triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

schnodo 03.02.2018 18:12

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1359427)
Ist das die Perfekte Position ?

sieht elegant aus ! Aber ich dachte, der Kopf gehört mittig zwischen die Arme.

Immerhin bist Du einer, der aufpasst. :Lachen2:

Vermutlich spielst Du auf Richard Quicks Video an: Richard Quick Posture Line Land Excercises

Das Video ist schon ein paar Jahre alt und was daran "nicht in Ordnung" ist: Die Arme sind nicht in Verlängerung der Rückenlinie positioniert.

Ich glaube, diese ununterbrochene Linie versucht man heutzutage bei der Streamline zu erreichen. Sheila Taormina demonstriert es hier: Swim Speed Secrets Streamline Drill

mcbert 03.02.2018 18:41

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1359427)
Ist das die Perfekte Position ?

sieht elegant aus ! Aber ich dachte, der Kopf gehört mittig zwischen die Arme.

Hinter bzw. über dem Kopf ist schon richtig. Ist für uns nichtschwimmer nur nicht so einfach.

PS: im anderen Video erkenne ich auch ganz klar mehr einen S-Zug als irgendwas anderes. Das muss an schnodos Augen liegen

FlyLive 03.02.2018 18:47

Zitat:

Zitat von mcbert (Beitrag 1359448)
Hinter bzw. über dem Kopf ist schon richtig. Ist für uns nichtschwimmer nur nicht so einfach.

PS: im anderen Video erkenne ich auch ganz klar mehr einen S-Zug als irgendwas anderes. Das muss an schnodos Augen liegen

Wer so die Videos schaut, geht natürlich mit der Bewegung mit.http:// https://m.youtube.com/watch?v=8cS114X6fCQ&feature=youtu.be&t=41

schnodo 03.02.2018 19:20

Herrschaften, mit den Tomaten auf den Augen solltet Ihr einen Gemüseladen aufmachen. Das wäre ein Riesenerfolg. :Cheese:

Das hier ist der klassische S-Zug. Garry Hall Sr. macht nicht mal ansatzweise einen outsweep.


Bildinhalt: S-Zug

Mirko 03.02.2018 19:38

Das hast jetzt aber nicht selbst gemalt oder? :8/

schnodo 03.02.2018 19:41

Zitat:

Zitat von Mirko (Beitrag 1359468)
Das hast jetzt aber nicht selbst gemalt oder? :8/

Nein, war zum Glück nicht nötig. ;)

gaehnforscher 03.02.2018 20:11

Die Frage ist doch, warum der Kumpel mit nem Unterhemd schwimmt^^

schnodo 03.02.2018 20:17

Zitat:

Zitat von gaehnforscher (Beitrag 1359475)
Die Frage ist doch, warum der Kumpel mit nem Unterhemd schwimmt^^

Triathlet.

mcbert 03.02.2018 20:30

Zitat:

Zitat von gaehnforscher (Beitrag 1359475)
Die Frage ist doch, warum der Kumpel mit nem Unterhemd schwimmt^^

Glaub eher das ist der neuste move für die Disco

FlyLive 05.02.2018 10:20

Tolles Video mit Pro und Contras

Du kennst es sicher schon ! Aber wenn wir schon nicht schwimmen, dann lassen wir eben schwimmen. :)

Ich würde gerne die weite Eintauchphase testen, wenn ich wieder kann. Ich stelle mir vor, das es eine Katamaranische Wirkung haben kann und die Rotation etwas einbremst. Was mir persönlich gut gefallen würde.

Mensch Meier, die Frau ist schon 55 :cool:


Sauschnell und ein schöner ziemlich gerader Zug !

FlyLive 05.02.2018 13:26

das müssen wir noch üben,
üben, üben
:)

sehr beeindruckendes Video :cool:

schnodo 08.02.2018 23:10

Es lebt! Bzw. es ist zumindest wieder kräftig genug, eine Tastatur zu bedienen.

Am Samstag hat mich mit unerwarteter Wucht die befürchtete Grippe überfallen, mich dann tagelang mit zunehmender Grausamkeit ordentlich durch die Mangel gedreht und heute dann lustlos auf den Gehweg gespuckt - wie ein Assi einen ausgekauten faden Kaugummi. Immerhin knappe 4 kg leichter.

