triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

bentus 13.11.2017 22:21

Zitat:

Zitat von Mirko (Beitrag 1342035)
Wahnsinn bentus! Wo kommen die Zeiten her? Wie viel müsstest du dafür machen? Also wie viel Jahreskilometer über wie viele Jahre?

Flylive: bei dir das gleiche: wie lange schon und wie viel schwimmst Du? Denke wir haben etwa das selbe Niveau. :Blumen:



Ich schwimmen seit ich klein bin, war auch Leistungsschwimmer aber nie besonders gut. Hab dann mit 16 zum Triathlon gewechselt, fand ich abwechslungsreicher. Schwimme gute 500km im Jahr. Keiner längeren Pausen. Normalerweise 4x Woche 4km so 1h-1:30h je nach Programm und Pausengestaltung ;-)
War letztes Jahr im Winter aber verletzt und bin dann auch mal zwei Wochen 25km die Woche geschwommen. Bin leider ständig krank und aus diesem Grund sind es die 500km im Jahr.

schnodo 22.11.2017 22:37

So, endlich bin ich ausreichend wiederhergestellt und konnte zum ersten Mal seit Ewigkeiten wieder ins Wasser. :liebe053:

Es gibt nicht viel zu vermelden, 3100 m Wassergewöhnung, würde ich sagen. Um nicht nur sinnlos zu plantschen habe ich zuerst einen Race Club Tipp ausprobiert: Beim Zug den Ellenbogen so lange wie möglich nach vorne zeigen lassen. So ganz sicher bin ich mir nicht, ob das ein hilfreicher "focal point" ist aber zumindest schadet es wohl nicht.

Später habe ich dann das Gegenteil dessen getan, was Total Immersion propagiert: Statt eines "patient catch" habe ich einen "expedited catch" versucht. :Cheese:
Das bedeutet, ich habe mich bemüht, den gestreckten Arm weniger lange stehen zu lassen, sondern nach der Streckung möglichst zügig in die Anstellphase zu gehen. Das hat mir nicht schlecht gefallen.

Morgen ist Thanksgiving und wir haben die Familie abends zum Truthahnessen eingeladen. Mal schauen, ob ich mich in den Vorbereitungen kurz ins Bad stehlen kann. Alles ist eingekauft und das Maisbrot fürs Cornbread Dressing habe ich zumindest schon mal gebacken. :)

FlyLive 22.11.2017 23:43

Einmal Präsident der USA spielen. Begnadige den Truthahn ;)

Gibt es Filmmaterial zum vorwärts gerichteten Ellbogen und den erwähnten Catches ? Nie davon gehört :Cheese:
Würde ich mir mal anschauen.

uruman 22.11.2017 23:48

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344416)

Morgen ist Thanksgiving und wir haben die Familie abends zum Truthahnessen eingeladen.

Also du bist ein richtiger Italo-Amerikaner Mafiosi ?

schnodo 23.11.2017 00:41

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1344424)
Also du bist ein richtiger Italo-Amerikaner Mafiosi ?

Weder noch. :Lachen2:

Ich habe aber etliche Male Thanksgiving in Texas gefeiert und das hat mir so gut gefallen, dass ich mir dachte, ich importiere das.

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344423)
Einmal Präsident der USA spielen. Begnadige den Truthahn ;)

Zu spät. Da ist nix mehr zu retten. Immerhin durfte das Tier auf einem Demeter-Hof heranwachsen. ;)

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344423)
Gibt es Filmmaterial zum vorwärts gerichteten Ellbogen und den erwähnten Catches ? Nie davon gehört :Cheese:
Würde ich mir mal anschauen.

(Edit: Hier geht es erst mal um den vorwärts gerichteten Ellenbogen)
Ich glaube nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie man das gut abbilden könnte.
  • Dieser Mensch hier malt sich Punkte auf den Ellenbogen. Genau diese Punkte müssten so lange wie möglich in Schwimmrichtung zeigen.
  • In diesem Video spricht Gary Hall Sr. zumindest kurz darüber, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob seine Einschätzung teile, dass der "high elbow" hauptsächlich wegen des Wasserwiderstands empfehlenswert ist: Secret Tip: How to Pull in Freestyle

Im Prinzip, ist es nur etwas, das sich in der eigenen Vorstellung abspielt - so wie das Greifen über ein Fass oder Ähnliches. Die Konsequenz daraus, dass man versucht, den Ellenbogen möglichst lange nach vorne zeigen zu lassen, ist, dass man den Zug nicht mit dem Ellenbogen leiten kann. Der abscheuliche "dropped elbow" ist also mit diesem mentalen Bild weniger wahrscheinlich.

