triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

maotzedong 11.12.2017 23:14

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1348347)
Danke! :Blumen:
Ich glaube, das ist notwendig, denn so richtig durchblickt habe ich das Geschriebene nicht. :Lachen2:

https://youtu.be/wWIFmFJ_bt4


https://youtu.be/QztRJ4kNnb0


Lässt mir keine Ruhe.

Hier dir Rotationsübungen auf dem Rücken. Erst nur mit Flossen und dann die Single Arm Drills. Wenn du gut in die Rotation kommst, kannst du den Arm so gut aufstellen, dass du aus dem Rücken schwimmen kannst und nicht aus der Schulter schwimmen musst. Ist meiner Meinung nach bei Rücken am Anfang einfacher zu erfühlen.

Hoffe es wird verständlicher.

schnodo 11.12.2017 23:27

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1348349)
Lässt mir keine Ruhe.

Sorry, wollte Dich nicht stressen! :)

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1348349)
Hier dir Rotationsübungen auf dem Rücken. Erst nur mit Flossen und dann die Single Arm Drills. Wenn du gut in die Rotation kommst, kannst du den Arm so gut aufstellen, dass du aus dem Rücken schwimmen kannst und nicht aus der Schulter schwimmen musst. Ist meiner Meinung nach bei Rücken am Anfang einfacher zu erfühlen.

Hoffe es wird verständlicher.

Ah, okay, danke! Einige der Übungen mache ich schon fürs Rückenschwimmen. "Equal roll on both sides" zu erreichen fällt mir schwer, vom Zug-Timing beim Rückenschwimmen gar nicht zu reden.

Aber die Übungen sind gut und machen auch Spaß, wie ich finde. :)

maotzedong 11.12.2017 23:30

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1348350)
Sorry, wollte Dich nicht stressen! :)



Ah, okay, danke! Einige der Übungen mache ich schon fürs Rückenschwimmen. "Equal roll on both sides" zu erreichen fällt mir schwer, vom Zug-Timing beim Rückenschwimmen gar nicht zu reden.

Aber die Übungen sind gut und machen auch Spaß, wie ich finde. :)

Machst du nicht.
Versuch mal bei den Übungen aktiv den Zug über den großen Rückenmuskel einzuleiten. Das stabilisiert die Schultern. Wenn du da ein Gefühl dafür bekommst, dann bei Kraul versuchen.
Prinzipiell gehen die Rotation Drills auch in Bauchlage. Da musst du nur mehr über den Core stabilisieren können.

schnodo 12.12.2017 20:09

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1348351)
Prinzipiell gehen die Rotation Drills auch in Bauchlage. Da musst du nur mehr über den Core stabilisieren können.

Ich habe die Drills heute gemacht, nach Deiner Anregung etwas ausführlicher als ich es normalerweise getan hätte. Auch dabei merke ich, dass sich linke und rechte Seite stark unterscheiden. Rechts fühle ich die Rückenmuskulatur am Werk. Links verrichtet die Schulter einen großen Teil der Arbeit. Die rechte Position links zu reproduzieren fällt mir schwer.

Beim Kraulen habe ich meine Rotation beobachtet und festgestellt, dass ich - wie zu erwarten war - nicht weit genug rotiere. Ich vermute, dass kommt daher, dass ich irgendwann angefangen habe, aus Angst vor Überrotation möglichst wenig zu rotieren. Was ich dabei nicht bedacht habe, war, dass es nichts bringt die eigentlich erwünschte Rotation im Schultergürtel zu beschränken, während der hintere Teil des Körpers weiterhin fröhlich wackelt wie ein Kuhschwanz. :Lachen2:

Ich versuche auch, ein Gefühl für die Stellung der Handgelenke in allen Phasen des Zuges zu entwickeln. Meistens merke ich zwischen Druckphase und Eintauchen gar nichts aber manchmal blitzt kurz die Erkenntnis auf, dass ich wieder mit "Scherenhänden" eingetaucht bin. :)

Zwischendurch bin ich zur Überprüfung 10 x 50 m geschwommen, im Schnitt mit einer Pace von 1:39 - gefühlt moderat flott. Dabei gibt mein Körper dauernd Feedback über unerwünschte Bewegungen, aber so schnell, dass ich damit nichts anfangen kann.