Es ist haufenweise Arbeit liegen geblieben aber ich hatte wohl eine Ahnung und habe im Vorfeld nicht nur den Mangel verwaltet sondern schon die gröbsten Brocken beseitigt. Und, ein Glück, es gilt weiterhin: Nicht ist so dringend als dass es nicht morgen noch dringender wäre. :Cheese:

Morgen - oder auch ein paar Tage später, denn Sonntag geht es mit der Holden für eine Woche nach Teneriffa. Ich habe mich im T3 eingebucht und wollte eigentlich einen Schwimm-Exzess hinlegen, den die Welt noch nicht gesehen hat - zumindest nicht von mir. ;)


Bildinhalt: Tenerife Top Training

Statt solcher Bilder, die sich im Vorfeld wohlig vor meinem geistigen Auge ausbreiteten...


Bildinhalt: Nathan Adrian Start

... geht es vermutlich geht es nun eher in Richtung Rekonvaleszenzpflege im Seniorenhotel.


Bildinhalt: Senior citizen

Aber ein paar Bahnen kann ich vielleicht doch schwimmen, wenn auch der Husten dann bis Montag hoffentlich verschwunden ist und die Sonne mir den geschundenen Pelz wärmt.

FlyLive 08.02.2018 23:19

Freu !

Willkommen im Leben.

Das wird schon mit dem Schwimmen. Und wenn es doch noch nicht reicht....zum Skat braucht man zwei Senioren, die nicht nach 25 Minuten schlafen :) .

:Blumen:

Su Bee 09.02.2018 05:41

Hauptsache du bist langsam wieder gesund! :Blumen: :Blumen: :Blumen:

Der Schwimm-Tempel in der Sonne sei dir von Herzen gegönnt!!!

TiJoe 09.02.2018 05:55

Prima! :Cheese:

Jetzt übertreibe es nicht gleich sondern pflege Dich und deine Holde! :Blumen:

poldi 09.02.2018 09:30

Unser Neid ist dir gewiß!!;)

Wünsche euch eine wunderschöne Zeit übertreibs nicht und komm gestärkt zurück.:liebe053:

Mirko 09.02.2018 09:38

Zitat:

Zitat von poldi (Beitrag 1360711)
Unser Neid ist dir gewiß!!;)

Ja, besonders wegen der 4 verlorenen kg! :Cheese:

Viel Spaß im Urlaub liebster Schnodo!

uruman 10.02.2018 11:23

Teneriffa ist ein wunderschöne Insel ,T3 kenne ich nicht aber die Nordwest hat mir gut gefallen . Puerto de la Cruz und die kleine Dorfer in der Umgebung z.B Orotava
Ich wünsche dir viel Erholung und Spaß , lieber Schnodo :Blumen:

uruman 10.02.2018 11:28

Aus eigenem Interesse :Cheese:

Auf welchen Seiten wird das Thema Pull-Buoy behandelt ? :Huhu:

Hoppel 10.02.2018 14:26

ich wünsche dir einen schönen Urlaub, der Pool ist genial :liebe053:
viel Spaß dort :Blumen:

schnodo 18.02.2018 22:46

Vielen lieben Dank, dass Ihr an mich gedacht und so viele schöne Sachen gewünscht habt! :Blumen:

Richtig gesund geworden bin ich leider nicht und knabbere gerade an einem kleinen Rückschlag aber wer weiß, ob ich ohne Euren Zuspruch überhaupt noch unter den Lebenden weilen würde. :Lachen2:

Teneriffa hat uns ganz toll gefallen. Ich kann es jedem, der sich im Winter etwas nach Wärme sehnt, sehr empfehlen. Sogar das Meer war warm genug, um ohne Neo zu schwimmen. Ich bin ca. 10 Minuten geschwommen und hätte Lust auf deutlich länger gehabt aber ich wollte mich nicht vorsätzlich zugrunde richten nach der wirklich extrem hartnäckigen Grippe.

