triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

TiJoe 03.02.2019 07:39

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1432432)
In der Zwischenzeit zeigt Lucy Charles schon mal, wie man einen perfekten Startsprung macht! :liebe053:

Sehr schön!
Endlich mal etwas auf meinem Niveaux... :Cheese:

schnodo 03.02.2019 15:47

Heute haben wir uns mal wieder im Sasch! in Bruchsal getroffen. Es gab einen Neuzugang, den Christian. Es war sehr schön und FlyLive hat wieder einmal bewiesen, dass ausdauerndes Kraulen kein Grund sein muss, den Redefluss zu unterbrechen. Hinterher gab es von triconer gebackene sehr schmackhafte Muffins. :bussi:


Bildinhalt: triconers Muffins

Danke für diesen schönen Schwimmtag! :Blumen:


Bildinhalt: Von links – schnodo, triconer, FlyLive und Christian

Abschließend ging es zum Griechen. Es war gut und viel - es hätte mehr und besser sein können. ;)

sleepwalker 17.02.2019 18:54

Guten Abend.

Wie ich sehe ist hier genügend Sachverstand beim Thema Kraulschwimmen vorhanden.
Wer Lust hat kann gerne mal auf mein Video schauen und mir Tipps geben, was denn
alles nicht so gut klappt (wahrscheinlich fast alles:dresche ).
Ich sage mal bewusst nicht was ich dazu denke. Bin gespannt was euch dazu einfällt.

Hier der Link zum Video: https://www.dropbox.com/s/arml9peavf...immen.mp4?dl=0

Danke und viele Grüße:Cheese:
Wolfgang

FlyLive 17.02.2019 19:38

Hi Wolfgang,

Ich kann deinen Video nicht sehen. Läuft bei mir gerade nicht.
Ich bin aber sicher, Schnodo schaut es sich an und kann helfen. :Blumen:

nogood 17.02.2019 23:00

@ Sleepwalker

+ Wasserlage erstaunlich gut trotz der ganzen Baustellen (jedenfalls Oberkörper und Po)

- Armzug Anfang so gar keinen "hohen Ellenbogen" // früher vertikaler Vorarm
- Armzug Ende: Hand kommt nicht aus dem Wasser, beim Vorholen des Armes ist sie sogar noch unter Wasser

-Beinschlag rechter Fuss "schlägt aus"

---------
Schau dir mal Schwimmvideos auf Youtube an
(Dominik Franke, swimsmooth Jono Hazel,
theraceclub)

Hoher Ellenbogen // Ellenbogen nahe der Wasseroberfläche
(Sek. 12- 29 Perfekt demonstriert)
https://www.youtube.com/watch?v=2b1Fiw9uekM
-------------
Schau Dir Videos an mach Dir Gedanken und beim Schwimmen hör in Dich rein und spüre was Du besser machen musst. Pick Dir ein / zwei Dinge raus und versuch Dich da zu verbessern. Armzug (Catch, Pull, Recover), Beinschlag (2er, 6er, Flossen etc) 3er Artmung. Lass Dir Zeit. Ich hab mehrere Jahre gebraucht um einigermaßen Okay zu schwimmen.

Viel Spaß bei der Reise zum besseren Kraulschwimmer!

schnodo 18.02.2019 00:21

Hallo Wolfgang, da wird ja einiges geboten in Deinem Video. :)

Ich kann nogoods Ausführungen zustimmen, auch was die Wasserlage angeht, die tatsächlich überraschend gut ist.

