triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

Trillerpfeife 11.11.2017 18:33

Zitat:

Zitat von ScottZhang (Beitrag 1342216)
Schwimmt ihr nicht mit Plan? Die Distanze geht doch eigentlich aus dem Plan hervor. Also gut es sei denn man schwimmt im Freien.

Ne Uhr um die Zeit zu stoppen scheint mir auch nicht das wahre. Man kommt ja an und muss dann noch drücken. Da schau ich lieber elegant schon auf die Uhr an der Wand während ich gekonnt zum Beckenrand gleite. :-) (zumindest in meiner Vorstellung)

ja in meinen Vorstellungen ist das ähnlich. Und mittlerweile komme ich sogar mit der Schwimbad Uhr bei 200/400 und 500 Metern klar. Eigentlich ganz einfach. Rot voll gestartet und pro 100 knapp unter 2 Minuten.


ich würde Schonodo ja meine Fenix 3 emfehlen. Aber ich weiß dezent und klein ist was anderes. Aber sie kommt ganz gut mit 25 und 50 Meter Becken klar. Ausserdem kann sie drausen ganz gut GPS empfangen. Zumindest meine Freiwassertouren waren relativ genau.

Und sie hat keinen Touch screen.

Und wie sieht es mit der Pool Mate aus. War hier im Forum ja auch mal Thema und die gibt es immer noch zu kaufen.

schnodo 11.11.2017 19:02

Zitat:

Zitat von ScottZhang (Beitrag 1342216)
Schwimmt ihr nicht mit Plan? Die Distanze geht doch eigentlich aus dem Plan hervor. Also gut es sei denn man schwimmt im Freien.

Würde ich nach Plan schwimmen, wäre das Training. Wie wir festgestellt haben, trainiere ich aber nicht, sondern übe. Da gibt es bei mir keinen Plan, sondern nur Fokuspunkte. :)

Zitat:

Zitat von ScottZhang (Beitrag 1342216)
Ne Uhr um die Zeit zu stoppen scheint mir auch nicht das wahre. Man kommt ja an und muss dann noch drücken.

Es kommt drauf an, welche Präzision man erwartet. Wenn es nur darum geht, die Werte größenordnungsmäßig zu ermitteln und eventuell zu speichern, reicht das völlig aus.

Zitat:

Zitat von ScottZhang (Beitrag 1342216)
Da schau ich lieber elegant schon auf die Uhr an der Wand während ich gekonnt zum Beckenrand gleite. :-) (zumindest in meiner Vorstellung)



Wenn Du den Kopf hebst während Du auf die Wand zukommst, kannst Du auch gleich einen Knopf drücken, das macht dann auch keinen Unterschied mehr. ;)

The goal is to finish with your eyes down, body rotated, and arms fully extended as you touch the wall.

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1342219)
... um vom Beckenrand die camera ins Wasser haltend mitzulaufen.

Dir sei dieses Video empfohlen: How to shoot video for evaluations

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1342222)
ich würde Schonodo ja meine Fenix 3 emfehlen. Aber ich weiß dezent und klein ist was anderes. Aber sie kommt ganz gut mit 25 und 50 Meter Becken klar. Ausserdem kann sie drausen ganz gut GPS empfangen. Zumindest meine Freiwassertouren waren relativ genau.

Daran oder an die Fenix 5S hatte ich auch schon gedacht aber das sind halt schon echte Backsteine - als ob ich zwei Milka-Tafeln am Handgelenk mit mir herumtrage.

...ja, ich weiß, es ist nur eine. Eine angeknabberte. :Lachen2:

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1342222)
Und wie sieht es mit der Pool Mate aus. War hier im Forum ja auch mal Thema und die gibt es immer noch zu kaufen.

Die hatte ich früher mal und seinerzeit war es die hässlichste Uhr, die man überhaupt erwerben konnte. (Ich glaube das war meine erste Schwimmuhr überhaupt, danach kam die Finis Swimsense - mit ähnlich abstoßender Optik.) Das ist mittlerweile besser geworden aber wenn ich eine reine Schwimmuhr kaufen wollte, würde ich jederzeit ohne zu zögern wieder zur Garmin Swim greifen. Ich möchte aber gerne eine Uhr für alles und da ist leider die Pebble ungeschlagen. :Weinen:

ScottZhang 11.11.2017 19:50

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1342235)
Wenn Du den Kopf hebst während Du auf die Wand zukommst, kannst Du auch gleich einen Knopf drücken, das macht dann auch keinen Unterschied mehr. ;)

Achso nee :-) Hier ist die Uhr zum Glück an der Seite, d.h man muss nur mit einem Auge aus dem Wasser lucken, genau wie beim Atmen.

schnodo 11.11.2017 19:57

Zitat:

Zitat von ScottZhang (Beitrag 1342246)
Achso nee :-) Hier ist die Uhr zum Glück an der Seite, d.h man muss nur mit einem Auge aus dem Wasser lucken, genau wie beim Atmen.

