gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 02/2021
Schon jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Lucy Charles: Part Time Mermaid
Navigation: Rechts, Links, Geradeaus?
Nahrungsmittelintoleranzen: Hilfe, was darf ich noch essen?
Zeig her Deine Füße: Der etwas andere Laufschuhtest
Wie geht es weiter: Wann ist mal wieder richtig Wettkampf
Jetzt online und am Kiosk
Corona Virus - Seite 2720 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.04.2021, 12:37   #21753
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 4.136
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Was verstehst Du an der Umschreibung "Menschen, die de facto 1a durch die Pandemie kommen" nicht? Ich spreche doch ausdrücklich nicht von Menschen, die sich belastet fühlen (und es auch sind).
Ich vermute mal, du beziehst das lediglich auf die äußeren Umstände, also z.B. Veränderung des täglichen Lebens. Diese dürften tatsächlich bei vielen hauptsächlich darin liegen, dass sie von zu Hause aus arbeiten und eine Maske mitnehmen müssen, wenn sie das haus verlassen bzw. wenn sie einkaufen wollen. Es gibt tatsächlich viele Branchen in denen Kurzarbeit nicht oder nur für kurze Zeit eingeführt wurde. Nebenbei: BMW meldet heute das beste erste Quartal aller Zeiten. Einige Branchen scheinen also keine Probleme zu haben.

Eine Abgrenzung finde ich aber trotzdem schwierig, da auch jemand, der objektiv kaum Einschränkungen hat, insbesondere keine finanziellen Einschränkungen, dennoch von der Unsicherheit belastet sein kann.

Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
die Kollegen mit Einschulungsklassen verzichten i. d.R. komplett auf Online-Videos und setzen auf Arbeitblätter, geduldige Eltern und gelegentliche Telefongespräche im Distanzunterricht.
Wir haben Wechselunterricht, d.h. das Kind geht alle zwei Tage in die Schule und bringt dann Aufgabenblätter für den Heimunterrichtstag mit. Die müssen dann zumindest mit dem Kind durchgesprochen werden, damit es diese dann selbstständig bearbeiten kann. In der Regel sind das aber nur die Kernfächer, das heißt, spätestens ab 10:00/11:00 muss man sich Gedanken machen, wie man das Kind anderweitig beschäftigt.

M.
Matthias75 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 12:40   #21754
Tobi F.
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.11.2012
Beiträge: 780
Ich könnte mir vorstellen, dass die Anzahl an Leuten, die 1a durchkommen nicht ganz so hoch ist. Aber diejenigen die 1b durchkommen dürfte sehr hoch sein.

Ich wäre gern im März nach Malle ins Trainingslager geflogen, wie viele Jahre zu vor.
Das fehlt mir schon sprübar. Zähle ich jetzt zu 1a oder 1b ?

Keine Frage jeder, der 1a, 1b, 1c oder 2.... durch die Pandemie kommt, darf sich sehr sehr glücklich schätzen.

Vielleicht ists auch Haarspalterei und gerade an solchen Details reiben sich dann die Leute total unnötig auf.
Tobi F. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 13:30   #21755
pepusalt
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.12.2020
Beiträge: 255
Ich glaube Ursprung des 1a-Statements war der vorgehende Betrag von Keko.
Vielleicht kann man (wollte Arne) die 1a da definieren?

wobei ich eher zu 1b tendiere wegen des Jammerns auf hohem Niveau.

nicht böse gemeint, ich zählte mich bisher zu 1a (auch ohne Maskennebenverkaufsgewerbe), mittlerweile merke ich aber, dass ich doch auch zu 1b dazugehöre, gibt schon ein paar Dinge zu Bejammern.
pepusalt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 13:46   #21756
tandem65
Szenekenner
 
Benutzerbild von tandem65
 
Registriert seit: 21.08.2010
Ort: 69493 Hirschberg
Beiträge: 7.406
Zitat:
Zitat von sabine-g Beitrag anzeigen
plus 1
Zack, +1
__________________
PB
07.08.2011 2:10:31 Summertime Tri Karlsdorf KD
10.06.2012 5:03:16 Challenge Kraichgau MD
08.07.2012 10:38:13 IM FfM
27.09.2015 3:18:37 Ulm M
12.03.2017 1:30:55 Bienwald HM


