gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 04/2021
Jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Tokyo 2021: Laura Lindemann am Limit
Nieschlag und Schomburg: "Es fehlt die Konstanz"
Training: Rest Smart von Arne Dyck
Travel: Trainingsdestinationen
tritime women: Meine erste Langdistanz
Jetzt online und am Kiosk
Patrick Lange - Seite 5 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Triathletisches
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Triathletisches Alles rund um Triathlon und Duathlon

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.09.2021, 13:04   #33
Thomas W.
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.04.2017
Beiträge: 1.069
Zitat:
Zitat von iChris Beitrag anzeigen
Ein Kienle müsste dafür ~295 Watt und Frodeno ~300 Watt treten. Wenn man es "vergleichen" möchte. Wie StanX schon schrieb sind die absoluten Zahlen bei gut 10kg Körpergewicht halt deutlich niedriger
Ein Überbiker ist/wird Lange dadurch sicher nicht mehr, aber muss er meiner Meinung nach (bei den ausgeglichenen Leistungen in allen Disziplinen) auch nicht mehr werden.
Auf flacher windiger Strecke, wie von mir angemerkt und sicherlich die relevante Vergleichsgröße für Duelle der drei untereinander ist, müssten weder Kienle noch Frodeno soviel mehr als Lange treten, um die gleiche Geschwindigkeit zu erreichen.

Ich habe sogenannte Deitzeffekte mal herausgerechnet. Dann könnten - und nochmal auf flacher windiger Strecke - Lange vielleicht 245 Watt für eine vergleichbare Geschwindigkeit reichen. Ansonsten hängt es vom erreichten CDA ab und hier sehe ich keine großen Vorteile für Lange.

Aus dem angegebenen Wert ergibt sich für solche Werte automatisch die Notwendigkeit einer stark taktischen Strategie. Diese ermöglicht es nach mehr als drei Stunden Ruhe auf dem Rad sicherlich auch nochmal eine Belastungsspitze am Ende der Radfahrt , um zum einen die Gruppenarbeiter abzutrennen und die Beine fürs Laufen langsam aufzuwecken und auf Betriebstemperatur zu bringen.

PS: Nils Frommhold sagt im Podcast er hat von KM 135 bis ins Ziel mit 325 Watt seine Gruppe mit Patrick angeführt .

50Cent

Geändert von Thomas W. (14.09.2021 um 08:08 Uhr).
Thomas W. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2021, 08:55   #34
Ausdauerjunkie
Szenekenner
 
Benutzerbild von Ausdauerjunkie
 
Registriert seit: 07.02.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 8.309
Patrick Lange hat die Challenge Budva–Montenegro gewonnen in 3:48:
nachdem Magnus Ditlev disqualifiziert wurde.
Ausdauerjunkie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2021, 11:57   #35
Julez_no_1
Szenekenner
 
Registriert seit: 22.10.2018
Beiträge: 335
Puh, das ist dumm gelaufen:

Zitat:
Ditlev wurde jedoch im Nachgang des Rennens disqualifiziert, da er versehentlich die Strecke abgekürzt hatte, nachdem er dem Führungsfahrrad gefolgt war.
Fairer Zug auf jeden Fall:

Zitat:
Die hinter Magnus Ditlev platzierten Athleten entschieden sich im Nachhinein aus Solidarität und Respekt vor der starken Leistung dazu, ihre Preisgelder aufzuteilen.
(Von Trimag.de)
Julez_no_1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2021, 12:13   #36
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 16.611
Zitat:
Zitat von Julez_no_1 Beitrag anzeigen
Puh, das ist dumm gelaufen:
...
Noch dümmer ist es gelaufen (für Ditlev), wenn man dessen Stellungnahme auf IG liest.
Die eingesparten Meter aus der ersten Laufrunde hatte Ditlev noch während des Wettkampfes "nachgeholt", nachdem dem Führungsradler durch ein während des Wettkampfes an der"Abkürzung" neu gezogenes Absperrband der Fehler bewusst geworden war.
Eine Stunde nach dem Wettkampf hatte Ditlev dann zunächst eine 5-Minuten-Zeitstrafe erhalten, mit der er trotzdem gewonnen hätte und erst nach zwei Stunden folgte das DQ.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2021, 12:25   #37
Genussläufer
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.03.2010
Ort: Frankfurt und Erfurt
Beiträge: 199
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Eine Stunde nach dem Wettkampf hatte Ditlev dann zunächst eine 5-Minuten-Zeitstrafe erhalten, mit der er trotzdem gewonnen hätte und erst nach zwei Stunden folgte das DQ.
Danke für die Verlinkung.

