gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
45min Schwimm-Kurzprogramm für Anfänger (inkl. Blocktraining) - Seite 17 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Schwimmen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.05.2022, 11:03   #129
schnodo
Szenekenner
 
Benutzerbild von schnodo
 
Registriert seit: 28.10.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 8.736
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Ich dachte, davon wäre ich auch betroffen. Heute habe ich darauf geachtet und festgestellt, dass ich mit dem Auge über Wasser sehe wie die hintere Hand aus dem Wasser kommt. Damit sollte das Timing doch eigentlich richtig sein, wenn ich mit dem Atmen beginne während die hintere Hand auftaucht, oder?
Schwer zu sagen. Die Hand in dieser Position zu sehen ist für mich kein Edit: hinreichend guter Indikator für die korrekte Ausführung der Atembewegung. Immerhin hast Du aber den Kopf und Körper nicht so weit gedreht, dass Du nach oben schaust, das ist schon mal nicht schlecht. In dieser Position Luft zu holen, also mehr oder minder bei maximaler Streckung des Körpers bzw. der Arme, passt.

PS: Ich war vorhin schwimmen und habe mal darauf geachtet, wie gut ich meine Hand hinten sehen kann. Ich meine, man muss etwas aufpassen, wenn man sie zu gut sieht: Dann kann es sein, dass man "nickt", also den Kopf aus der Verlängerung der Längsachse nimmt, oder sogar die Hüfte beugt, im schlimmsten Fall beides. Idealerweise sollte man den Handaustritt nur aus dem Augenwinkel erahnen können.

Ich glaube, Holgers Kernaussage im Video ist, die Ursache des gezeigten Fehlerbildes sei das zu späte Herausdrehen des Kopfes zur Atmung. Das beobachte ich in vielen Fällen anders: Oftmals geschieht das Ausdrehen zu früh und gleichzeitig das Zurückdrehen zu spät. Der Blick folgt unter Wasser mehr oder minder immer der Hand, was nicht gut ist, nur über Wasser gehen Blick und Mund ganz, ganz lange zur Decke oder zum Himmel, was auch nicht gut ist.

Man müsste Deinen kompletten Armzyklus sehen, um sagen zu können, ob es passt, bzw. Du müsstest darauf achten, ob Du Deine Hand noch siehst wenn sie über Wasser an der Schulter vorbeigeht (solltest Du nicht) und ob Du siehst, wie das Anstellen beginnt (solltest Du aus dem Augenwinkel).

Holgers Demonstration der angeglichen Ursache zeigt im Übrigen zwei Dinge:
  1. Es fällt ihm schwer, schlechtes Timing zu simulieren
  2. Das Bildmaterial ist kein guter Beleg für seine Erläuterungen: Eigentlich reicht die Zeit zum Herausdrehen. Wenn die hintere Hand aus dem Wasser kommt, wird auch der Kopf in der richtigen Position sein (siehe Screenshot).


Bildinhalt: Holger Lüning demonstriert "zu spätes Ausdrehen"

Ich versuche, es nicht zur Gewohnheit werden zu lassen, Leuten zu widersprechen, die ihr Geschäft verstehen. Aber aus meiner Sicht fällt die Schulter nicht ab, weil er zu spät herausgedreht hat, sondern weil er
  1. zu weit dreht und
  2. den Kopf zu lange gedreht lässt
Wenn man seine Demonstration von gutem und schlechtem Timing vergleicht, sieht man, dass beim Herausdrehen kein großer Unterschied da ist. Teilweise erscheint es mir sogar, dass er beim "guten Timing" sogar noch einen Sekundenbruchteil später ausdreht. Leider hat er für den Vergleich unterschiedliche Perspektiven gewählt, so dass man nicht zwei Frames direkt nebeneinander stellen kann, was ich gerne getan hätte. Auffällig ist aber der nicht mehr zur Decke gerichtete Blick und die sichtbare schnellere Rückführung des Kopfes in die Neutralposition, für mich sind das die entscheidenden Teile.

Generell lässt sich auch sagen, dass es da viel wiggle room gibt. Aber: Je schlechter man schwimmt, desto weniger. Was auffällt, ist, dass Schwimmer mit generell guter Kopfposition und Blick zur Seite / nach schräg unten, sich bei der Atmung viel mehr Nachlässigkeit in der Koordination der Atmung erlauben können, weil ihre Kopfbewegung nur minimalen Einfluss auf Körperrotation und Wasserlage hat. Es lohnt, sich das zu vergegenwärtigen.