2017
12.03 42:40 Bienwald 10K
12.03 1:30:55 Bienwald HM
10.09 12:03:49 IM Wales!
29.10 3:15:05 M FfM
tandem65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 15:02   #21757
Trimichi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Trimichi
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 5.296
Würde es sich um Läuse handeln, so könnte man sich den Friseur sparen, indem staatlich der Langhaarschneider zum Pflichtinstrument erhoben wird, und auch hier gälte keine Toleranz von wegen Ungleichbehandlung. Läuse sind gefährlich, daher müsste man Damen und Herren gleichermaßen die Haare kurz schneiden. Bei einem Virus, das viel gefährlicher ist als Läuse, da haben die Friseure auf! Versteh' einer die Welt.

Da ich selbst eine windschnittige Frisur bevorzuge und eine meiner besten Bekannten Weltmeisterin im Haareschneiden ist, so nervt mich in dieser Krise insbesondere diese Friseurdiskussion. Sie kennt auch Söder und posiert mit ihm auf fb. Auf die Idee, sich selbst oder von Familienangehörigen die Haare schneiden zu lassen kommen die wenigsten? What the hell is so important about hairs? Versteh einer die Welt.

Oder muss man aufgetakelt wie ein Hahn bzw. ein Pfau in die Arbeit? Oder so aufgestyled vor dem Home-Screen sitzen? Ganz sicher nicht. Weil auch Kosmetikläden aufhaben müssten wie Douglas oder die entsprechende Etage bei Karstadt. Müller allein reicht vielen nicht zumal die Nothing to delcare Abteilungen an airports für viele momentan keine Option ist.

Das ist dasselbe wie mit Fitness-Studios und den Solarien, die nicht aufhaben, ebenso Massagestudios. Warum haben diese zu und Friseure auf? Ist Bräune nicht genauso wichtig oder entspannte Muskeln, und ein trainierter Body?

Solidarität haben wir dann erst wieder, wenn alle ihren Impfstoff der Wahl bekommen haben. Weil dann kann man sagen, und zwar jede*r kann das sagen, dass es nicht am Impfstoff liegt, fall es weitergeht mit der Pandemie. Zugleich jede*r einen Eintrag in seinen Impfpass bekommen hat. Dann darf jede*r Geimpfte ins Theater usw. und Ungeimpfte eben nicht. Alle sind zufrieden. Weil alle es so wollten.

Bis dahin grassiert Neid und Missgunst, auch als Genörgle Erwachsener wegen Luxusproblemen bekannt , sowie eine Einteilung der Menschen in zwei Klassen, Befürworter und Gegner, sowie die Einteilung der Menschen in Prioritätsstufen. Hier werden soziale Kategorien erzeugt, die die Menschen gegeneinander aufwiegeln. Das geht so weit, dass sich in sozialen Netzwerken aber auch via Mundzumundpropaganda manche damit brüsten a) geimpft zu sein in Abgrenzung zu anderen (Aufwertung der eigenen Person und zugleich Abwertung der anderen vgl. Fritz Heider / Theorie der sozialen Vergleiche, sowie Leon Festinger / Theorie der kognitiven Dissonanz, als auch Henry Tajfel / Sozialer Identitätsansatz usw.) und b) auch noch damit protzen mit dem Impfstoff der Wahl geimpft worden zu sein.

Schlussfolgerung: nur der Impfstoff bringt Abhilfe. Alle müssen geimpft sein oder ein Angebot erhalten haben. Und sorry wegen der Friseure.

Ich könnte mir auch vorstellen, unter der Prämisse Politiker haben so etwas wie Mitgefühl, Empathie oder nennen wir es eine menschliche Ader, dass diese Argumentation auch Politiker auf dem Schirm haben und eben deswegen möglichst alles wie auch immer in welcher Reihenfolge auch immer verimpft werden soll.

Somit regt sich wiederum der Widerstand. Und je mehr diskutiert wird, desto weiter wird diese Abwärtsspirale befördert. Schaltet man abends die öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Sender ein, so meint man einen Streifen von Hollywood zu sehen. Nur sind es nicht die Aliens made by John Carpenter, sondern das Virus, das jede Schlagzeile bestimmt.