Und auch das T3 fand ich toll. Auch wenn man gerade selbst nicht schwimmt oder sonstigen Sport treibt, macht es schon Spaß irgendwelchen Nationalteams zuzuschauen und in allen möglichen Sprachen Startkommandos zu hören. Hier hat die Gemahlin ein, wie ich finde, sehr schönes Foto von mir gemacht, angesichts dessen an anderer Stelle einige augenscheinlich fachunkundige Gesellen spöttische Bemerkungen über die Wasserlage gemacht haben. ;)


Bildinhalt: Flip turn im T3

Ich habe auch ein Video aus dem Strömungskanal mitgebracht. Leider war ich die ganze Zeit noch von der Krankheit gezeichnet, deswegen sieht das alles noch weniger dynamisch aus als sonst. Selbst eine gelähmte Seegurke würde mich vermutlich noch abziehen. :Lachen2:


Bildinhalt: schnodo schwimmt im flume channel

Christoph Schlagbauer, ein sehr sympathischer junger Triathlet aus Österreich, der dort für Allwetterkind die Stellung hält, hat sich netterweise meine Schwimmerei im Becken angeschaut und mir vorgeschlagen, mich um folgende Baustelle zu kümmern:
  • Mein Zug auf der linken Seite geht nicht nach hinten sondern nach unten.
  • Auf der rechten Seite führe ich den Zug mit dem Ellenbogen.

Die Maßnahme dagegen ist im wesentlichen, mich darauf zu konzentrieren, eine stabile Abdruckfläche korrekt zu positionieren und zu halten. Das hat mich an einen Beitrag von maotzedong erinnert, der auch meinte, ich würde den Zug mit dem kleinen Finger führen.

Ich habe diese Woche daran gearbeitet, das zu korrigieren. Gleich am Anfang und obwohl ich körperlich völlig am Ende war, konnte ich 50 m in 44.x Sekunden schwimmen, was mir sonst nur an einem richtig guten Tag mit ordentlich Biss gelingt. An den Tipps von maotzedong und Christoph muss also etwas dran sein.

Ich hoffe darauf, dass ich bald wieder komplett fit bin und dann endlich mal wieder konzentriert üben kann.

FlyLive 19.02.2018 11:30

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1362542)

Ich habe auch ein Video aus dem Strömungskanal mitgebracht. Leider war ich die ganze Zeit noch von der Krankheit gezeichnet, deswegen sieht das alles noch weniger dynamisch aus als sonst.



...... mich um folgende Baustelle zu kümmern:
  • Mein Zug auf der linken Seite geht nicht nach hinten sondern nach unten.
  • Auf der rechten Seite führe ich den Zug mit dem Ellenbogen.

Die Maßnahme dagegen ist im wesentlichen, mich darauf zu konzentrieren, eine stabile Abdruckfläche korrekt zu positionieren und zu halten.

Ich hoffe darauf, dass ich bald wieder komplett fit bin und dann endlich mal wieder konzentriert üben kann.

Na endlich schwimmt er wieder :Blumen:

Ich sehe deine eingeschränktes Wohlbefinden auf dem Video im Kanal. Entweder liegt es am Strömungskanal oder an der Schwäche nach Krankheit. Du liegst darauf zu tief im Wasser. Nur der Hinterkopf, die Schulterblätter und Arme ragen aus dem Wasser. Das scheint mir tiefer, als sonst von Dir gewohnt zu sein. Schwerfällig kommt mir das vor - im Vergleich zu sonst.

Deine Gleichmäßigkeit in den Armzügen mündet in ein gemütliches schaukeln. Ich bin ehrlich, das sieht nicht besonders gut aus. Alles aus dem Wissen heraus, das Du sonst viel dynamischer und irgendwie sportlicher schwimmst. :Blumen:

Ich hoffe, Du verzeihst mir ;)

TiJoe 19.02.2018 11:55

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1362605)
Na endlich schwimmt er wieder :Blumen:

Genaaaau! :Huhu:

Der Rest kommt wieder mit der Zeit!

Gruß Joe

FlyLive 20.02.2018 18:29

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1362542)

Ich habe auch ein Video aus dem Strömungskanal mitgebracht.

Chloe Sutton liegt auch nicht perfekt flach im Strömungskanal - liegt wohl also auch etwas daran, das mir deine Lage nicht so gut gefallen hat.

Missy Franklin.