Ich kenne mich im Triathlon Regelwerk nicht so gut aus. Aber kann ein Athlet für eine unverschuldete Abkürzung wirklich bestraft werden? Bzw. hätte der Veranstalter nicht zumindest eine Entscheidungsspielraum, um die Umstände zu berücksichtigen? Hier ist doch letzen Endes niemanden geholfen. Eigentlich gibt es nur Verlierer. Der vermeintliche Sieger ist natürlich der größte. Und alle anderen gelten als Nutznießer einer zumindest bizarren Situation. Ob die sich für eine mehr oder weniger gewürfelte Platzierung so freuen können, würde ich auch bezweifeln. Die Reaktion spricht Bände.
Genussläufer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2021, 13:12   #38
Andreundseinkombi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Andreundseinkombi
 
Registriert seit: 10.09.2013
Beiträge: 1.382
Zitat:
Zitat von Genussläufer Beitrag anzeigen
Danke für die Verlinkung.

Ich kenne mich im Triathlon Regelwerk nicht so gut aus. Aber kann ein Athlet für eine unverschuldete Abkürzung wirklich bestraft werden? Bzw. hätte der Veranstalter nicht zumindest eine Entscheidungsspielraum, um die Umstände zu berücksichtigen? Hier ist doch letzen Endes niemanden geholfen. Eigentlich gibt es nur Verlierer. Der vermeintliche Sieger ist natürlich der größte. Und alle anderen gelten als Nutznießer einer zumindest bizarren Situation. Ob die sich für eine mehr oder weniger gewürfelte Platzierung so freuen können, würde ich auch bezweifeln. Die Reaktion spricht Bände.
Der Veranstalter hat bei mir bekannten Veranstaltungen keinen Einfluss auf die Wettkampfrichter. Ob und wie das bei entsprechend größeren Veranstaltungen ist vermag ich nicht zu beurteilen, hoffe aber, dass es dort zumindest ansatzweise so gehandhabt wird.
__________________

Andreundseinkombi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2021, 13:19   #39
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 20.887
Gibts immer wieder. Auch in Profiradrennen. Meistens wird da aber nicht abgekürzt, sondern falsch abgebogen. Erst im Sommer in Belgien. Die, die die Strecken kannten und woanders abbogen waren dann weg. Für den Rest gabs nix. Keine Kompensation, kein Einbremsen der Spitze... nix. Obwohl sie dem offiziellen Moto folgten. Ich hatte das auch mal bei einem großen UCI Rennen. Da kann man hinterher schon k*tzen. In den Regeln zieht man sich darauf zurück, dass der Athlet die Strecke kennen muss und verantwortlich ist.

Ich finds übel.
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2021, 08:31   #40
MattF
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 7.397
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen

Ich finds übel.

Ich eher nicht.

Wenn du dann die Spitze einbremst, handelst du dir andere Probleme ein.

Gruppen oder Fahrer die noch weiter dahinter waren und mit der ganzen Situation ja überhaupt nichts zu tun haben, würde durch ein Einbremsen der Spitze genauso profitieren wie die Falschabbieger. Also auch wieder ungerecht. Die die richtig abbiegen, verlieren ihrem Vorsprung gegen Andere.

Das ist Radrennen, wenn am Bahnübergang gehalten werden muss, haben die auch Pech und andere Glück.

Freiluftsportart.

Und ich denke gerade Profis ist das wurscht. Sowas gleicht sich in der Karriere immer aus. Mal hast du Glück, mal Pech.
MattF ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:04 Uhr.

XXX
Do, 28. 10. live!
19:00 Uhr: Triathlet m/w des Jahres: Talk über die größten Granaten 2021 19:45 Uhr Der Weg zur Langdistanz, Folge 4: Wie dünn solltest Du sein als Langstreckler? Im Studio: Arne Dyck. Per Skype: Klaus Arendt, TRITIME, und Gregor Buchholz, BEWEGUNGSARTEN.
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Playlists
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.