische Neutralität im Sinne der Schweiz ausrufen würde nur gutes bewirken.

Tja und in einem anderen Land, mit komplett anderer Kultur, alles umkrempeln und versuchen eine westliche Kultur zu implantieren, kann niemals von Erfolg gekrönt sein.

Afghanistan hätte man einfach in Ruhe lassen sollen.

deralexxx 24.08.2021 22:19

Laut https://www.berliner-zeitung.de/woch...stag-li.178584
Zitat:

Laut Prognose der Politikberatung Johanssen und Kretschmer wird der CDU-Kanzlerkandidat nicht über die NRW-Landesliste der CDU ins Parlament einziehen können.
Oha, ein Kanzler der nicht selbst ein Bundestagsmandat hat?

merz 24.08.2021 22:27

Unüblich, ich glaube sogar ohne Präzedenz, aber möglich - der BT kann jede Staatsbürgerin wählen, den er will

Update: jetzt hat mich der BZ Artikel schlauer gemacht, Danke für den link: das bedeutet natürlich Kanzler werden oder ins Bergfreie fallen, wie man im Pott sagt, SCNR, oder eben wortbrüchig werden und in NRW weiter machen wollen.....


m.

update Update: Bonuspunkte, wer das schon seit Mai weiss, mit der Liste, und jetzt klar kam damit, dass die Liste so nicht reicht (ich raff es nicht). Ich würde aber gern verstehen und hätte gerne Lauterbach in Berlin, muss ich nach Köln umziehen?

Flow 25.08.2021 01:26

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1619121)
Update: jetzt hat mich der BZ Artikel schlauer gemacht,

Gut ... :)

Jetzt zusätzlich noch Berliner Zeitung (BLZ) und B.Z. unterscheiden ...
Zitat:

Die Berliner Zeitung (BLZ) ist eine 1945 gegründete Tageszeitung aus Berlin.
Sie wurde zwei Wochen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa gegründet und erschien bis zur deutschen Wiedervereinigung zum Großteil nur in der DDR. Die Zeitung erscheint im Berliner Verlag, der seit 2019 dem Ehepaar Silke und Holger Friedrich gehört. Sie hat nach dem Tagesspiegel und vor der Berliner Morgenpost die zweithöchste Auflage unter den Berliner Abonnementzeitungen und wird vor allem in den östlichen Bezirken der Stadt gelesen. Der Chefredakteursposten ist seit der Kündigung von Matthias Thieme im März 2020 vakant.
Zitat:

B.Z. ist eine Boulevardzeitung aus Berlin, die in der B.Z. Ullstein GmbH, einem 100%igen Tochterunternehmen der Axel Springer SE, erscheint. Sie ist in Berlin zurzeit die Lokalzeitung mit der höchsten Auflage, hat aber in den letzten Jahren hohe Auflageneinbußen hinnehmen müssen. Die verkaufte Auflage beträgt 89.081 Exemplare, ein Minus von 28,9 Prozent seit 2013.
(Beides Wikipedia)

merz 25.08.2021 05:20

Oh je, beschämend, das merke ich mir gut

m.

Schwarzfahrer 25.08.2021 09:00

18.7.: Mehr als ein Drittel der Deutschen würden Habeck für Baerbock einwechseln

25.8.: Söder statt Laschet: 70 Prozent der Unionsanhänger laut Umfrage für Kandidaten-Wechsel

Ich bin gespannt, wie lange die Kandidaten bestand haben. Oder läuft es so, wie vor zwei Jahren, wo Weber im Wahlkampf stand, und von der Leyen das Amt bekommen hat?

Ich glaube, in beiden Fällen kann ein Wechsel des Kandidaten eine wesentliche Änderung des Wahlergebnisses bewirken (so wie Scholz auch die SPD-Umfragewerte hochbringt, trotz der Partei, die er mitschleppt; mit Saskia Esken als Kandidatin wären die Quoten sicher anders...). Oder anders herum: erst nach der Wahl den Kanzler "umbesetzen" könnten viele als Betrug am Wähler auffassen. Es wird Zeit für alle Parteien, sich festzulegen, wen und was sie wollen.

El Stupido 25.08.2021 09:08

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1619143)
(...)
Ich glaube, in beiden Fällen kann ein Wechsel des Kandidaten eine wesentliche Änderung des Wahlergebnisses bewirken (so wie Scholz auch die SPD-Umfragewerte hochbringt, trotz der Partei, die er mitschleppt; mit Saskia Esken als Kandidatin wären die Quoten sicher anders...). Oder anders herum: erst nach der Wahl den Kanzler "umbesetzen" könnten viele als Betrug am Wähler auffassen. Es wird Zeit für alle Parteien, sich festzulegen, wen und was sie wollen.