Auf dem Video von Missy Part 1 erinnert mich ihre Überwasserphase an Dich. Auch der Rhythmus und die Gemütlichkeit der Bewegung. (Aufnahmen am Anfang im Meer)

Dein Einstechen im 45 Grad-Winkel kann ich aber bei ihr auch nicht sehen. Woher hast Du das ?
Ich glaube der einzige der so ähnlich schwimmt, ist der hier.
Aber auch hier sticht die Hand nicht ganz so tief ins Wasser. Aber der Rhythmus ist Euer (Du, Missy, Smooth)

Schau mal auf die Fußarbeit von Missy - Schau mal auf den Querschlag bei Dir. Ich glaube ich habbe meinen Querschläger jetzt besser im Griff, weil ich den Kopf ein klitzenkleines eher ins Wasser zurück drehe. Die Rotation nimmt mMn deutlich ab und die Füße quirlen nicht mehr so stark nach rechts und links. die Atmung scheint sehr wichtig

schnodo 20.02.2018 19:19

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1362919)
Chloe Sutton liegt auch nicht perfekt flach im Strömungskanal - liegt wohl also auch etwas daran, das mir deine Lage nicht so gut gefallen hat.

Es schwimmt sich schon etwas anders im Strömungskanal, auch der Beinschlag ändert sich. Es wäre aber weit hergeholt, ihn für meine wenig begeisternde Wasserlage verantwortlich zu machen. ;)

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1362919)
Auf dem Video von Missy Part 1 erinnert mich ihre Überwasserphase an Dich. Auch der Rhythmus und die Gemütlichkeit der Bewegung. (Aufnahmen am Anfang im Meer)

Wenn sich jemand Missy Franklin anschaut und dann an mich erinnert wird, ist das ein ziemlich fettes Lob. Vielleicht sollte ich direkt mit dem Schwimmen aufhören. Viel besser kann es nicht mehr kommen. :Lachen2:


Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1362919)
Dein Einstechen im 45 Grad-Winkel kann ich aber bei ihr auch nicht sehen. Woher hast Du das ?
Ich glaube der einzige der so ähnlich schwimmt, ist der hier.
Aber auch hier sticht die Hand nicht ganz so tief ins Wasser. Aber der Rhythmus ist Euer (Du, Missy, Smooth)

Das Einstechen ist vermutlich noch ein Überbleibsel von Total Immersion. Da nennt sich das Eintauchen "mail slot entry". Man versucht, in der Rückholphase, den Unterarm und die Hand locker hängen zu lassen, die Bewegung wird mir der Schulter und dem Oberarm geführt. Wenn man dann eine Spannung in der Achselhöhle fühlt, lässt man die Hand ins Wasser fallen. Dies macht man idealerweise so, dass die Fingerspitzen wie durch einen Briefkastenschlitz gesteckt werden und dann führt man den ganzen Arm durch den Schlitz hinterher.


Bildinhalt: Terry Laughlin - mailslot entry

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1362919)
Schau mal auf die Fußarbeit von Missy - Schau mal auf den Querschlag bei Dir. Ich glaube ich habbe meinen Querschläger jetzt besser im Griff, weil ich den Kopf ein klitzenkleines eher ins Wasser zurück drehe. Die Rotation nimmt mMn deutlich ab und die Füße quirlen nicht mehr so stark nach rechts und links. die Atmung scheint sehr wichtig

Es spielt zwar alles mit rein aber ich habe die Vermutung, dass meine schlechte Rumpfstabilität sehr viel damit zu tun hat, dass ich ausgeprägte Unterstützungskicks mache. Aber man kann sich halt nicht um alles gleichzeitig kümmern. Wenn ich versuche, meinen Körper gerade zu halten wie auf einem "kebab stick", dann ist das so anstrengend, dass ich nach zwei Bahnen pumpe wie ein Maikäfer. ;)

FlyLive 21.02.2018 13:15

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1362929)
Wenn sich jemand Missy Franklin anschaut und dann an mich erinnert wird, ist das ein ziemlich fettes Lob. Vielleicht sollte ich direkt mit dem Schwimmen aufhören. Viel besser kann es nicht mehr kommen.


Das Einstechen ist vermutlich noch ein Überbleibsel von Total Immersion. Da nennt sich das Eintauchen "mail slot entry". Man versucht, in der Rückholphase, den Unterarm und die Hand locker hängen zu lassen, die Bewegung wird mir der Schulter und dem Oberarm geführt. Wenn man dann eine Spannung in der Achselhöhle fühlt, lässt man die Hand ins Wasser fallen. Dies macht man idealerweise so, dass die Fingerspitzen wie durch einen Briefkastenschlitz gesteckt werden und dann führt man den ganzen Arm durch den Schlitz hinterher.





