gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager
Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Corona Virus - Seite 3755 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.01.2022, 08:08   #30033
TriAdrenalin
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriAdrenalin
 
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: Köln
Beiträge: 474
Zitat:
Zitat von anlot Beitrag anzeigen
Gleiches bestätigte mir mein Hausarzt auch. Worauf die nun plötzliche Änderung bei J&J stammt und warum genau 12 Wochen Abstand und nicht 9 oder 16 konnte ihm bis dato auch niemand erklären.

Bin mir daher nicht sicher, ob so was zum allgemeinen Vertrauen beiträgt. 😉
... und unser mediengeiler Selbstdarsteller Karlchen L. (im Nebenberuf Gesundheitsminister) tingelt weiter durch die Talkshows und setzt zwischendurch medienwirksam Spritzen (wenn eine Kamera in der Nähe ist). Was für ein Chaos...
__________________
Et hätt noch ever jott jejange
TriAdrenalin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 08:15   #30034
Stefan
Szenekenner
 
Registriert seit: 07.10.2006
Ort: Spiez
Beiträge: 6.931
Zitat:
Zitat von TriAdrenalin Beitrag anzeigen
... und unser mediengeiler Selbstdarsteller Karlchen L. (im Nebenberuf Gesundheitsminister) tingelt weiter durch die Talkshows und setzt zwischendurch medienwirksam Spritzen (wenn eine Kamera in der Nähe ist). Was für ein Chaos...
IMHO macht Herr Lauterbach einen guten Job. Deutschland ist aber keine Diktatur, d.h. er hat nicht das alleinige Sagen.
Stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 08:30   #30035
pepusalt
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von TriAdrenalin Beitrag anzeigen
... und unser mediengeiler Selbstdarsteller Karlchen L. (im Nebenberuf Gesundheitsminister) tingelt weiter durch die Talkshows und setzt zwischendurch medienwirksam Spritzen (wenn eine Kamera in der Nähe ist). Was für ein Chaos...
Deine Logik und Struktur Deines Beitrags erinnert an 'Kaffeeflecken verschwinden mit königsblauer Tinte....'
  Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 08:35   #30036
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 17.678
Da ich gestern abend Zeit hatte, habe ich mal umfassend versucht zu recherchieren, ob es schon irgendwo Studien oder wenigstens preprints zu einer Dreifach-Impfung aus einmal J&J und zwei mRNA-Impfstoffen gibt.

Ich habe keine einzige Veröffentlichung zu diesem jetzt vom RKI empfohlenen Impfschema gefunden!
(Vielleicht kann mir auch das Schwarmwissen des Forums weiterhelfen, denn natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass ich irgendwelche Veröffentlichungen übersehen habe).
Es gibt, wie gestern bereits geschrieben Studien zur Doppelimpfung aus zweimal J&J (aus Südafrika mit dabei sehr guter Wirksamkeit gegen symptomatische Omicron-Verläufe) sowie zur heterologen Impfung aus einmal J&J und einmal mRNA (mit dabei nachgewiesen sehr guter Wirksamkeit gegen Delta), wie sie mittlerweile die meisten J&J-Geimpften in Deutschland haben dürften. Aber eben keine einzige Veröffentlichung zur neuerdings empfohlenen bzw. nahezu vorgeschriebenen Dreifachimpfung aus J&J sowie zweimal mRNA. Auch der 3-Monatsmindestabstand zwischen der zweiten und dritten Impfdosis ist komplett willkürlich festgelegt.

Gerade mal direkt auf der RKI-Webseite nachgesehen, auf welcher Argumentationslinie die jetzt empfohlene dritte Impfung beruht:

Das finde ich gelinde gesagt einen Skandal und komplett unwissenschaftlich. Es wird also im vollen Bewusstsein, dass keine Studien-Daten vorliegen eine Impfung millionenfach der Bevölkerung empfohlen. Das war für die dritte mRNA-Impfung, den damals so genannten Booster komplett anders, denn dafür gab es sehr gute Daten aus Israel.
Von der heterologen Impfung aus einmal J&J sowie einmal mRNA weiß man, dass die Schutzwirkung gegen (das wesentlich gefährlichere Deltavirus) besser war als bei zweimal mRNA-Impfung.
Warum jetzt gegen Omicron, das weitaus ungefährlicher ist als Delta ohne Daten plötzlich "davon ausgegangen" wird, dass mit einer zusätzlichen mRNA-Impfung eine "erhebliche verbesserte Schutzwirkung gegenüber einer symptomatischen und schweren Infektion mit der Omicron-Variante" (bei der es ohnehin fast ausschließlich bei ungeimpften und/oder immunsupprimierten Personen überhaupt zu schweren Verläufen kommt) bleibt für mich das Geheimnis der im RKI entscheidenden Personen.