Hier die Dinge, die mir auffallen und was ich an Deiner Stelle dagegen unternehmen würde; je wichtiger, desto weiter oben in der Liste:
  • Du hast einen dropped elbow. Du solltest Dir eine Bewegungsvorstellung erarbeiten und dann sehr viele Übungen machen, die mit hohem Ellbogen zu tun haben.
  • Die Rückholphase sollte über, nicht unter Wasser stattfinden. :Cheese:
    Nimm den Arm hinten aus dem Wasser, indem Du den Ellenbogen anhebst.
  • Wenn Du atmest, liegst Du fast komplett auf der Seite. Die Rotation des Körpers sollte sich nicht ändern, nur weil geatmet wird. Beidseitig atmen lernen.
  • Deine Atembewegung kommt sehr spät. Du drehst den Kopf erst, wenn der ziehende Arm die Bewegung schon längst beendet hat. Die Kopfdrehung kann ruhig spät kommen, sollte aber nicht von der Gesamtbewegung komplett isoliert stattfinden.
  • Deine Beinbewegung ist nicht mit der des Körpers koordiniert. Von "Beinschlag" kann man da kaum sprechen. Beinschlag üben.
  • Die Fußstreckung ist verbesserungfähig, auf der rechten Seite gibt es überhaupt keine nennenswerte Streckung. Der Fußrücken steht fast ständig komplett quer und bremst. Dehnen und auf Fußstreckung konzentrieren.
  • Dein Zugtiming schlägt sehr extrem in Richtung windmilling aus. Ich würde versuchen, mehr in Richtung catch-up zu kommen. Deshalb Abschlagschwimmen üben.
  • Deine Hände sind aus meiner Sicht zu verkrampft. Versuche, eher ein Paddel als einen Löffel nachzubilden. Finger mehr strecken, nicht so sehr zusammenpressen.

Das sollte fürs Erste reichen. Das Tolle daran: Du hast jede Menge Luft nach oben! Viel Erfolg! :liebe053:

Tri-Newbie 18.02.2019 08:38

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1435588)
[*]Deine Atembewegung kommt sehr spät. Du drehst den Kopf erst, wenn der ziehende Arm die Bewegung schon längst beendet hat. Die Kopfdrehung kann ruhig spät kommen, sollte aber nicht von der Gesamtbewegung komplett isoliert stattfinden.[/list]
Das sollte fürs Erste reichen. Das Tolle daran: Du hast jede Menge Luft nach oben! Viel Erfolg! :liebe053:

Dazu hätte ich mal eine Frage. Könntest du den Zeitpunkt nochmal genau erklären und auch für Leute, die sich beim Atmen auf den Arm der Atemseite konzentrieren und nicht auf den anderen?

Besten Dank, lieber Schnodo!

schnodo 18.02.2019 11:21

Zitat:

Zitat von Tri-Newbie (Beitrag 1435608)
Dazu hätte ich mal eine Frage. Könntest du den Zeitpunkt nochmal genau erklären und auch für Leute, die sich beim Atmen auf den Arm der Atemseite konzentrieren und nicht auf den anderen?

Wenn ich am Timing der Kopfdrehung arbeite, achte ich eigentlich nur auf die Bewegung der Atemseite, denn das ist auch die Seite, auf welcher der Arm gerade zieht. Ich versuche meist, die Kopfdrehung zu beginnen, wenn meine Hand beim Zug gerade an den Augen vorbeigezogen ist. Auf dem Bild fange ich gerade an, den Kopf zu drehen.


Bildinhalt: Beginn der Kopfdrehung

Stell Dir vor, Du stehst irgendwo, schaust nach vorne, weil da was Interessantes stattfindet, und aus dem Augenwinkel nimmst Du eine Bewegung auf Kopfhöhe wahr und drehst den Kopf in die Richtung, um zu sehen, was los ist. Dann erkennst Du, "war nix" und nimmst den Kopf schnell wieder zurück, um nichts zu verpassen. So ähnlich ist das.

In der Kopfbewegung zur Seite wird noch einmal kurz und kräftig Luft ausgestoßen, um Platz in der Lunge zu schaffen und den Mund freizublasen. Dann kommt in der maximalen Streckung ein schneller, tiefer Atemzug, der die Luft in den Bauchraum saugt und dann geht der Kopf wieder in die Neutralposition, also mit Blick in Richtung Beckenboden.

Das sollte passiert sein, bevor die Hand auf dem Rückweg an den Augen vorbei ist. Du solltest also nicht sehen können, wie sich Deine Hand durch die Luft bewegt, um wieder vorne einzutauchen. Mein Problem ist, dass ich meist zu lange den Kopf stehen lasse und schön die Bahn nachverfolgen kann, die meine Hand in der Luft beschreibt. :Cheese:

Es ist allerdings nicht notwendig, sich sklavisch an dieses Timing zu halten. Es gibt viele gute Schwimmer, die früher oder später hin- und zurückdrehen und trotzdem gut damit zurechtkommen. Ich kenne allerdings keinen, der den Kopf erst zu Beginn der Rückholphase nach hinten dreht, deswegen der Hinweis an sleepwalker. ;)

Zitat:

Zitat von Tri-Newbie (Beitrag 1435608)
Besten Dank, lieber Schnodo!

Gerne. :)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:38 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.