Es spielt zwar alles mit rein aber ich habe die Vermutung, dass meine schlechte Rumpfstabilität sehr viel damit zu tun hat, dass ich ausgeprägte Unterstützungskicks mache. Aber man kann sich halt nicht um alles gleichzeitig kümmern. Wenn ich versuche, meinen Körper gerade zu halten wie auf einem "kebab stick", dann ist das so anstrengend, dass ich nach zwei Bahnen pumpe wie ein Maikäfer.

Nur die Überwasserphase ist bei Missy (im Wohlfühlmodus) und bei Dir (im Übungsmodus) sehr ähnlich. Sie taucht, im Gegensatz zu Dir viel flacher ein und harpuniert keine Fische ähhhh...Briefsendungen ;)

@Kümmern

Ich weiß ja, das Du immer schön von hinten mit den Übungen beginnst, um bloß nicht zum Ende zu kommen (Was gibt es schlimmeres als Perfektion). Die Motivation soll ja bleiben.:Lachen2:

Ich bitte Dich trotzdem - nimm Dir demnächst mal 5 Minuten oder 10 Bahnen und versuche deinen Kopf vor dem Armzug zurück in Superman-Position zu bringen. Ein leichter Blick nach vorne (Kontrollblick) reicht, um den durchaus anspruchsvollen Ablauf zu prüfen. Im besten Fall beginnt der Armzug wenn der Blich wieder zum Grund geht. Die Ausgangsposition ist dann wieder gegeben und die Armzüge re/li werden gleichmäßiger. :-)(-:
Deine Füße werden paddeln, wie mit dem Brett bei Beinschlagübungen. Es ist also durchaus lohnenswert. :)
Im übrigen ziehe ich mit dieser Technik nun eher am Hüftknochen entlang, anstatt mittig am Bauchnabel. Katamaranähnlich ;)

schnodo 21.02.2018 15:55

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1363115)
Ich bitte Dich trotzdem - nimm Dir demnächst mal 5 Minuten oder 10 Bahnen und versuche deinen Kopf vor dem Armzug zurück in Superman-Position zu bringen.

Deine Anregung kommt ziemlich spät. Ich habe deutlich mehr als 5 oder 10 Bahnen genau damit zugebracht. ;)

Mirko 21.02.2018 17:18

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1362929)
Wenn sich jemand Missy Franklin anschaut

Wow, die ist ja süß. Ich weiß jetzt zwar immer noch nicht was die kann, aber es ist ganz nett ihr Hawaii beim Schwimmen zuzuschauen :Lachen2:

FlyLive 21.02.2018 17:35

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1363161)
Deine Anregung kommt ziemlich spät. Ich habe deutlich mehr als 5 oder 10 Bahnen genau damit zugebracht. ;)

Die pure Angst sich zu deutlich zu verbessern ;)

schnodo 21.02.2018 17:41

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1363184)
Die pure Angst sich zu deutlich zu verbessern...

...manifestiert sich darin, dass ich mich vor einem halben Jahr tagelang fast ausschließlich mit dem von Dir angesprochenen Thema beschäftigt habe? ;)

FlyLive 21.02.2018 17:49

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1363186)
...manifestiert sich darin, dass ich mich vor einem halben Jahr tagelang fast ausschließlich mit dem von Dir angesprochenen Thema beschäftigt habe? ;)

Weil es nicht geklappt hat, übst du es nicht mehr ?
Lümmelst lieber auf anderen Baustellen herum ;)

FlyLive 21.02.2018 19:15

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1363189)
Weil es nicht geklappt hat, übst du es nicht mehr ?
Lümmelst lieber auf anderen Baustellen herum ;)

Aber für einen der die 3er Atmung schwimmt, ist das wahrscheinlich wirklich schwerer.
Dazu gehörst ja Du.
Das ruckartige eindrehen des Gesichts ins Wasser, hat sich bei mir gelegt. Es wird von mal zu mal harmonischer.
Ich schwimme 2er und es klappt einigermaßen gut. Bei einer 4er müsste das auch gut gehen - vermutlich noch besser als bei einer 2er Atmung. Werde ich probieren und Dich dann hier wieder nerven :Cheese:

Su Bee 21.02.2018 19:19

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1362542)


Ich finde das ja ein Knaller-Bild!
Die Mischung aus Urlaub und Techniktraining ist grandios :)

Aber im Ernst:
Jemand zu haben, der da nochmal ganz anders drauf schaut ist schon sehr genial.

