gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Bundestagswahl 2021 - Seite 142 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Umfrageergebnis anzeigen: Bundestagswahl: Wen würdest Du heute wählen?
Armin Laschet CDU 8 6,96%
Annalena Baerbock, GRÜNE 80 69,57%
Olaf Scholz, SPD 4 3,48%
Die Linke 5 4,35%
FDP 12 10,43%
AfD 2 1,74%
Eine andere Partei 4 3,48%
Teilnehmer: 115. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.07.2021, 06:16   #1129
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 1.555
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Die Österreicher (und andere Nachbarländer) mit ihrem nächtlich abgesenktem Tempolimit bewegen sich da schon auf gesichterter wissenschaftlicher Grundlage.

Laschet und Scheuer sind einfach die Menschen, die in der Nähe von Autobahnen wohnen komplett egal.

Letztlich verhält es sich bei den Fahrzeuggeräuschen ähnlich wie von Pepusalt beschrieben.
Ich bin zwar auch für Tempolimits, aber dennoch finde ich es unpassend, alles in einen Topf zu werfen. Gerade in Österreich ist die Besiedlung entlang der Autobahnen durch das Gelände vorgegeben, z.B. im Inntal. Bei ähnlicher Bebauung haben wir aber auch in D schon Tempolimits, z.B. Stuttgart, Ruhrgebiet. Wenn ich mir dann Strecken wie Belfort-Bourg en Bresse in Frankreich anschaue, wo man gefühlt 90% nur durch Wald fährt, dann ist Lärmschutz sicher nicht der entscheidende Grund für generelle Tempolimits. In Frankreich schätze ich eher das ruhige und gleichmäßige Fahren. Im Übrigen reicht ein Tempolimit alleine auch nicht, man muss auch kontrollieren. In Ö wird das gemacht, in F auch, kann mich noch gut erinnern wie mich auf besagter Waldstrecke in F ein Pkw mit ca. 5-10km/h überholt hat und 10km weiter hat ihn die Polizei rausgezogen. In D werden viele Schilder aufgestellt und nicht kontrolliert, oder es gibt so drastische Strafen wie 50 Euro wo der gemeine Raser noch nichteinmal mit der Wimper zuckt.

Das Thema dürfte sich mit zunehmender Elektrifizierung ohnehin erledigen, da man die Raserei dann nicht mehr mit Geld an der Tankstelle kompensieren kann, sondern mit Wartezeit an der Ladesäule bezahlt. Dann dürfte auch der Widerstand gegen Tempolimits deutlich geringer ausfallen.

Ein generelles Tempolimit von 160 hätte ich mir auch schon oft als Zwischenschritt gewünscht, das verhindert zumindest den obersten Geschwindigkeitsbereich, vermeidet viel wilde Beschleunigungsorgien und verbessert den Verkehrsfluss. 160 wäre wahrscheinlich auch schon konsensfähig und besser als gar kein Limit.

Geändert von dr_big (08.07.2021 um 06:24 Uhr).
dr_big ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2021, 07:52   #1130
pepusalt
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.12.2020
Beiträge: 461
Zitat:
Zitat von Flow Beitrag anzeigen
Pepusalt beschrieb es so :

... und das ist keine Physik, sondern völliger Käse ...


Bin beschäftigt und wünsche einen schönen Tag ...
Keine Ahnung, was Dich reitet, ich schliesse mich estebban an

Zitat:
Zitat von Estebban Beitrag anzeigen
Überheblich, spöttelnd und völlig inhaltsleer…

Adieu
und sachlich falsch.
pepusalt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2021, 08:01   #1131
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 16.393
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
...160 wäre wahrscheinlich auch schon konsensfähig und besser als gar kein Limit.
Selbst ein Tempolimit von 130 km/h hat schon jetzt einen nachweisbaren gesellschaftlichen Konsens in Deutschland. (die verlinkte Umfrage ist nur eine von mehreren zu dieser Frage, die alle in die gleiche Richtung gehen).

Zitat:
...Den Ergebnissen zufolge sind insgesamt 64 Prozent der Befragten „auf jeden Fall“ oder „eher“ der Ansicht, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung kommen sollte. „Eher nein“ oder „auf keinen Fall“ antworteten demnach insgesamt 36 Prozent der Befragten....
Die Mehrheit der Wähler wünscht sich ein solches Tempolimit und selbst in der Union gibt es viele Politiker die keinerlei Probleme damit hätten, aber sich aus Parteiräson mit öffentlichen Stellungnahmen zurückhalten.

