triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

schnodo 14.10.2017 06:40

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1334731)
ich fahre jetzt gleich zum Schwimmtraining und werde alle Tips sofort umsetzen ! bestimmt beeindrucke alle mit meine neue Schwimmleistung

Und? Haben Dich Deine Vereinskollegen auf Händen aus der Schwimmhalle getragen? :Cheese:

Zitat:

Zitat von macoio (Beitrag 1334649)
Tatsächlich kann auch die Einleitung der widerstandsarmen Rückwärtsbewegung das Zugmuster der Übung versauen, ich bevorzuge es die Rückführung aus der Ellbogenvorhalte wieder nach vorn bei dieser Übung auf dem gleichen Zugweg durchzuführen, das bremst natürlich brutal aber durch den Wasserwiderstand hat man da sogar noch ein besseres Wassergefühl als bei dem ersten Teil der Übung. Da muss man natürlich abwechselnd einen Übungszug mit Rückführung und einen Komplettzug machen um überhaupt vorwärts zu kommen (+Pullbuoy).

Das habe ich gar nicht hinbekommen, da ging es kreuz und quer. Ich weiß überhaupt nicht, wann ich was machen soll. Vermutlich eine geistige Beschränkung. ;)

Ich habe gestern 5,5 km mit Sculling und EVF-Drills mit Pull Buoy zugebracht, dazu noch etwas 6/1/6 Drill, unterbrochen von ganzer Lage um das (hoffentlich) Gelernte zu transponieren. Dazu habe ich etwas Rücken und Schmetterling für die Abwechslung eingestreut. Immerhin spüre ich mittlerweile ziemlich oft, wenn ich mein Handgelenk abklappe oder die Finger krümme und kann gegensteuern. Das habe ich vorher gar nicht gemerkt und dachte alles ist kerzengerade.

In kurzen lichten Momenten passt auch das Zugtiming und ich bilde mir ein, dass ich die Technik halten kann und richtig gut vorankomme. Dadurch bin ich dann so euphorisiert, dass ich nicht widerstehen kann Gas zu geben, an den anderen Schwimmern vorbeirausche und nach 50 m pumpe wie ein Maikäfer. Die müssen denken, dass ich einen an der Waffel habe... :cool:

Den hohen Ellenbogen beim Schwimmen herbeizuführen braucht noch höchste Konzentration. Ich teste immer noch etwas aus, wieviel Schulter-Innenrotation ich wirklich benötige. Die Innenseite des Ellenbogens beim Schwimmen komplett in Richtung Beckenboden zeigen zu lassen ist bei meiner Anatomie leider nicht realistisch.

Nebenbei, ohne dass es vom Eigentlichen ablenken soll: Meine Performance beim Rückenschwimmen ist leider stark tagesformabhängig. Ohne dass ich es beeinflussen kann passt an manchen Tagen das Timing: Recovery und Zug gehen halbwegs geschmeidig ineinander über, die Rotation passt gefühlt. An anderen Tagen bremse ich mich mit falscher Synchronisation komplett aus. :confused:
Naja, Rom, Erbauung, nicht an einem Tag usw.

Ich werde zur Unterstützung meiner Übungen im Wasser auch vermehrt dryland was machen, z.B. während ich darauf warte, dass der Kaffee durchläuft:

Early Vertical Forearm (EVF) proper usage for triathletes ist eine entschärfte Variante des Swim Speed Secrets Tubing Drill, wie man ihn bei Sheila Taormina sieht. "Triathletes" steht für "Menschen ohne Flexibilität". :Lachen2:

Der allseits bekannte Glenn Mills von GoSwim:
DRYLAND - EVF Isometric Exercise

Zu guter Letzt: Tom Topolski ist vermutlich erfolgreich in dem, was er tut. Ich würde - hätte ich denn eines - mein Kind trotzdem nicht zu ihm schicken wollen; das nicht nur weil er mir leicht exzentrisch zu sein scheint:


Bildinhalt: Tom Topolski "Butterfly Dryland Drill"

FMMT 14.10.2017 07:46

Ist ja sehr spannend hier mitzulesen, tolle Anregungen:Blumen: :Blumen:
Da bekommt man direkt Lust nochmals von den mittlerweile eigentlich utopischen, einmal ohne Hilfsmittel geschafften SUB 18 zu träumen(bei mir wohlgemerkt 1000m:Lachen2: )
@Schnodo, viel Erfolg, Du packst es:bussi:

schnodo 14.10.2017 08:29

Zitat:

