triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

Körbel 07.11.2020 13:22

Bundestagswahl 2021
 
Da die USA ihren Präsi gewählt hat, man weiss zwar noch nicht wen, aber in der nächsten Woche werden sie es wohl wissen, nun zu einem anderen Thema.
Was Deutschland mehr betreffen wird.

Die Bundestagswahl wird im nächsten Jahr sein.
Als Termin gibt es entweder den 19. oder den 26. September.
Zumindest habe ich das so gelesen.

Ja und hier darf man nun spekulieren wer denn Chancen hat, wer denn nun von den etablierten Parteien aufgestellt wird und wer am Ende das Rennen machen könnte.

Ich denke der Wahlausgang ist so offen wie noch nie.
Oder??? Was meint ihr.

Helios 07.11.2020 13:32

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1564080)
.............
Ich denke der Wahlausgang ist so offen wie noch nie.
Oder??? Was meint ihr.

Laut einem Radiobericht von heute, Antenne Bayern, 11:18Uhr wird das Wahlergebnis um 18:01 Uhr spätestens 02 feststehen und man muss keine 8 Wochen zählen und das Bundesverfassungsgericht anrufen :)

Bleierpel 07.11.2020 14:12

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1564082)
Laut einem Radiobericht von heute, Antenne Bayern, 11:18Uhr wird das Wahlergebnis um 18:01 Uhr spätestens 02 feststehen und man muss keine 8 Wochen zählen und das Bundesverfassungsgericht anrufen :)

Na ja, nicht ganz. Um 18:00 gibt es die erste Prognose, gg 20 Uhr wird es dann mit großer Annäherung feststehen, wer die stärksten Parteien sein werden. Die kleineren Parteien zittern ja oft die Nacht durch...

NBer 07.11.2020 16:13

im gegensatz zu den USA hauen hier die prognosen und dann hochrechnungen auch halbwegs hin, da bewegt sich dann am wahlabend nichts entscheidendes mehr (maximal um 1-2 prozentpunkte). die aktuelle prognose gibt es hier: https://de.statista.com/infografik/7...undestagswahl/
im moment ginge eine große koaltition und auch schwarz/grün.

aequitas 07.11.2020 16:35

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1564087)
im gegensatz zu den USA hauen hier die prognosen und dann hochrechnungen auch halbwegs hin, da bewegt sich dann am wahlabend nichts entscheidendes mehr (maximal um 1-2 prozentpunkte). die aktuelle prognose gibt es hier: https://de.statista.com/infografik/7...undestagswahl/
im moment ginge eine große koaltition und auch schwarz/grün.

Alle aktuellen Prognosen finden sich hier zusammengefasst.

Für eine Prognose über mögliche Koalitionen ist es noch zu früh. Derzeit scheint aber Schwarz-Grün tatsächlich eine/die realistische Option zu sein.

Körbel 07.11.2020 17:05

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1564092)
Für eine Prognose über mögliche Koalitionen ist es noch zu früh.

Schon klar, aber wie sieht es aus wenn Merz an der Spitze steht oder wenn es evtl der Söder ist?
Oder macht es Merkel nochmal?

Ich denke das sich gerade das Endergebnis bei der CDU/CSU mit dem entsprechenden Kandidaten deutlich verschieben kann.

Mir scheint auch, das die AfD da evtl noch mehr abbekommen könnte.
Nicht weil ich sie mag, aber ich denke es gibt jede Menge Protestwähler, die den "Corona-Zirkus" abstrafen wollen und evtl auch werden.

sabine-g 07.11.2020 17:17

Wieso darfst du eigentlich in D wählen?
In deiner spanischen Höhle ist doch alles so toll und du vermisst nichts aus D.
Versteh ich nicht.

Körbel 08.11.2020 13:07

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1564105)
Wieso darfst du eigentlich in D wählen?
In deiner spanischen Höhle ist doch alles so toll und du vermisst nichts aus D.
Versteh ich nicht.