Mal davon abgesehen hat letztes Jahr 1/3 der Fläche des Pantanal in Brasilien, das größte Feuchtgebiet der Erde gebrannt. Seriöse Forscher schieben das zu 10% auf die Trockenheit, zu 90% auf Brandstiftung. Wer in Brasilien gegen das Gesetz verstößt und einen Hektar illegal brandrodet, bekommt 40 EUR Geldstrafe, verdient aber an dem Hektar 200 EUR. Hat jemand den Bericht gesehen gestern? Im Jahre 2020 brannte in Brasilien Regenwald in der Größe von 4.000.0000 Fußballfeldern ab, so viel wie noch nie zuvor.

Schon klar, dass wir keine anderen Sorgen haben als Corona. Und genervt sein dürfen. Wozu 100 Mrd. in die Regenwaldrettung stecken, wenn man 1,9 Billionen in die Grippebekämpfung stecken kann?

So oder so, die Masken lohnen, denn wenn wir das Virus besiegt haben mit allen Mitteln und auf allen TV-Kanälen, dann husten wir nicht mehr wegen des Virus, sondern weil es keine grüne Lunge mehr gibt.

An dieser Stelle wird zumindest klar, warum Jugendliche und deren Sozialisierung kein Augenmerk verdienen, da Jugendliche keine Zukunft haben.

P.S.: Wie so oft ist der mein Beitrag nicht so ganz ernst gemeint,

Geändert von Trimichi (08.04.2021 um 15:29 Uhr). Grund: RS berichtigt.
Trimichi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 15:06   #21758
Nepumuk
Szenekenner
 
Benutzerbild von Nepumuk
 
Registriert seit: 30.12.2009
Ort: 64560 Riedstadt
Beiträge: 1.276
Zitat:
Zitat von tandem65 Beitrag anzeigen
Zack, +1
+2, trotz Infektion. Finde die Pandemie trotzdem zum

P.S.: Hab am Wochenende meine erste 250km-Tour für dieses Jahr abgespult, keine gesundheitlichen Probleme erkennbar. Fühlt sich gut an.
Nepumuk ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 15:26   #21759
dasgehtschneller
Szenekenner
 
Benutzerbild von dasgehtschneller
 
Registriert seit: 19.08.2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 2.099
Es kommt sicher auch stark auf die Umstände an aber ich geniesse es von zuhause zu arbeiten wo ich trotz Kurzarbeit in etwa gleich effizient bin wie bei 9h im Büro, habe mehr Freizeit, muss mich nicht rechtfertigen wieso ich nicht jedes Wochenende ausgehen will...

Urlaub im eigenen Land und minimale Kontakte unter Einhaltung der Schutzmassnahmen sind hier ebenfalls noch möglich...
Ehrlich gesagt vermisse ich ausser der einen oder anderen Plauderei in der Kaffeeküche kaum was

Nur das schlechte Wetter nervt einen etwas mehr wenn man Zeit hätte um sich aufs Fahrrad zu schwingen und dann aber wegen akuter Verweichlichung nicht kann
dasgehtschneller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 16:35   #21760
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 18.994
Zitat:
Zitat von pepusalt Beitrag anzeigen
Vielleicht kann man (wollte Arne) die 1a da definieren?
ich wollte das nicht so genau definieren. Ohnehin ist die Wahrnehmung der eigenen Situation etwas Subjektives. Manche trainieren stundenlang ihre Kraultechnik mit einem Schnorchel im Mund, befürchten aber eine Ohnmacht, sobald sie mit Maske für zehn Minuten in der Straßenbahn sitzen sollen.

Eine ähnlich überspannte Bewertung des eigenen Wohlergehens haben wir bei der Klimadebatte. Die ganze Nation philosophiert über den Wert der individuellen Freiheit angesichts eines drohenden Tempolimits auf deutschen Autobahnen. Oder über das freie marktwirtschaftliche Recht des Bundesbürgers, den Amazonas unwiederbringlich zugunsten billigen Tierfutters abzuholzen.

Ich bin es einfach leid, dass dieser übergroße Wohlstand und auch das Glück, das wir bisher hatten, als untragbare Entbehrung dargestellt wird. Den meisten, wenn auch gewiss nicht allen, geht es hier verdammt gut.
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:09 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 20. 04.
Filmtipp aktuell
Sweet Spot Training
Irrweg oder Wundermittel?
Playlists
Filmtipp aktuell
Rollentraining
Erfolgreiche Konzepte für Langstreckler
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.