Meine Schwimmerei - the gift that keeps on giving. ;)

maotzedong 13.12.2017 09:23

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1348493)

Beim Kraulen habe ich meine Rotation beobachtet und festgestellt, dass ich - wie zu erwarten war - nicht weit genug rotiere. Ich vermute, dass kommt daher, dass ich irgendwann angefangen habe, aus Angst vor Überrotation möglichst wenig zu rotieren. Was ich dabei nicht bedacht habe, war, dass es nichts bringt die eigentlich erwünschte Rotation im Schultergürtel zu beschränken, während der hintere Teil des Körpers weiterhin fröhlich wackelt wie ein Kuhschwanz. :Lachen2:


Nach meiner Meinung würde ich versuchen an der grundlegenden Rotation und dem richtigen Einsatz der Muskulatur zu arbeiten, dass die Dysbalancen und die Schulterschmerzen verschwinden. Wahrscheinlich wirst du, wenn du dich symmetrischer angleichst auch stabiler im Wasser liegen und das hin-und herschlingern wirst du dadurch auch vermeiden. (wenn du deine Videos anschaust, hast du auf der Seite mit mehr Rotation wahrscheinlich auch mehr Zugweg, oder ? )

schnodo 13.12.2017 10:27

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1348536)
Nach meiner Meinung würde ich versuchen an der grundlegenden Rotation und dem richtigen Einsatz der Muskulatur zu arbeiten, dass die Dysbalancen und die Schulterschmerzen verschwinden.

Das hört sich nach einem lohnenden Projekt an. :)

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1348536)
(wenn du deine Videos anschaust, hast du auf der Seite mit mehr Rotation wahrscheinlich auch mehr Zugweg, oder ? )

Das ist so. Links ist meine Seite mit weniger Rotation, dort lasse ich aber auch den Ellenbogen fallen und den Thread hatte ich ja gestartet, weil ich meinte, dass ich auf der Seite komisch atme.

Eigentlich kann ich nur sagen, dass ich rechts kraftvoller ziehe aber dies trotzdem keine Schmerzen in der Schulter verursacht.

PS: Vor zwei Tagen Klimmzüge gemacht, wie es sich gehört ganz ohne Aufwärmen. Der Rücken tut immer noch weh und wird täglich verspannter... :-((

FlyLive 13.12.2017 10:40

Zitat:

Zitat von maotzedong (Beitrag 1348349)

Braucht man für die Nachahmung das Talent , die Übung oder ist das geniale Dahinfließen gar nicht für Jedermann zu erreichen ?
Das sieht dermaßen elegant aus, das ich weinen könnte bei meinen Bemühungen im Nachahmen. :(

Zu Eurer Rotationsdiskussion, kann ich leider nicht viel beitragen, da ich nur in Ansätzen erkennen kann um was es sich handelt. Mein Auge scheint bei Feinheiten blind zu sein - erkennt nur sehr deutliche Fehler.

Aber die Rücken und Schulterrotation zeigt mir auch, da ich dringend Wasserlage und Beinschlag verbessern muss, um überhaupt ins fließen zu kommen.

Ich hau ab - muss schwimmen - und üben.....auch wenn die Aussicht auf totale Eleganz unerreichbar erscheint. Lach ich eben beim schwimmen....macht den Anblick auch etwas netter.
Schönen Tag :Blumen:

maotzedong 13.12.2017 12:33

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1348562)
Braucht man für die Nachahmung das Talent , die Übung oder ist das geniale Dahinfließen gar nicht für Jedermann zu erreichen ?
Das sieht dermaßen elegant aus, das ich weinen könnte bei meinen Bemühungen im Nachahmen. :(

Ein bisschen Talent ist sicherlich von Vorteil :Cheese:
Aber prinzipiell bei einer guten Wasserlage und gehöriger Körperspannung kein Problem. Wenn man das nicht hat, sind das gute Übungen, um dies zu erlernen :Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:53 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.