Ich persönlich versuche mich an Chloe Suttons Atemtiming zu orientieren, also eher spät rausdrehen, aber sehr früh wieder zurück: Breathing in Freestyle


Bildinhalt: Chloe Sutton dreht den Kopf jetzt schon zurück ins Wasser

Das bedeutet, wenn man es es richtig macht, ist man in der Lage die Durchführung des Anstellens zu beobachten. Das verwende ich für mich selbst als wichtigstes Kontrollinstrument für das Timing der Kopfdrehung. Meistens bin ich mindestens auf einer Seite zu spät dran.
__________________
🏊 Mein Kraul-Armzug-Video: EnglishEspañolDeutsch 🏊

Geändert von schnodo (13.05.2022 um 16:54 Uhr). Grund: Formulierung, Nachtrag
schnodo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2022, 09:57   #130
keko#
Szenekenner
 
Benutzerbild von keko#
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 14.856
Zitat:
Zitat von andreasf Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben,

Erstmal Danke für das Video von H.L. … Er erklärt die Sachverhalte mit seiner klaren und deutlichen Sprechweise sehr gut! Wieder was Neues zum verbessern

Anbei das Video vom Zugseilüben. Langsam, Schnell, abwechselnd, beidarmig - alles dabei. Ich kenne auch hier das Video von H.L. Zugseilguide. Er ist hat einfach eine krass hohe Taktzahl bei den Armzügen…

https://youtu.be/z8-_CP_tP34
Was ist denn der Sinn dieser Übung? Zum Einüben des nach hinten Ziehens?

Das erste Zug-Drittel fehlt fast komplett. Wir hatten früher im Schwimmverein eine schräge Ebene, auf der wir uns nach oben gezogen haben. Damit bekommst du einen schönen Bumms in die Arme und Schultern. Falls du das nicht hast, kannst du dich auf deinen Wohnzimmertisch legen und die Seile so weit waagrecht entfernt festmachen, dass du fast in einer gestreckten Position anfängst zu ziehen. Im Wasser fängst du ja (hoffentlich) auf von vorne an zu ziehen. Wenn du liegst, kannst du dich zudem besser auf den Zug konzentrieren. Evtl. kannst du auf dem Tisch auch ein bisschen rutschen.

keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2022, 12:09   #131
andreasf
Szenekenner
 
Registriert seit: 22.05.2010
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 206
Hallo zusammen,

Ich möchte euch eine kurze Wasserstandsmeldung der letzten Tage geben. Das Zugseiltraining ist nun fest im Training eingebaut, immer mal 10-15min gehen hier einfach ganz gut. Keko, dein Einwand ist berechtigt - es sieht nach „nichts“ aus - ich habe aber jetzt schon das Gefühl etwas zum positiven zu entwickeln.

Mein letzten Training war sehr positiv: 300m am Stück mit Paddles und danach direkt 400m am Stück in 9:00 ohne Atemnot oder Armermüdung und dem Gefühl - das geht gleich nochmal. Ich bilde mir ein, dass das Zugseil hier geholfen hat.

Und - auch schön, erstmalig 100m in 1:59 geschwommen. (Unser Hallenbad hat 50m Bahnen). Danach war die Zeit leider vorbei, ich hätte aber gern noch was ran gehangen.

Zwischenziel: „Entspannt aus dem Wasser kommen“ sehe ich mich dank eurer Hilfe absolut auf dem richtigen Weg.

Heute gehts mal auf die 25m Bahn ohne Zeitbeschränkung. Ich berichte
andreasf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2022, 18:51   #132
andreasf
Szenekenner
 
Registriert seit: 22.05.2010
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 206
Liebe Leute,

Ich war heute im 25m Becken, es war sehr flach (2m ?) - Das Schwimmgefühl war komplett anders zum tiefen 50m Becken an meinem Hauptstandort.

Im Programm dabei waren
Technik (Atmung, Wasserlage)
300m Paddels
400m
nochmal 400m
4x25m Sprints (22sec)

In Summe 2.000

Das Wichtigste - Ich hatte zu jeder Zeit das Gefühl weiterschwimmen zu können. Die Motivation hier anzuknüpfen und entspannt mit Spaß zu schwimmen ist größer denn je!
Ich freue mich sehr

Wollen wir nochmal gute sub2km Programme hier zusammentragen? Ich tue mich wahnsinnig schwer diese selbst (falsch) zu planen.

