gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager
Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Der Weg zur Langdistanz, Folge 4: Wie dünn solltest Du sein als Langstreckler? - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.10.2021, 17:37   #9
bergflohtri
Szenekenner
 
Benutzerbild von bergflohtri
 
Registriert seit: 31.01.2014
Ort: Wien
Beiträge: 1.166
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen
Heeee …. Ich fühle mich gerade hart gedissed. Is ja wie bei der Verwandtschaft hier



:
- ist auch mehr Selbsterkenntnis
bergflohtri ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2021, 17:44   #10
Antracis
Szenekenner
 
Benutzerbild von Antracis
 
Registriert seit: 12.07.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 632
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen

Ne LD Vorbereitung und gleichzeitig Abnehmen (also sich absichtlich in ein Kaloriendefizit zu begeben) ist ein relativ sicherer Weg ins Verderben. Das Problem in ner LD Vorbereitung is eher genug hochwertiges Essen rein zu kriegen, damit das mit der Regeneration auch klappt.

An der Startlinie einer LD hat man lieber n Kilo zu viel als zu wenig.

Das meinte ich ja mit „Timing“ und eher dem „wie“ als „ob“. Körpergewicht abnehmen und Leistung gleichzeitig aufbauen geht sicher nicht gut, sondern führt er zu Krankheit und Leistungsverlust.

@Tridinski: Welche Substanz meinst Du denn genau ? Ist jetzt ernst gemeint. Als Andi Realert die Weltbestzeit hingestellt hat, war er genauso so austrainiert, wie Frodeno neulich mit seiner Fabelzeit. Dürfte so bei 6% gelegen haben, der Körperfettanteil. Die meisten Agegrouper dürften da deutlich drüber liegen.

Ich hab keine Erfahrung, finde aber „Substanz“ ziemlich abstrakt als Leistungsfaktor.
Antracis ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2021, 17:59   #11
tridinski
Szenekenner
 
Benutzerbild von tridinski
 
Registriert seit: 03.09.2009
Ort: Vulkaneifel2Wetterau
Beiträge: 2.498
kann dir da jetzt auch keine wissenschaftliche Maßeinheit angeben, aber da du den Tag über ja ein ziemliches Energiedefizit haben wirst, also deutlich weniger kcal aufnehmen kannst als du verbrauchst, muss der Körper ja was abgeben, Glykogenspeicher in Muskeln und Leber sind klar, auch die intramuskulären Fettspeicher.

Ich denke dass der Körper weniger hergeben wird wenn er außerhalb der genannten Speicher überall am Minimum kratzt als wenn da etwas Puffer ist. Damit meine ich natürlich nicht 10kg Übergewicht, aber halt auch keinen runtergehungerten Asketen.

Bin mal gespannt wie Arne das in der Sendung darstellt, ich denke dass es hier sehr wohl ein "zu wenig" gibt und das das Optimum höher liegt als bei OD oder MD.
__________________
Grüße

Tri-K
__________________

slow is smooth and smooth is fast
swim by feel, bike for show, run to win
tridinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2021, 18:13   #12
Rälph
Auf eigenen Wunsch stillgelegt
 
Benutzerbild von Rälph
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 3.645
Ich glaube, dass die meisten Agegrouper zu dick sind. Ich hatte zu meinen guten Zeiten (PB 9:22h) 67kg auf 175cm. Das war okay, aber nicht extrem mager, da wäre schon noch was gegangen.

Für ein Eintagesrennen halte ich es nicht für wichtig, dass man groß Reserven rumschleppt. Bei einer Grand Tour mag das vielleicht anders aussehen.


Rälph - heute 71kg, aber auch ein paar Muckies vom Kämpfen mehr als früher.
Rälph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2021, 18:14   #13
DocTom
Szenekenner
 
Benutzerbild von DocTom
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: HH, oder fast...
Beiträge: 7.399
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen
...Das Problem in ner LD Vorbereitung is eher genug hochwertiges Essen rein zu kriegen, damit das mit der Regeneration auch klappt.

An der Startlinie einer LD hat man lieber n Kilo zu viel als zu wenig.

Danke!
__________________
„Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.„

Albert Einstein (1879 – 1955)
DocTom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2021, 18:18   #14
Antracis
Szenekenner
 
Benutzerbild von Antracis
 
Registriert seit: 12.07.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 632
Zitat:
Zitat von tridinski Beitrag anzeigen
kann dir da jetzt auch keine wissenschaftliche Maßeinheit angeben, aber da du den Tag über ja ein ziemliches Energiedefizit haben wirst, also deutlich weniger kcal aufnehmen kannst als du verbrauchst, muss der Körper ja was abgeben, Glykogenspeicher in Muskeln und Leber sind klar, auch die intramuskulären Fettspeicher.
Genau, insofern wiird aber das Unterhautfettgewebe nur indirekt eine Rollen spielen, also vom Allgemeinzustand, Stützung des Immunsystems ect. Die Muskelmasse ist natürlich als Glykogenspeicher direkt von Bedeutung als Energiereserve.

Zitat:
Ich denke dass der Körper weniger hergeben wird wenn er außerhalb der genannten Speicher überall am Minimum kratzt als wenn da etwas Puffer ist. Damit meine ich natürlich nicht 10kg Übergewicht, aber halt auch keinen runtergehungerten Asketen.
Finde ich total interessant. Es gibt ja in der Medizin mittlerweile gute Studienergebnisse, das leichtes Übergewicht die Lebenserwartung bei gewissen chronischen Erkrankungen eher erhöht, als niedriges Gewicht. Ob das jetzt bei einem Eintagesevent eine Rolle spielt, aber fraglich.

Zitat:
]Bin mal gespannt wie Arne das in der Sendung darstellt, ich denke dass es hier sehr wohl ein "zu wenig" gibt und das das Optimum höher liegt als bei OD oder MD.
Mein Post wirkt sicher auch radikaler, als er gemeint ist. Ich bin 175cm und hatte bei meiner Marathon PB 71 Kg und bei der MD 69. Und da konnte ich aber noch gute Röllchen am Bauch formen.

Irgendwann gibt es sicher einen Sweetspot.

Auch deutlich: Marathonläufer (männlich) liegen meist um 19 BMI, Triathleten eher um 21, so Weltspitze gesehen. Hatte ich mir zumindest mal aus Interesse angeschaut und so in Erinnerung.
Antracis ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2021, 18:39   #15
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 1.883
Kürzlich habe ich etwas zum Gewicht beim Laufen gesehen, glaube das war von den Kölnern. Da kam raus, dass 1kg Gewicht an der Hüfte die Laufeffizienz um 1% verschlechtert, 1kg an den Füßen aber um 10%. Man sollte also besonders auf schlanke Füße achten
dr_big ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2021, 07:28   #16
Bety
Szenekenner
 
Registriert seit: 28.04.2020
Beiträge: 65
Habe erst einen Bericht von Gesa Krause gesehen, dass sie ihr Olympia-Gewicht auch nur für kurze Zeit hat und es auch nicht für gesund hält langfristig so wenig zu wiegen. Ich denke für einen Age-Grouper ist so ein Level schwierig zu realisieren ohne dementsprechende Expertise und Betreuung. Die Gefahr von Krankheiten, Übertraining,... steigt stark und danach ist die Leistung weniger als mit 2-3 kg mehr.
Vor ein paar Jahren habe ich mal das Zielfinish von IM Frankfurt gesehen, einer der letzten der ins Ziel kam war Koch und hatte eine ordentliche Wampe. Man könnte es schon als dick bezeichnen.
__________________
Der Weg ist das Ziel
Bety ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:07 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.