triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

lbu1979 25.08.2021 14:12

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1619295)
Das Bürgergeld der FDP scheint aber den Staat mehr zu Kosten als durch den Wegfall von Administration eingespart würde. In den Koalitionsverhandlungen 2009 mit der CDU wurde FDP-Bürgergeld wegen Finanzierungsprobleme verworfen.

das ist so nicht richtig, ich habe mich intensiv mit dem Thema beschäftigt, kann aber auch offen sagen ich bin Mitglied der FDP. Damals war unser Vorschlag ein monatlicher Betrag von ca 650EURO, welcher aber alles inkludiert hätte, damit hätte es eine deutliche Reduzierung der Administration gegeben und der Bürger wäre motiviert sich schneller wieder einen Job zu suchen. Für Leute die das nicht mehr können hätte es das Sozialamt gegeben.

Heute haben wir gelernt das dies sicher zu kurz gesprungen war. Das Bürgergeld muss höher sein, aber das Prinzip ist richtig. Ein Betrag der digital beantragt und ohne Bürokratie gewährt wird.
- die Hinzuverdienstmöglichkeiten rabide steigern
- das Schonvermögen massiv erhöhen
- Wiederintegration und Weiterbildung stärker unterstützen

Unser Ziel muss es sein, soviele Leute wie möglich in Beschäftigung zu haben.

Hafu 25.08.2021 14:24

Zitat:

Zitat von lbu1979 (Beitrag 1619307)
... ich bin Mitglied der FDP. ...

Krass. Wäre ich nie drauf gekommen. ;)

Zitat:

Zitat von lbu1979 (Beitrag 1619299)
... Als der Mindestlohn kam, wurde massiv in Automtisierung investiert, Ergebnis heute hat fast jede Filiale die Bestellautomaten, der Bedarf an Arbeitskräften ist deutlich zurückgegangen, weil der Bestellprozess teilweise automatisiert wurde. Mag ein kleines Bsp sein, aber dafür gibt es noch 100 weitere Bsp..

Und heute fängt man mit einem fairen Lohn bei McDonald an, dort arbeiten immer noch Studenten und gering qualifizierte Kräfte (die sich über höheren Lohn freuen) und man kann sich immer noch "hocharbeiten". Zu dem vom IFO-Institut vorhergesagten Wegfall an Arbeitsplätzen ist es nicht gekommen, sondern es entstanden andernorts neue, besser bezahlte Jobs und die Unternehmen haben modernisiert und die Produktivität erhöht.

Zitat:

Zitat von lbu1979 (Beitrag 1619299)
...Also sollten wir vlt anfangen Wirtschaft als etwas positives und nicht als den Feind zu betrachten.

Für das Klima ist eine unregulierte, nur am Gewinn orientierte Wirtschaft ohne von der Politik gesetzte und genau kontrollierte Rahmenbedingungen in der Tat erstmal ein Feind und hauptverantwortlich für das Dilemma, in das unsere Erde in den letzten 100 Jahren geschlittert ist.
Mit einem "immer weiter so" oder gar dem von dir propagierten "Kapitalismus als Wurzel unseres Wohlstands", zu der wir wieder zurück müssen, fährt man unseren Planeten vollends in die Katastrophe.
Ich empfehle dir gelegentlich mal echte Nachrichten anzusehen, wo es um Hitzewellen, Waldbrände, Überflutungen und andere klimawandelbedingte Katastrophen geht und nicht nur "Börse vor Acht".:Huhu:

sabine-g 25.08.2021 14:30

keine Ahnung ob es schon irgendwer geschrieben hat aber Markus Söder wird Kanzler

captain hook 25.08.2021 14:35

https://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm

Bei der aktuellen Forsaumfrage ist die SPD stärkste Kraft. Ich stell das mal ganz wertfrei in den Raum. Interessante Entwicklung über die letzten Wochen und Monate.

pepusalt 25.08.2021 14:44

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1619316)
keine Ahnung ob es schon irgendwer geschrieben hat aber Markus Söder wird Kanzler

Nicht zu Nachfolger Söder sondern zum noch aktuellen Möchtegernkanzlerkandidaten:

»Ich empfinde ihn als absolut peinliche, inkompetente, korrupte und vollkommen lächerliche Person. Aber das eigentlich schlimme ist, dass jeder weiß wer gemeint ist, ohne seinen Namen zu nennen.«

:Cheese:

qbz 25.08.2021 14:50

Zitat:

Zitat von lbu1979 (Beitrag 1619307)
das ist so nicht richtig, ich habe mich intensiv mit dem Thema beschäftigt, kann aber auch offen sagen ich bin Mitglied der FDP. Damals war unser Vorschlag ein monatlicher Betrag von ca 650EURO, welcher aber alles inkludiert hätte, damit hätte es eine deutliche Reduzierung der Administration gegeben und der Bürger wäre motiviert sich schneller wieder einen Job zu suchen. Für Leute die das nicht mehr können hätte es das Sozialamt gegeben.