Dachte ich mir fast. :Lachen2:

Su Bee 11.11.2017 20:29

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1342235)

Die hatte ich früher mal und seinerzeit war es die hässlichste Uhr, die man überhaupt erwerben konnte.

Ich habe die forerunner 310xt. Bis dato dachte ich, dass ein Küchenwecker am Handgelenk durchaus tragbar ist :Lachen2:
Und grau-orange ist doch irgendwie stylish :Lachanfall:
Ich melde mich morgen mal bei Dir wegen eines "Angebot welches ich nicht abschlagen kann"
(wieso denke ich jetzt an die Mafia?... Scherz... :bussi:)

TiJoe 12.11.2017 08:19

Also ich schwimme (trainiere) 😉 ja nur 1-2mal in der Woche, kann aber auch meine Fenix 3 guten Gewissens empfehlen!
An die Größe gewöhnt man sich schnell und das Display für den Alltag ist ja individuell anpassbar. 👍
Gruß Joe

TakeItEasy 12.11.2017 08:29

Hallo, ich oute mich mal hier als stiller Mitleser :Huhu:

Total interessant und vor allem vielfältig, dieser Thread hier :)

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1342219)
popeligste cam mit unterwassergehäuse für nen fufziger und ner selfie-verlängerung hat gereicht um vom Beckenrand die camera ins Wasser haltend mitzulaufen.

Das Mitfilmen im Bad finde ich ganz interessant. Ich hätte auch mal gerne Aufnahmen von mir, sowohl Über- als auch Unterwasser. Im normalen Badebetrieb ist doch sowas verboten, oder? Wie macht Ihr das?

Ravistellus 12.11.2017 09:01

Mich wundert, dass hier keiner Funktionen für das Intervall-Training haben will. Ich schwimme meist nach Plan und hatte mal versucht mir eine alte Garmin Forerunner so zu programmieren, dass ich nicht ständig durch die Schwimmbrille auf ein Display voller Wassertropfen starren muss um zu sehen, wann die Pause vorbei ist.

Also sollte das so sein, dass ich drücke um die Intervallserie zu starten, dann drücke ich, wenn ich z.b. den 100er geschwommen bin, bekomme dann ein Vibrationssignal von der Uhr (das Feature Vibrationsalarm gibt es meiner Kenntnis nach bei Schwimmuhren auch erstaunlich selten, oder? Die Apple-Watch Sport hat es, aber auch ich kann guten Gewissens kein Apple-Produkt mehr kaufen ... während ich hier immer noch auf meinem Macbook tippe ... :Lachanfall: ), wenn die Pause vorbei ist, drücke dann wieder nach dem 100er etc. pp.
Leider hat die Uhr dann ziemlich plötzlich die Grätsche gemacht, aber ich glaube, grundsätzlich ging das mit der Garmin. War halt noch so ein altes, orange-graues Teil.
Schnodos Anforderungen würde sie mit Sicherheit nicht genügen. Mir fiel es nur grade ein, weil ich diese Intervall-Serien immer gerne ausgewertet hätte, aber es irgendwie nie hinbekommen habe.

Ansonsten schwimme ich meistens tatsächlich mit einer Uralt-Polar, die nur die rudimentären Funktionen hat, aber leicht zu bedienen ist. Es ist mir bisher nicht gelungen, diese Uhr zu ersetzen, alle ähnlich einfachen Modelle funktionieren nicht richtig. Die Polar ist halt einfach, aber nicht billig. Das ist ein Unterschied. Sie hat einen fetten Runden-Knopf, der auch nach einem Intervall bei der Ankunft am Beckenrand kaum zu verfehlen ist und man kann 2 Intervalle einstellen, z.B. für Belastung und Pause. Schon daran scheitern die einfachen Uhren. Und die besseren sind halt gleich zu komplex.

Ok, ich hoffe, das führt jetzt nicht zu weit vom Thema weg :Huhu:

Trillerpfeife 12.11.2017 10:05

@: Take it easy: freundlich den Bademeister fragen und die Leute auf der Bahn auch.

@ Ravistellus: die Fenix hab ich für Freiwasser so eingestellt dass sie alle 500 Meter vibriert. Bei Intervallen hab ich bisher nur mit Laufintervallen Erfahrung. Die könnte ich so programieren wir gewünscht inclusive Vibration. Vielleicht geht das auch für Schwimmen.
Wobei die sehr gut mit der Schwimmuhr im Schwimmbad gehen. Wenn denn eine vorhanden ist.

