triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

schnodo 16.06.2019 12:48

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1457974)
...eigentlich müsste ich mich enthusiastisch auf kommende Woche im Badesee freuen, aber nach der mäßigen Performance vom letzten Jahr nach dem Auftenhalt im Meer und dem Besuch des Freibades.... sind die Erwartungen erheblich gedämpft :dresche

Papperlapapp... Du konzentrierst Dich zu sehr auf die Performance und zu wenig auf den Genuss. Hab Spaß beim Schwimmen und der Rest findet sich schon. :Lachen2:

Ansonsten kann ich zu Deinen Kalkulationen nur anmerken, dass ich die 14 Züge bei Laborbedingungen mit Schnorchel und Pull Buoy geschwommen bin. Ohne Geraffel und zügig brauche ich mehr, unter 16 nur wenn die Planeten günstig stehen. ;)

-----

Heute hat sich das Wasser sehr griffig nach Baumstamm angefühlt und ich fand mich schnell, weswegen ich am Ende mal auf die Notuhr bei der Aufsicht geschaut habe - die richtige ist immer noch demontiert. Ich meine, dass ich mit Pull Buoy die 100 m in 1:34 oder 1:33 geschwommen bin, was für mich phänomenal ist. Genau kann ich es nicht sagen, weil ich, um die Uhr sehen zu können, einen Meter von der Wand weg muss. Ich bin also auf Null erstmal zur Wand hin zum Abstoßen und nach den 100 m erstmal wieder von der Wand weg, um die Uhr zu sehen. Und ich sehe trotz Kontaktlinsen nicht besonders gut, deswegen habe ich die Sekunden auch nicht gleich erkannt. :o
Bis ich die Zeit enträtseln konnte, waren 1:35 vergangen, deswegen tippe ich auf 1:33.

Am Dienstag treffe ich mich mit einer Schwimmerin, die aus Hessen anreist um eine Runde im Fächerbad zu schwimmen - der Schwimmtourismus nimmt so langsam überhand - und die soll dann mal stoppen. adaniya hat mir den Floh mit Sheilas Swim Speed Workouts ins Ohr gesetzt und für die erste Einheit braucht man jemanden, der Zeiten/Züge/Zugfrequenz für die Baseline notiert. Vielleicht kann sie das erledigen. :)

Jetzt geht's erstmal zu Freunden zum Geburtstagsgrillen. Das Wetter ist zum Glück pünktlich besser geworden. :liebe053:

mcbert 16.06.2019 22:19

1:33 ist eine prima Zeit, damit lässt man definitiv den Status Treibholz hinter sich. Gratuliere

Sehr schön finde ich, dass dich mal jemand auffordert wieder mehr zu schwimmen :Lachen2: - glaube das ist ab und an doch ganz hilfreich um die gröberen Baustellen wieder zu erkennen und man nicht versucht Millimeterkorrekturen durchzuführen wo es eh nichts bringt.
Versuche zur Zeit wieder fast in Zeitlupe loszuschwimmen um mich sehr gut auf die einzelnen Bewegungsabläufe zu konzentrieren, über die Bahn hinweg erhöhe ich die Frequenz und versuche einen sauberen Ablauf beizubehalten. Klappt auch bei längeren Einheiten sehr sehr gut.

Leider hat mein Bad aufgerüstet und die Schwimmleine aus Omas Zeiten gegen eine hoch moderne mit Wellenbrecherfunktion usw. gewechselt. Ein Treffer mit der Hand fühlt sich an wie ein Griff in den Fleischwolf.

schnodo 17.06.2019 13:40

Zitat:

Zitat von mcbert (Beitrag 1458023)
1:33 ist eine prima Zeit, damit lässt man definitiv den Status Treibholz hinter sich. Gratuliere

Danke schön! Ich fühle mich aber immer noch wie Treibholz. Außerdem war das mit Pull Buoy geschwommen, das zählt nicht wirklich. :)

Zitat:

Zitat von mcbert (Beitrag 1458023)
Sehr schön finde ich, dass dich mal jemand auffordert wieder mehr zu schwimmen :Lachen2: - glaube das ist ab und an doch ganz hilfreich um die gröberen Baustellen wieder zu erkennen und man nicht versucht Millimeterkorrekturen durchzuführen wo es eh nichts bringt.

