gemeinsam zwiften | youtube | forum heute
Bestzeit!
Triathlon Coaching
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Klimawandel: Und alle schauen zu dabei - Seite 778 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.12.2019, 11:48   #6217
Jörn
Esst mehr Gemüse
 
Benutzerbild von Jörn
 
Registriert seit: 22.09.2006
Beiträge: 3.499
Zitat:
Zitat von Triasven Beitrag anzeigen
Auf politischen Druck wird in D eine CO2 Steuer eingeführt. Das daraus gewonnene Geld wird zur Ursula abgeführt, die es dann den Polen schenkt, damit die ihre Kraftwerke noch 20 Jahre länger die Umwelt verpesten lassen dürfen? Und dass die Polen ihre Euros bekommen, hat die Ursel ihnen längst im Geheimen versprochen, im Gegenzug dafür sie zur EU Cheffin zu wählen?
Das mag alles sein. Aber erst Belege würden Deinen Argumenten auch Kraft verleihen. Ansonsten bleiben es Parolen. Wärest Du denn nicht selbst an Belegen dafür interessiert?
Jörn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2019, 11:55   #6218
Triasven
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
Das mag alles sein. Aber erst Belege würden Deinen Argumenten auch Kraft verleihen. Ansonsten bleiben es Parolen. Wärest Du denn nicht selbst an Belegen dafür interessiert?
Oh ja, das wär ich. Bedauerlicherweise löscht unsre, vom Volk legitimierte, Regierung (warum auch immer) gern mal die Belege.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2019, 11:58   #6219
anlot
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Trillerpfeife Beitrag anzeigen
Hier missioniert keiner. Du fühlst dich von deinem schlechten Gewissen missioniert.

Von mir aus kannst du mit dem SUV fahren und so oft fliegen wie du willst.

Du kannst auch gerne weiter deine Gelpackungen in die Landschaft schmeißen und deine Coffee to Go Becher.

Im Umkehrschluss sollte ich wirklich den Sport wechseln, wenn Leute mit deiner Einstellung die Symbolfiguren unseres Sportes sind.






So sieht es aus.

Vielleicht solltest Du etwas vorsichtig damit sein, wenn Du Menschen kritisierst, die Du garnicht kennst. Ich habe die letzten 10 Jahre gar kein Triathlon gemacht (fange jetzt wieder an), bin nicht geflogen, kann mich nicht erinnern wann ich den letzten Coffee to go Becher gekauft habe (die meisten schmecken fürchterlich) und den SUV bezahlt mein AG. Von daher habe ich Null schlechtes Gewissen.

So sieht’s aus!

Darüber hinaus weiß ich selbstverständlich, dass es genügend Trias in der jeweiligen Region gibt. Wo kommen dann nur die ganzen Starter bei den ganzen Ironman, 70.3 oder Challenge her, die man eben nicht mit dem ÖV erreicht??
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2019, 12:01   #6220
Jörn
Esst mehr Gemüse
 
Benutzerbild von Jörn
 
Registriert seit: 22.09.2006
Beiträge: 3.499
Zitat:
Zitat von Triasven Beitrag anzeigen
Oh ja, das wär ich. Bedauerlicherweise löscht unsre, vom Volk legitimierte, Regierung (warum auch immer) gern mal die Belege.
Aber die Kontoauszüge sind ja an vielen Orten gespeichert und abgeheftet.

- Wieviel Geld aus einer deutschen CO2-Steuer wurde an "Ursula" überwiesen?
- Wieviel Geld hat "Ursula" an die Polen überwiesen?
- Selbst ohne jeden Kontoauszug müsste das Geld irgendwo fehlen. Wo fehlt es?
Jörn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2019, 12:06   #6221
Trillerpfeife
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von anlot Beitrag anzeigen
Vielleicht solltest Du etwas vorsichtig damit sein, wenn Du Menschen kritisierst, die Du garnicht kennst. Ich habe die letzten 10 Jahre gar kein Triathlon gemacht (fange jetzt wieder an), bin nicht geflogen, kann mich nicht erinnern wann ich den letzten Coffee to go Becher gekauft habe (die meisten schmecken fürchterlich) und den SUV bezahlt mein AG. Von daher habe ich Null schlechtes Gewissen.

