triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

petra_g 30.08.2021 11:10

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1620299)
Was viele Wähler*innen interessiert ist, wer denn am Ende Kanzler*in ist.
Das sie selbst mit ihrer Stelle nicht direkt darüber entscheiden dürften die meisten wissen. Das man indirekt aber Einfluss darauf hat eben auch.
Wer Laschet als Kanzler will wird eben cXU wählen, wer Scholz will wird eben SPD wählen.
Natürlich gab es in den vergangenen Jahren auch immer Raum für taktische Spielchen: z.B. wenn schwarz in den Umfragen uneinholbar vorne lag, man an und für sich auch schwarz wählt, die Stimme dann aber der FDP gibt im Interesse an ener schwarz-gelben Koalition.

Formate wie dieses haben schon ihre Daseinsberechtigung. Je mehr Spitzenpolitiker*innen am Tisch stehen je kleiner werden die Redezeiten, die Inhalte und es wird schnell hektisch und unübersichtlich.



Rein theoretisch kann der SC Freiburg in der Männer-Fußballbundesliga auch vor dem FC Bayern, dem BVB und RB Leipzig am Ende der Saison Meister werden und in der folgenden Saison die CL gewinnen ;)

Es stellt sich halt die Frage inwieweit Privat TV und ÖRR das Wahlverhalten so noch manipulieren. Insbesondere jetzt ! Alle Parteien so zw. 18-25 %, die Kleineren zwischen 11-13 %. Da ist Alles drin. Sogar das eine 12 % Partei am Ende 18 % hat und ein 22 % Partei wieder abrutscht und nur 17 % bekommt.

Wie gesagt: Man sollte alle Spitzenkandidaten einladen. Kanzlerduelle gibt es auch erst seit Schröder. Ein Show Mensch eben. Zuvor hatten sich Politiker immer geweigert dieses US Modell zu übernehmen und gesagt das sie an Kanzlerduellen nicht teilnehmen, da unser Wahlrecht ein Anderes ist.

Aber ist auch egal: Ich glaube kaum dass das Privat Trash TV Publikum politische Talkshows schaut am Sonntag :Cheese: Die schauen alle Spielfilme und Serien.

Das politisch interessierte Volk schaut i.d.R. ÖRR. Somit haben viele Bürger das Duell (Triell) gestern nicht gesehen.

Und meistens ist der subjektive Eindruck solcher Duelle auch ein anderer als man dann ein Tag später in den eher links orientierten Medien lesen kann. Habe zuvor im ÖRR alle Kanzlerduelle gesehen und für mich waren die CDU/CSU Kandidaten immer besser als die SPD Kandidaten. EIn Tag später machte aber ARD/ZDF etwas ganz Anderes draus. Denke viele Wähler lesen dann eben am Montag nur die Headlines in den Nachrichten (Bild, Stern, Spiegel) & orientieren sich daran. Und schon haben es die Medien wieder geschafft ihren Lieblingskandidaten zu pushen.

Gestern Abend kam in ARD noch eine Talkshow: Scholz bei 49%, die anderen beiden Kandidaten irgendwo unter 20% :Cheese: :Cheese: :Cheese:

Naja ! Da wird von den Medien mal wieder ein Kandidat nach oben gepushed, der im Grunde seit 25 Jahren die ganze verkorkste Politik der SPD, Grüne, CDU/CSU mitgetragen und mitbestimmt hat. Angefangen von Kürzungen der GKV/GRV-Systeme, über Steuer- und Abgabenerhöhungen und eben final beendet durch schlechte EU, Euro Politik aber eben auch mißerable Wirtschafts-, Finanzpolitik und eben ein Ausbleiben von groß angelegten Steuersenkungen im Einkommenssteuerbereich. Also genau da wo es sinnvoll wäre für uns Arbeitnehmer. Und das große Problem EU und Politische Union geht ja keiner mehr an. Wir haben Steueroasen in EU, Niedrigunternehmenssteuer-Dumping, dann extremes Lohndumping mit Wanderarbeitern, die umherziehen in der EU, Sozialsysteme überall marode. Hier fehlt ein großer Staatsmann, der sagt was er will: Eben die FÖDERALE REPUBLIK EUROPA, um endlich die EU der Steuervermeider, Lohndumper zu beenden und sie überzuführen hin zu einer Demokratie und Republik der Arbeitnehmer.