Ich weiß nicht, ob ich das jetzt brauchbar erklärt habe. Ich habe das Gefühl, dass meine Armbewegung sich tatsächlich etwas ändert, wenn ich dieses "Leitbild" verwende.

(Edit: Ich hatte die "catches" ganz vergessen.)
Den "expedited catch" habe ich erfunden, aber der ist vermutlich anderweitig dokumentiert nur nicht mit diesem Namen. ;)
Den "patient catch" gibt es hier: Find Your Catch: Slow Down to Swim Faster and More Efficiently
Ach ja, wenn man es auf die Spitze treibt und sehr, sehr geduldig ist, dann wird aus dem "patient catch" der "catch-up stroke".

Alexander Popov ist "meinen" expedited catch geschwommen, manche nennen das "windmilling".

uruman 24.11.2017 00:20

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344416)

Morgen ist Thanksgiving und wir haben die Familie abends zum Truthahnessen eingeladen.

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1344424)
Also du bist ein richtiger Italo-Amerikaner Mafiosi ?

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344427)
Weder noch. :Lachen2:

Ich habe aber etliche Male Thanksgiving in Texas gefeiert und das hat mir so gut gefallen, dass ich mir dachte, ich importiere das.

OK, danke . Als in Germania lebender Italo-Kalabrese -Südamerikaner interessieren mich natürlich ähnlich gleichgesinnte Exemplare :Cheese:

schnodo 24.11.2017 01:03

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1344630)
OK, danke . Als in Germania lebender Italo-Kalabrese -Südamerikaner interessieren mich natürlich ähnlich gleichgesinnte Exemplare :Cheese:

Das ist aber auch eine spannende Mischung! :)

Mein italienischer Vorname kommt durch die geographische Nähe zu Kroatien. Ich bin in Zagreb geboren und italienische Freunde meiner Mutter hatten wohl so viel Einfluss, dass das Kind einen italienischen Namen bekam. ;)

-----

Thanksgiving ist vorbei und allen waren zufrieden. Mein lieber Schwiegervater, bei dem üblicherweise "nicht schlecht" als mittelgroßes Lob gilt, fand den Truthahn "sehr gut" und den Kartoffelbrei sogar "hervorragend", was er mehrfach wiederholt hat. Und auch die restlichen Speisen kamen gut an - fast so gut wie die Bowle. Was noch übrig war, hat man mitgenommen. Ein voller Erfolg. :liebe053:

Heute in der Früh hat der Hautarzt kurz an mir rumgesäbelt, deswegen wäre mit Schwimmen auch ohne Thanksgiving nichts geworden. Morgen darf ich aber wieder und bis Februar habe ich dann zumindest in der Richtung Ruhe.

FlyLive 24.11.2017 13:39

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344427)

Alexander Popov ist "meinen" expedited catch geschwommen, manche nennen das "windmilling".

Ok ! Du entwickelst und benennst also schon eigene Schwimmstile. Sehr schön :cool:

Expeditet catch :Cheese: .

Wollen wir einen deiner Catches nicht "Schnodolsche Kralle" nennen - würde ich nutzen und fände das sehr cool :cool: .

Alexander Popov habe ich als besonders stilschönen Schwimmer in Erinnerung. Dein verlinktes Video in dem Alex den expeditet catch schwimmt, planscht er aber eher wild umher - findest nicht ?

War der stilschöne vielleicht Ian Thorpe :grübeln:

Die Sache mit den Luftblasen an der Zughand, die man in möglichst geringer Anzahl mit ins Wasser nehmen sollte, ist mir durch dein Video wieder in Erinnerung gekommen. Heute früh gleich mal erschrocken festgestellt, das ich da wieder nacharbeiten sollte. Das war schon besser.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:49 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.