gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Schneller Zeitfahren bei Wind - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Sendungen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 21.08.2009, 10:46   #9
DasOe
Szenekenner
 
Benutzerbild von DasOe
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: beim Hexenturm
Beiträge: 5.062
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen
Ähnlich am Berg: Was man Bergauf verliert, kriegt man bergab nicht mehr zurück ... zumindest ist das mein Eindruck.
Wobei das bergabfahren auch zu einem nicht minderen Teil von Fahrtechnik und Risikobereitschaft abhängt ....
__________________
The very special blog: Altköniginnen
The very special bike blog:
bxa's Greetings from Germany


"Alles nur mangelnde Ordnung und Alkohol …"
Dostojewski »Der Idiot«
DasOe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 11:14   #10
joernupbde
Szenekenner
 
Benutzerbild von joernupbde
 
Registriert seit: 27.03.2007
Beiträge: 174
Zitat:
Zitat von FinP Beitrag anzeigen
Bei 5m/s Rückenwind und 15m/s Fahrgeschwindigkeit über Grund:
Die Geschwindigkeit des Fahrers relativ zur Umgebungsluft ist 10m/s, die Geschwindigkeit des oberen Laufradteils 25m/s.
Daher der große relative Anteil (!) der Laufräder am Windwiderstand bei Rückenwind oder bei Fahrten im Peloton.
Bei Gegenwind mit 5 m/s erhöht sich analog der relative Anteil des Köpers am Windwiderstand.
Ist schon klar. Aber was heißt das in absoluten Zahlen? Bei 45km/h und Windstille haben wir etwa 30W an den Laufrädern. Was haben wir dann bei 45km/h Rückenwind und sagen wir 60km/h Fahrgeschwindigkeit? Die Speichen oben haben dann eine Geschwindigkeit durch die Luft von 120-45=75km/h. Also etwa 1,6 mal schneller als zuvor. Somit steigt der Luftwiderstand der Laufräder etwa mit 1.6^2=2.8. Macht also etwa 80W. Für 60km/h bei 45km/h Rückenwind werden aber laut Kreuzotter insgesamt etwa....ooooops...nur 134 Watt benötigt. Tatsache, auf einmal sind die Räder der domierende Faktor.

Ok....schau an....hab ich wohl das kubische Wachstum unterschätzt.

Schäm.
joernupbde ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 11:29   #11
LidlRacer
Szenekenner
 
Benutzerbild von LidlRacer
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 17.559
Zitat:
Zitat von joernupbde Beitrag anzeigen
Ist schon klar. Aber was heißt das in absoluten Zahlen? Bei 45km/h und Windstille haben wir etwa 30W an den Laufrädern. Was haben wir dann bei 45km/h Rückenwind und sagen wir 60km/h Fahrgeschwindigkeit? Die Speichen oben haben dann eine Geschwindigkeit durch die Luft von 120-45=75km/h. Also etwa 1,6 mal schneller als zuvor. Somit steigt der Luftwiderstand der Laufräder etwa mit 1.6^2=2.8. Macht also etwa 80W. Für 60km/h bei 45km/h Rückenwind werden aber laut Kreuzotter insgesamt etwa....ooooops...nur 134 Watt benötigt. Tatsache, auf einmal sind die Räder der domierende Faktor.

Ok....schau an....hab ich wohl das kubische Wachstum unterschätzt.

Schäm.
Jetzt betrachtest Du aber praktisch nur die oberen Speichen(enden).
Dagegen bewegen sich die Räder insgesamt mit Reifen, Felge, Nabe in Deinem Beispiel aber nur mit 15 km/h durch die Luft. Ganz so stark wird der Luftwiderstand der Räder also nicht ansteigen. Und wenn man dann noch bedenkt, dass die Räder auch Windschatten für den Rahmen machen oder umgekehrt, wird es gänzlich unübersichtlich ...

Da habe ich auch leichte Zweifel, ob das alles richtig mit einem einfachen (?) Rechenmodell auf dem stehenden Ergometer berücksichtigt ist.
LidlRacer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 11:50   #12
joernupbde
Szenekenner
 
Benutzerbild von joernupbde
 
Registriert seit: 27.03.2007
Beiträge: 174
Zitat:
Zitat von LidlRacer Beitrag anzeigen
Jetzt betrachtest Du aber praktisch nur die oberen Speichen(enden).
Ups, ja. Stimmt.
Hm.
Vielleicht hat Arne ja doch noch ne Studie in der Hinterhand, die mal draußen gemacht wurde?
joernupbde ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 12:23   #13
RoBa
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.10.2006
Ort: München
Beiträge: 296
Zitat:
Zitat von joernupbde Beitrag anzeigen
Ist schon klar. Aber was heißt das in absoluten Zahlen? Bei 45km/h und Windstille haben wir etwa 30W an den Laufrädern. Was haben wir dann bei 45km/h Rückenwind und sagen wir 60km/h Fahrgeschwindigkeit? Die Speichen oben haben dann eine Geschwindigkeit durch die Luft von 120-45=75km/h. Also etwa 1,6 mal schneller als zuvor. Somit steigt der Luftwiderstand der Laufräder etwa mit 1.6^2=2.8. Macht also etwa 80W. Für 60km/h bei 45km/h Rückenwind werden aber laut Kreuzotter insgesamt etwa....ooooops...nur 134 Watt benötigt. Tatsache, auf einmal sind die Räder der domierende Faktor.

Ok....schau an....hab ich wohl das kubische Wachstum unterschätzt.

Schäm.


kubisch quadriert??

Der Windwiderstand (Kraft) steigt quadratisch zur Geschwindigkeit und Kraft x Geschwindigkeit ist Leistung.

Also steigt die Leistung kubisch (hoch 3) zur Geschwindigkeit!

Und dann paßt Kreuzotter auch wieder besser.
1,6^3 x 30 = 122
RoBa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 14:18   #14
joernupbde
Szenekenner
 
Benutzerbild von joernupbde
 
Registriert seit: 27.03.2007
Beiträge: 174
Zumindest mal funktioniert die Argumentation der Studie (oder war das auf Arnes Mist gewachsen?) so nicht bei Scheibenrädern.
joernupbde ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 15:03   #15
Klugschnacker
Arne Dyck
triathlon-szene
Coach
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 20.516
Zitat:
Zitat von joernupbde Beitrag anzeigen
Zumindest mal funktioniert die Argumentation der Studie (oder war das auf Arnes Mist gewachsen?) so nicht bei Scheibenrädern.
Oh, da wäre ich vorsichtig.
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2009, 15:38   #16
joernupbde
Szenekenner
 
Benutzerbild von joernupbde
 
Registriert seit: 27.03.2007
Beiträge: 174
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Oh, da wäre ich vorsichtig.
Du meinst, der Luftwiderstand eines Scheibenrades hängt von seiner Drehgeschwindigkeit ab? Signifikant? Kannst Du das begründen?
joernupbde ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:40 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.