Wenn ich es genau überlege wäre ich der geeignete Kandidat :-)
Empathie für Arbeitnehmer, Steuerzahler und Sozialbeitragszahler
Verständnis für alle Bürger und Wähler
und eine gewisse Neigung für Visionen, Perspektiven

Mein großer Wunsch ist die Föderale Republik Europa. Ich sehe einen Großteil der Probleme darin begründet das dieses Projekt immer noch nicht finalisiert worden ist.

petra_g 30.08.2021 11:34

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Lese gerade das hier (angehängte Grafik).

Die Unterschiede sind so minimal so das man wirklich sagen kann "Unentschieden".
Genau so wie diese 3 Parteien eben zw. 20-22% stehen, genauso schneiden ihre Kandidaten ab, also 33 % versus 33 % versus 33 % +/- 3 % Punkte.

Warum Laschet nur bei 25% ?
Wer wählt CDU/CSU ? Sind die Ü60/Ü70/Ü80 Wähler, die in der Regel am Sontag ARD schauen also den Tatort.

Warum Scholz bei 36% ?
Und das obwohl der Großteil der Wähler der SPD auch Ü60/Ü70/Ü80 ist.

Naja ganz einfach: Viele Grüne sind Ex SPD Wähler und schwenken dann eben um von Grüne nach SPD, wenn sie da ihren neuen Heiligen sehen und denken das Baerbock eben eine Niete ist und nix taugt.

So nebenbei: Bei den Alten kommt Baerbock nicht gut an, genauso wie die Alten auch lieber Söder gesehen hätten als Kandidat bei der CDU/CSU.

Ich finde das Linke eh zu leichtgläubig sind. Liegt vermutlich an ihren Jobs im Öffentlichen Sektor/ Öffentlich rechtlichen Sektor und in den staatsnahen Sektoren (Bildung, Forschung, Erziehung, Pflege).

Ich als Arbeitnehmer in der Freien Wirtschaft bin seit Anfang der 2000er eigentlich desillusioniert. Scholz redet von Gerechtigkeit und Respekt. Jo....Schön ! Nur das nehme ich ihm nicht ab nach 1998-2005 SPD/Grüne und 3 GROKO's zusammen mit CDU/CSU. Dann sehe ich seit 2001 bei mir in der Branche eigentlich nur Rückschritt, Stellenabbau, Firmen die fusioniert werden, zerschlagen werden oder outgesourced werden. Also die Branche, in der ich arbeite, ist seit gut 20 Jahren in einer Dauerkrise.

Insofern glaube ich diese Politiklügen des Herrn Scholz nicht.

Es ist Augenwischerei.

Lügen haben kurze Beine & diese kurzen Beine sieht man bei Laschet schon heute ****ironie off UND man wird bei Scholz das Schrumpfen der eigenen Ansprüche und Ziele (also das Schrumpfen der Beine) dann eben nach der BTW 2021 genauso sehen.

Danach wieder das alte Lied und das alte Spiel, welches wir so eigentlich schon seit 20 Jahren kennen: Rückschritt, Innovationsstau, Investitionsstau und wichtig Stagnation bei Löhnen, Stagnation bei guten Jobs und eher eine Horizontalbewegung in allen Bereichen. Dazu dann eben Steuererhöhungen, Sozialbeitragserhöhungen bei gleichzeitiger Reduktion der Leistungen. Scholz und Baerbock versprechen viel aber das muss ja auch bezahlt werden. Und jeder Steuerfachmann weiss das die Politik sich das Gros des Geldes nicht von den Reichen holt sondern von uns dem Mittelstand. Steuererhöhungen machen nur dort Sinn wo die Basis am größten ist also die Basis der zahlenden Arbeitnehmer. Der reiche Arzt, Unternehmer, Jurist ab 250k€ aufwärts wird meist nicht belangt. Es sind die Bereich von 45-90k€ die belangt werden. Also der Fachangestellte, Facharbeiter, Akademiker, Ingenieur aber auch Selbständige/
Freiberufler und Meister.