Dass Laschet und Scheuer jegliches Tempolimit ablehnen, zeigt dass ihnen der Wählerwillen weniger wichtig ist, als die lobbygetriebenen Einflüsterungen aus der Autoindustrie.
Es ist sicher nicht das allerwichtigste Thema, mit dem sich die nächste Bundesregierung zu beschäftigen hat, aber es zeigt exemplarisch wie Politik aktuell in Deutschland funktioniert und wem sich die jetzige Regierung vorrangig verpflichtet fühlt.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2021, 08:02   #1132
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 4.562
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Ein generelles Tempolimit von 160 hätte ich mir auch schon oft als Zwischenschritt gewünscht, das verhindert zumindest den obersten Geschwindigkeitsbereich, vermeidet viel wilde Beschleunigungsorgien und verbessert den Verkehrsfluss. 160 wäre wahrscheinlich auch schon konsensfähig und besser als gar kein Limit.
160 ist doch zu gut wie keine Einschränkung. Außerorts ist alles bis 20km/h zu viel mit einem geringen Bußgeld und ohne Punkte belegt (Wenn die StVO-Novelle doch mal irgendwann voll gültig ist, 60€, sonst 30€).

Mit Tachotoleranz und Messtoleranz heißt das doch für viele, dass sie nah an die 200 fahren können und maximal ein relativ geringes Bußgeld in Kauf nehmen müssen.

M.
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2021, 08:10   #1133
pepusalt
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.12.2020
Beiträge: 461
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Ein generelles Tempolimit von 160 hätte ich mir auch schon oft als Zwischenschritt gewünscht, das verhindert zumindest den obersten Geschwindigkeitsbereich, vermeidet viel wilde Beschleunigungsorgien und verbessert den Verkehrsfluss. 160 wäre wahrscheinlich auch schon konsensfähig und besser als gar kein Limit.
Ich halte einen 'Zwischenschritt' 160 für traurig sinnlos.
Nein, es vermeidet kaum wilde Beschleunigungsorgien (über160??), verbessert nicht den Verkehrsfluss (Die LKWs fahren immer noch 100), ist nicht sinnvoll zu kontrollieren (das wolltest Du doch, oder?) und bringt marginal an Umweltgewinn und Sicherheit.

Zwischen 130 und 160 findet der meiste 'Scheiß' auf der Autobahn statt (sorry für den Ausdruck), auffahren drängeln schneiden Zieharmonikabremsungen, nicht eingehaltene exponenziell größer notwendige Abstände etc.

Und 160 bringt an Zeitgewinn für den Fahrer schlichtweg nicht wirklich was, lediglich für's banale Gemüt.
Um das zu umgehen, könnte man statt auch ein Limit von 36 m/s setzen oder gleich 81 mph. dann hätte das Hirn während den 130km/h was zu tun...

Geändert von pepusalt (08.07.2021 um 08:47 Uhr).
pepusalt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2021, 08:11   #1134
keko#
Szenekenner
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 13.894
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
...

Dass Laschet und Scheuer jegliches Tempolimit ablehnen, zeigt dass ihnen der Wählerwillen weniger wichtig ist, als die lobbygetriebenen Einflüsterungen aus der Autoindustrie.
...
In meiner Tageszeitung konnte ich die Tage lesen, dass der Daimler-Chef meinte, dass die deutsche Autobahn ohne Tempolimit ein wichtiges Qualitätsmerkmal für Fahrzeuge aus Deutschland sei. Ein Großteil der Fahrzeuge von Daimler gehen ja ins Ausland.
Es wird also offen kommuniziert und gar nicht mal geflüstert.
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2021, 08:14   #1135
moorii
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.11.2016
Beiträge: 645
Ich bin in den letzten Wochen aus Südniedersachsen einmal an die Ostsee gefahren und einmal an den Walchsee, also in Summe grob 1200 km. Die Strecken wo es schon kein Tempolimit waren sehr überschaubar. Gefühlt würde ich sagen es waren weit weniger als 100 km.
Ich bin bei dem Thema generell irgendwie meinungslos, allerdings halte ich aufgrund meiner o.g. Schilderung die tatsächlichen Auswirkungen für eher gering.
moorii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2021, 09:00   #1136
anlot
Szenekenner
 
Registriert seit: 02.11.2007
Beiträge: 1.380
Zitat:
Zitat von moorii Beitrag anzeigen
Ich bin in den letzten Wochen aus Südniedersachsen einmal an die Ostsee gefahren und einmal an den Walchsee, also in Summe grob 1200 km. Die Strecken wo es schon kein Tempolimit waren sehr überschaubar. Gefühlt würde ich sagen es waren weit weniger als 100 km.
Ich bin bei dem Thema generell irgendwie meinungslos, allerdings halte ich aufgrund meiner o.g. Schilderung die tatsächlichen Auswirkungen für eher gering.
Genau so ist es. Wer viel mit dem Auto (bspw. berufsbedingt) unterwegs ist, weiß doch das es kaum noch Möglichkeiten gibt über längere Zeit deutlich schneller als die besagten 130 km/h zu fahren. Das regelt entweder der Verkehr von selbst oder die schon existierenden Reglementierungen.

Von daher halte ich die Thema für eine Schein-Debatte
anlot ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:43 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.