gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
27. 05.-04.06.2023
EUR 390,-
Schnelles Fitnessbike für Roth, 30er Schnitt möglich? - Seite 7 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Ausrüstung, Material, Bücher > Material: Bike
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.10.2020, 09:38   #49
Thorsten
Szenekenner
 
Benutzerbild von Thorsten
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Wetterau
Beiträge: 16.202
Ich bin weder mit einem Rennradlenker noch mit einem geraden Lenker je auf die Idee gekommen, möglichst eng (deine 10 cm) zu greifen. Und dass da die Klingel im Weg ist, ist nicht der einzige Grund .

Selbst außen am geraden Teil des Rennlenkers packe ich nur mal kurz, wenn ich eine Abwechslung in der Griffposition brauche. Nicht, weil es irgendwie toll wäre.

Einen Rennlenker wirst du nicht mit 50-55 cm kriegen. Brauchst du aber auch nicht, da durch die Drehung der Hände für eine Bremsgriffposition am Rennlenker die Handmitte nach innen wandert. Es spricht aber nichts dagegen, sich gleich einen möglichst breiten Lenker montieren zu lassen. Falls du viel Unterlenker fährst: Die Gravellenker "schenken" dir da auch noch mal einige cm durch ihre Biegung nach außen.
__________________
Die meisten Radwegbeschilderungen wurden von Aliens erschaffen.
Sie wollen erforschen, wie Menschen in absurden Situationen reagieren.
Thorsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2020, 12:55   #50
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 36.874
Zitat:
Zitat von Thorsten Beitrag anzeigen
Einen Rennlenker wirst du nicht mit 50-55 cm kriegen.
Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben.
Dazu ist das teilweise pervers anmutende Tourenzubehör zu vielfältig.
Allerdings muss man sich natürlich vergegenwärtigen, dass die Oberkörperneigung mit Breite des Lenkers zunimmt, und sowieso beim Renner eher nicht mit nem MTB oder Trekkingrad verglichen werden kann, weil die Griffposition zumindest an den Bremsschalthebeln deutlich weiter vorne liegt, am Unterlenker weiter unten usw.

Ich würde echt dazu raten, ein bissl was probezufahren.
Die aktuellen Gräffeler haben oft auch breite, und unten ausgestellte Lenker, die aber teils recht hoch montiert sind.
Die Forderung nach 'Standard'ware würde ich dabei unterschreiben, denn man kann relativ einfach Komponenten tauschen, ohne Spezialteile zu brauchen, verschiedene Vorbauten ausprobieren oder Lenkerformen und -breiten testen.
__________________
Es sind die Menschen, die das Leben so interessant machen.
Ihnen ist es selbst in einem Universum voller Wunder gelungen, Langeweile zu schaffen.
sybenwurz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2020, 15:42   #51
FMMT
Szenekenner
 
Benutzerbild von FMMT
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Odenwald/Neckar
Beiträge: 8.814
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Nur noch ein Tipp: wenn du ein neues Rad kaufst, achte darauf, dass da ausschliesslich Standard-Komponenten verbaut sind. Also klassischer Ahead-Vorbau, Lenker mit 31,8mm und runde Sattelstütze. Damit kannst du dann beliebig anpassen und verschiedene Sitzpositionen ausprobieren. Bei geraden Lenkern mit geschraubten Griffen ist alles sehr einfach umzubauen.
Sehr guter Tipp, werde ich beherzigen

Zitat:
Zitat von Thorsten Beitrag anzeigen
. Brauchst du aber auch nicht, da durch die Drehung der Hände für eine Bremsgriffposition am Rennlenker die Handmitte nach innen wandert.
Guter Hinweis, passt auch .
Zuerst war ich am Freitag eher frustriert, weil meine Versuche eine für mich bequeme Position bei dem Rennrad auf der Rolle einzustellen, gescheitert sind. Mit Überhöhung ist gar nichts, aber selbst wenn ich dann fast keine Erhöhung mehr habe, liege ich gefühlt zu arg auf dem Lenker. Ob das nur ungewohnt ist? Keine Ahnung.
Da teste ich weiter.

