gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 02/2021
Schon jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Lucy Charles: Part Time Mermaid
Navigation: Rechts, Links, Geradeaus?
Nahrungsmittelintoleranzen: Hilfe, was darf ich noch essen?
Zeig her Deine Füße: Der etwas andere Laufschuhtest
Wie geht es weiter: Wann ist mal wieder richtig Wettkampf
Jetzt online und am Kiosk
Corona Virus - Seite 2923 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.05.2021, 07:47   #23377
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 1.141
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Mir geht das Rumgeflenne von Leuten, die das Privileg hatten, bereits geimpft worden zu sein, langsam auf den Geist.
Wolltest du nicht schwimmen gehen? Mich regt eher auf, dass mein Badesee im April auf 8 Grad abgekühlt ist und aktuell nur 11 Grad hat. Die Welt ist ungerecht.
dr_big ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2021, 08:16   #23378
merz
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.11.2006
Beiträge: 4.774
Das zieht mir jetzt die Schuhe aus:

„Ich gehe nirgendwo mehr hin, ohne persönliche Security.“

Nguyen-Kim in der ZEIT

https://www.zeit.de/gesellschaft/zei...pressefreiheit



m.
merz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2021, 09:13   #23379
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 15.755
Zitat:
Zitat von merz Beitrag anzeigen
Das zieht mir jetzt die Schuhe aus:

„Ich gehe nirgendwo mehr hin, ohne persönliche Security.“

Nguyen-Kim in der ZEIT
...

Mai Thi hat auch gestern thematisch passend zur Problematik ein Video auf ihrerm Kanal veröffentlicht, in dem sie begründet, dass sie ab sofort Kommentare unter ihren Videos vor der Veröffentlichung in ihrem Team prüfen lassen wird und detailliert dargelegt, nach welchen Kriterien sie Kritik akzeptiert, wie sie sich von ihrer Community wünscht dass auf Kritik reagiert wird bzw. bei welcher Art von Kritik bzw, Provokation sie sich stattdessen wünscht, dass die Community genauso wie ihr Mailab-Team den Verfasser schlicht ignorieren sollte.

Sehr sehenswertes Video, zumal man manchen der von Mai Thi beschriebenen Phänomene ja auch gelegentlich in aus dem Ruder gelaufenen Diskussionen hier im Forum begegnet, wenn auch zum Glück selten.

Der Grad an Hass, den manche Kommentatoren auf Youtube, FB oder Twitter gegenüber Menschen wie Mai Thi, Lauterbach, Drosten oder auch Baerbock, Sawsan Chebli und selbst einem politisch aktiven Künstler wie Igor Levit aufbringen, überrascht mich aber immer wieder.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2021, 09:31   #23380
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 19.238
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Der Grad an Hass, den manche Kommentatoren auf Youtube, FB oder Twitter gegenüber Menschen wie Mai Thi, Lauterbach, Drosten oder auch Baerbock, Sawsan Chebli und selbst einem politisch aktiven Künstler wie Igor Levit aufbringen, überrascht mich aber immer wieder.
Es wundert mich immer wieder, dass ausgerechnet diese Leute einen angeblichen Verlust an Meinungsfreiheit oder Pressefreiheit beklagen.
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2021, 09:45   #23381
HerrMan
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.01.2021
Ort: Friedenau
Beiträge: 61
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Mir geht das Rumgeflenne von Leuten, die das Privileg hatten, bereits geimpft worden zu sein, langsam auf den Geist.

Stellt Euch ein sinkendes Schiff vor: Was erwarten wir von jenen, die es zuerst in die Rettungsboote geschafft haben – dass sie mit halbvollen Booten einfach davon rudern?
Da bin ich ganz bei Dir. Gejammer ist ja grundsätzlich ein typisches Verhalten der Privilegierten, auch in vielen anderen Lebensbereichen.

Deine kleine Parabel greift aber zu kurz. Was machen wir mit den Händlern die mit ihren kleinen löchrigen Booten auf die Rettungsboote zusteuern und auf das Schiff nicht drauf dürfen? Geschäfte verbieten bis der letzte das Schiff verlassen hat?
HerrMan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2021, 10:19   #23382
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 7.193
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Mir geht das Rumgeflenne von Leuten, die das Privileg hatten, bereits geimpft worden zu sein, langsam auf den Geist.
Zitat:
Zitat von HerrMan Beitrag anzeigen
Da bin ich ganz bei Dir. Gejammer ist ja grundsätzlich ein typisches Verhalten der Privilegierten, auch in vielen anderen Lebensbereichen.
Ich nehme ehrlich gesagt kein Gejammere von vollständig Geimpften wahr. Ich höre lediglich sehr gute, rechtsstaatliche Argumente, warum die Grundrechsteingriffe durch den Staat zurückgenommen werden sollen. Dies ist ja auch geschehen.