Mal mehr als 50 m zu schwimmen sorgt für eine andere Sichtweise, macht Spaß und ist als Erfolgskontrolle sicherlich gut. Ich bin aber der Meinung, dass mir meine volle Konzentration auf eine möglichst sorgfältige Durchführung des Armzuges im Vorfeld sehr viel gebracht hat.

Wir wollen nicht aus den Augen verlieren, dass mein primäres Anliegen nicht ist, schnell zu schwimmen, sondern technisch ansprechend. Wenn "Dauerschwimmen" dazu führt, dass ich schneller werde, aber mit der gleichen bescheidenen Technik, dann möchte ich das nicht. Wenn es sich aber ergibt, dass ich durch meine Konzentration auf die Technik auch noch schneller werde, dann lehne ich das natürlich nicht ab. :)

Zitat:

Zitat von mcbert (Beitrag 1458023)
Versuche zur Zeit wieder fast in Zeitlupe loszuschwimmen um mich sehr gut auf die einzelnen Bewegungsabläufe zu konzentrieren, über die Bahn hinweg erhöhe ich die Frequenz und versuche einen sauberen Ablauf beizubehalten. Klappt auch bei längeren Einheiten sehr sehr gut.

Ich glaube, dass Zeitlupenschwimmen eine schöne Möglichkeit ist, die eigene Technik auf die Probe zu stellen. Beim schnelleren Schwimmen fallen manche Defekte nicht auf, die beim sehr langsamen Schwimmen ganz offenkundig sind. Ich versuche mich gelegentlich auch an Tempowechseln, aber ich merke, dass bei längeren Einheiten die Konzentration nachlässt und ich in bekannte - schlechte - Bewegungsmuster verfalle. Ich bin noch nicht so weit, dass ich eine grundsätzlich gute Technik habe, bei der man nur noch ein paar Kanten rausfeilen müsste.

Zitat:

Zitat von mcbert (Beitrag 1458023)
Leider hat mein Bad aufgerüstet und die Schwimmleine aus Omas Zeiten gegen eine hoch moderne mit Wellenbrecherfunktion usw. gewechselt. Ein Treffer mit der Hand fühlt sich an wie ein Griff in den Fleischwolf.

Ja, die Dinger kenne ich. Wenn ich da reingerate weil ich mal wieder nicht aufgepasst habe, schaue ich auch immer schnell, ob noch alle Finger dran sind und irgendwo Blut rausspritzt. :Lachen2:

adaniya 17.06.2019 14:40

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1457980)
adaniya hat mir den Floh mit Sheilas Swim Speed Workouts ins Ohr gesetzt und für die erste Einheit braucht man jemanden, der Zeiten/Züge/Zugfrequenz für die Baseline notiert. Vielleicht kann sie das erledigen.

Yes! Es macht wirklich Spaß, man hat in jeder Einheit ausreichend Variation und wird sowohl technisch als auch physisch besser. Aber wenn du dich strikt daran hältst, wirst du bis auf Kickboard und Pull-Buoy alle Hilfsmittel zuhause lassen müssen :Cheese: Ganz selten gehen mal Paddles und/oder Flossen. Ich bin durchaus davon überzeugt, dass nach den 48 Einheiten jeder ein besserer Schwimmer ist.
Ich stimme übrigens nicht zu 100% mit der Schwimmerin aus deinem Bad überein. Ja, es macht Spaß, schnell zu sein und ja, man lernt schwimmen vor allem durch schwimmen und nicht üben. ABER das wichtigste ist, dass es DIR Spaß macht. Und wenn du Spaß am Üben und Tüfteln hast, dann sei es so. Es schadet aber auch nicht, mal was anderes zu probieren, vielleicht entdeckt man auch daran Spaß :)

