gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
VO2max für Triathlon/Zeitfahren besser mit Rennrad trainieren? - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Radfahren
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.08.2022, 20:59   #9
Bulldog
Szenekenner
 
Registriert seit: 03.07.2020
Ort: Bergstraße
Beiträge: 190
Zitat:
Zitat von tandem65 Beitrag anzeigen
Letztlich musst Du Dich nicht wundern wenn Du auf dem TT mit der entsprechenden Position weniger Watt treten kannst Wenn Du die Position nicht trainierst.
Fehlende Lebenskilometer auf dem TT sind sicher ein wesentlicher Aspekt bei mir. Fahre seit gut 1 Jahr TT. Bisher rund 2.500km und 15.000hm. Du hast sicher schon 100.000km auf dem TT abgespult.

Ein weiterer Aspekt ist die Beweglichkeit. Im Frühjahr war ich bei Lloyd Thomas in Bensheim. Der hat mir dringend geraten die Beweglichkeit meiner Hamstrings (Oberschenkelrückseite) zu verbessern. Solange das so mau ist wie aktuell, kann ich nicht mehr als 7cm Überhöhung fahren.
Bulldog ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2022, 18:29   #10
tandem65
Szenekenner
 
Benutzerbild von tandem65
 
Registriert seit: 21.08.2010
Ort: 69493 Hirschberg
Beiträge: 8.635
Zitat:
Zitat von Bulldog Beitrag anzeigen
Ein weiterer Aspekt ist die Beweglichkeit. Im Frühjahr war ich bei Lloyd Thomas in Bensheim. Der hat mir dringend geraten die Beweglichkeit meiner Hamstrings (Oberschenkelrückseite) zu verbessern. Solange das so mau ist wie aktuell, kann ich nicht mehr als 7cm Überhöhung fahren.
Welche Überhöhung Du fahren kannst ist letztlich unerheblich.
Die Überhöhung, die Du fahren kannst solltest Du auch bei uns hier in der Gegend öfters fahren. Eben auch Bergauf. Dann wird die Leistungsfähigkeit in der Position besser. Ich fahre ja auch nicht auf dem Auflieger jede Steigung hoch, ich schaue halt wie weit es mir noch Spaß macht.
Dazu lässt sich dann feststellen, je mehr ich mit dem TT fahre desto mehr macht es mir Spaß.
__________________
PB
07.08.2011 2:10:31 Summertime Tri Karlsdorf KD
10.06.2012 5:03:16 Challenge Kraichgau MD
08.07.2012 10:38:13 IM FfM
12.03.2017 42:40 Bienwald 10K
12.03.2017 1:30:55 Bienwald HM
29.10.2017 3:15:05 FfM M


2022
08.05. 1:40:09 St. Wendel HM
31.07 Dresden MD cancelled
21.08 5:16:59 Breisgau Triathlon MD
02.10 12:57:47 Elbaman LD
tandem65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2022, 19:07   #11
Bulldog
Szenekenner
 
Registriert seit: 03.07.2020
Ort: Bergstraße
Beiträge: 190
Zitat:
Zitat von tandem65 Beitrag anzeigen
Welche Überhöhung Du fahren kannst ist letztlich unerheblich.
Hier kann ich dir nicht folgen. Die Überhöhung ist doch einer der Haupt-Unterschiede vom RR zum TT.
Dein Kumpel Sabine-G z.B. fährt mit 16cm Überhöhung rum. Das bringt aerodynamisch den Vorteil. Musst du halt können von der Beweglichkeit. Ich kanns nicht.

Sei vielleicht mal so nett und miss bei deinem TT nach wie weit über dem Boden Oberkante/Griff Basebar und Oberkante Armpads liegen. Meine Daten:
TT: Oberkante Basebar 86cm. Oberkante Extensions (mittig) 101cm. Überhöhung Extensions - Sattel 7cm.

Ich meine bei dir liegen Basebar und Extensions auf einer Höhe. Also fährst du (flapsig formuliert) mit dem RR rum, nur mit Extensions und halt ohne den gebogenen Lenker.
Bulldog ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2022, 19:36   #12
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 8.057
Zitat:
Zitat von Waldoblau Beitrag anzeigen
Das nächste 20 km. Andere 40 oder 80 km.

Je kürzer desto intensiver - deshalb fragst du?