FlyLive 12.11.2017 10:08

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1342279)
Wenn mit Meister ich gemeint bin und nicht der Hausmeister oder der Jägermeister, dann können wir gerne den Dezember anpeilen. :)

Bei der Gelegenheit können wir dann auch gleich noch über Regensburg quatschen. Ich muss ja mal hören, wie man da am besten mit dem Reisemobil unterkommt, für den Fall, dass die holde Gattin mir mitten in der Urlaubszeit für eine Volksdistanz frei gibt. :Huhu:

Nur ein Vorschlag:
Samstag den 9.Dezember im SaSch Bruchsal. Uhrzeit 10.00 oder 12.00.
Ich hatte beim letzten Treffen den Eindruck, es wäre leerer geworden als wir fertig waren mit unsere Session. Deshalb könnte ich mir den Versuch vorstellen bei nächsten Mal etwas später loszulegen. In der Einsamkeit, weint es sich auch besser über immer noch nicht abgestellte schlechte Angewohnheiten :Lachen2:

FlyLive 12.11.2017 10:18

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1342296)
Hallo, ich oute mich mal hier als stiller Mitleser :Huhu:

Total interessant und vor allem vielfältig, dieser Thread hier :)



Das Mitfilmen im Bad finde ich ganz interessant. Ich hätte auch mal gerne Aufnahmen von mir, sowohl Über- als auch Unterwasser. Im normalen Badebetrieb ist doch sowas verboten, oder? Wie macht Ihr das?

Da gebe ich Dir recht - ein super Thread über eine simple und eigentlich läppisch erscheinende Schwimmbewegung :cool:

Filmen im öffentlichen Badebetrieb würde ich unterlassen ohne eine Einverständnis vom Bademeister zu holen. Eine Möglichkeit kann ein zweites Becken sein, in dem normalerweise Schulklassen erste Übungen machen oder Mutter/Kind-Schwimmen etc. stattfindet.
In meinem bevorzugten Bad gibt es ein solches Becken. Es ist deutlich kleiner und flacher - aber öfter auch komplett leer. Hier könnte ich mir vorstellen, das der Bademeister zustimmt, sofern keine anderen Gäste ins Wasser hüpfen.

Ansonsten haben wir im Verein in den Wintermonaten ein Schulschwimmbad mit 16m-Bahn in Beschlag genommen. Dort sind wir ungestört und haben gute Möglichkeiten zu filmen. Allerdings machen wir das nicht sehr oft, da die Kollegen sich ihren Stil schon nicht mehr ansehen wollen :Cheese: .

schnodo 12.11.2017 11:29

Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1342259)
Ich melde mich morgen mal bei Dir wegen eines "Angebot welches ich nicht abschlagen kann"
(wieso denke ich jetzt an die Mafia?... Scherz... :bussi:)

Ja, da würde ich mir mal Gedanken über meinen Umgang machen. :Lachen2:

Schick mir einfach mal Deine Adresse per PN, dann kriegst Du ein Päckchen. Sie ist, wie gesagt, etwas angeschrammt und deswegen kann man sie eigentlich nicht mehr verkaufen. Ich habe sie aber mit Gadgetwraps "geheilt" und sie funktioniert noch einwandfrei und könnte für Deinen Zweck ideal, weil - bis auf den Versand - kostenlos, sein. Die einzige Einschränkung ist, dass sie ab Ende des Jahres nur noch offline nutzbar sein wird und somit auch die Einrichtung neuer Apps etwas "geeky" wird, weil man nicht mehr die Standard-Pebble-App verwenden kann, sondern z.B. auf Gadgetbridge zurückgreifen muss.


Bildinhalt: Pebble Time mit Kratzern

Zitat:

Zitat von TiJoe (Beitrag 1342292)
Also ich schwimme (trainiere) �� ja nur 1-2mal in der Woche, kann aber auch meine Fenix 3 guten Gewissens empfehlen!
An die Größe gewöhnt man sich schnell und das Display für den Alltag ist ja individuell anpassbar. ��
Gruß Joe

Das glaube ich Dir gerne. Ich bin aber leider in den letzten 2 Jahren verwöhnt worden und möchte mir für relativ viel Geld keine Uhr kaufen, bei Dir ich für den Alltag weniger oder deutlich unbequemer zugängliche Funktionen habe als momentan mit der Pebble 2 HR oder Pebble Time. Die Fenix-Uhren sind halt schon sehr auf den Sport konzentriert, was an sich eine gute Sache ist, aber ich brauche es eigentlich genau andersrum.

Eine Pebble-Time-Funktion, die ich geliebt habe, war das Anfertigen von Sprachnotizen. Beim Laufen fiel mir oft irgendwas ein, was ich normalerweise vergessen hätte und die Pebble hat mein Gequatsche in Text übersetzt und nach dem Lauf konnte ich einfach nachschauen, was mir denn so Wichtiges eingefallen war. Oder man konnte eine SMS- oder Whatsapp-Antwort diktieren, oder auf einen selbst erstellte Auswahl von "canned responses" zurückgreifen und diese von der Uhr als Antwort schicken, wenn man gerade beschäftigt war - "Servus Schwager, ich laufe gerade. Melde mich direkt hinterher!" Das alles bei einem Gewicht von 32 g, always-on Display und einer realistischen Akku-Laufzeit von 5 bis 6 Tagen.

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1342296)
Das Mitfilmen im Bad finde ich ganz interessant. Ich hätte auch mal gerne Aufnahmen von mir, sowohl Über- als auch Unterwasser. Im normalen Badebetrieb ist doch sowas verboten, oder? Wie macht Ihr das?