Wie ist es in so einem Strömungskanal zu schwimmen?
Ist es schwer da die Geschwindigkeit zu halten - also nur, weil es halt ungewohnt ist?

schnodo 21.02.2018 19:58

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1363189)
Weil es nicht geklappt hat, übst du es nicht mehr ?

Es ist nicht so, dass ich es nicht mehr übe. Aber ich setze momentan andere Schwerpunkte. Heute habe ich wieder einen isolierten Armzug-Tag veranstaltet und bin mit zwei Pull Buoys und Knöchelband geschwommen.

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1363215)
Aber für einen der die 3er Atmung schwimmt, ist das wahrscheinlich wirklich schwerer.

Ich schwimme inzwischen überwiegend Zweieratmung und wechsle dabei jede Bahn die Seite. Die beiden Seiten fühlen sich allerdings sehr unterschiedlich an.

Zitat:

Zitat von Su Bee (Beitrag 1363218)
Wie ist es in so einem Strömungskanal zu schwimmen?
Ist es schwer da die Geschwindigkeit zu halten - also nur, weil es halt ungewohnt ist?

Es ist ungewohnt, weil man erst mal gegen das fließende Wasser anschwimmen muss, um die gewünschte Position zu erreichen. Also schneller als die eingestellte Fließgeschwindigkeit, dann muss man wieder Tempo rausnehmen.

Dann die Geschwindigkeit zu halten ist nur schwer, wenn es zu schnell wird. ;)
Ansonsten merkt man recht schnell, wie man schwimmen muss um nicht abgetrieben zu werden oder auf die Wand aufzuschwimmen. Es geht ja zum Eingewöhnen mit ganz langsamen Fließgeschwindigkeiten los, so dass man ein Gefühl dafür bekommt. Das geht innerhalb von einer Minute.

Ich finde das Schwimmen in "flume channel" ziemlich angenehm, weil man nicht auf Wenden achten muss und einfach nur die Stellung hält. Man kann dann auch schön damit experimentieren, wie man den Zug langsamer oder schneller, kürzer oder länger machen kann ohne abgetrieben zu werden oder aufzuschwimmen.

schnodo 21.02.2018 21:33

Ich wurde vor kurzem gefragt, welches Vorbild ich bei meinem Zug habe. Ich hatte keine rechte Antwort parat, habe mich aber an Missy Franklin erinnert und daran, dass ich ihr Schwimmen sehr harmonisch fand.

Nun hat es mir aber keine Ruhe mehr gelassen und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass, wenn ich jemanden beim Schwimmen kopieren wollte, es wohl auf einen Klassiker hinausliefe: Alexander Popov. Ich finde, sein Rhythmus ist beruhigend, elegant, hypnotisierend und dabei doch enorm dynamisch.


Bildinhalt: Alexander Popov

Leider hat das gar nichts damit zu tun, wie ich schwimme. :Cheese:

FlyLive 21.02.2018 21:57

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1363264)
Ich wurde vor kurzem gefragt, welches Vorbild ich bei meinem Zug habe. Ich hatte keine rechte Antwort parat, habe mich aber an Missy Franklin erinnert und daran, dass ich ihr Schwimmen sehr harmonisch fand.

Nun hat es mir aber keine Ruhe mehr gelassen und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass, wenn ich jemanden beim Schwimmen kopieren wollte, es wohl auf einen Klassiker hinausliefe:
Alexander Popov. Ich finde, sein Rhythmus ist beruhigend, elegant, hypnotisierend und dabei doch enorm dynamisch.



Leider hat das gar nichts damit zu tun, wie ich schwimme. :Cheese:

Du hast versehentlich eine Zeitlupenaufnahme im Popov-Video verlinkt :Lachen2:

Der Armzug im Höhe Bauchnabel unterscheidet sich extrem von z.B. Missy.

Im weiteren verlauf des Video, sieht man sehr schön, das herausheben des Körpers aus dem Wasser. Ich tippe darauf, das er beim Wasserfassen und Unterarm anstellen enormen Druck auf den Arm bekommt und sich daher etwas aus dem Wasser stemmt.
Ich kenne das gefühl vom Baumstammschwimmen ;) .

