gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager
Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
22.-30. Mai 2021
31. Juli bis 8. August 2021
EUR 340,-
Lässt Du Dich gegen Corona impfen? - Seite 110 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Umfrageergebnis anzeigen: Lässt Du Dich gegen Corona impfen?
Ich lasse mich impfen, sobald der Impfstoff da ist 100 46,08%
Ich lasse mich impfen, aber erst später 58 26,73%
Ich habe mir noch keine Meinung gebildet 20 9,22%
Ich lasse mich nicht gegen Corona impfen, bin aber ansonsten nach Stiko Empfehlung geimpft 13 5,99%
Ich lasse mich nicht impfen 26 11,98%
Teilnehmer: 217. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.01.2021, 13:02   #873
ATom
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 24.07.2018
Beiträge: 44
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
???

Warum so geheimnisvoll? Hast du Sorge, dass wenn du den Namen der Stadt oder das für die Impfdosenverteilung zuständige Bundesland nennst, dass dann gleich das ganze Forum dorthin zieht?

Die Stadt mit dem OB der "mehr macht, als andere" und der Ärztin mit Bundesverdienstkreuz bekommt also mehr der stark limitierten Biontech-Impfdosen zugeteilt?
... nein, nein, keine Sorge. Ich wollte kein Geheimnis draus machen, höchstens ein "Rätsel". Hätte ich ein "Geheimnis" draus machen wollen, hätte ich gar nicht auf Deine Frage geantwortet und auch keine "Spuren" gelegt. Matthias war ja schnell erfolgreich.

Weil ich von der Organisation und von den Machern so begeistert war, wollte ich die Sache nur etwas interessanter gestalten und zum selbst nachschauen anregen. Also nur ein kleiner Gag von mir. Ich bitte um Verzeihung.
Ob hier mehr Impfdosen zugeteilt wurden, weiß ich natürlich nicht und vermute es auch nicht.

Aber selbst hier, bei diesen tollen Rahmenbedingungen, gibt es zum Teil eine schlechte Presse. Es kommt eben immer drauf an, welche Brille man auf hat. Einige Impfwillige wurden beispielsweise beim 1. Termin wieder heimgeschickt, weil sie keinen 2. Termin gebucht hatten. Für mich nachvollziehbar, weil dann der Abstand zum Zweittermin nicht garantiert werden kann und die zweite Impfdosis somit nicht automatisch bereit gestellt werden kann. Jetzt den eigenen Fehler einzugestehen ist natürlich schwer, dann schimpft man lieber auf die Organisation.

Aber das kennen wir ja alle. Ich drück Euch die Daumen, dass es bei Euch, bei Euren Eltern usw. ebenso gut klappt und dass die Termine bald stattfinden.
ATom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2021, 17:58   #874
Feanor
Szenekenner
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Wachtberg
Beiträge: 284
Zitat:
Zitat von ATom Beitrag anzeigen
Einige Impfwillige wurden beispielsweise beim 1. Termin wieder heimgeschickt, weil sie keinen 2. Termin gebucht hatten. Für mich nachvollziehbar, weil dann der Abstand zum Zweittermin nicht garantiert werden kann und die zweite Impfdosis somit nicht automatisch bereit gestellt werden kann. Jetzt den eigenen Fehler einzugestehen ist natürlich schwer, dann schimpft man lieber auf die Organisation.
.
Wenn ich mir die Ankündigungen zu den Reservierungssystemen anschaue (die ja auch schon sehr unterschiedlich sind je nach Bundesland), dann dürfte das Szenario mit nur einem Termin gar nicht vorkommen. D.h. auch hier ist was bei der Organisation schiefgelaufen und nicht bei denen, welche die Termine gebucht haben.
Es wird ja gerade z.T. als Entschuldigung hervorgebracht, dass noch keine Termine vergeben werden können, da nicht ganz klar ist, wann die nächsten Lieferungen kommen und so die 2. Impfung nicht sicher terminiert werden kann.
Feanor ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2021, 19:14   #875
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 15.014
Zitat:
Zitat von ATom Beitrag anzeigen
...dann der Abstand zum Zweittermin nicht garantiert werden kann und die zweite Impfdosis somit nicht automatisch bereit gestellt werden kann. ...
Zitat:
Zitat von Feanor Beitrag anzeigen
...dass noch keine Termine vergeben werden können, da nicht ganz klar ist, wann die nächsten Lieferungen kommen und so die 2. Impfung nicht sicher terminiert werden kann.
Das mit der Terminierung der zweiten Impfdosis und ob man dafür aus den bisherigen Lieferungen Impfstoff zurückstellen muss, ist eine sehr diskussionswürdige Sache, über die meiner Meinung nach derzeit viel zu wenig bei den Verantwortlichen nachgedacht wird (auch wenn ich natürlich nicht weiß, was hinter verschlossenen Türen bei der STIKO passiert). Auch Drosten hat dies im letzten Podcast Anfang der Woche thematisiert, es aber dabei vermieden, sich selbst zu positionieren, weil Immunologie und Impfstoffforschung nicht zu seinen Spezialgebieten gehört.