So sieht’s aus!

Darüber hinaus weiß ich selbstverständlich, dass es genügend Trias in der jeweiligen Region gibt. Wo kommen dann nur die ganzen Starter bei den ganzen Ironman, 70.3 oder Challenge her, die man eben nicht mit dem ÖV erreicht??
ja da hast du Recht, da ich dich nicht kenne, kann ich dich nur nach deinen Posts einschätzen.

Ich hab dich auch nicht kritisiert. Wie geschrieben... mach einfach was du für richig hältst.

Wenn du deinen Arbeitgeber als Rechtfertigung für einen SUV brauchst dann ist das dein Problem.

Und ob du Triathlons gemacht hast oder nicht oder ob du geflogen bist oder nicht, sagt wenig über deine Haltung zum Klimawandel aus.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2019, 12:08   #6222
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 10.433
Zitat:
Zitat von Triasven Beitrag anzeigen
I
....
Eigentlich also nüscht neues oder ungewöhnliches. Geldumverteilung, Ämterschacherei und Beschiss. Naiv wer glaubt, das CO2 reduziere sich durch die Politik.
Sorry Triasven, Du wolltest Erfolgsbelege und ich nannte ein hochindustrialisiertes Land mit einem Tempolimit, guten Zugverbindungen, guter Gebäudesanierung und einer CO2-Steuer, wo es klar zu funktionieren scheint vergleicht man die Zahlen mit DE (ohne CO2-Steuer), 50 % weniger CO2 pro Kopf!

Die Verteilung der Einnahmen aus der Steuer müssen natürlich gesetzlich festgelegt sein, in der CH werden IMHO 2/3 mit der Krankenkassenprämie verrechnet und 1/3 für Gebäudesanierung. Bei der Industrie erfolgt die Rückgabe über die Altersversicherungsbeitragsanteile der Industrie.

Genauswenig wie Gewässerschutz ohne Gesetze (Staat, Gemeinschaft) möglich ist, ist ein Klima(Luft)schutz ohne Gesetze (Staat, Gemeinschaft) möglich. Wer das umgekehrte glaubt, halte ich nicht für naiv, nur anarchistisch.

Und trotz dieser hohen Klimaschutz-Abgaben erhielten die grünen Parteien in der Schweiz in diesem Jahr ihr mit Abstand bestes Wahlergebnis.

Geändert von qbz (23.12.2019 um 12:20 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2019, 12:17   #6223
Triasven
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Sorry Triasven, Du wolltest Erfolgsbelege und ich nannte ein Land mit einem Tempolimit, guten Zugverbindungen, guter Gebäudesanierung und einer CO2-Steuer, wo es klar zu funktionieren scheint vergleicht man die Zahlen mit DE (ohne CO2-Steuer), 50 % weniger pro Kopf!

Die Verteilung der Einnahmen aus der Steuer müssen natürlich gesetzlich festgelegt sein, in der CH werden IMHO 2/3 mit der Krankenkassenprämie verrechnet und 1/3 für Gebäudesanierung. Bei der Industrie erfolgt die Rückgabe über die Altersversicherungsbeitragsanteile der Industrie.

Genauswenig wie Gewässerschutz ohne Gesetze (Staat, Gemeinschaft) möglich ist, ist ein Klima(Luft)schutz ohne Gesetze (Staat, Gemeinschaft) möglich. Wer das umgekehrte glaubt, halte ich nicht für naiv, nur anarchistisch.
Hä?

Das hatten wir doch schon?! Dein Post ist das ganze Gegenteil einer Erfolgsgeschichte. Der Pro Kopf Verbrauch in der Schweiz mit Steuer ist in etwa genauso viel gesunken wie im Verhältnis zu Deutschland ohne Steuer.

Dass die Schweizer per se erstmal weniger verbrauchen ist ja schön und gut. Einen kausalen Zusammenhang zur Steuer konntest du jedoch nicht erbringen
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2019, 12:52   #6224
Hafu
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Triasven Beitrag anzeigen
...Der Pro Kopf Verbrauch in der Schweiz mit Steuer ist in etwa genauso viel gesunken wie im Verhältnis zu Deutschland ohne Steuer.
...
Deutschland ohne Steuer?