Im Profifußball wechselt man bei drohender Abstiegsgefahr auch schon mal wenige Spieltage vor Saisonende das Trainer*innenteam. Da erhofft man sich dann oft einen Push, "Neue Besen kehren gut", man spricht auch oft vom Trainerwechseleffekt.
Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass Söder für Laschet und Habeck für Baerbock sowohl cXU als auch B90/Grüne kurzfristig Zugewinne in den Umfragen zu Lasten der SPD / Scholz bringen könnten.
Gleichwohl denke ich aber nicht, dass das passieren wird. Bei B90/Grüne wohl nur dann wenn Baerbock selbst hinwerfen würde. Aber wieso sollte sie?
Und bei der cXU wird Laschet niemals vor der Wahl abgelöst werden. Da geht Laschet dann lieber nach der Wahl hin und sucht Gründe die statt seiner am schlechten Ergebnis Schuld sind.

petra_g 25.08.2021 09:42

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1618598)

Zitat von deralexxx Beitrag anzeigen
https://youtu.be/rIj3qskDAZM Rezo setzt sich mal wieder mit Politik auseinander.

20 h, 800 k views, not bad.

Schaue ich mir sicher nicht an. Populismus hoch 10. Zudem sicherlich finanziert durch die Parteien, die er supported. Nehme ich nicht ernst. Ist mir zu hektisch, zu oberflächlich, zu engstirnig und einseitig und eben auch wenig fundiert. Ist die Sichtweise eines Menschen, der eben gefangen ist in seiner Welt & eben dort in seiner Welt eingespannt über wirtschaftliche & finanzielle Interessen, also eine Art Lobbyismus Kampagne, der Parteien, die er unterstützt.

Ich sehe G**** und Frau B*** als neue neoliberal-konservative CDU, die eben rechtzeitig auf Umwelttechnologien und moderne Lebensformen umgeschwenkt sind, währenddessen eben C** weiterhin im Lodenmantel im Sauerland resp. Bayerischen Wald auf die Jagd gegangen ist sind zusammen mit der Lobby der Waldbesitzer und Jäger & Co. Und angereist natürlich mit den stinkenden Blechdosen der deutschen Automobilindustrie. Deswegen eben so engstirnig und erzkonservativ.

Ich sehe die Wahl so das wir wenig Alternativen haben

CDU = erzkonservativ
Grüne = neoliberal konservativer Flügel & Pseudosozialdemokratischer Flügel (zum Schein)
SPD = sozial konservativ, Pseudo-Sozialdemokratisch (zum Schein)
AFD = Nationalkonservativ

Bleibt eben noch
FDP = bürgerlich liberal

Dann Europapolitisch ? Was haben die o.g. Parteien zu bieten. Nix ?! Währungsunion war damals in den 1990ern nur gedacht als Übergangslösung hin zur Politischen Union. Aber man hat nix getan in die Richtung. Die Probleme der Staatschulden, der EZB, der Zinsen, der Banken, des EURO sind immer noch da. Da ? Da man eben den nächsten Schritt hin zur Politischen Union, also einer (föderalen) parlamentarischen Europäischen Demokratie nicht gehen will.

Somit sind alle Parteien oben konservativ und haben nur hier und da ihre Akzente in gewissen Bereichen.

Itchybod 25.08.2021 09:55

Spannend Diskussion.
Rein formal wählt man ja auch nicht den/die Kanzler/in. Man wählt eine Partei. Da eine Partei alleine selten genug Stimmen bekommt, muss sie eine Koalition bilden. Die wählen dann den Kanzler. (oder habe ich in Sozialkunde nicht richtig aufgepasst).
Wobei die Bildung einer Koalition eigentlich gar nicht zwingend ist (oder ?). Die wird nur in Deutschland als Garant für Stabilität angesehen. Imho ist das eher ein Zeichen von Faulheit, da man nicht versuchen muss für gute Ideen Stimmen zu sammeln, sondern alles in der Fraktion beschließen kann.
Von daher können die vermutlich jeden x-beliebigen Politiker zum Kanzler wählen. Es dürfte natürlich der Glaubwürdigkeit schaden.

Ich glaube aber nicht, dass CXU oder Grüne noch ihren Spitzenkandidaten austauschen. Rein praktisch wäre das schon schwierig. Jetzt noch kurz vor knapp neue Plakate etc. drucken und neu plakatieren.
Ich glaube auch, dass Söder eigentlich nur spielt. Warum soll man sich den Stress einer Kanzlerschaft antun, wenn man in Bayern als eine Art Sonnenkönig regieren kann und ab und an mal eine Spitze nach Berlin schicken kann.

Nepumuk 25.08.2021 09:56

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1619119)
Laut https://www.berliner-zeitung.de/woch...stag-li.178584


Oha, ein Kanzler der nicht selbst ein Bundestagsmandat hat?

Im Sinne der Gewaltenteilung sollte das eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Wer in der Regierung ist, hat im Parlament nichts verloren. Auf kommunaler Ebene ist das zumindest hier in Hessen auch so.

dr_big 25.08.2021 09:57

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1619154)
FDP = bürgerlich liberal

Eine bürgerliche Partei vertritt die Mehrheit der Bürger, nicht nur die oberen 5% wie die FDP.