Zitat von FMMT (Beitrag 1334863)
Ist ja sehr spannend hier mitzulesen, tolle Anregungen:Blumen:

Wie heißt es so schön: Niemand ist nutzlos. Er kann immer noch als abschreckendes Beispiel dienen. :Lachen2:

Zitat:

Zitat von FMMT (Beitrag 1334863)
Da bekommt man direkt Lust nochmals von den mittlerweile eigentlich utopischen, einmal ohne Hilfsmittel geschafften SUB 18 zu träumen(bei mir wohlgemerkt 1000m:Lachen2: )

So wie ich Dich kenne kriegst Du das zwischen Berufsstress, Familienleben, ein paar Ultramarathons und tagelangen Radausfahrten auch noch eingeschoben. :)

Zitat:

Zitat von FMMT (Beitrag 1334863)
@Schnodo, viel Erfolg, Du packst es:bussi:

Vielen Dank! Das Schöne ist ja, dass der Aufenthalt im Wasser schon Lohn genug ist.
Alles andere ist Bonus.

uruman 14.10.2017 12:11

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1334859)
Und? Haben Dich Deine Vereinskollegen auf Händen aus der Schwimmhalle getragen? :Cheese:

:Lachanfall: :Lachanfall:

Wie sieht aus mit Gymnastik , ein wenig Körper Ertüchtigung :dresche , ich meine nicht besonders für schwimmen ,sondern ganz normale Klamotten wie Liegestützen , Kniebeugen, Bauchübungs usw ( von mir auch die super trendig Planke ) . Natürlich wegen ein wenig Gymnastik wird keine ein super Schwimmer aber Kräftigung und Mobilität helfen ungemein um besser zu schwimmen
Wiederum Seilzug Training finde ich nicht so effektiv um eine bessere Schwimmstil zu haben

schnodo 14.10.2017 14:15

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1334891)
Wie sieht aus mit Gymnastik ... Liegestützen , Kniebeugen, Bauchübungs ... Planke

Da sprichst Du einen wunden Punkt an. In dem Bereich mache ich definitiv zu wenig. Da fällt es mir aber auch enorm schwer, mich zu motivieren, weil das ganze Zeug mir so viel Spaß macht wie Zähne ziehen. :o

Trillerpfeife 14.10.2017 14:30

Hab heute diese Schulterdrehung probiert. Ich werde es nicht weiter vertiefen. Ich glaube auch nicht, dass hier der geheime Schlüssel zu mehr Geschwindigkeit liegt.
Bei mir ist es eher der sozusagen nicht bis zum Ende hun beschleunigende Armzug.
Also ich ziehe zwar fast bis hinten durch, aber im letzten Viertel oder sogar Drittel wird mein Arm nicht mehr schneller.

Und auch meine durchaus schnellen Mitschimmerinnen drehen den Arm nicht so. Ich achte aber noch mal genau drauf.

schnodo 14.10.2017 15:04

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1334913)
Hab heute diese Schulterdrehung probiert. Ich werde es nicht weiter vertiefen. Ich glaube auch nicht, dass hier der geheime Schlüssel zu mehr Geschwindigkeit liegt.

Vielleicht machst Du es auch so schon "richtig genug". Das Problem bei mir ist ja, dass ich etwas grundsätzlich falsch mache und nun Umlernen muss, was schwieriger ist und radikalere Maßnahmen erfordert als wenn man es gleich richtig lernt.

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1334913)
Und auch meine durchaus schnellen Mitschimmerinnen drehen den Arm nicht so. Ich achte aber noch mal genau drauf.

Der entscheidende Punkt ist vermutlich nicht, dass man eine auffällige Innenrotation hat, sondern dass zu jedem Zeitpunkt unter Wasser die Schulter höher ist als der Ellbogen und dieser stets höher als die Hand. Achte da mal drauf. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das bei Deinen Mitschwimmerinnen der Fall ist. :)

Trillerpfeife 14.10.2017 15:55

Ja das ist der Fall. Aber die Ellenbogen Innenseite kriege ich nie zum Beckenboden. (Schwimmbeckenboden)

Nachtrag. In deiner letzten Sequenz sieht der Armzug aber in Ordnung aus. Auch daher meine Abmerkung zum "Durchziehen"


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:42 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.