In UK haben sich die Verantwortlichen schon entschieden, jetzt möglichst viel Menschen mit einer Erstdosis an Vaccine zu impfen, um so epidemiologisch den größtren Nutzen aus den zur Verfügung stehenden Impfstoffen zu ziehen, und die zweite impfung auf einen deutlich späteren Zeitpunkt zu verschieben. (bis zu drei Monate nach der ersten Impfung ist nach Ansicht der meisten Experten akzeptabel).

Auch in den USA wird man, wenn Biden die Amtsgeschäfte übernommen hat, wohl denselben Weg gehen.

Ich hoffe sehr, dass Deutschland genauso entscheiden wird, um möglichst viele Menschen möglichst schnell mit einer Teilimmunität von vermuteten 70%-90% zu versehen, anstatt mit zwei Impfungen in kurzer Zeit halb so viele Menschen mit einer hohen immunität von ca. 95% zu versehen.

Dabei muss man wissen, dass aktuell mehrere 100 000 längst produzierte und gelieferte Impfdosen in verschiedenen Bundesländern in Tiefkühlschränken lagern, weil man sie in ein paar Wochen als Zweitdosis an bereits Geimpfte applizieren will.
Gleichzeitig herrscht in den meisten impfzentren wegen Impfstoffmangel aktuell gähnende Leere und zigtausende Impfwillige der höchsten Prioritätsstufe warten sehnsüchtig auf ihre wenigstens erste Impfung.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2021, 19:30   #876
DocTom
Szenekenner
 
Benutzerbild von DocTom
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: HH, oder fast...
Beiträge: 6.351
Heute kam im NDR Radio die Nachricht, dass die Wissenschaft Anlass zur Hoffnung hat, dass nach der zweiten Boosterimpfung tatsächlich bei SARS-CoV eine lebenslange Immunität erreicht wird!
https://www.technologyreview.com/202...sts-for-years/

Das wäre mal eine richtig gute Nachricht zu Jahresbeginn.

Zur zeitlichen Entzerrung der Impfdosen, dass kann sogar die Wirksamkeit erhöhen:
https://www.scinexx.de/news/medizin/...s-verschieben/


Und noch zwei Nachrichten für alle, die zum Lachen nicht in den Keller gehen:
https://www.der-postillon.com/2020/11/quimpfstoff.html

https://www.der-postillon.com/2021/0...e-impfung.html
__________________
Das Große ist nicht, dies oder das, sondern man selbst zu sein.
Sören Kierkegaard

Geändert von DocTom (08.01.2021 um 23:15 Uhr).
DocTom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2021, 05:52   #877
KevJames
Szenekenner
 
Registriert seit: 12.07.2014
Beiträge: 529
Zitat:
Zitat von DocTom Beitrag anzeigen

Zur zeitlichen Entzerrung der Impfdosen, dass kann sogar die Wirksamkeit erhöhen:
https://www.scinexx.de/news/medizin/...s-verschieben/
Hierzu gab es aber bereits auch komplett gegenteilige Meldungen (habe den Link leider gerade nicht parat).
KevJames ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2021, 08:18   #878
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 15.014
Zitat:
Zitat von KevJames Beitrag anzeigen
Hierzu gab es aber bereits auch komplett gegenteilige Meldungen (habe den Link leider gerade nicht parat).
Meinst du jetzt Meldungen oder eher Meinungen? Mit Link und Evaluierung der Quelle könnte man deine Aussage eher einer Prüfung unterziehen.

Grundsätzlich funktioniert das menschliche Immunsystem bei den neuen mRNA-Impfstoffen ja nicht anders als bei klassischen aktiven impfstoffen. Deshalb halte ich es für zulässig aus den jahrzehntelangen Erfahrungen mit anderen Impfstoffen Rückschlüsse auf die neue Covid-19-Impfung zu ziehen.

Das immunsystem bekommt durch die Impfung Antigenstrukturen präsentiert, die sehr ähnlich den Strukturen sind, die auch auf dem echten Erreger vorhanden sind. Gegen diese AG-Strukturen entwickelt der Impfling Abwehrmechanismen auf Ebene der Antikörper und auf Ebene der T-Zellen.

Eine zweite Impfung (als sog. Booster-Impfung) ist zweifellos sinnvoll, um die Stärke der Immunantwort zu stabilisieren. Bei sehr vielen Impfstoffen (Tetanus, Masern, Mumps, Röteln, Diphterie, Pertussie empfiehlt man sogar eine dritte Impfung, mit der man dann oft sogar lebenslange oder wenigstens 10-jährige immunität erreicht.