Körbel 30.08.2021 13:50

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1620146)
Und das mit einem Avatar von Che Guevara. An Satire kaum zu übertreffen.

Lass mir Ernesto aus dem Spiel.
Die Toten ruhen.

"Hasta la victoria siempre"!:cool:

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1620212)
Welche Parteien sind eigentlich gegen 3G bzw. 2G und bieten eine Öffnung für alle wenn alle ein impfangebot hatten?

AfD.
Wurde zwar schon beantwortet, aber für mich nicht wählbar.

Die haben einige Punkte, die mir absolut nicht gefallen.

deralexxx 30.08.2021 13:57

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1620321)
....

Ich glaube, dein Post fasst ganz gut zusammen, warum die FDP wieder ein paar mehr Wähler bekommt, weil es mittlerweile einfach viel zu en vogue ist, die andere Partei nieder zu schreiben, Fehler raus zu deuten und die Schuld bei anderen zu suchen statt konkrete Gegenentwürfe zu bringen.

Das Konvolut ist heute Virenexperte, morgen Klimaforscher dann wieder Historik-Forscher für den nahen Osten und nun Politologe, klar bleiben da auch ein paar bei der FDP, der Linken und der AFD hängen.

Zitat:

Wenn ich es genau überlege wäre ich der geeignete Kandidat :-)
Empathie für Arbeitnehmer, Steuerzahler und Sozialbeitragszahler
Verständnis für alle Bürger und Wähler
und eine gewisse Neigung für Visionen, Perspektiven
Manche Leute sehen es so, manche vllt anders, lass dich aufstellen... Verständnis für alle(s) zu haben wird genau dann schwer, wenn man von der Oppositionsbank in die Verantwortung muss (um die sich, wenn ich mich recht erinnere, die FDP bei der letzten Wahl gedrückt hat). Wenn man Entscheidungen treffen muss, wird man immer Leute unzufrieden machen.

petra_g 30.08.2021 14:14

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1620360)
Ich glaube, dein Post fasst ganz gut zusammen, warum die FDP wieder ein paar mehr Wähler bekommt,

klar bleiben da ... bei der FDP.....hängen.

Ich habe deinen Post nun etwas zusammengefasst so das er für mich als FDP Wähler mehr Sinn macht.:Cheese:

Es ist Zeit für einen Wechsel. Und der darf nicht wieder heißen SPD also GROKO CDU/CSU&SPD und dieser Wechsel darf auch nicht heißen SPD/Grüne und letztlich auch nicht CDU/Grüne. Denn das wäre weiter Stillstand und Weiter so wie bisher. FDP muss in die nächste Regierung um eben bürgerlich liberale Politik zu bekommen.

El Stupido 30.08.2021 14:23

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1620367)
Ich habe deinen Post nun etwas zusammengefasst so das er für mich als FDP Wähler mehr Sinn macht.:Cheese:

Es ist Zeit für einen Wechsel. Und der darf nicht wieder heißen SPD also GROKO CDU/CSU&SPD und dieser Wechsel darf auch nicht heißen SPD/Grüne und letztlich auch nicht CDU/Grüne. Denn das wäre weiter Stillstand und Weiter so wie bisher. FDP muss in die nächste Regierung um eben bürgerlich liberale Politik zu bekommen.

Alles riecht danach, als sei keine Mehrheit mit einem Bündnis aus zwei Parteien hinzubekommen. GroKo, Rot-Grün bzw. Grün-Rot oder Schwarz-Grün / Grün-Schwarz dürften daher ausscheiden (ja ich weiß, du kommst jetzt damit, dass ja nicht gesagt ist, dass Partei XY nicht noch massiv zulegt usw.).