Ich denke, das VO2max-Training ist auch für 40 km relevant, für 180 km eher nicht.
Ne hohe VO2max is grundsätzlich immer gut. Der Punkt ist, dass Zeitfahren im Triathlon und EZF im Radsport je kürzer die Strecken umso weniger miteinander zu tun haben.

Ein schnelles 20km EZF hinzulegen hat sehr viel mit „Strecke lesen“, dem Treten von langen Gängen und der Toleranz von Unkomfortabilität (nicht nur aber vor allem auch in der Position) zu tun.

Wenn also das 20km Zeitfahren irgendwo in den nächsten Wochen ist, dann kannst du sicher mal so ne IE Einheit einstreuen, wenn dir das Spaß macht. Auch auf dem RR. Das schadet nicht und ist in dem Zusammenhang vor allem gut für Härte im Kopf. Wenn es weiter entfernt ist sowieso, wenn es in dein Trainingskonzept passt.

Ansonsten würde ich aber eher Intervalle in dem Bereich der spezifischen Racepace auf dem TT trainieren bzw. Intervalle fahren im Bereich 90-105% FTP. Ich bin auch ein Fan davon, vor sowas sehr spezifisch zu arbeiten, also auch vor so nem Block nochmal nen FTP Test in der Racepoition zu fahren. Am Ende wirst du das Rennen mit dem TT fahren. Intervalle die du zur Abwechslung dann doch mal mit dem RR fährst, paced du halt dann nach Körpergefühl.

Der wichtige Lerneffekt für so ein EZF ist m.E. vor allem: Lange Gänge gleichmäßig treten, wo ist die Obergrenze, wie weit kannst du an Hügeln oder im Wind drüber gehen, was kannst du mental an Härte wegstecken? Und: Kopf runter, Hände zusammen, Schultern vor … das ist nicht immer bequem. Aber schnell.

Viel Erfolg
Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2022, 19:43   #13
tandem65
Szenekenner
 
Benutzerbild von tandem65
 
Registriert seit: 21.08.2010
Ort: 69493 Hirschberg
Beiträge: 8.635
Zitat:
Zitat von Bulldog Beitrag anzeigen
Hier kann ich dir nicht folgen. Die Überhöhung ist doch einer der Haupt-Unterschiede vom RR zum TT.
Dein Kumpel Sabine-G z.B. fährt mit 16cm Überhöhung rum. Das bringt aerodynamisch den Vorteil. Musst du halt können von der Beweglichkeit. Ich kanns nicht.
Du schreibst über 2 verschiedene Baustellen.
Du hattest ja bemäckelt daß Du mit dem TT nicht so gut bergauf kommst weil Du nicht die Watt treten kannst wie auf dem TT.
Dies ist bei Dir, wenn ich Dich richtig verstehe, bereits bei 7cm Überhöhung so. Bei 16cm sähe es sicherlich noch viel übler aus.
Wenn die 7cm Komfortabel zu fahren sind kannst Du durch fahren in dieser Position deine Leistung in der Position erhöhen. Auch wenn Du Bergauf aus dieser Position rausgehst ist sie eventuell noch aggressiver als Deine Position auf dem Rennrad.
Daß dann im Flachen & Bergab die Aerodynamic wichtiger ist und damit mehr Überhöhung Vorteile bringen würde ist eine andere Baustelle.

Zitat:
Zitat von Bulldog Beitrag anzeigen
Sei vielleicht mal so nett und miss bei deinem TT nach wie weit über dem Boden Oberkante/Griff Basebar und Oberkante Armpads liegen. Meine Daten:
TT: Oberkante Basebar 86cm. Oberkante Extensions (mittig) 101cm. Überhöhung Extensions - Sattel 7cm.

Ich meine bei dir liegen Basebar und Extensions auf einer Höhe. Also fährst du (flapsig formuliert) mit dem RR rum, nur mit Extensions und halt ohne den gebogenen Lenker.
Für steil Bergauf ist es bei mir unerheblich wo der Basebar ist. Dann greife ich sowieso an den Armpads und kurbele hoch.
Aber letztendlich habe ich da verschiedene Basebars auf meinen 4 TTs. auf 2 davon ist der Pro Missile drauf bei dem der Basebar tiefgezogen ist. So auch auf meinem Wettkampfrad dort verändert sich meine Position beim Umgreifen an den Basebar nur sehr wenig.
Auf meinem noch verbliebenem Rennrad sitze ich viel aufrechter, obwohl ich auch dort eine Stütze mit vorderer Sattelposition montiert habe.
Mit dem tiefen Basebar bei Dir kommst du eventuell am Basebar kaum in eine Position die Dich aufrichtet um in der Position mehr Kraft Bergauf entwickeln zu können.
__________________
PB
07.08.2011 2:10:31 Summertime Tri Karlsdorf KD
10.06.2012 5:03:16 Challenge Kraichgau MD
08.07.2012 10:38:13 IM FfM
12.03.2017 42:40 Bienwald 10K
12.03.2017 1:30:55 Bienwald HM
29.10.2017 3:15:05 FfM M