Mittlerweile meistens gar nicht. Mit etwas Glück erwischt man einen netten Bademeister und eine Zeit, wo das Becken leer ist, dann lässt sich vielleicht was machen. Ansonsten muss ich immer auf Gelegenheiten warten, wo ich "offiziell" gefilmt werde oder halt eben im Freiwasser, wo es aber natürlich mit dem Filmen unter Wasser problematisch werden kann.

Zitat:

Zitat von Ravistellus (Beitrag 1342303)
Die Polar ist halt einfach, aber nicht billig. Das ist ein Unterschied. Sie hat einen fetten Runden-Knopf, der auch nach einem Intervall bei der Ankunft am Beckenrand kaum zu verfehlen ist und man kann 2 Intervalle einstellen, z.B. für Belastung und Pause. Schon daran scheitern die einfachen Uhren. Und die besseren sind halt gleich zu komplex.

Genau das ist der Punkt. Was bringt die beste Uhr, wenn die Bedienung so komplex ist, dass man im Normalfall die Funktionen dann lieber links liegen lässt?

Zitat:

Zitat von Ravistellus (Beitrag 1342303)
Ok, ich hoffe, das führt jetzt nicht zu weit vom Thema weg

Überhaupt nicht. Ich bin ja derjenige, der selbst meistens vom Thema ablenkt. ;)

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1342312)
Nur ein Vorschlag:
Samstag den 9.Dezember im SaSch Bruchsal. Uhrzeit 10.00 oder 12.00.
Ich hatte beim letzten Treffen den Eindruck, es wäre leerer geworden als wir fertig waren mit unsere Session. Deshalb könnte ich mir den Versuch vorstellen bei nächsten Mal etwas später loszulegen. In der Einsamkeit, weint es sich auch besser über immer noch nicht abgestellte schlechte Angewohnheiten :Lachen2:

Der Tag passt und die Uhrzeit ist mir relativ egal. 12:00 Uhr ist vielleicht tatsächlich besser, weil die Rentner dann zum Mittagstisch wollen. :)

FlyLive 12.11.2017 11:48

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1342312)
Nur ein Vorschlag:
Samstag den 9.Dezember im SaSch Bruchsal. Uhrzeit 10.00 oder 12.00.
Ich hatte beim letzten Treffen den Eindruck, es wäre leerer geworden als wir fertig waren mit unsere Session. Deshalb könnte ich mir den Versuch vorstellen bei nächsten Mal etwas später loszulegen. In der Einsamkeit, weint es sich auch besser über immer noch nicht abgestellte schlechte Angewohnheiten :Lachen2:

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1342324)

Der Tag passt und die Uhrzeit ist mir relativ egal. 12:00 Uhr ist vielleicht tatsächlich besser, weil die Rentner dann zum Mittagstisch wollen. :)

Dann halten wir uns das einfach mal fest und versuchen es an diesem Tag zu realisieren.
Ich kann ja mal auf zufälligen Einsatz spekulierend meine kleine UW-Actioncam mitnehmen. Die raubt kaum Platz und kann schnell mal eingesetzt werden, falls das Becken leer sein sollte und der Bademeister einwilligt.

Grüße FlyLive, der heute NICHT schwimmen wird :(

schnodo 12.11.2017 11:51

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1342327)
Grüße FlyLive, der heute NICHT schwimmen wird :(

Du Armer! Ich wahrscheinlich aber auch nicht. Ich bin etwas malad. Gestern hing die Holde in den Seilen, heute habe ich es. Die Stirn- und Nebenhöhlen mal wieder. Bin komplett antriebslos. :kruecken:

Helios 12.11.2017 12:04

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1342296)
Hallo, ich oute mich mal hier als stiller Mitleser :Huhu:

Total interessant und vor allem vielfältig, dieser Thread hier :)



Das Mitfilmen im Bad finde ich ganz interessant. Ich hätte auch mal gerne Aufnahmen von mir, sowohl Über- als auch Unterwasser. Im normalen Badebetrieb ist doch sowas verboten, oder? Wie macht Ihr das?


Servus,

genau so wie die Forensis geantwortet haben inkl. Hose runterlassen ..ähem.. die Bilder/Filme vom Hausherrn auf Jugendfreiheit absegnen lassen.

Mit Foto und zoom in sportmodus (macht klick klick klick) im Freibad bei vollem Betrieb wars einfach.
Gestern mit dieser Minicam (5,5cm mal 4 cm) schon ein Gefummel und nach ner halben Stunde geöffneter 50m Bahn war es zu voll um überhaupt noch sinnvolle Aufnahmen zu machen.

Prinzipiell sind Aufnahmen aber nicht mehr wegzudenken und wer diese Möglichkeit nicht nutzt, der beraubt sich selbst.