Ich war gestern zum ersten Mal wieder Freiwasserschwimmen, nachdem die Donau endlich angenehme Temperaturen hat und das Hochwasser vorüber ist. War anstrengender als ich das aus dem letzten Jahr in Erinnerung hatte, die Strömung hat sich schnell angefühlt :confused: Wie auch immer, ab jetzt steht mindestens ein Mal Freiwasser und ein Mal Intervalle (ordentlich ballern!) auf dem Trainingsplan!:dresche

Helios 17.06.2019 17:00

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1457980)
......
Am Dienstag treffe ich mich mit einer Schwimmerin, die aus Hessen anreist um eine Runde im Fächerbad zu schwimmen - der Schwimmtourismus nimmt so langsam überhand - und die soll dann mal stoppen. adaniya hat mir den Floh mit Sheilas Swim Speed Workouts ins Ohr gesetzt und für die erste Einheit braucht man jemanden, der Zeiten/Züge/Zugfrequenz für die Baseline notiert. Vielleicht kann sie das erledigen. :)
......

so billig kommst damit nicht weg :Lachen2:
Der sräd dient also dazu Deine Kenntnisse über die diversen Schwimmstile der Damenwelt zu vertiefen - Alter ... Respekt .... auf den Dreh muss man erst mal kommen, der neid der Leser sei Dir gewiss ;)

(- es erinnert mich an den ersten Wochenend-Wachdienst und der Besuchszeit am Sonntagnachmittag, von dem ich keine Ahnung hatte - da sind die Puppen in der Kaserne aufgeschlagen und die Stielaugen rausgefallen.
Die Hälfte der Mädels waren Schwestern von Kumpels die sich gegen Backschisch als Freundinnen ausgegeben haben :Lachanfall: .)

(Eintrag ins Logbuch: Tag 1 vorm Süsswasserplanschen gedrückt :) )

schnodo 18.06.2019 17:29

Heute war ich selbst für meine Verhältnisse lange im Wasser, nämlich fast dreieinhalb Stunden. Das lag am schwimmbegeisterten Besuch aus Hessen. Schön war's und das alkoholfreie Weizen hat dann besonders gut geschmeckt. :)


Bildinhalt: Das isotonische Kaltgetränk nach dem Schwimmen

Zitat:

Zitat von adaniya (Beitrag 1458129)
Yes! Es macht wirklich Spaß, man hat in jeder Einheit ausreichend Variation und wird sowohl technisch als auch physisch besser. Aber wenn du dich strikt daran hältst, wirst du bis auf Kickboard und Pull-Buoy alle Hilfsmittel zuhause lassen müssen

Das werde ich hoffentlich überleben, momentan habe ich nur Schnorchel und Pull Buoy dabei. Letzteren gedenke ich in Zukunft auch desöfteren daheim zu lassen.

Trotz langer Verweildauer im Bad sind wir nicht zu den angedachten Punkten gekommen. Unglaublich. Ich verschiebe es jetzt mal auf die Zeit nach dem Urlaub nächste Woche. :Lachen2:

Dann ist mein Plan, zuerst mein "normales" Einschwimmprogramm zur Wassergewöhnung fahren, also 500 m quer Beet gefolgt von 1000 m bis 1500 m Schnorchelei, um hinterher ein Sheila-Programm abzufeiern. Das Einzige was mich denen stört, ist, dass ich wieder von der Uhr getrieben schwimmen muss. Mal schauen, wie mir das bekommt.