Liebe Grüße aus Leipzig

Geändert von andreasf (19.05.2022 um 19:01 Uhr).
andreasf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2022, 19:19   #133
schnodo
Szenekenner
 
Benutzerbild von schnodo
 
Registriert seit: 28.10.2011
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 8.736
Zitat:
Zitat von andreasf Beitrag anzeigen
Das Wichtigste - Ich hatte zu jeder Zeit das Gefühl weiterschwimmen zu können. Die Motivation hier anzuknüpfen und entspannt mit Spaß zu schwimmen ist größer denn je!
Ich freue mich sehr
Das hört sich doch super an! Ich freue mich mit Dir!

Zitat:
Zitat von andreasf Beitrag anzeigen
Wollen wir nochmal gute sub2km Programme hier zusammentragen? Ich tue mich wahnsinnig schwer diese selbst (falsch) zu planen.
Mit knapp 2 km kommst Du in den Bereich, in dem Du auch Sheila Taorminas Swim Speed Workouts schwimmen kannst. Du musst nur u.U. ein paar hundert Meter mit Augenmaß kürzen, aber dafür hast Du dann ein sehr gutes und aufeinander abgestimmtes Programm. Ich habe mich darüber schon in epischer Breite ausgelassen und bin absoluter Fan der wasserfesten Kärtchen. Gut investierte (mittlerweile) 35 € oder so.

Im schnodo-schwimmt-Thread ging es ab diesem Beitrag um die Inhalte.

Zitat:
Zitat von schnodo Beitrag anzeigen
Ich habe mal den ganzen Kram ausgelegt, damit man sich das besser vorstellen kann.


Bildinhalt: Swim Speed Workouts package overview

Bildinhalt: Swim Speed Workouts 1-1
__________________
🏊 Mein Kraul-Armzug-Video: EnglishEspañolDeutsch 🏊
schnodo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2022, 15:16   #134
Helios
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.09.2015
Beiträge: 2.165
Zitat:
Zitat von andreasf Beitrag anzeigen
...............
Wollen wir nochmal gute sub2km Programme hier zusammentragen? Ich tue mich wahnsinnig schwer diese selbst (falsch) zu planen.
.............
ich wollt schon die ganze Zeit die *guppy*-Challenge aus dem slowtwitch-forum von dan empfield (yepp - der Typ schreibt sich so - kein Witz) empfehlen

https://www.slowtwitch.com/Training/...ek_1_6131.html

Er meint 3 bis 5 mal die Woche planschen über 10 Wochen und aufwachen als Schwimm-Rakete ist keine Hexerei - vielleicht hapert es auch nur an meiner Übersetzung
Helios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2022, 18:45   #135
Stefan
Szenekenner
 
Registriert seit: 07.10.2006
Ort: Spiez
Beiträge: 7.002
Zitat:
Zitat von Helios Beitrag anzeigen
ich wollt schon die ganze Zeit die *guppy*-Challenge aus dem slowtwitch-forum von dan empfield (yepp - der Typ schreibt sich so - kein Witz) empfehlen
Wenn Du in einem Tri-Forum darauf hinweist, dann musst Du in einem Rock-Forum auch darauf hinweisen, dass Du bei Axl Rose kein E vergessen hast ;-)

(sorry fürs OT)
Stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2022, 08:57   #136
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 2.377
Ich habe wieder Hoffnung geschöpft

Meine Referenz ist immer die erste Bahn (50m) die ich schwimme nachdem ich ins Becken gehüpft bin. Die erste Bahn ist immer meine schnellste, danach sinkt der Sauerstoffpegel so drastisch, dass ich immer langsamer werde.

Die erste Bahn bin ich bisher immer ziemlich genau 1min geschwommen, gestern waren es unglaubliche 53sec. Damit könnte ich rein theoretisch, also wenn ich die nötige Ausdauer finde, 100m unter 2min schwimmen
Mit etwas Geduld könnte ich also noch den großen Schritt vom schlechten Schwimmer zum mittelschlechten Schwimmer vollziehen. Jetzt heisst es dranbleiben.
dr_big ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:27 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.