Die Ampel dürfte nicht unrealistisch sein, rechnerisch wäre auch Jamaika drin. In beiden Fällen wäre deine geliebte FDP im Kabinett. Wie viel eigene Inhalte man in den Koalitionsverhandlungen gegen zwei übermächtigere Parteien durchbringen wird steht aber in den Sternen. Einen Happen bekommt man, paar Pöstchen dazu und auf einer PK erzählt Posterboy Lindner dann was schlussendlich NUR Dank der FDP erreicht bzw. abgewendet werden konnte und feiert sich selbst.

petra_g 30.08.2021 14:47

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1620369)
Alles riecht danach, als sei keine Mehrheit mit einem Bündnis aus zwei Parteien hinzubekommen. GroKo, Rot-Grün bzw. Grün-Rot oder Schwarz-Grün / Grün-Schwarz dürften daher ausscheiden (ja ich weiß, du kommst jetzt damit, dass ja nicht gesagt ist, dass Partei XY nicht noch massiv zulegt usw.).

Die Ampel dürfte nicht unrealistisch sein, rechnerisch wäre auch Jamaika drin. In beiden Fällen wäre deine geliebte FDP im Kabinett. Wie viel eigene Inhalte man in den Koalitionsverhandlungen gegen zwei übermächtigere Parteien durchbringen wird steht aber in den Sternen. Einen Happen bekommt man, paar Pöstchen dazu und auf einer PK erzählt Posterboy Lindner dann was schlussendlich NUR Dank der FDP erreicht bzw. abgewendet werden konnte und feiert sich selbst.

Denke auch das FDP auf jeden Fall dabei ist. Es reicht nicht für schwarz/grün und nicht schwarz/rot & das ist auch gut so. Denn 2017 ist ja nur deswegen gescheitert da schwarz/grün die FDP so ein bißchen überheblich beiseite geschoben haben. Merkel & v.d.leyen und Seehofer sind keine Liberalen, sondern sog. erzkonservative Herz Jesus Marxisten. Sprich eben tief erzkonservativ + verteilen auf Kosten der Steuerzahler Sinn entleerte Wahlgeschenke und Wahlalmosen, die uns aber nach 2-3 Jahren mit höheren Steuern auf die Füße fallen

Habe gerade Heute den Brief vom Stromanbieter bekommen. Satte 27 % Preiserhöhung. Kommt sicher von der CO2 Steuer und anderen Kostentreibern der letzten Jahre. Und das waren sicher nicht die Löhne der Arbeitnehmer.

Habe dann soeben mal den Anbieter gewechselt. Alle sind teurer geworden, sah ich dabei. Konnte aber zumindest den Anstieg von + 27 % drücken auf + 13,5%

Mein Lohn steigt keine + 13 %
Nullrunde seit 2005 in unserer Branche.
Und kenne Firmen in meiner Branche, da gibt es Nullrunden seit 2008 und sogar Streichungen des variablen Lohnanteils, sprich die Leute da arbeiten für 10-20% weniger als noch 2008 und haben Reallohnverluste durch die Nullrunden.

Und da sehe ich eben GROKO's in der Verantwortung aber eben auch verkorkste CDU/Grüne Koalitionen.

qbz 30.08.2021 14:55

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1620369)
Alles riecht danach, als sei keine Mehrheit mit einem Bündnis aus zwei Parteien hinzubekommen. GroKo, Rot-Grün bzw. Grün-Rot oder Schwarz-Grün / Grün-Schwarz dürften daher ausscheiden (ja ich weiß, du kommst jetzt damit, dass ja nicht gesagt ist, dass Partei XY nicht noch massiv zulegt usw.).

Die Ampel dürfte nicht unrealistisch sein, rechnerisch wäre auch Jamaika drin. In beiden Fällen wäre deine geliebte FDP im Kabinett. Wie viel eigene Inhalte man in den Koalitionsverhandlungen gegen zwei übermächtigere Parteien durchbringen wird steht aber in den Sternen. Einen Happen bekommt man, paar Pöstchen dazu und auf einer PK erzählt Posterboy Lindner dann was schlussendlich NUR Dank der FDP erreicht bzw. abgewendet werden konnte und feiert sich selbst.

Grüne und FDP werden in den Koalitionsverhandlungen möglichst ihr Kernthema behalten wollen und bei anderen Bereichen Abstriche machen. D.h. der Wähler bekommt von den Grünen etwas Klimapolitik ohne sozialen Ausgleich und von der FDP die Steuer- und Finanzpolitik sowie von allen dreien gemeinsam eine transatlantische, natoaffine Aussenpolitik.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:07 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.