Zitat:

Zitat von adaniya (Beitrag 1458129)
Ich stimme übrigens nicht zu 100% mit der Schwimmerin aus deinem Bad überein. Ja, es macht Spaß, schnell zu sein und ja, man lernt schwimmen vor allem durch schwimmen und nicht üben. ABER das wichtigste ist, dass es DIR Spaß macht. Und wenn du Spaß am Üben und Tüfteln hast, dann sei es so. Es schadet aber auch nicht, mal was anderes zu probieren, vielleicht entdeckt man auch daran Spaß

Du hast in allen Punkten Recht. Da ich experimentierfreudig und vielseitig interessiert bin, will ich jedem Ding seine Chance lassen. Es könnte ja sein, dass mir etwas Schönes entgangen ist. :)

Zitat:

Zitat von adaniya (Beitrag 1458129)
Ich war gestern zum ersten Mal wieder Freiwasserschwimmen, nachdem die Donau endlich angenehme Temperaturen hat und das Hochwasser vorüber ist. War anstrengender als ich das aus dem letzten Jahr in Erinnerung hatte, die Strömung hat sich schnell angefühlt :confused: Wie auch immer, ab jetzt steht mindestens ein Mal Freiwasser und ein Mal Intervalle (ordentlich ballern!) auf dem Trainingsplan!

Sehr gut! Ich bleibe sehr gespannt, wie sich Deine Schwimmform entwickelt.

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1458153)
Der sräd dient also dazu Deine Kenntnisse über die diversen Schwimmstile der Damenwelt zu vertiefen - Alter ... Respekt .... auf den Dreh muss man erst mal kommen, der neid der Leser sei Dir gewiss

Den Thread liest sie, glaube ich, gar nicht. Ich mache mir etwas Sorgen um Dich, mein Lieber. Bei einem Herrn im gesetzten Alter hätte ich keine solchen Ausbrüche der Libido erwartet. :Cheese:

Helios 18.06.2019 17:57

:Weinen:
..und zum "Schütten" geht er auch noch mit ihnen.....
**kopf-an-die-Wand-hau**

bei mir hat es heute zum tune-up Programm gelangt, nachdem mein weiblicher, 2-beiniger, schwimmender Pit-Bull im Naturbad die Hälfte des Beckens durch aggressives Schwimmen "geräumt" hat, hab ich mich auch getraut
- und kein Wasser geschluckt !!
- so bissel superman to skate und skate to stroke, dabei nach der imaginären Käfer-Stoßstange gegrapscht, den Kopf hängen lassen, den Körper gespannt, die Füß zusammengelassen, dann von einer auf die andere Seite gewälzt. Irgentwie nicht so toll angefühlt - meine Pit-Bull'in hat g'meint, jeder Wasserbüffel tät abhauen, wenn er mich sieht ;)

viel glacht - morgen gehts weiter

schnodo 18.06.2019 22:51

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1458364)
- so bissel superman to skate und skate to stroke, dabei nach der imaginären Käfer-Stoßstange gegrapscht, den Kopf hängen lassen, den Körper gespannt, die Füß zusammengelassen, dann von einer auf die andere Seite gewälzt.

Ein paar Balance-Übungen haben noch keinem geschadet. :)

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1458364)
...meine Pit-Bull'in hat g'meint, jeder Wasserbüffel tät abhauen, wenn er mich sieht ;)

Weil Du so messerscharf und schnittig angeschwommen kommst oder warum sonst? :Cheese:

-----

Meine Mittschwimmerin hat mir heute, nachdem wir die Bewegung zum Anstellen (über den Baumstamm greifen) geübt hatten, gesagt, dass sie sich dadurch ans Paddeln im Wildwasser erinnert fühlt. Sie sprach von einer Bewegung, die sie "Ziehgriff" nannte, aber vielleicht habe ich mich verhört und sie sagte "Ziehschlag". Darunter finde ich nämlich eher was. :)

Und das sieht tatsächlich mit dem auswärts gedrehten Ellenbogen und der erhöhten Schulter nicht ganz unähnlich aus. Immer wieder interessant, in welchen Sportarten sich Parallelen zum Schwimmen finden lassen.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:25 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.