So funktioniert Wissenschaft nunmal nicht. Man darf bei staatlich quasi verordneten Maßnahmen (wenn man am gesellschaftlichen Leben teilnehmen will, wird man als J&J-Erstgeimpfter augenblicklich zur Drittimpfung nahezu gezwungen) unmöglich darauf verzichten, diese Maßnahmen mit wissenschaftlich erhobenen Daten zu belegen.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de

Geändert von Hafu (25.01.2022 um 08:41 Uhr).
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 08:44   #30037
TriVet
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriVet
 
Registriert seit: 25.05.2008
Ort: Kraichgau
Beiträge: 3.286
Es ist jedenfalls Öl ins Feuer der "Komplottisten", die, wenn schon nicht Reptiloide am Werk, so doch mindestens eine Unfähigkeit bis Vetterleswirtschaft unterstellen und sich damit leider immer wieder in ihren Vorhersagen bestätigt sehen.
TriVet ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 08:56   #30038
keko#
Szenekenner
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 14.746
Zitat:
Zitat von TriVet Beitrag anzeigen
Es ist jedenfalls Öl ins Feuer der "Komplottisten", die, wenn schon nicht Reptiloide am Werk, so doch mindestens eine Unfähigkeit bis Vetterleswirtschaft unterstellen und sich damit leider immer wieder in ihren Vorhersagen bestätigt sehen.
Naja, es gibt schon ein paar Dinge, die sich mir nicht erschließen. So ist z.B. der Genesenstatus in der Schweiz viel länger als in DE. (9 Monate/3 Monate). Als Laie frage ich mich, woher dieser Unterschied denn kommt. Die Datengrundlage sollte wohl die gleiche sein und ich dachte immer, man folgt der Wissenschaft.

keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 08:57   #30039
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 8.311
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
So ist z.B. der Genesenstatus in der Schweiz viel länger als in DE. (9 Monate/3 Monate). Als Laie frage ich mich, woher dieser Unterschied denn kommt.
Die Schweizer waren schon immer ein besonderes Volk.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 09:09   #30040
pepusalt
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Naja, es gibt schon ein paar Dinge, die sich mir nicht erschließen. So ist z.B. der Genesenstatus in der Schweiz viel länger als in DE. (9 Monate/3 Monate). Als Laie frage ich mich, woher dieser Unterschied denn kommt. Die Datengrundlage sollte wohl die gleiche sein und ich dachte immer, man folgt der Wissenschaft.

Ein bischen gewichten würde ich da schon, statt sich darauf zu beschränken einen Dissenz zu bejammern.

Ich fand' jedenfalls die gehörten Begründungen für 'unsere' 3 Monate plausibel, wohingegen ich keinerlei nachvollziehbaren Begründungen für die Schweizer 9 Monate sehe.

Tante Edith fügt hinzu:
Zitat:
Doch mit der Variante Omikron habe sich eben alles geändert, sagt Professor Reinhold Förster, Leiter des Instituts für Immunologie an der Medizinischen Hochschule Hannover und Vize-Präsident der Deutschen Gesellschaft für Immunologie: "Und zwar dahingehend, dass man gesehen hat, dass Menschen, die sich mit den anderen Varianten infiziert hatten, so gut wie nie neutralisierende Mengen an Antikörpern gegen Omikron gebildet hatten. In unserer Studie sehen wir das auch."

Ex-Delta-Infizierte nicht ausreichend geschützt
Wer vor Omikron eine Corona-Infektion hatte, ist nun also vor der neuen Variante nicht ausreichend geschützt. Das deutete sich bereits in den frühen Studien zur Omikron-Variante an. Die Empfehlungen des RKI, den Genesenenstatus zu verkürzen, zielen vor dem Hintergrund also besonders auf die im Herbst mit Delta Infizierten ab.
Ich finde die 3 Monate jedenfalls in Ordnung.

Geändert von pepusalt (25.01.2022 um 09:14 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:00 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.