2022
08.05. 1:40:09 St. Wendel HM
31.07 Dresden MD cancelled
21.08 5:16:59 Breisgau Triathlon MD
02.10 12:57:47 Elbaman LD
tandem65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2022, 20:32   #14
Bulldog
Szenekenner
 
Registriert seit: 03.07.2020
Ort: Bergstraße
Beiträge: 190
Zitat:
Zitat von tandem65 Beitrag anzeigen
Mit dem tiefen Basebar bei Dir kommst du eventuell am Basebar kaum in eine Position die Dich aufrichtet um in der Position mehr Kraft Bergauf entwickeln zu können.
Das ist ja genau der Punkt. Ich kann im Gegensatz zu dir nicht die Armpads packen beim bergauf fahren. Das ist zu unbequem. Ich muss also am Basebar anfassen. Und das liegt halt auf meinem TT sehr sehr tief - exakt so tief wie beim RR in Unterlenkerposition (habe es gemessen). Mit dem RR würde ich so sicher nicht 20min den Berg hochkurbeln. Da ist Oberlenker entspannter und mit besserer Kraftübertragung. Plus einfacher im Wiegetritt.

Heute habe ich es wieder mit dem TT ausprobiert: Juhöhe von Heppenheim. 5,2km, 280hm, 5.4% im Schnitt. Bin da in genau 20min hoch, 247W. Mit dem RR fahre ich bei gleicher Leistung 30sek schneller und habe einen niedrigeren Puls.
Bulldog ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2022, 20:43   #15
tandem65
Szenekenner
 
Benutzerbild von tandem65
 
Registriert seit: 21.08.2010
Ort: 69493 Hirschberg
Beiträge: 8.635
Zitat:
Zitat von Bulldog Beitrag anzeigen
Das ist ja genau der Punkt. Ich kann im Gegensatz zu dir nicht die Armpads packen beim bergauf fahren. Das ist zu unbequem.
Bequem ist das bei mir auch nicht. Halt nur für die Rückenmuskulatur auch mal eine Abwechslung.

Zitat:
Zitat von Bulldog Beitrag anzeigen
Ich muss also am Basebar anfassen. Und das liegt halt auf meinem TT sehr sehr tief - exakt so tief wie beim RR in Unterlenkerposition (habe es gemessen). Mit dem RR würde ich so sicher nicht 20min den Berg hochkurbeln. Da ist Oberlenker entspannter und mit besserer Kraftübertragung. Plus einfacher im Wiegetritt.
Das liest sich so als ob Du das fast gar nicht fahren kannst und somit ist der Basebar schlicht zu tief. Dann muß der höher für Dich.
__________________
PB
07.08.2011 2:10:31 Summertime Tri Karlsdorf KD
10.06.2012 5:03:16 Challenge Kraichgau MD
08.07.2012 10:38:13 IM FfM
12.03.2017 42:40 Bienwald 10K
12.03.2017 1:30:55 Bienwald HM
29.10.2017 3:15:05 FfM M


2022
08.05. 1:40:09 St. Wendel HM
31.07 Dresden MD cancelled
21.08 5:16:59 Breisgau Triathlon MD
02.10 12:57:47 Elbaman LD
tandem65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2022, 21:05   #16
Bulldog
Szenekenner
 
Registriert seit: 03.07.2020
Ort: Bergstraße
Beiträge: 190
Zitat:
Zitat von tandem65 Beitrag anzeigen
Das liest sich so als ob Du das fast gar nicht fahren kannst und somit ist der Basebar schlicht zu tief. Dann muß der höher für Dich.
Ich fürchte dass mein Basebar wirklich zu tief ist. Liegt wohl am 58er Rahmen. Blöderweise kann ich das nicht höher setzen, ist fix. Mist.
Bulldog ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:47 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.