Keine der heute weitverbreiteten Impfungen hat ein derart kurzes intervall von nur 3 Wochen zwischen erster und zweiter Impfung und fast immer wird das intervall zwischen erster und zweiter Impfung nur als Mindestzeitraum angegeben, der nicht unterschritten, wohl aber überschritten werden darf. Ein längerer impfabstand von z.B. zwei bis drei Monaten verbessert sogar bei den allermeisten Impfungen die Immunantwort.

Bei den neuen Covid-19-impfungen waren die Hersteller bekanntlich in einem zeitkritischen Wettlauf einerseits gegeinander und andererseits gegen die Pandemie und da ein üblicher zwei- bis dreimonatiger Abstand zwischen zwei Impfungen oder soger die Testung eines 3-Dosen-Schemas die zeitliche Dauer der Studien stark erhöht hätte, hatte man in den Zulassungsstudien nachvollziehbar nicht die Gedult derartige klassische drei Dosen-Gaben oder Impfgaben mit großem Abstand zwischen erster und zweiter Impfung zu erproben, weil man schnelle Ergebnisse wollte, um den Impfstoff überhaupt erstmal zur Markreife zu bringen.

Es spricht also viel dafür dass das aktuell von Biontech empfohlene Dosis-Schema zwar ein durch die Phase-3-Zulassungsstudie belegt wirksames Schema ist, aber vermutlich auch noch nicht das besste denkbare Schema ist, das für diesen Impfstoff existiert. Mögliche gleich oder besser wirksame Impfschmata konnte nur eben durch die Eile bei der Entwicklung bisher noch nicht ausreichend untersucht werden.

Bei genügend verfügbarem Impfstoff wäre es aus wissenschaftlicher Sicht zweifellos sinnvoll, sich vorerst streng an studienbelegte Empfehlungen zu halten, zumindest solange bis starke studienbelegte Daten zu anderen Impfschemate zur Verfügung stehen. Wegen der starken Begrenztheit des zur Verfügung stehenden Impfstoffes und dem weltweit hohem Handlungsdruck durch viele Erkrankte und Tote, denen mit einer einzelnen Impfdosis möglicherweise schon geholfen worden wäre, halte ich es aber für dringend geboten, in der aktuellen Situation die zweite Impfung für diejenigen, die bereits eine erste Dosis erhalten haben, um ein bis zwei Monate zu verschieben um mit den dadurch freiwerdenden Impfdosen mehr Risikopersonen schon jetzt zu impfen.

Eine Lagerung von hunderttausenden schon produzierten Impfdosen über mehrere Wochen, wie derzeit in Deutschland praktiziert, macht epidemiologisch einfach keinen Sinn, solange täglich tausende Ungeimpfte versterben, von denen viele mutmaßlich alleine mit der aus einer ersten Impfung resultierenden Teilimmunität überlebt hätten.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2021, 08:46   #879
Bleierpel
Szenekenner
 
Benutzerbild von Bleierpel
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 2.072
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
... bereits eine erste Dosis erhalten haben, um ein bis zwei Monate zu verschieben um mit den dadurch freiwerdenden Impfdosen mehr Risikopersonen schon jetzt zu impfen.

Eine Lagerung von hunderttausenden schon produzierten Impfdosen über mehrere Wochen, wie derzeit in Deutschland praktiziert, macht epidemiologisch einfach keinen Sinn, solange täglich tausende Ungeimpfte versterben, von denen viele mutmaßlich alleine mit der aus einer ersten Impfung resultierenden Teilimmunität überlebt hätten.
@Hafu: wenn Du daß so siehst und empfehlen würdest: sehen das Epidemologen auch so? Warum verfährt man nicht so? No Offense, ich will es nur verstehen
__________________
früher: sex and drugs and rock `n roll.
heute: betablocker, insulin und kamillentee
Bleierpel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2021, 09:01   #880
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 855
Zitat:
Zitat von Bleierpel Beitrag anzeigen
@Hafu: wenn Du daß so siehst und empfehlen würdest: sehen das Epidemologen auch so? Warum verfährt man nicht so? No Offense, ich will es nur verstehen
Weil die Zulassung auf dem 3 Wochen Schema beruht und sich jetzt niemand anders entscheiden traut.

Noch eine ganz andere Frage. Vor längerer Zeit hiess es, dass ein größerer Anteil der Infizierten (20-30%?) keine Antikörper ausbilden, weil der Körper die Infektion anders bekämpft (T-Zellen?). Ist das bei der Impfung dann auch so, dass ein Teil der geimpften gar keine Antikörper bildet?
dr_big ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:11 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 09. 03.
Filmtipp aktuell
Rollentraining
Erfolgreiche Konzepte für Langstreckler
Playlists
Filmtipp aktuell
Sweet Spot Training
Irrweg oder Wundermittel?
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.