gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Das Vitamin D Problem - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.03.2012, 22:51   #17
Megalodon
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Lui Beitrag anzeigen
Ah, ok. Mich interessiert das ThemaVitamin D auch, weshalb ich verwundert war, als ich den Beitrag las.
Ich hoffe Interessantes zu lesen, da ich auch den ganzen Winter zu wenig Tageslicht hatte und mir auch einen Vitamin D Mangel vorstellen kann.
Wo wir gerade dabei sind, stelle ich eine konkrete Frage.
Ich habe sehr viel gearbeitet über die dunklen Monate, besonders bis spät nachts(eher früh morgens), weshalb ich oft null Tageslicht sah. Reicht es in der kommenden Zeit oft in die Sonne zu gehen um einen eventuellen Mangel auszugleichen?
Wenn das stimmt, was allgemein so geschrieben steht, dass man nämlich mit ein paar Minuten Sonnenbestrahlung zur Mittagszeit locker mal 10.000 IE bildet, müsste das eigentlich so sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2012, 22:53   #18
sinapur
Szenekenner
 
Benutzerbild von sinapur
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 1.244
Zitat:
Zitat von Lui Beitrag anzeigen
Ah, ok. Mich interessiert das ThemaVitamin D auch, weshalb ich verwundert war, als ich den Beitrag las.
Ich hoffe Interessantes zu lesen, da ich auch den ganzen Winter zu wenig Tageslicht hatte und mir auch einen Vitamin D Mangel vorstellen kann.
Wo wir gerade dabei sind, stelle ich eine konkrete Frage.
Ich habe sehr viel gearbeitet über die dunklen Monate, besonders bis spät nachts(eher früh morgens), weshalb ich oft null Tageslicht sah. Reicht es in der kommenden Zeit oft in die Sonne zu gehen um einen eventuellen Mangel auszugleichen?
also ich mein mal was davon gelesen zu haben, das du selbst im winter oder jetzt hier zu wenig sonne abbekommst, selbst wenn den tag draußen verbringst, da der winkel der einstrahlung aktuell noch zu flach ist.
__________________
Ostseeman 2010/2011/2012(failed)/2013??
sinapur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2012, 22:54   #19
glaurung
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.01.2008
Beiträge: 9.588
Zitat:
Zitat von Lui Beitrag anzeigen
Reicht es in der kommenden Zeit oft in die Sonne zu gehen um einen eventuellen Mangel auszugleichen?
Normalerweise ja. Es gibt wenig Nahrungsmittel, in denen viel bzw. überhaupt Vit D drin ist. Meines Wissens ist ein wenig in Lachs und Eiern und Milchprodukten?
Sonne auf die blanke Haut ist aber immer das Mittel, das man bevorzugen sollte. Es sei denn Du gönnst Dir jeden Tag ne fette Portion Lebertran. Da ist nämlich massig drin.
glaurung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2012, 22:58   #20
glaurung
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.01.2008
Beiträge: 9.588
Ich kann mich erinnern an den Winter vor zwei Jahren. Da kam hier bei uns in Erlangen ungefähr 8 Wochen lang nicht eine Minute die Sonne raus. Ich glaub, da hatte ich echt nen gehörigen Mangel. Mann, war ich da gereizt, ja beinahe aggressiv und ständig müde. Bin dann in den Drogeriemarkt und hab mir Tabletten geholt. Danach wurde es besser. Allerdings kam zur selben Zeit auch wieder öfter die Sonne raus. Also wird's wohl eher an letzterem gelegen haben, dass es mir dann wieder besser ging.
Heuer habe ich nicht das Gefühl, dass mir irgendwas fehlt. Hab auch definitiv regelmäßiger Sonne abbekommen.
glaurung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2012, 22:59   #21
Megalodon
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von sinapur Beitrag anzeigen
also ich mein mal was davon gelesen zu haben, das du selbst im winter oder jetzt hier zu wenig sonne abbekommst, selbst wenn den tag draußen verbringst, da der winkel der einstrahlung aktuell noch zu flach ist.
Ich habe Lui´s "in der kommenden Zeit" als die Sommerzeit aufgefasst. Und da müsste es schon so sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2012, 23:05   #22
pinkpoison
 
Beiträge: n/a
Lebertran würde ich lieber lassen, denn da ist massig Vitamin A drin und bis Du genug Vitamin D hast, hast Du toxische Wirkung durch das Vitamin A.

Um einen Irrtum auszuräumen: "Tageslicht" an sich bringt erstmal gar nichts, wenns um Vitamin D geht. Nur unter EInwirkung von UVB-Strahlung wird in der Haut Vitamin D gebildet. Das wiederum ist auf der Nordhalbkugel ganzjährig nur südlich des 35. Breitengrades (südlich von Rom) gegeben. In Deutschland hat man erst ab Anfang Mai und nur bis Ende September überhaupt UVB-Strahlung und nur im Hochsommer auch über die Mittagszeit hinweg am Vor- oder Nachmittag. In Süddeutschland ist die Lage besser als in Norddeutschland.

Wenn man außerhalb dieser Zeitfenster "bräunt", kriegt man nur UVA-Strahlung ab und die ist für den gefährlichen "schwarzen Hautkrebs" verantwortlich, den man vor allem dann riskiert, wenn man keine ausreichende Vorbräunung durch UVB-Bestrahlung hat. Eine UVB-induzierte Bräune ist (aufgrund der Wirkung des Vitamin D) der beste Schutz vor Hautkrebs, den es gibt. Die UVA-Bräune hingegen nicht.

Ein ausgiebiges Sonnenbad mit UVB bringt bis zu 10.000 i.E. Vitamin D, darüber hinaus regelt der Körper beim selbstgebildeten D ab und bildet kein weiteres. Deshalb kann man im Gegensatz zu NEM's/Medikamenten durch Sonnenbaden auch nicht überdosieren.

Gruß Robert
  Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2012, 23:17   #23
Megalodon
 
Beiträge: n/a
Und das sagt die DGE dazu:

KLICK.

Das macht ja schon deutlich, dass die Ernährung diesbezüglich irrelevant ist, wenn man sich anschaut, wieviel Vitamin D in den einzelnen Lebensmittlen enthalten ist.

Platt gesagt: "Sonne oder Pillen."

Wobei Sonne bei uns nur im Sommer gilt.

Am Freitag habe ich einen Termin bei meinem HA, um die 16 ng/ml zu besprechen. Mal schauen, was der zur Behebung des Mangels sagt. Unterer Wert gemäß Labor: 30 ng/ml.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2012, 23:22   #24
pinkpoison
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Megalodon Beitrag anzeigen
Und das sagt die DGE dazu:

KLICK.

Das macht ja schon deutlich, dass die Ernährung diesbezüglich irrelevant ist, wenn man sich anschaut, wieviel Vitamin D in den einzelnen Lebensmittlen enthalten ist.

Platt gesagt: "Sonne oder Pillen."

Wobei Sonne bei uns nur im Sommer gilt.
Stimmt - so viel fetten Fisch, Pilze und Avocados kann kein Mensch futtern ohne zu platzen, wie er bräuchte... Aber besser als nix. Gerade fetter Fisch ist ja auch eine prima Quelle für Proteine und Omega-3-Fette. Milchprodukte kann man sich getrost sparen, wenn man damit den D-Spiegel heben will.... das ist lediglich ein Marketing-Gag, dass die diesbezüglich relevant seien.
  Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:48 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 26. 01.
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Playlists
Filmtipp aktuell
Das war 2020
Der Jahresrückblick mit Klaus Arendt
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.