P.S. bei mir waren die Bademeister froh, wenn ich außerhalbe des Beckens war :)

FlyLive 12.11.2017 12:42

Gute Besserung :Blumen:

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1342331)
Ich wahrscheinlich aber auch nicht. Ich bin etwas malad. Gestern hing die Holde in den Seilen, heute habe ich es. Die Stirn- und Nebenhöhlen mal wieder. Bin komplett antriebslos. :kruecken:


lucurly 12.11.2017 12:53

Gute Besserung auch von mir. :Blumen:

TakeItEasy 12.11.2017 14:02

@FlyLive und @schnodo: Darf ich mich am 9. Dezember mit anschließen? Bruchsal ist nicht weit weg von mir. Darf man im Sash Aufnahmen machen und hat jemand eine Unterwasserkamera? Das wäre ja dann die Gelegenheit für mich/uns.

FlyLive 12.11.2017 14:07

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1342356)
@FlyLive und @schnodo: Darf ich mich am 9. Dezember mit anschließen? Bruchsal ist nicht weit weg von mir. Darf man im Sash Aufnahmen machen und hat jemand eine Unterwasserkamera? Das wäre ja dann die Gelegenheit für mich/uns.

Anschließen würde ich mit Ja beantworten. Zum filmen verweise ich auf meinen Post #333 um 11.48 Uhr.

schnodo 12.11.2017 14:20

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1342344)
Gute Besserung :Blumen:

Zitat:

Zitat von lucurly (Beitrag 1342347)
Gute Besserung auch von mir. :Blumen:

Vielen lieben Dank! :Blumen:

Ein Wochenende zum Götter zeugen - gestern ein Stück vom Backenzahn abgebrochen, heute die Seuche, und dann geht auch noch der Geschirrspüler kaputt...

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1342356)
@FlyLive und @schnodo: Darf ich mich am 9. Dezember mit anschließen? Bruchsal ist nicht weit weg von mir. Darf man im Sash Aufnahmen machen und hat jemand eine Unterwasserkamera? Das wäre ja dann die Gelegenheit für mich/uns.

Klar doch! (bezogen aufs Anschließen)

Vielleicht wäre es auch geschickt, eine Sasch!-Bruchsal-WhatsApp-Gruppe für die Terminabstimmung einzurichten, damit die Details - "komme", "die Katze haart", "vielleicht doch nicht", "stehe im Stau"... :Cheese: - nicht immer im Thread ausgewalzt werden.

Ich setze mal eine Gruppe auf. Wer mit rein will, gibt mir einfach per PN oder sonstwie Bescheid - mit Handynummer, falls ich die noch nicht habe. Automatisch wird niemand hinzugefügt, denn wir lieben den Datenschutz. :Lachen2:

Su Bee 12.11.2017 16:51

Ach herrjeh!!!
Höhlenseuche, abgebrochener Zahn (das Wort Zahnarzt löst bei mir leider schon Panik aus) und unwillige WICHTIGSTE Haushaltsgeräte...
Ich weiß gar nicht wo ich mit Wünschen anfangen soll und hoffe auf baldige Besserung an alle 4 Beteiligten (die Gattin wollte ich weder neben den Zahn, noch die Höhlenseuche, noch die Spülmaschine stellen).
:Blumen::Blumen::Blumen::Blumen:

schnodo 12.11.2017 18:42

Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1342373)
Ich weiß gar nicht wo ich mit Wünschen anfangen soll und hoffe auf baldige Besserung an alle 4 Beteiligten (die Gattin wollte ich weder neben den Zahn, noch die Höhlenseuche, noch die Spülmaschine stellen).
:Blumen::Blumen:

Herzlichen Dank! :Blumen:

Zumindest die Gattin ist ja bereits so weit wiederhergestellt, dass sie am Nachmittag für ein paar Stunden in die Kletterhalle abgehauen ist. :Lachen2:

Am Zahn lässt sich erst morgen was ändern, der Schädel brummt nicht mehr so schlimm wie vorhin - Ermattung finde ich leichter zu ertragen als Kopfschmerzen, und somit macht die Geschirrspülmaschine mir aktuell die größten Sorgen. Ich hüpfe zwischen Reparaturtipps und Recherche für möglichen Ersatz hin und her. Aber jetzt lege ich mich erstmal wieder hin... ;)

TakeItEasy 12.11.2017 20:50

Danke für Eure Rückmeldung, @schnode & @FlyLive. Würde mich freuen, wenn es klappt. Egal, ob wir auch Aufnahmen machen können. Allein die Aussicht, mal Feedback von jemandem zu bekommen, ist schon super.

Mein Problem bei der Sache: Ich habe kein WhatsApp und möchte auch nicht die Datenkrake Facebook, die dahintersteht, füttern. Würde mich einfach Ende November nochmals per PN an Euch wenden.

Viele Grüße :Huhu:

P.S. Und gute Besserung an schnodo. Stirnhöhlen-Gedöhns ist einfach ein Mist.

Jimmi 13.11.2017 10:04

Schwimmuhr:

Da ich üblicherweise in einem richtigen Schwimmverein trainere :Blumen: , wo wegen Verletzungsgefahr jegliche zusätzlichen Anhängsel wie Nasenringe, Ketten oder Armbanduhren verboten sind und ich deshalb auch im freien Training in Fremdschwimmhallen in aller Regel ohne Uhr schwimme, kann ich da nicht so viel beitragen.

