triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

schnodo 16.12.2018 21:56

Zitat:

Zitat von mon_cheri (Beitrag 1425828)
Trotzdem danke euch beiden.:bussi:

Ehre, wem Ehre gebührt! Wir sind sehr froh, Dich dabei zu haben! :bussi:

Und selbst unsere Platzalphahirschtollwüter sind immer ganz handzahm, wenn Du dabei bist. Da sind auch die Rentner im Sasch dankbar wenn die mehr quatschen als ballern. :Cheese:

TiJoe 17.12.2018 06:06

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1425786)
Am Freitag hole ich die Holde in Frankfurt ab...

Falls Du kurzfristig Unterstützung und/oder Asyl benötigst, dann gib einfach Laut! :Cheese:

schnodo 17.12.2018 07:32

Zitat:

Zitat von TiJoe (Beitrag 1425867)
Falls Du kurzfristig Unterstützung und/oder Asyl benötigst, dann gib einfach Laut! :Cheese:

Danke für das schöne Angebot. :Blumen:
Wenn ich Hilfe brauche, schreie ich! :Cheese:

-----

Ich habe nochmal einen Blick in Sheilas Buch geworfen und mit meinem Spickzettel verglichen.

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1423569)
Deshalb habe ich auf folgendes geachtet:
  1. In der Streckung des Armes, der eintaucht, das Schulterblatt in Schwimmrichtung schieben so weit es geht.
  2. Schulterblatt vorgeschoben stehen lassen. Arm anstellen, so dass Hand und Ellenbogen auf Höhe der Schulter sind.
  3. Das Schulterblatt durch Einsatz der Rückenmuskulatur so in Richtung Hinterteil schieben, dass Hand, Ellenbogen und Schulter sich gleichförmig wie ein Paddel nach hinten bewegen.
  4. Den Latissimus einsetzen um den Oberarm seitlich an den Brustkorb anzulegen, so als ein Luftballon zum Platzen gebracht werden soll, der in der Achselhöhle sitzt. Bei der Durchführung dieser Bewegung Hand und Ellenbogen weiterhin auf einer Höhe halten.
  5. Mit einer Bewegung als ob ein Ball in Richtung der Füße geworfen werden soll den Arm strecken.

Ich meine, dass ich Punkt 3 aus meiner selbst verfassten Liste nicht machen sollte, sondern mich lieber darauf konzentriere, das Schulterblatt so lange wie möglich vorgeschoben zu lassen. :Gruebeln:

Ich glaube, ich muss Sheila mal fragen, wann der geeignete Zeitpunkt ist, diese Position aufzulösen. Irgendwann kommt ja der Zeitpunkt, wo die Haltung unproduktiv ist. Vielleicht steht es auch irgendwo und ich habe es überlesen...

FlyLive 17.12.2018 10:14

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1425786)
Dann müssen wir uns sputen - dieses Jahr endet für mich, was mögliche Treffen im Fächerbad angeht, am Donnerstag. Am Freitag hole ich die Holde in Frankfurt ab und dann sind wir mit Weihnachts- und Reisevorbereitungen beschäftigt und vom 26. bis 31. weg. Ich werde schon noch mal schwimmen gehen vorher aber nicht in wünschenswert epischer Breite. :)



Was ist da mit dem Fuß? Da herrscht ein generelles Durcheinander mit meinen Haxen, so dass ich nicht recht weiß, was Du meinst.
.

Nun gut - dann verschieben wir das gemeinsame Fächerbadschwimmen am besten hinter die Schulferien in den Januar !

0:47:00 - bei der Rotation schlägt z.B. der linke Haken (extrem wäre übertrieben) ungünstig nach Außen und zeigt sich in seiner gänzlichen Schönheit !
Da hilft entweder Fußschmuck oder den Fuß besser kontrollieren bzw. stärkeres eindrehen. Eventuell bekommt man den Haken auch damit raus, das man den Rhythmus des Beinschlagfestivals etwas verändert im Tempo.
Mich würde der Haken stören - habe aber immer noch nicht geschaut, ob ich nicht sogar auch eine Haken mache - das wäre dann natürlich blöd. Ich dachte, ich hätte den Haken hinter mir gelassen als ich weniger Rotation suchte. Die Beinschlagübungen könnten den Haken inzwischen wieder vorgekramt haben. Ich warte auf deine Slow Motion Aufnahmen. :Lachen2: . Dann werde ich sehen.

schnodo 17.12.2018 10:36

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1425913)
Nun gut - dann verschieben wir das gemeinsame Fächerbadschwimmen am besten hinter die Schulferien in den Januar !

