gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
03.-11. Juli 2021
31. Juli bis 8. August 2021
EUR 340,-
Don't dream your life, live your dream. - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Trainings-Blogs
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.10.2017, 16:39   #17
Lebemann
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.060
Fast wieder eine Woche geschafft. Der lange Lauf am Sonntag war etwas zäh. Die Nacht war kurz und 9h Autofahren waren nicht die ideale Vorbereitung. Die erste 28km liefen noch ganz gut, bei der Endbeschleunigung musste ich nach 2km kurz für 20sec in die Hecke. War wohl doch ein Bier zu viel am Abend zuvor. Trotzdem war ich mit den letzten 5km in 19:12min sehr zufrieden.
Montag gings wieder zum Vereinsschwimmen. Das klappt nun langsam besser. Der Finger wird stabiler. Zusätzlich gabs noch ein bisschen Ergotherapie.
Dienstags standen dann wieder Intervalle auf dem Programm. Diesmal eine Pyramide aus 4@3:55/3@3:50/2@3:40/1000@3:30 mit 400m trab. Konnte alle Zeitziele knapp unterbieten ohne mich wirklich zu quälen. Ein gutes Zeichen.
Gestern standen neben einer lockeren Schwimmeinheit am morgen noch 2h mit dem MTB an. Wollte die Hand mal wieder testen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, die im Kopf entstanden, gings dann in der zweiten Hälfte wesentlich besser. Ein paar knackige Anstiege waren auch dabei. Hat Spaß gemacht.
Heute früh gabs dann eine 75min Spinnig Session mit den Arbeitskollegen, für mich eher moderat und gerade eben ein 15km Dauerlauf. Nachher gehts noch kurz in den Kraftraum, ehe morgen dann ein kompletter Ruhetag ist.

Am Wochenende schenk ich mir nochmal richtig einen ein. Samstag ein 12km TDL im Marathontempo + 2-3h locker radeln und am Sonntag dann den finalen langen Lauf über 34km mit 5km hart am Ende. Mit den beiden Tagen möchte ich dann den Gipfel der Trainingsbelastung erreichen. Die nächsten beiden Wochen werden dann etwas ruhig.

Im Moment überlege ich noch die Saltin Diät erneut zu testen. Bisher hab ich sie 1 mal angewandt, konnte mich aber nicht wirklich dafür begeistern. Womit ich allerdings gute Erfahrungen gemacht habe, ist, die letzten 24h vor dem Wettkampf keine/kaum Balaststoffe und die letzten 12h nur noch flüssig.
Lebemann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 05:32   #18
Stampfyourfeet
Szenekenner
 
Registriert seit: 31.07.2014
Beiträge: 76
Schönes Intervalltraining muss ich auch mal ausprobieren - ist mal etwas Abwechslung. Was hast du dir für dein Marathon denn jetzt vorgenommen.
Stampfyourfeet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 17:45   #19
Lebemann
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.060
Wollte mal mit 3:55-4:00 bis km 30 loslaufen. Wenn ich dann noch was im Tank habe, dreh ich auf. Andernfalls durchsterben. Also unter 2:50h wäre schon toll.
Lebemann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 19:39   #20
Pippi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Pippi
 
Registriert seit: 06.02.2008
Ort: Steinen City/ Switzerland
Beiträge: 3.034
Taffes Wochenendprogramm. Das Training sieht gut aus und ich denke das kommt gut für den Marathon.
__________________
Strava