Aber meine V800 macht, so weit ich weiß, alles mit: Bahnenzählen, Schwimmstile registrieren und Zwischenzeiten durch festes Draufhauen stoppen. Das Display kann so konfiguriert werden, dass die Zahlen groß genug sind, sie ohne Halt an der Wand während der Schwimmens abzulesen.

bentus 13.11.2017 21:21

Zitat:

Zitat von Mirko (Beitrag 1342035)
Wahnsinn bentus! Wo kommen die Zeiten her? Wie viel müsstest du dafür machen? Also wie viel Jahreskilometer über wie viele Jahre?

Flylive: bei dir das gleiche: wie lange schon und wie viel schwimmst Du? Denke wir haben etwa das selbe Niveau. :Blumen:



Ich schwimmen seit ich klein bin, war auch Leistungsschwimmer aber nie besonders gut. Hab dann mit 16 zum Triathlon gewechselt, fand ich abwechslungsreicher. Schwimme gute 500km im Jahr. Keiner längeren Pausen. Normalerweise 4x Woche 4km so 1h-1:30h je nach Programm und Pausengestaltung ;-)
War letztes Jahr im Winter aber verletzt und bin dann auch mal zwei Wochen 25km die Woche geschwommen. Bin leider ständig krank und aus diesem Grund sind es die 500km im Jahr.

schnodo 22.11.2017 21:37

So, endlich bin ich ausreichend wiederhergestellt und konnte zum ersten Mal seit Ewigkeiten wieder ins Wasser. :liebe053:

Es gibt nicht viel zu vermelden, 3100 m Wassergewöhnung, würde ich sagen. Um nicht nur sinnlos zu plantschen habe ich zuerst einen Race Club Tipp ausprobiert: Beim Zug den Ellenbogen so lange wie möglich nach vorne zeigen lassen. So ganz sicher bin ich mir nicht, ob das ein hilfreicher "focal point" ist aber zumindest schadet es wohl nicht.

Später habe ich dann das Gegenteil dessen getan, was Total Immersion propagiert: Statt eines "patient catch" habe ich einen "expedited catch" versucht. :Cheese:
Das bedeutet, ich habe mich bemüht, den gestreckten Arm weniger lange stehen zu lassen, sondern nach der Streckung möglichst zügig in die Anstellphase zu gehen. Das hat mir nicht schlecht gefallen.

Morgen ist Thanksgiving und wir haben die Familie abends zum Truthahnessen eingeladen. Mal schauen, ob ich mich in den Vorbereitungen kurz ins Bad stehlen kann. Alles ist eingekauft und das Maisbrot fürs Cornbread Dressing habe ich zumindest schon mal gebacken. :)

FlyLive 22.11.2017 22:43

Einmal Präsident der USA spielen. Begnadige den Truthahn ;)

Gibt es Filmmaterial zum vorwärts gerichteten Ellbogen und den erwähnten Catches ? Nie davon gehört :Cheese:
Würde ich mir mal anschauen.

uruman 22.11.2017 22:48

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344416)

Morgen ist Thanksgiving und wir haben die Familie abends zum Truthahnessen eingeladen.

Also du bist ein richtiger Italo-Amerikaner Mafiosi ?

schnodo 22.11.2017 23:41

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1344424)
Also du bist ein richtiger Italo-Amerikaner Mafiosi ?

Weder noch. :Lachen2:

Ich habe aber etliche Male Thanksgiving in Texas gefeiert und das hat mir so gut gefallen, dass ich mir dachte, ich importiere das.

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344423)
Einmal Präsident der USA spielen. Begnadige den Truthahn ;)

Zu spät. Da ist nix mehr zu retten. Immerhin durfte das Tier auf einem Demeter-Hof heranwachsen. ;)

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344423)
Gibt es Filmmaterial zum vorwärts gerichteten Ellbogen und den erwähnten Catches ? Nie davon gehört :Cheese:
Würde ich mir mal anschauen.

(Edit: Hier geht es erst mal um den vorwärts gerichteten Ellenbogen)
Ich glaube nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie man das gut abbilden könnte.
  • Dieser Mensch hier malt sich Punkte auf den Ellenbogen. Genau diese Punkte müssten so lange wie möglich in Schwimmrichtung zeigen.
  • In diesem Video spricht Gary Hall Sr. zumindest kurz darüber, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob seine Einschätzung teile, dass der "high elbow" hauptsächlich wegen des Wasserwiderstands empfehlenswert ist: Secret Tip: How to Pull in Freestyle

Im Prinzip, ist es nur etwas, das sich in der eigenen Vorstellung abspielt - so wie das Greifen über ein Fass oder Ähnliches. Die Konsequenz daraus, dass man versucht, den Ellenbogen möglichst lange nach vorne zeigen zu lassen, ist, dass man den Zug nicht mit dem Ellenbogen leiten kann. Der abscheuliche "dropped elbow" ist also mit diesem mentalen Bild weniger wahrscheinlich.

Ich weiß nicht, ob ich das jetzt brauchbar erklärt habe. Ich habe das Gefühl, dass meine Armbewegung sich tatsächlich etwas ändert, wenn ich dieses "Leitbild" verwende.