Gejammere höre ich, wenn überhaupt, von den Ungeimpften und von denen, die wirtschaftlich oder psychisch hart von den Maßnahmen der Pandemiebekämpfung betroffen sind.

Ich gestehe vor allem letzteren Gejammer zu, ist es doch ein emotionaler Ausdruck ihres Inneren. Und das ist immer berechtigt: Es ist ihr Inneres.

Es wäre freilich absurd, von den Geimpften zu verlangen, dass sie nicht darauf bestehen sollen, die Grundrechtseinschränkungen für sie zurück zu nehmen. Das würde niemandem helfen. Den Vergleich mit dem Boot halte ich für einen Äpfel mit Birnen Vergleich. Die Rücknahme der Einschränkungen ist ein juristisches Gebot des Rechtsstaates. Das losfahren mit halbleerem Boot ist eine Frage der Moral.

Die Geimpften sind m.E. nicht der richtige Adressat für Kritik. Der richtige Adressat ist der Staat, von dem verlangt werden kann bei den Ungeimpften nach Möglichkeit für Ausgleich zu sorgen.

Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2021, 10:50   #23383
HerrMan
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.01.2021
Ort: Friedenau
Beiträge: 61
Danke Helmut, guter Betrag. Kann ich noch die Seite wechseln, möchte jetzt lieber bei Dir sein...

Ich kenne, bei genauerem Nachsinnen, auch keinen Geimpften der jammert. Die freuen sich alle nur. Uns wenn nicht mal hier im Forum einer jammert, können wir wohl von einer stabilen Datenlage sprechen!
HerrMan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2021, 11:08   #23384
noam
Szenekenner
 
Benutzerbild von noam
 
Registriert seit: 04.04.2010
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 4.273
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen
Die Geimpften sind m.E. nicht der richtige Adressat für Kritik. Der richtige Adressat ist der Staat, von dem verlangt werden kann bei den Ungeimpften nach Möglichkeit für Ausgleich zu sorgen.

Genau meine Gedanken. Hier lenkt "die Politik" geschickt den schwarzen Peter der immernoch fehlenden Exitstrategie um auf eine vorgeschobene Neiddebatte, die ihren Ursprung verfasssungsrechtlicher Art hat.

Aus verfassungsrechtlicher Sicht sind die "Rückgabe der Grundrecht" bzw. die Aufhebung der Einschränkungen für Geimpfte eigentlich gar keine Diskussion wert. Grundrechte sind Abwehrrechte für den Menschen oder Bürger gegen Maßnahmen des Staates, die dieser bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen aufgrund klar definierter Schranken, einschränken darf. Die gesetzliche Legitimation der Grundrechtsbeschränkungen durch eine vom Menschen ausgehenden Gefahr für andere fällt nun beim Geimpften weg. Also muss der Staat die Grundrechtseinschränkung beenden.

Und da kommen wir zu dem Problem, dass sich wie ein rotes Band durch die Pandemie zieht. Die Kommunikation der Exekutive ist absoluter Mist. Es war doch abzusehen, dass irgendwann eine kritische Menge an Menschen einen ausreichenden Impfschutz erworben haben wird. (Darauf basierten ja alle Hoffnungen.) Nun hätte man doch gerade in Anbetracht der Priorisierung der Impfreihenfolge dafür Vorsorgen müssen, dass man diejenigen, die für andere zurücktreten müssen, eben nicht "schlechterstellt" bzw. ihnen Möglichkeiten bietet, gleichermaßen am Leben teilzuhaben. Das hat man schlicht wieder versäumt und das ist traurig.



Ich kann alle verstehen, die sich ungerecht behandelt fühlen. Im DLF war dazu gestern eine gute Diskussion zu hören. Gerade die, die sich zum einen täglich einem unglaublich hohen Infektionsrisiko aussetzen, weil sie eben zur Arbeit müssen, aber aufgrund ihres Altern nicht priorisiert sind. Sowie Schüler und deren Eltern. Gegenrede hielt ein 82 jähriger, der meinte, dass er gewillt ist sein Geld nun in die Wirtschaft zu tragen, er und seine Altersgenossen möchten ihr Geld gerne in die Gastronomie und den Einzelhandel tragen, dafür müsse dieser ihnen aber auch zugänglich sein.


Ich fände es gut, wenn man die Möglichkeiten verbessert sich unkompliziert kostenfrei testen zu lassen und darüber hinaus negativ getestete den immunisierten gleichstellt in allen belangen.
__________________
Auf dem Weg vom “steifen Stück” zum geschmeidigen Leopard
noam ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:47 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.