Nepumuk 25.08.2021 10:01

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1619154)
Bleibt eben noch
FDP = bürgerlich liberal

"bürgerlich liberal" bedeutet dann heutzutage massive Umverteilung von Unten nach Oben mit gleichzeitiger totaler Verantwortungslosigkeit für Soziales, Umwelt, Staat etc. Ganz toll. :Kotz:

merz 25.08.2021 10:06

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1619162)
Im Sinne der Gewaltenteilung sollte das eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Wer in der Regierung ist, hat im Parlament nichts verloren. Auf kommunaler Ebene ist das zumindest hier in Hessen auch so.

Well, interessant, in NRW muss z. bsp. der Ministerpräsident aus dem Landtag kommen.


m.

petra_g 25.08.2021 10:07

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1618598)
Sehr gut!

Zitat:

Zitat von Itchybod (Beitrag 1619160)

Ich glaube aber nicht, dass CXU oder Grüne noch ihren Spitzenkandidaten austauschen. Rein praktisch wäre das schon schwierig. Jetzt noch kurz vor knapp neue Plakate etc. drucken und neu plakatieren.
Ich glaube auch, dass Söder eigentlich nur spielt. Warum soll man sich den Stress einer Kanzlerschaft antun, wenn man in Bayern als eine Art Sonnenkönig regieren kann und ab und an mal eine Spitze nach Berlin schicken kann.

Söder ist eine Politische Werbefigur, ein Schaumschläger. Deswegen ja auch in Bayern nicht sehr erfolgreich. 36% hat er derzeit. Da hatten seine Vorgänger wesentlich höhere Prozentzahlen.

Und Austausch ?

Es wird eh die 4.te GROKO geben mit Scholz als Kanzler. Das haben CDU/CSU und SPD doch längst intern vereinbart. Sprich: Wenn es reicht zu einer GROKO dann kommt nach 3 GROKOS mit einer Pseudo-CDU'lerin Merkel eben der Pseudo-Sozialdemokrat Scholz.

Und reicht es nicht für GROKO. Naja dann kommt eben die sog. Deutschlandfarben Koalition oder die Ampel. Rot/Rot/Grün wird nicht kommen.

Die Kandidaten sind Alle nicht sonderlich gut. Merz ? Spahn ? Laschet ? Söder ? Ich würde keinen wählen. Dann bei SPD und Grüne das Selbe. Baerbock nervt mich nur und sie hat keine Ahnung. Ihr Kollege Habeck labert nur herum ohne Substanz. Sind eben nur Kanzlerkandidaten, sprich im Grunde Pressesprecher, Vorstandssprecher einer Partei. Wenn ihr jetzt sagt sie hätten Ahnung: Naja das Geschwurbel über Umweltschutz, Klimaschutz, Mobilitätswende, Energiewende, Elektromobilität & Co ist ja im Grunde kein sonderlich hohes Expertenwissen oder irgendein Fachwissen. Sondern nannte sich früher eben Technologischer Wandel und Fortschritt. Nur dieser Wandel, nennen wir ihn mal Strukturwandel, der kommt in Deutschland eben nicht da genau diese Parteien CDU/CSU, SPD, Grüne ihn verhindern durch Regulieren, zu hohe Steuer- und Abgabenpolitik und eben auch durch zu viele Transfers, egal wo hin, statt selbst tragenden Aufschwung, der von der Basis kommt also einem starken bürgerlichen Mittelstand der investiert, konsumiert und somit Aufträge schafft.

Schaut euch mal das Lohngefüge an. In vielen Branchen entwickeln sich die Löhne horizontal, in einigen durch politische Fehlentscheidungen sogar nach unten. So schafft man keinen selbst tragenden Aufschwung.
Subventionen und Transfers für Lastenfahrräder, E Wallboxen, Elektromobilität, Baukindergeld & Co hin oder her. Das sind nur Strohfeuer, die am Ende mehr kosten als sie bringen.

deralexxx 25.08.2021 10:16

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1619154)
Schaue ich mir sicher nicht an. Populismus hoch 10. Zudem sicherlich finanziert durch die Parteien, die er supported. Nehme ich nicht ernst. Ist mir zu hektisch, zu oberflächlich, zu engstirnig und einseitig und eben auch wenig fundiert. Ist die Sichtweise eines Menschen, der eben gefangen ist in seiner Welt & eben dort in seiner Welt eingespannt über wirtschaftliche & finanzielle Interessen, also eine Art Lobbyismus Kampagne, der Parteien, die er unterstützt.

Hast du für diese Behauptung auch irgendwas, was das untermauert? Welche Parteien sollen das denn sein die da finanzieren? SPD? FDP? Linke?

Wenig fundiert - wie kannst du das denn behaupten wenn du es nicht angeschaut hast?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:41 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.