Wo hast du die letzten 15 Jahre verbracht und aus welchen Medien hast du dich über Politik informiert?

Dass Deutschland seine selbstgesetzten CO2-Reduktionsziele verfehlt (was u.a. neben der fatalen Tendenz zu immer größeren und schwereren Autos sowie dem generellen Zuwachs des LKW-Verkehrs zu Lasten des Gütertransportes per Bahn und Schiff mit dem radikalen und relativ kurzfristigen Atomausstieg sowie der Zunahme des Flugverkehrs zusammenhängt) ist allgemein bekannt.

Deutschland hat allerdings seit Jahrzehnten längst Energiesteuern auf Heizöl und sämtliche Kraftstoffe (wenn auch beim vergleichsweise klimagünstigen Erdgas deutlich ermäßigt), Für Heizöl wurde auch die Mehrwertsteuer vor über 10 Jahren erhöht, schwefelreiche Heizölsorten überproportional mit Steuern belegt, Wind und Sonnenenergie wird schon seit Zeiten der rot-grünen Regierung massiv gefördert und die Kosten dafür über eine Steuer namens EEG-Umlage von allen Stromkunden eingetrieben; Gebäudedämmung, Heizungsmodernisierung genauso wie Solarthermie wurde gefördert und nahezu jede dieser politisch/ fiskalischen Maßnahmen hatte auch positive Effekte- nur eben nicht genug.

Im Vergleich zur Schweiz stehen wir bei ähnlichem Lebensstil und Wohlstand vor allem deshalb absolut betrachtet schlechter da, weil die Schweizer aufgrund ihrer besonderen geografischen Lage eine deutlich bessere Ausgangssituation hatten und seit jeher -ähnlich wie Norwegen- einen viel größeren Anteil ihrer Stromproduktion mit billiger und ökologisch günstiger Wasserkraft decken können.

Ich würde sagen sowohl das Beispiel Schweiz, als auch das Beispiel Deutschland zeigt, wenn man die letzten 20 Jahre betrachtet, dass die Politik mit zielgerichteter Steuerpolitik und zielgerichteten Subventionen das ökologische Verhalten ihrer Bürger deutlich beeinflussen können.

Bisher gingen die durchaus wirksamen Maßnahmen der Vergangenheit halt nicht weit genug.

Würde man vergleichbare Steuersätze auf z.B. Kerosin einführen, wie es sie schon auf PKW-Kraftstoffe gibt, dann würde sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland viel weniger geflogen und mehr mit dem Zug gefahren werden und ähnliches gilt selbstverständlich auch für das Maß an Fleischkonsum, das sich fiskalisch beeinflussen ließe sowie den Bereich der Gebäudedämmung/ Heizungsoptimierung/ Heizungsverhalten.

Geändert von Hafu (23.12.2019 um 13:05 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:38 Uhr.

Durchbruch: Was wirklich schneller macht
Persönliche Tipps aus dem Training der Triathlon-Langstreckler Peter Weiss und Arne Dyck
Wettkampfpacing Rad
Nächste Termine
Anzeige:

triathlon-szene.de

Home | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Forum

Social

Forum
Forum heute
Youtube
facebook
Instagram

Coaching

Individuelles Coaching
Trainingspläne
Gemeinsam zwiften

Trainingslager

Trainingslager Mallorca
Trainingslager Deutschland
Radtage Südbaden
Alle Camps

Events

Gemeinsamer Trainingstag
Gemeinsames Zeitfahrtraining
Trainingswochenende Freiburg
Trainingswochenende München
Zeitfahren Freiburg
Zwei-Seen-Tour München

TV-Sendung

Mediathek
Infos zur Sendung

Racewear

Trikot und Hose

Rechner

Trainingsbereiche und Wettkampftempo Rad
Trainingsbereiche und Wettkampftempo Laufen
Trainingsbereiche und Wettkampftempo Schwimmen
Profi-Pacing Langdistanz
Vorhersage erste Langdistanz
Altersrechner
Wettkampfpacing 100 km Lauf und Marathon
Wettkampfgetränk selbst mischen
Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.