Ich bin deutscher Staatsbürger, habe einen Reisepass und einen Personalausweis, ich bin in Deutschland steuerpflichtig und habe Grundbesitz dort.

Ich nutze kaum die deutschen Strassen ab und atme auch eure Luft nur ganz selten ein, ich verschmutze diese nur ganz wenig und habe auch keinen Steingarten in Deutschland.

Ich bekomme auch immer eine Wahlbenachrichtigung, also darf ich auch wählen.
Werde es aber nicht mehr in Anspruch nehmen.

Mir ging es um die politische Diskussion allgemein wie man hier im Forum darüber denkt und nicht um Nickelichkeiten aus deiner Ecke.:Huhu:

Körbel 09.11.2020 13:24

Sehr interessant.
Fast 4000 posts beim "Donald T" und das was wirklich jeden Deutschen hier betrifft,
da ist Totensonntag.:Gruebeln:

aequitas 09.11.2020 13:40

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1564475)
Sehr interessant.
Fast 4000 posts beim "Donald T" und das was wirklich jeden Deutschen hier betrifft,
da ist Totensonntag.:Gruebeln:

Warum auch jetzt über die BTW21 diskutieren? Es fehlt bisher einfach jede Grundlage, um sinnvoll darüber zu diskutieren. Es gibt keine Wahlprogramme. Es gibt noch keinen Wahlkampf. Man könnte hier über die Wahl des CDU-Vorsitzenden diskutieren, allerdings ist das ein anderes Thema.

Körbel 10.11.2020 14:29

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1564478)
Man könnte hier über die Wahl des CDU-Vorsitzenden diskutieren, allerdings ist das ein anderes Thema.

Ich denke da gehört eins zum anderen und wird mit Sicherheit die Wahl beeinflussen.

Vivago 11.11.2020 10:16

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1564475)
Sehr interessant.
Fast 4000 posts beim "Donald T" und das was wirklich jeden Deutschen hier betrifft,
da ist Totensonntag.:Gruebeln:

Ich glaube je näher es an die BTW geht, desto mehr schwung kommt rein ;) Und ich bin irgendwo ganz auch froh, dass es bei uns noch um die Politik geht und nicht um eine möglichst medienwirksame Inszenierung :)

Schwarzfahrer 11.11.2020 11:34

Zitat:

Zitat von Vivago (Beitrag 1564940)
...ich bin irgendwo ganz auch froh, dass es bei uns noch um die Politik geht und nicht um eine möglichst medienwirksame Inszenierung :)

Ja, darum ging es in Deutschland noch nie ;) Es ist fern jeder medienwirksamen Inszenierung, wenn in Kanzler meint, "zum Regieren brauche ich BILD, BamS und Glotze". Oder eine andere Kanzlerin eine Entscheidung trifft, nach dem Kriterium, daß "unschöne Bilder" zu vermeiden seien.

tridinski 11.11.2020 12:50

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1564726)
Ich denke da gehört eins zum anderen und wird mit Sicherheit die Wahl beeinflussen.

das ist doch Schnee von Übermorgen, bis dahin wirds noch zahlreiche Top-Aufreger geben, bevor das dann in den Fokus rückt. Der spannungsbogen bei der BTW wird ja auch im Vergleich zu den Amis seeeeehr kurz werden, meistens ist die Hochrechnung um 18 Uhr ja schon sehr nah am Endergebnis und bietet keine wochenlange Schlammschlacht bis zum BVerfG. Aber wer weiss, vielleicht sagt Angie am Ende "Ich hab zwar gar nicht kandidiert aber ich geh trotzdem nicht" :Lachanfall:

P.S. Ist das eigentlich ein Grammatikfehler (ich vs. er) in deiner Signatur oder soll das ein Witz sein, den ich nicht kapiere?