Instagram

2020: 5km 16,38 10km 34,27 Vizeschweizermeister Duathlon AK 35-44
2021: 21.1km 1:15,16
Pippi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2017, 16:55   #21
Lebemann
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.060
Das Wochenende ist geschafft und ich scheine noch halbwegs zu leben. Bin zwar richtig platt, aber konnte die Einheiten durchziehen.
Der Samstag lief ganz gut. Nach den 15km am morgen mit 12km in 3:54avg gabs am Nachmittag noch 2:40h auf dem Rad im ruhigen Grundlagentempo. Ein KOM musste ich mir allerdings noch mit dem MTB an einem 6Minuten Anstieg sichern
Die Hawaiinacht war klasse. Beim Physio in der Praxis gabs neben dem Grillen noch allerhand süßkram und Bier. Die Jungs vom OSP gaben gut Gas, da sie erst am Montag wieder mit dem Training einsteigen. Ich musste mich etwas zurück halten, wobei mir dies echt schwer viel. Ansonsten war es natürlich ein geiles Rennen und der Lauf von Patrick war unfassbar stark.
Am Sonntag gings dann zum letzten richtig langen Lauf mit 5km hart am Ende. Es lief von Anfang an recht zäh. Die letzten 4 Wochen und insbesondere der Samstag hatten Spuren hinterlassen. Aber darum ging es ja. Die ersten 29km lief ich in etwa 4:50avg, die letzten 5km in 19:15. Diesmal taten sich richtig weh.

Nun heißt es erholen und noch ein paar abschließende Einheiten absolvieren. So vertrau ich auf die traditionellen 3*5000m am Mittwoch und einem letztem 20km Lauf mit Endbeschleunigung am WE. Der Rest wird drum rum gebaut. Das Wetter wird noch genutzt, um die ein oder anderen Radkilometer zu sammeln.
Heute gehts nur in den Pool. Zu mehr ist der Müde Körper heute nicht mehr in der Lage
Lebemann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2017, 12:20   #22
Lebemann
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.060
So der letzte echte Trainingslauf ist nun auch geschafft. Die 3*5000m am Mittwoch liefen sehr geschmeidig. Meine Zielpace war 4:15/4:05/3:55. Wie das halt so ist, wenn man gute Beine hat, wars dann eher 4:10/4:00/3:50 Zu keiner Zeit musste ich pushen und der Puls blieb auch unter 170BPM. (Schwelle liegt bei ca. 180BPM)
Der Rest der Woche war recht unspektakulär. Ein lockerer Lauf und ein paar Rad/Schwimmkilometer.
Heute früh gabs nochmal 20km mit 3km in 3:50 am Ende. Nun reichts aber echt. Die letzten 6 Wochen konnte ich tatsächlich voll drauf halten, davor waren es halt 6 Wochen garnix Mit 4 Läufen von 30km aufwärts und 60-80km pro Woche bin ich sehr zufrieden. Die Formkurve geht steil nach oben. Hätte ich noch mehr Zeit, wäre sicher noch einiges drin. Fühl mich auch noch nicht ansatzweise platt. Ein gutes Zeichen.
Ab jetzt kümmere ich mich um meine Rennstrategie und arbeite mit der Form die ich habe.
Es hat sich in den letzten Einheiten gezeigt, dass ich in einem Tempo von 3:55-4:00 unter 170BPM auch nach Ermüdung laufen kann, werd ich schneller komm ich über die 170BPM. Da ich beim Marathon etwa 170-175 BPM im Schnitt laufen kann, ist der Plan, die ersten 5km mal mit 4:00 zu starten. Die nächsten 10km werd ich dann auf 3:55 beschleunigen. Fühl ich mich dann noch gut, werd ich versuchen, die Pace etwas zu erhöhen, allerdings nicht schneller als 3:50. Ab Km 32 lauf ich dann einfach nen 10er Allout
So die Theorie. Mal schauen wie es aufgeht. Wenn alles zusammen kommt, könnte es für Sub 2:45h reichen.
Lebemann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2017, 13:12   #23
moorii
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.11.2016
Beiträge: 601
Klingt prima, viel Erfolg!!

(Von deinen Zeiten kann ich nur träumen)
moorii ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2017, 14:01   #24
Mirko
Auf eigenen Wunsch stillgelegt
 
Registriert seit: 15.09.2012
Beiträge: 6.768
Zitat:
Zitat von moorii Beitrag anzeigen
(Von deinen Zeiten kann ich nur träumen)
Wie sicher die allermeisten hier. Auch von mir viel Erfolg! Ich wär schon zufrieden ich würde die Pace mal über 5 km halten können.
Mirko ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:44 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Playlists
Filmtipp aktuell
Trainingseinstieg im See
Schwimm- und Trainingstipps mit Plan
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.