Heute haben wir gelernt das dies sicher zu kurz gesprungen war. Das Bürgergeld muss höher sein, aber das Prinzip ist richtig. Ein Betrag der digital beantragt und ohne Bürokratie gewährt wird.
- die Hinzuverdienstmöglichkeiten rabide steigern
- das Schonvermögen massiv erhöhen
- Wiederintegration und Weiterbildung stärker unterstützen

Unser Ziel muss es sein, soviele Leute wie möglich in Beschäftigung zu haben.

Dann würde ich diesen Punkt bei Wikipedia unter Bürgergeld als FDP mal abändern.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liberales_B%C3%BCrgergeld
"Es wurde von der FDP jeweils in Koalitionsvereinbarungen mit der CDU 1982 und 2009 eingebracht aber wegen Finanzierungsproblemen verworfen. "

lbu1979 25.08.2021 14:51

[/quote]

Du hast den Kern des Bsp von McDonalds nicht verstanden, die Anzahl der Mitarbeiter ist stark gesunken, ja Du hast Recht die Leute die einen Job bekommen, haben etwas mehr Geld, aber viele Leute bekommen keinen Job mehr, landen also in der Schwarzarbeit oder in HartzIV. Die von euch verteufelte Entwicklung wird dadurch noch mehr beschleunigt und auch die jetzt vorhanden Stellen werden immer weniger.

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1619313)
Krass. Wäre ich nie drauf gekommen. ;)

Für das Klima ist eine unregulierte, nur am Gewinn orientierte Wirtschaft ohne von der Politik gesetzte und genau kontrollierte Rahmenbedingungen in der Tat erstmal ein Feind und hauptverantwortlich für das Dilemma, in das unsere Erde in den letzten 100 Jahren geschlittert ist.
Mit einem "immer weiter so" oder gar dem von dir propagierten "Kapitalismus als Wurzel unseres Wohlstands", zu der wir wieder zurück müssen, fährt man unseren Planeten vollends in die Katastrophe.

Auch hier wieder viele Emotion und Meinung und wenig Fakten. Inzwischen sollte jedem klar sein das die FDP nicht für den rohen Kapitalismus steht, sondern für einen verbindenden der alle Belange im Blick hat. Keiner leugnet die Umweltschäden und die Ursachen! Aber die FDP hat verstanden das es nur miteinander geht, durch positive Reize, Innovation und positive Stimulation.
Wichtig zu verstehen ist, Deutschland ist eine gesättigte Gesellschaft, wo wir uns über Themen wie Gendern und Lastenfahrräder streiten, in den Emerging Market geht es darum das die Leute Wohlstand/Konsum und Anerkennung wollen. Also selbst wenn wir uns einschränken wird dort weiter aus allen Rohren gefeuert. Wir müssen also unsere Expertise nutzen um diesen Fortschritt zu ermöglichen nur deutlich schonender als in der Vergangenheit.


Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1619313)
Krass. Wäre ich nie drauf gekommen. ;)

Ich empfehle dir gelegentlich mal echte Nachrichten anzusehen, wo es um Hitzewellen, Waldbrände, Überflutungen und andere klimawandelbedingte Katastrophen geht und nicht nur "Börse vor Acht".:Huhu:

Woher nimmst Du diese Überheblichkeit?

lbu1979 25.08.2021 14:57

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1619325)
Dann würde ich diesen Punkt bei Wikipedia unter Bürgergeld als FDP mal abändern.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liberales_B%C3%BCrgergeld
"Es wurde von der FDP jeweils in Koalitionsvereinbarungen mit der CDU 1982 und 2009 eingebracht aber wegen Finanzierungsproblemen verworfen. "

:) ich glaube das hilft nicht, die Rechnung auf du dich wahrscheinlich beziehst wurde von einem Professor von der Uni Karlsruhe durchgeführt welcher ein BGE propagiert hatte. Er hatte damals die Kalkulationen auf Basis der Umsatzsteuer und nicht auf Basis des Einkommen durchgeführt. Aufgrund der Popularität wurde das zur Grundlage für Aussagen genommen. Es gab mehrere andere Ökonomen die eine Plausibilität für die Lösung gefunden hatten.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:11 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.