Körbel 11.11.2020 12:57

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1564984)
Ist das eigentlich ein Grammatikfehler (ich vs. er) in deiner Signatur oder soll das ein Witz sein, den ich nicht kapiere?

Danke dafür, habe ich glatt übersehen.:Huhu:
Jetzt sollte es stimmen.

El Stupido 11.11.2020 12:57

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1564984)
das ist doch Schnee von Übermorgen, bis dahin wirds noch zahlreiche Top-Aufreger geben, bevor das dann in den Fokus rückt. Der spannungsbogen bei der BTW wird ja auch im Vergleich zu den Amis seeeeehr kurz werden, meistens ist die Hochrechnung um 18 Uhr ja schon sehr nah am Endergebnis und bietet keine wochenlange Schlammschlacht bis zum BVerfG. Aber wer weiss, vielleicht sagt Angie am Ende "Ich hab zwar gar nicht kandidiert aber ich geh trotzdem nicht" :Lachanfall:

P.S. Ist das eigentlich ein Grammatikfehler (ich vs. er) in deiner Signatur oder soll das ein Witz sein, den ich nicht kapiere?

Das nicht. Aber die Frage nach möglichen Koalitionen und deren Erzielbarkeit.
Ich erinnere mich da an einen gewissen Christian Lindner und seine Worte "Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren".
Wochenlang wurde an den Stammtischen der Nation hitzig diskutiert, ob es denn nun Neuwahlen gebe (wenn z.B. Kühnert & Co. eine Mehrheit in der sPD gefunden hätten bzgl. Ablehnung einer GroKo) oder Schwarz-Rot.

Körbel 11.11.2020 12:59

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1564989)
Ich erinnere mich da an einen gewissen Christian Lindner und seine Worte "Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren".
Wochenlang wurde an den Stammtischen der Nation hitzig diskutiert,.......

Bin ja kein Fan von ihm, aber da hat er mich, mit diesem statement, doch sehr beeindruckt.

Trimichi 12.11.2020 05:23

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1564992)
Bin ja kein Fan von ihm, aber da hat er mich, mit diesem statement, doch sehr beeindruckt.

Da dem nun so ist kann ich mich ganz beruhigt in die Diskussion einklinken.

Körbel und ich hatten ja schon Diskurse über Sarah Wagenknecht und - Bemerkung an mich selbst, wie heißt dieser Ökö noch gleich mal, oh, mein Namensgedächtnis, aber Tai Gin Seng als Werbung bleibt da schon eher hängen als der von den Grünen - ah, jetzt ja, Anton Hofreiter, glaube ich.

In den letzten Jahren hatte ich wie auch hier vor allem mit Körbel diskutiert die LINKE gewählt und dann nicht die Grünen, sondern die CSU, wegen dem Markus, der ja aus Franken, meiner Heimat und Wahlheimat, kommt.

Nun aber sehe ich nur eine Alternative: FDP. Weil die FDP zumindest ein bißchen Opposition äußert. Schwarz-gelb könnte klappten, damit unser "Kini" Dr. Markus Söder nicht die Bodenhaftung verliert. Dass Söder auch grün denken kann und denkt, hat er gezeigt. Die Grünen kann man sich eigentlich sparen, diese Wählerschaft müsste aus Protest und/oder Überzeugung die Gelben wählen, und damit Christian Lindner, der mit der Generation Selfie & Händi zum zu gehen weis, da mache ich mir keine Sorgen, die jungen Leute würden ihn mögen in der Regierung.

Oder ich wähle doch wieder die LINKE. Wegen des bedingungslosen Grundeinkommens. :Gruebeln: Wobei es ja im Frühjahr, wenn es soweit geht, wie manche meinen (nicht ich) Bürgergeld gibt.

Körbel 12.11.2020 13:21

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1565136)
Die Grünen kann man sich eigentlich sparen, diese Wählerschaft müsste aus Protest und/oder Überzeugung die Gelben wählen.........