(Edit: Ich hatte die "catches" ganz vergessen.)
Den "expedited catch" habe ich erfunden, aber der ist vermutlich anderweitig dokumentiert nur nicht mit diesem Namen. ;)
Den "patient catch" gibt es hier: Find Your Catch: Slow Down to Swim Faster and More Efficiently
Ach ja, wenn man es auf die Spitze treibt und sehr, sehr geduldig ist, dann wird aus dem "patient catch" der "catch-up stroke".

Alexander Popov ist "meinen" expedited catch geschwommen, manche nennen das "windmilling".

uruman 23.11.2017 23:20

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344416)

Morgen ist Thanksgiving und wir haben die Familie abends zum Truthahnessen eingeladen.

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1344424)
Also du bist ein richtiger Italo-Amerikaner Mafiosi ?

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344427)
Weder noch. :Lachen2:

Ich habe aber etliche Male Thanksgiving in Texas gefeiert und das hat mir so gut gefallen, dass ich mir dachte, ich importiere das.

OK, danke . Als in Germania lebender Italo-Kalabrese -Südamerikaner interessieren mich natürlich ähnlich gleichgesinnte Exemplare :Cheese:

schnodo 24.11.2017 00:03

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1344630)
OK, danke . Als in Germania lebender Italo-Kalabrese -Südamerikaner interessieren mich natürlich ähnlich gleichgesinnte Exemplare :Cheese:

Das ist aber auch eine spannende Mischung! :)

Mein italienischer Vorname kommt durch die geographische Nähe zu Kroatien. Ich bin in Zagreb geboren und italienische Freunde meiner Mutter hatten wohl so viel Einfluss, dass das Kind einen italienischen Namen bekam. ;)

-----

Thanksgiving ist vorbei und allen waren zufrieden. Mein lieber Schwiegervater, bei dem üblicherweise "nicht schlecht" als mittelgroßes Lob gilt, fand den Truthahn "sehr gut" und den Kartoffelbrei sogar "hervorragend", was er mehrfach wiederholt hat. Und auch die restlichen Speisen kamen gut an - fast so gut wie die Bowle. Was noch übrig war, hat man mitgenommen. Ein voller Erfolg. :liebe053:

Heute in der Früh hat der Hautarzt kurz an mir rumgesäbelt, deswegen wäre mit Schwimmen auch ohne Thanksgiving nichts geworden. Morgen darf ich aber wieder und bis Februar habe ich dann zumindest in der Richtung Ruhe.

FlyLive 24.11.2017 12:39

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1344427)

Alexander Popov ist "meinen" expedited catch geschwommen, manche nennen das "windmilling".

Ok ! Du entwickelst und benennst also schon eigene Schwimmstile. Sehr schön :cool:

Expeditet catch :Cheese: .

Wollen wir einen deiner Catches nicht "Schnodolsche Kralle" nennen - würde ich nutzen und fände das sehr cool :cool: .

Alexander Popov habe ich als besonders stilschönen Schwimmer in Erinnerung. Dein verlinktes Video in dem Alex den expeditet catch schwimmt, planscht er aber eher wild umher - findest nicht ?

War der stilschöne vielleicht Ian Thorpe :grübeln:

Die Sache mit den Luftblasen an der Zughand, die man in möglichst geringer Anzahl mit ins Wasser nehmen sollte, ist mir durch dein Video wieder in Erinnerung gekommen. Heute früh gleich mal erschrocken festgestellt, das ich da wieder nacharbeiten sollte. Das war schon besser.

ScottZhang 24.11.2017 13:05

Mal abgesehen das die alle stilschön sind, der stilschönste ist immernoch Phelps. :-)

schnodo 24.11.2017 13:19

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344729)
Ok ! Du entwickelst und benennst also schon eigene Schwimmstile. Sehr schön

Ich mache es wie ein Politiker: Ich nehme etwas, das es schon gibt und tue so als hätte ich es erfunden. :Cheese:


Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344729)
Wollen wir einen deiner Catches nicht "Schnodolsche Kralle" nennen - würde ich nutzen und fände das sehr cool :cool: .

Das hört sich für mich zu sehr nach Bruce Lee an. Mir ist Jackie Chan lieber. ;)


Bildinhalt: Jackie Chan in Drunken Master

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344729)
Alexander Popov habe ich als besonders stilschönen Schwimmer in Erinnerung. Dein verlinktes Video in dem Alex den expeditet catch schwimmt, planscht er aber eher wild umher - findest nicht ?

Es kommt darauf an, wie schnell er schwimmt. Das Video läuft zwar in Zeitlupe aber das ist Wettkampftempo. Zeig mir mal den Sprinter, bei dem es im Wettkampf nicht spritzt. Wenn Popov langsam schwimmt, sieht es ruhiger und geschmeidiger aus.

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344729)
War der stilschöne vielleicht Ian Thorpe :grübeln:

Thorpe hatte seinen Schwerpunkt auf anderen Distanzen. Sein Schwimmen sieht schon eher nach Gleiten aus, auch wenn das etwas täuscht.