Okay. Bis dahin hast Du Dich vermutlich auf 110% gearbeitet und bist unsichtbar wenn Du ohne Widerstand durchs Wasser schneidest. :Cheese:

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1425913)
0:47:00 - bei der Rotation schlägt z.B. der linke Haken (extrem wäre übertrieben) ungünstig nach Außen und zeigt sich in seiner gänzlichen Schönheit !

Ah, nun habe ich es auch gesehen. Eine Katastrophe. Ich werde immer mal wieder drauf achten. Vielleicht müssen wir eine Session einplanen, wo wir nichts anderes als "Fußpflege" machen. :Lachen2:

FlyLive 17.12.2018 10:53

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1425919)
Okay. Bis dahin hast Du Dich vermutlich auf 110% gearbeitet und bist unsichtbar wenn Du ohne Widerstand durchs Wasser schneidest. :Cheese:



Ah, nun habe ich es auch gesehen. Eine Katastrophe. Ich werde immer mal wieder drauf achten. Vielleicht müssen wir eine Session einplanen, wo wir nichts anderes als "Fußpflege" machen. :Lachen2:

Die Slo-Mo wird schon noch Dinge zu Tage bringen, die mein Selbstvertrauen erschüttern. Ich will tapfer sein !
Januar wird dann bei bestem Licht und schönstem Winterwetter im warmen Hallenbad die Fußgeschichte verbessert.

Bis dahin - jeden Abend 5 Minuten auf den Spann setzen :)

Helios 17.12.2018 17:45

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1425878)
...............
Ich meine, dass ich Punkt 3 aus meiner selbst verfassten Liste nicht machen sollte, ..........

Salve,

warum Du, nach meiner Befürchtung, dauerend die Schulter auskugeln möchtest, war/ist mir schleierhaft.

Jetzt mein ich erahnt zu haben, dass es Dir um die Streckung geht, nach dem ich wie ein nasser, kraftloser Sack an der Klimmzugstange hing und staunte, dass ich Schrumpf-Germane, doch tatsächlich noch etwas länger wurde :) - mit 20kg Übergewicht wollte ich diese Streckung aber nicht machen ;) - Sinn ist wohl am Ende des Tages die Zuglänge zu erweitern, durch bessere Stromlinienform, geringere Strrnfläche und längeren Armzug.

Nach dem Dings wäre es sinnvoll 2 mal wöchentlich sowas wie Krafttraining zu machen.
Bei Lüning's/Sibbersen's-DVD "Schneller Schwimmen", -Athletiktraining-, ist neben Liegestützen das rückwärtige Abdrücken von der Sitzfläche einer Bank enthalten, dabei den Körper anspannen. Das hat bei mir im Wasser bewirkt, den Zug kraftvoll bis zu den Oberschenkeln gestalten zu können und nicht bereits kraftlos in Höhe der Hüften die Hände schlaff aus der Brühe zu ziehen - den Mehr-Dampf hab ich direkt umsetzen können.
Da die Hand bei der Trockenübung platt auf der Bank gehalten wird, gibt es im Wasser kein vertun in Richtung verdrehen und somit dem Wasser ausweichen, es ist ein echtes Festhalten.

DocTom 17.12.2018 18:18

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1426008)
...neben Liegestützen das rückwärtige Abdrücken von der Sitzfläche einer Bank enthalten, dabei den Körper anspannen. ...
Da die Hand bei der Trockenübung platt auf der Bank gehalten wird, gibt es im Wasser kein vertun in Richtung verdrehen und somit dem Wasser ausweichen, es ist ein echtes Festhalten.

Gibt es da zum Banktraining evtl eine Visualisierung in Form eines Videos zu? Das klingt gut!!!
Und welche Form Liegestütze? Meine Schwimmtrainerin rät von zB breiten Liegestütze ab, Belastung der Schulter in die falsche Richtung(?)...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:53 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.