Was im Grunde aus meiner Sicht schade ist.
Sie hatten zu Beginn ganz gute Ideen was den Umweltschutz betrifft.

Leider sind sie den Lobbyisten auch in die Falle gegangen.

Und wenn man den Mi-Präsi Kretschmer sieht, dann kann man genau sehen, wie schnell ein Grüner, schwarz angestrichen ist.;)

Ich werde sehr wahrscheinlich keiner Partei meine Stimme geben.

NBer 12.11.2020 14:19

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1565136)
......Schwarz-gelb könnte klappten, .....

schwarz/gelb wird wohl rein rechnerisch nicht gehen. wenn man mal die aktuellen zahlen nehmen würde ( https://de.statista.com/infografik/7...undestagswahl/ ) hat die FDP das problem, das sie in keiner real vorstellbaren konstellation benötigt wird.
und ja, ich gehe dabei davon aus, dass niemand mit der AFD koalieren wird.

Körbel 12.11.2020 17:03

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1565288)
....und ja, ich gehe dabei davon aus, dass niemand mit der AFD koalieren wird.

Falls Merz Kanzlerkandit wird und diese Konstellation dabei rauskommen sollte,
hege ich da so meine Zweifel und ich bin da ganz bestimmt nicht allein auf weiter Flur.

Bei Machtgelüsten löst sich so manches Wahlversprechen ganz schnell in Luft auf.

NBer 12.11.2020 18:39

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1565333)
Falls Merz Kanzlerkandit wird und diese Konstellation dabei rauskommen sollte,
hege ich da so meine Zweifel und ich bin da ganz bestimmt nicht allein auf weiter Flur.

Bei Machtgelüsten löst sich so manches Wahlversprechen ganz schnell in Luft auf.

das mag bei durchsetzbaren machtgelüsten einzelner so sein. einen koalitionsvertrag muss eine mitgliederversammlung bestätigen. das bekommen sie mit der AFD nie durch.

Trimichi 13.11.2020 06:40

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1565288)
schwarz/gelb wird wohl rein rechnerisch nicht gehen. wenn man mal die aktuellen zahlen nehmen würde ( https://de.statista.com/infografik/7...undestagswahl/ ) hat die FDP das problem, das sie in keiner real vorstellbaren konstellation benötigt wird.
und ja, ich gehe dabei davon aus, dass niemand mit der AFD koalieren wird.

Mag wohl im Moment so sein.
Heute morgen wurde vermeldet (Quelle: Radio, Bayern 5), dass die Impfbereitschaft der Bevölkerung von 44% im August auf 37% im November (jetzt) gesunken ist. Natürlich lässt sich über Kausalität nur spekulieren, womöglich lassen sich allerdings Zusammenhänge konstruieren?

Merz und AfD wären ein kapitalistischer Alptraum durch Irrsinnige genährt? Auch ich kann mir nicht vorstellen, dass wir die Werte, die wir als Deutsche und in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg auf Grund der leidvollen Erfahrungen auch in der Verfassung und in der Gesellschaft etabliert und zudem zu Zeiten von Notstand bewahren, über Bord wirft, so dass der Irrsinn Einzug halten kann, sagen wir es mal so. Beispiel: einer meiner neuen Nachbarn ist AfDler. Was der in den sozialen Medien ablässt rechtfertigt diese Schublade, zudem sagt er das ja auch selbst. Du, der glaubt, dass Vögel usw. über G5 satellitengesteuert werden können usw. Allerdings nicht gänzlich "braun" zumal der auch über Koalitionen mit anderen Parteien nachdenkt. Na-ja. Letztlich ging der sein Käse soweit, dass er ja alles dürfe, solange keiner widerspricht, und zugleich mit Anwalt und Eskalation drohte, teilweise wirklich aggro, wenn jemand etwas gegen ihn und sein Verhalten vorbrächte, von wegen Lichterorgel und Kino im Garten mit Musik in Diskolautstärke u.a., so dass es, nachdem ich informell im Rahmen einer Radausfahrt bei der Polizei vorgefühlt hatte, nach vielen langen Monaten der Toleranz eine massive Ansage von mir gab, insofern, das er nicht machen könne was er wolle (weil er ja Recht hat, und nur er, und alle anderen Deppen sind), weil hier auch noch andere Leute leben. Seitdem redet er nicht mehr mit mir. Schade. What to say? Sind eben sehr spezielle Menschen mMn, diese AfDler, sagen wir es mal so.