Ich denke, mittlerweile schwimmen die Profis anders. Nicht schneller, aber anders.

schnodo 21.02.2018 22:14

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1363266)
Du hast versehentlich eine Zeitlupenaufnahme im Popov-Video verlinkt :Lachen2:

Ahh... deshalb also. :Cheese:

PS: Wenn man einen echten S-Zug sehen will - den einige Protagonisten hier fälschlicherweise allenorts entdecken - dann ist Popov ein gutes Beispiel dafür. ;)

schnodo 22.02.2018 20:47

Ich war wieder im Wasser. 3500 m sind es geworden. So langsam fühle ich mich wieder normal, was die Folgen der Grippe angeht.

Leider hat mir der Hautarzt eröffnet, dass Anfang April wieder am schnodolischen Prachtkörper herumgeschnippelt werden muss. Das heißt dann zwei Wochen Schwimmverbot. Zum Glück ist da aber das Winterschwimmen schon vorbei und die Flussschwimmer werden den Platz auch ohne mich halten können. :Lachen2:

Heute hatte ich Lust auf den Schnodolischen Beinkreis, weil ich mich in letzter Zeit sehr auf den Zug konzentriert hatte und etwas Abwechslung wollte.

Ich weiß nicht mehr, was mich dazu bewegt hat, eine andere Form der Ansteuerung für den Beinschlag auszuprobieren, es war auf jeden Fall keine schlechte Idee: Anstatt mich bei jedem einzelnen Bein darauf zu konzentrieren, eine Wellenbewegung aus der Hüfte zu erzeugen, habe ich einfach versucht, mit möglichst gestreckten - aber lockeren - Beinen und Zehen die Position der Beine durch eine Schnappbewegung der Hüfte gleichzeitig zu verändern. Als gedankliche Vorlage hatte ich die Bewegung von Shelley Taylor Smith bei ihrem Zweier-Beinschlag.


Bildinhalt: Shelley Taylor Smith - two-beat kick

Am Anfang fühlte es sich noch etwas steif an aber nach einigen Durchläufen war das Schnappen geschmeidiger und der Kick wieder locker aber weniger anstrengend und flotter als sonst. Dieser "Beintausch" hat als geistige Krücke so gut funktioniert, dass ich mich gewundert haben, warum das niemand als Ratschlag für Sechserbeinschlag-Anfänger gibt. Wer es auch nicht kann, so wie ich, soll das mal probieren. :)

Ansonsten war mir FlyLives Genörgel noch im Ohr, ich solle doch mal wieder Chloe Suttons Atemtiming üben. ;)
Das habe ich getan und es hat einige Bahnen ganz gut geklappt. Es funktioniert aber halt auch nur, wenn ich mich darauf konzentriere. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass ich meinen Zug beobachten kann und sehe, ob meine Anstellphase funktioniert.

FlyLive 24.02.2018 23:20

Genörgel also :dresche :)

Aus meiner Sicht ist das genörgelte Thema, eine für mich, großartige Veränderung. In Kombination mit deinem Schnappschlag könnte das auch für Dich eine positive Entwicklung bringen. Oder bevorzugst Du den Schnapp in alle Richtungen ?

Morgen werde ich mich nochmal mit dem Video befassen, das Du verlinkt hast. Ich glaube mir fiel wieder eine gegensätzliche Lehrmeinung auf.

Hat nichts mit dem S zu tun ;)

schnodo 24.02.2018 23:32

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1363863)
Aus meiner Sicht ist das genörgelte Thema, eine für mich, großartige Veränderung.

Ich verstehe ja, dass die Begeisterung Deine missionarische Ader hervorbringt. Ich bestimme aber dann doch lieber selbst, ob und wann ich gute Ratschläge umsetze. :Lachen2:

-----

Heute durfte ich auch wieder ins Wasser, 4900 m. Sehr viel Schnodolischer Beinkreis und 2 1/4 Durchgänge von macoios Eisenbahnschienen. Die klappen immer besser.

-----

PS: Ganz vergessen, darauf zu antworten. Da war ich, glaube ich, gerade krank:

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1360921)
Auf welchen Seiten wird das Thema Pull-Buoy behandelt ? :Huhu:

macoio hat mal was über Pull Buoys geschrieben.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:00 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.