Wesentlich erfreulicher war am nächsten Tag die Probefahrt mit den neuen Innerbarends auf meinem Cube. Das passte auch im Abstand von nur 42 cm sehr gut und bestätigt deine These
Der behauptete Geschwindigkeitsvorteil von 2 km/h stimmt wohl kaum, aber etwas schneller sollte ich sein und vor allem durch die Möglichkeit der Abwechslung noch bequemer.
Das war eine sehr gute Idee.

Zitat:
Zitat von sybenwurz Beitrag anzeigen
Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben.
Dazu ist das teilweise pervers anmutende Tourenzubehör zu vielfältig.
Allerdings muss man sich natürlich vergegenwärtigen, dass die Oberkörperneigung mit Breite des Lenkers zunimmt, und sowieso beim Renner eher nicht mit nem MTB oder Trekkingrad verglichen werden kann, weil die Griffposition zumindest an den Bremsschalthebeln deutlich weiter vorne liegt, am Unterlenker weiter unten usw.

Ich würde echt dazu raten, ein bissl was probezufahren.
Ja, das wäre sinnvoll Theoretisch ist es schon ein Stochern im Nebel.

Das einzige erstrebenswerte echte Fitnessbike für meine Belange ist wohl das Roadlite 9.0 CF von Canyon.

Aber da ist halt der fragwürdige Service, ausverkauft, eine für mich vielleicht zu krasse Überhöhung und der vielleicht doch etwas kurze Lenker.

Alternativ bleiben die Endurance Rennräder, ein ganz individueller Aufbau usw. Mal sehen, wird wohl noch dauern .
__________________
Meine Sehnsüchte:
Glückliche Familie , Freude am Sport und immer Sonne im Herzen
Challenge MS, für das Gefühl des "Ich kann noch"

Das Leben ist zu kurz für Beinschlagtraining

Geändert von FMMT (11.10.2020 um 15:55 Uhr).
FMMT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2020, 19:20   #52
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 2.763
Ich würde die Sitzposition auf der Strasse testen. Auf der Rolle fehlt der Fahrtwind auf dem Oberkörper, was wiederum die Hände entlasten würde. Ich habe auf der Rolle auch immer das Gefühl, zu sehr nach vorne zu kippen, auf der Strasse fährt sich das gleiche Rad aber angenehm.

Bei dem Canyon Roadlite 9 würde ich mir an deiner Stelle die Größe L ansehen. Vielleicht kommst du dort auf eine passende Position mit gerader Sattelstütze. Aber lass dir Zeit mit dem Kauf und teste ausführlich mit vorhandenem Material.
dr_big ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2020, 15:20   #53
pikpikolymic
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.09.2020
Beiträge: 55
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Ich würde die Sitzposition auf der Strasse testen. Auf der Rolle fehlt der Fahrtwind auf dem Oberkörper, was wiederum die Hände entlasten würde. Ich habe auf der Rolle auch immer das Gefühl, zu sehr nach vorne zu kippen, auf der Strasse fährt sich das gleiche Rad aber angenehm.

Bei dem Canyon Roadlite 9 würde ich mir an deiner Stelle die Größe L ansehen. Vielleicht kommst du dort auf eine passende Position mit gerader Sattelstütze. Aber lass dir Zeit mit dem Kauf und teste ausführlich mit vorhandenem Material.
Ja, das Canyon Roadlite ist für mich das beste Fitness-Rad, und es gibt einem wirklich das Gefühl von Komfort. Mir persönlich gefällt der 11-Gang-Antrieb, er ist wirklich gut für einen solchen Preis.
pikpikolymic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2020, 19:45   #54
FMMT
Szenekenner
 
Benutzerbild von FMMT
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Odenwald/Neckar
Beiträge: 8.814
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Ich würde die Sitzposition auf der Strasse testen. Auf der Rolle fehlt der Fahrtwind auf dem Oberkörper, was wiederum die Hände entlasten würde. Ich habe auf der Rolle auch immer das Gefühl, zu sehr nach vorne zu kippen, auf der Strasse fährt sich das gleiche Rad aber angenehm.