Zurück zum Thema, wenn die Regierung zu sehr am Volk vorbei regiert in einigen Themen zugleich andere Themen betreffend nahe beim Volk bleibt (Umweltschutz), so könnte ich mir, wie in den guten alten Zeiten (des kalten Krieges; Anmerk. d. Verf.) durchaus gelb-schwarz vorstellen, zumal ja bis zur Wahl noch viel Wasser die Oder hinunter fließt.

Es waren nicht die Grünen oder die Roten, die den Mauerfall ermöglichten. Es waren die Gelben.

Siebenschwein 13.11.2020 09:25

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1565464)
Mag wohl im Moment so sein.


Es waren nicht die Grünen oder die Roten, die den Mauerfall ermöglichten. Es waren die Gelben.

Mit Verlaub - da bin ich komplett anderer Meinung: einerseits gibt es in der Geschichte keine monokausalen Entwicklungen. Und wenn wir schon einen Hauptakteur definieren dürfen, dann waren es definitiv die Roten im Osten, die es "ermöglicht" haben. Denn sie haben es soweit verkackt, dass die Leute sie davonggejagt haben. OK, der rote Gorbi spielte sicher noch eine Rolle und ein paar "schwarze" Kirchenleute im Osten....
Aber die Gelben haben meiner Erinnerung nach keine Rolle gespielt. Ausser, dass der gelbe Genschman in Prag eine Rede gehalten hat - wobei er sich die Blumen geholt hat dafür, dass der Schwarze Teltschik vorher alles ausgehandelt hatte...

Lang lang ist´s her. Aber war ne geile Zeit.

Seyan 13.11.2020 10:00

Mal überlegen, welche Optionen gäbe es denn (ob realistisch oder nicht)...

- "große" Koalition (SPD ist nicht mehr die zweitstärkste Kraft, damit wäre es keine große Koalition mehr): bitte nicht noch einmal
- schwarz/gelb: das ist ja fast schon so schlimm wie...
- schwarz/blau: das wäre fast schon eine absolute Bankrott-Erklärung für Deutschland
- schwarz/grün: mit Verlaub, das sollten sich die Grünen nicht antun, vor allem wäre das ja wieder eine große Koalition
- rot/rot/grün: völlig abwegig, da würde Bayern sofort aus der BRD austreten, aber die einzig realistische Option, die CXU mal loszuwerden, scheitert aber daran, dass es eine AfD gibt

Meine Befürchtung ist, dass schwarz/rot weitergeht. Halbwegs was bringen könnte schwarz/grün oder rot/rot/grün. Auf keinen Fall will ich gelb oder blau in der Regierung sehen.

merz 13.11.2020 10:08

Wenn "blau" AfD bedeutet: mein Stand ist,daß dies für alle anderen Parteien für Koalitionen grundsätzlich "off limits" ist. Stimmt doch noch, oder?

Auch wenn das das zu politisch komplizierten Konstellationen führen kann (Patt-Situation, Vermeidung des Anscheins von "Duldung" etc.)

m.

El Stupido 13.11.2020 10:08

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1565527)
(...)
- rot/rot/grün: völlig abwegig, da würde Bayern sofort aus der BRD austreten, aber die einzig realistische Option, die CXU mal loszuwerden, scheitert aber daran, dass es eine AfD gibt
(...)