Mir gefällt Popovs Dynamik besser, auch wenn ich leider nicht so schwimmen kann. :)

PS: Nur damit keine Missverständnisse aufkommen, ich wäre auch nicht unglücklich wenn ich "nur" so schwimmen könnte wie Ian Thorpe! :Lachen2:

ScottZhang 24.11.2017 13:35

Wie wäre es dann mit "Schnodolsches Paddel" :-)

schnodo 24.11.2017 18:24

Zitat:

Zitat von ScottZhang (Beitrag 1344745)
Wie wäre es dann mit "Schnodolsches Paddel" :-)

Ja, "schnodolisches Paddel" hört sich nicht verkehrt an und ist genehmigt. Ein Paddel ist ja im Wasser eine gute Sache. Außerdem erinnert mich das (warum auch immer) an Foucaults Pendel, und das ist auch was Interessantes. :Lachen2:

-----

Heute ist es mir geglückt - trotz 2 kg mehr auf der Waage nach der Völlerei gestern - mich wieder für 3 km im Bad einzunisten. Immer noch unter dem Motto "Wassergewöhnung".

Ich habe mich auf etwas konzentriert, dessen Umsetzung keine großen geistigen Ressourcen erfordert: Ich habe meine Halswirbelsäule gestreckt und versucht, die komplette Wirbelsäule möglichst gerade zu halten. Was ich mir dabei vorgestellt habe, ist den monkey bump nach oben wachsen zu lassen und/oder das Kinn nicht nach unten sondern nach hinten, also in Richtung der Wirbelsäule, zu ziehen.


Bildinhalt: Halswirbelsäule

Gefühlt hat das einen großen Unterschied gemacht. Allerdings sorgt das bei mir dafür, dass ich die Bewegung des Kopfes nicht mehr von der Rotation des Körpers entkoppeln kann. D.h., nach dem Atmen geht die Blickrichtung erst wieder nach unten wenn die Schulter noch vorne kommt. Vielleicht ist das aber nur Übungssache. Insgesamt hatte es den Effekt, dass mein Kopf tiefer im Wasser lag.

Von kundigen Menschen wird oft empfohlen, kurze Strecken schnell zu schwimmen und weil ich neugierig war, wie lange ich momentan brauche, um aktuell 25 m schnell aber kontrolliert zu schwimmen, bin ich 12 x 25 m mit langen Pausen geschwommen. Ich habe immer gewartet bis mir langweilig wurde. Ungerade Intervalle sind links geatmet, gerade rechts.


Bildinhalt: Pace chart

Ich habe mich übrigens dabei auf die Synchonisation des Beinschlags konzentriert, also möglichst 6er, jeweils mit Kick auf der Zugseite synchron zum Pull. Meine Wohlfühlgrenze liegt auf 25 m anscheinend aktuell bei 1:24 min/100 m. All out wäre vielleicht etwas schneller gegangen aber das komplett Unkontrollierte mag ich nicht so sehr, weil ich dann immer Angst habe, dass ich mich verletze.

ScottZhang 24.11.2017 18:27

Warum war der erste so langsam?

schnodo 24.11.2017 19:31

Zitat:

Zitat von ScottZhang (Beitrag 1344789)
Warum war der erste so langsam?

Weiß ich nicht mehr - entweder habe ich getrödelt, war verwirrt oder noch in der Findungsphase, oder habe den Knopf zu spät gedrückt. :)

FlyLive 24.11.2017 21:31

Ungewohnte Art der Trainingsaufzeichnung.

Du schwimmst 25m und bekommst die Zeit auf 100m gerechnet !

Die Balkengrafik passt doch auch nicht zu den Angaben rechts. Ich kann in der Tat nicht erkennen wie schnell deine 25er jetzt waren.

Habe keinen Alkohol getrunken, ehrlich nicht.

schnodo 24.11.2017 21:50

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344827)
Ungewohnte Art der Trainingsaufzeichnung.

Du schwimmst 25m und bekommst die Zeit auf 100m gerechnet !

Aber natürlich. Mich interessiert ja nicht, wie lange ich nun für die 25 m gebraucht habe, sondern welcher 100-m-Pace das entspricht.

Dein Tacho im Auto zeigt ja auch nicht an, wie lange Du für die Strecke zum Bäcker brauchst, sondern stellt die Geschwindigkeit in einer halbwegs sinnvollen Einheit dar. :Lachen2:

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344827)
Die Balkengrafik passt doch auch nicht zu den Angaben rechts. Ich kann in der Tat nicht erkennen wie schnell deine 25er jetzt waren.

Die Balken rechts sollen nur darstellen wie lange die Pausen zwischen den Intervallen waren.

Folgend eine für Dich hoffentlich leichter verdauliche Variante. ;)


Bildinhalt: Intervall-Tabelle

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1344827)
Habe keinen Alkohol getrunken, ehrlich nicht.

Erzählen kannst Du mir viel. :Cheese:

PS: Ich sehe gerade, die Einheit ist sowieso öffentlich.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:11 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.