Bei dem Canyon Roadlite 9 würde ich mir an deiner Stelle die Größe L ansehen. Vielleicht kommst du dort auf eine passende Position mit gerader Sattelstütze. Aber lass dir Zeit mit dem Kauf und teste ausführlich mit vorhandenem Material.
Auf der Straße könnte es vielleicht tatsächlich anders aussehen.
Größe L dürfte leider zu groß für mich sein (176 cm und Schrittgröße 84).
Aber ich habe keine Eile.

Zitat:
Zitat von pikpikolymic Beitrag anzeigen
Ja, das Canyon Roadlite ist für mich das beste Fitness-Rad, und es gibt einem wirklich das Gefühl von Komfort. Mir persönlich gefällt der 11-Gang-Antrieb, er ist wirklich gut für einen solchen Preis.
Schön, freut mich .
Kannst du sagen, ob man die Überhöhung mit einem anderen Vorbau oder Spacer reduzieren könnte?
Wie breit wäre der Lenker?
__________________
Meine Sehnsüchte:
Glückliche Familie , Freude am Sport und immer Sonne im Herzen
Challenge MS, für das Gefühl des "Ich kann noch"

Das Leben ist zu kurz für Beinschlagtraining
FMMT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2020, 20:41   #55
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 2.763
Zitat:
Zitat von FMMT Beitrag anzeigen
Auf der Straße könnte es vielleicht tatsächlich anders aussehen.
Größe L dürfte leider zu groß für mich sein (176 cm und Schrittgröße 84).
Aber ich habe keine Eile.

Schön, freut mich .
Kannst du sagen, ob man die Überhöhung mit einem anderen Vorbau oder Spacer reduzieren könnte?
Wie breit wäre der Lenker?
Genau deshalb rate ich das L anzusehen. Bei L ist das Steuerrohr 180mm lang gegenüber 155 bei M. Der Lenker sieht nach einer Vorbau-Lenkerkombination aus (600mm breit, 90mm Vorbau), da musst du sowohl Vorbau als auch Lenker tauschen, was bei geraden Lenkern ja in 10 Minuten erledigt ist. Steuerrohr ist mit 1 1/8 Zoll angegeben, also Standard.

Die Laufräder scheinen sehr schwer zu sein, die würde ich auch tauschen.
dr_big ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2020, 21:52   #56
Thorsten
Szenekenner
 
Benutzerbild von Thorsten
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Wetterau
Beiträge: 16.202
In welcher Größe hast du dein Cube Road SL? Gegenüber einem vermuteten S (53) ist das Canyon sehr viel länger. Das Cube war in der SL-Ausführung für VK 1461 €, oder? Selbst wenn du ein Canyon Raadlite als CF 8.0 nimmst, zahlst du 1949 € und der Gewichtsgewinn sind 1,4 Kilo. Der Laufradsatz DT Swiss 1800 ist kein Leichtgewicht, aber der in deinem Cube dürfte nochmal deutlich schwerer sein. Mit einem leichten zweiten Laufradsatz und Rennradeifen hast du davon schon mal 800 g wieder reingeholt. An Lenker, Sattel, Sattelstütze liegt auch noch Gewichts-Potenzial. Positionsmäßig bringt dich das Canyon auch nicht vorwärts. Der Limiter zu einer aggressiven Position ist dein Körper und nicht das Rad. Von daher halte ich ein zweites Speed-/Fitness-Bike für eine unsinnige Geldausgabe. Bei Null angefangen wäre das Canyon aber sicher eine geile Maschine.
__________________
Die meisten Radwegbeschilderungen wurden von Aliens erschaffen.
Sie wollen erforschen, wie Menschen in absurden Situationen reagieren.
Thorsten ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:47 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.