[KLUGSCHEISSMODUS]

Wohl eher grün-rot-rot

[/KLUGSCHEISSMODUS]

Dann dürfte Meuthen schon mal die Umzugskartons bestellen

https://www.focus.de/politik/deutsch..._10698851.html

Seyan 13.11.2020 10:12

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1565531)
[KLUGSCHEISSMODUS]

Wohl eher grün-rot-rot

[/KLUGSCHEISSMODUS]

Dann dürfte Meuthen schon mal die Umzugskartons bestellen

https://www.focus.de/politik/deutsch..._10698851.html

Ich hab rot/rot/grün geschrieben, weil das halt "Usus" ist, ich war mir nicht klar, dass man die größte Partei als erstes nennen "muss" ;)

@merz: der CXU traue ich alles zu, und wenn sie mit der AfD mehrheitsfähig wäre und sich alle anderen weigern würden, mit der CXU zu koalieren, dann würde das so passieren.
Allein, jede Partei, die sich gegen die CXU stellen würde und dadurch schwarz/blau "ermöglicht", würde wohl den Zorn seiner Wähler auf sich ziehen.

Schwarz/blau wäre für Deutschland die absolute Bankrott-Erklärung und noch viel schlimmer als die Trump-Regierung, die wir in den USA gesehen haben.

Körbel 13.11.2020 12:52

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1565356)
.... das bekommen sie mit der AFD nie durch.

Ich hab schon Pferde kotzen sehen, vor einer Apotheke!;)

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1565533)
.... der CXU traue ich alles zu, und wenn sie mit der AfD mehrheitsfähig wäre und sich alle anderen weigern würden, mit der CXU zu koalieren, dann würde das so passieren.

Sag ich doch, ich bin nicht allein mit dieser Meinung.:Huhu:

Bevor rot-rot-grün oder auch andersrum kommt, haben wir dann doch eher schwarz-braun.

Wieso blau? Die sind doch braun, die Nazis.

Itchybod 13.11.2020 13:18

Ich stele mal eine gewagt These in den Raum:
Die CDU/CSU haben den Schröder gebraucht, um die ganzen quasi unvermeitlichen Hartz Reformen zu machen. Dafür durften die SPD auch mal den Kanzler stellen.
Danach wurden die Reformen ja nicht zurück gedreht oder abgemildert. Aber man konnte sich an dem folgenden wirtschafltichen Aufschwung inkl. Niedriglohnsektor erfreuen.

Wozu genau sie kurzzeitig die FDP gebraucht haben ist mir nie ganz klar geworden. Es kann ja nicht nur um die Mehrwertsteuer für Hotels gegangen sein.

Die SPD brauchte man nur pflegeleichten ls Mehrheitsbeschaffer. Erinnert sich irgendwer an eine Situation, wo die SPD der CDU/CSU wirklich das Leben schwer gemacht hat in den letzten Jahren.

Jetzt brauchen sie halt die Grünen, um die ganzen "Gemeinheiten" durchzusetzen, die im Kampf gegen den Klimawandel auch unvermeitlich sind. Dabei machen sie es dann so, dass die Grünen an allem Schuld sind und bei der nächsten Wahl nicht mehr gewählt werden.

Ich hab das Gefühl die holen sich halt immer den "nützlichen Idioten" ins Boot.

aequitas 13.11.2020 13:27

Zitat:

Zitat von Itchybod (Beitrag 1565590)
Ich hab das Gefühl die holen sich halt immer den "nützlichen Idioten" ins Boot.

:Gruebeln:

Du hast aber schon verstanden wie unser Parteiensystem funktioniert, oder? Ich habe leider leichte Zweifel daran.

Trimichi 13.11.2020 14:05

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1565584)

Wieso blau? Die sind doch braun, die Nazis.

Fragte ich mich auch. Nachdem du diese Frage gepostet hattest. Ich denke, weis es aber nicht, also ich könnte mir vorstellen, dass die Farbe brauch im Zusammenhang mit Partei in Richtung Verfassungsfeindlichkeit ginge.

(hast dus auch schon mitgekriegt, irgendwie ist es hier gemütlicher geworden im Forum. Hab mal geguckt, der Doof-Avatar weilt nicht mehr unter uns)

Gruss Michi

Körbel 13.11.2020 15:46

Zitat:

Zitat von Itchybod (Beitrag 1565590)
Ich hab das Gefühl die holen sich halt immer den "nützlichen Idioten" ins Boot.

Wieso Boot?:Gruebeln:

Das ist doch ne Lok und alle 4 Jahre gibts einen neuen Lokführer und trotzdem rast die Lok ohne Geschwindigkeitsverminderung auf den Abgrund zu.:Lachanfall:


Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1565609)
(hast dus auch schon mitgekriegt, irgendwie ist es hier gemütlicher geworden im Forum. Hab mal geguckt, der Doof-Avatar weilt nicht mehr unter uns)

Habe ich, wer weiss wie lange es anhält.
:Huhu:

NBer 13.11.2020 17:31

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1565647)
.....Das ist doch ne Lok und alle 4 Jahre gibts einen neuen Lokführer.....

hmmm, merkel geht ins 16. kanzlerjahr.......

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1565647)
.......und trotzdem rast die Lok ohne Geschwindigkeitsverminderung auf den Abgrund ......

ich sag mal so....andere hätten unseren abgrund gern :-)

Körbel 14.11.2020 08:16

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1565676)
hmmm, merkel geht ins 16. kanzlerjahr.......

ich sag mal so....andere hätten unseren abgrund gern :-)

Tja hält sich schon lange und irgendwann sollte auch mal Schluss sein.

Es gibt Länder in der EU denen geht es garnichtmal so schlecht, vor allem wenn man das Rentenniveau mal genauer betrachtet.

Seit die Angie an der Macht ist, müssen immer mehr Menschen in Deutschland an der Tafel sich das Nötigste abholen.
Finde ich ehrlich gesagt, zum kotzen.

Das vielen die Rente nicht einmal reicht, sich vernünftig zu ernähren.

JamesTRI 14.11.2020 09:27

Ich werde voraussichtlich wieder FDP wählen, wobei ich mit deren Ansichten auch nicht mehr so zufrieden bin:
  • Sonntagsarbeit,
  • Arbeitszeiten flexibilisieren,
  • bei zukünftigen Sozialversicherungsbeitragserhöhungen zu 100% die Arbeitnehmer belasten und den Arbeitgeber schützen durch Deckelung des AG-Anteils,
  • Aufrüstung und Militärausgabenerhöhung auf 2% des BIP bis 3% des BIP,
  • Drogenfreigabe
  • usw.

Aber ich sehe derzeit die FDP als Partei des geringsten Übels da sie zumindest im Bereich Steuerbelastung ganz klar sagt: Einkommenssteuer senken, Soli weg für Alle, Und Spitzensteuersatz erst ab ca 90k€.

Was die CDU/CSU angeht hoffe ich das im Januar Friedrich Merz als echter Bürgerlich Konservativer/Bürgerlich Liberaler Vorsitzender der CDU wird, so dass dann ggf. schwarz-gelb im Herbst 2021 bei der BTW eine Mehrheit erreichen kann. Röttgen, Laschet wie auch Söder halte ich als nicht geeignet. Da werden wir nur NATO Militärausgabenerhöhung sehen wie eben auch eine schwarz-grüne oder schwarz-rote Regierung. Und eine vierte GROKO wäre der Niedergang für Deutschland aber auch Europa. Sprich unter Laschet/Söder/Röttgen sehe ich nur erzkonservative pseudo linxs-grün ideologisierte Politik. Bei Friedrich Merz dann zumindest echte bürgerlich konservative/echte bürgerliche liberale Politik. Also sprich der versucht erst gar nicht so zu tun las sei er ökologisch oder sozialdemokratisch. Finde ich fairer gegenüber den Bürgern. Denn Laschet/Söder/Merkel/Spahn/Röttgen/AKK/Altmaier und all die anderen des Herz Jesu Marxisten Flügels (Pizza Connection) machen doch nur so als wären sie ökologisch, sozial und bürgerlich. In Wahrheit ist es erzkonservative "Wir machen so als ob" Politik....

Für mich sind folgende Punkte wichtig:
  1. Europa also die EU halte ich eh für überaus wichtig: Ich erhoffe mir Politiker und Parteien, die endlich die Politische Union finalisieren also EU Verfassung, Konstituierung einer echten Europäischen Demokratie mit Zweikammersystem, EU Volksentscheiden, EU Wahlen, EU Regierung und wichtig eben stark föderaler Struktur. Am Ende sollte es eine FÖDERALE REPUBLIK EUROPA geben mit vereinheitlichen Steuersystemen und auch vereinheitlichen Sozialsystemen.
  2. Bei den Steuersystemen wünsche ich mir eine massive Entlastung bei den Bürgern, also Spitzensteuersatz runter auf 39%, Spitzensteuer erst zu zahlen ab 200k€, Soli weg für Alle.
  3. Bei den Sozialversicherungen wünsche ich mir "Ein Volk, Ein Land, Eine Sozialversicherung", d.h. die PKV/PRV + die "PKV/PRV für Beamte" + die GRV/GKV zusammen führen zu einem System. Dieses neue System sollte die Vorteile, nicht die Nachteile, des Umlagefinanzierten System und des personenbezogenen Kapitaldeckungsverfahren kombinieren, so das wir am Ende eine 1-Klassen-Medizin und eine 1-Klassen-Rentensysten haben, in das Alle einzahlen und das zu 50% Umlagefinanziert ist und zu 50% nach dem personenbezogenen Kapitaldeckungsverfahren organisiert ist (ggf. auch 33,33 % Umlageverfahren / 66,67 % Kapitaldeckungsverfahren). Beide Systeme haben ihre Vorteile.
  4. Dann Unternehmenssteuern und Unternehmenssteuerdumping und Steueroasen. Der Unternehmenssteuerspitzensteuersatz in Europa ist anzuheben auf 39% (also analog der Einkommenssteuer) und sollte auch Europaweit gezahlt werden. Ab welchem Umsatz/Gewinn müssen Experten definieren. Aber genau hier will ich ansetzen: Sprich die Unternehmen EU weit aber auch die Firmen, die aus dem nicht EU Ausland mit uns Handel treiben, sollten endlich mal richtig zahlen und sich an der Gemeinschaft beteiligen.

Körbel 14.11.2020 12:48

Zitat:

Zitat von JamesTRI (Beitrag 1565757)
.....Drogenfreigabe.....


:Gruebeln:
Hmm, ich glaube ich sollte mir das noch mal mit dem Nichtwählen überlegen.

:Lachanfall: :Lachanfall: :Lachanfall:

keko# 14.11.2020 16:31

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1564080)
...
Ich denke der Wahlausgang ist so offen wie noch nie.
Oder??? Was meint ihr.

Wenn alles normal läuft, dann aus meiner Sicht ganz klar Schwarz+Grün.

Körbel 14.11.2020 16:52

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1565804)
Wenn alles normal läuft, dann aus meiner Sicht ganz klar Schwarz+Grün.

Wer macht dann den Kanzler?

keko# 14.11.2020 16:58

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1565810)
Wer macht dann den Kanzler?

Wenn Corona nicht durch die Decke geht, dann Söder. Ansonsten Merz.
Robert Habeck macht Vize.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:27 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.