gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Erste Langdistanz / neues Rad: Triathlonrad vs. Rennrad - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Ausrüstung, Material, Bücher > Material: Bike
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.10.2021, 15:21   #1
quick-nick
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.04.2018
Ort: Zürich
Beiträge: 244
Erste Langdistanz / neues Rad: Triathlonrad vs. Rennrad

Hallo zusammen,

Nach meinen beiden ersten offiziellen Mitteldistanzen in diesem Jahr (die ich auf meinem Rose X-Lite absolviert habe) würde ich mir nun gerne ein neues Rad zulegen – auch da ich mich für nächstes Jahr für den Ironman Thun angemeldet habe.

Nun stellt sich die Frage ob Triathlonrad oder Rennrad mit Aufliegern.

Letztere Option hätte natürlich den Vorteil, dass das Rad vielseitiger einsetzbar wäre (da ich in den letzten 2 Jahren auch 2 Bikepacking Urlaube gemacht habe - grundsätzlich ist das Rose dafür aber natürlich noch weiter eine gute Option.). Ich kann bisher nicht absehen, inwiefern mich das Langdistanz Fieber packen wird. Weitere Mitteldistanzen werden aber sicher folgen (wobei ich auch hier wohl niemand werde, der mehr als 3-4 Wettkämpfe im Jahr machen wird).

Zum Leistungsniveau: Meine Radzeit bei den beiden recht hügeligen Mitteldistanzen (800 – 1.000 HM) lag jeweils bei 2.45 - 2.50 Std. – wobei ich hier eben mit RR und ohne Auflieger gefahren bin - da ist also sicherlich noch Potential nach oben.

Ich habe mich bei meiner Recherche bisher hauptsächlich auf die Canyon Räder konzentriert – preislich sollte es idealerweise auch um die 4.000 Euro liegen, hatte mir folgende Räder angeschaut:

Triathlonräder
Speedmax CF 7 Disc 3.749 CHF (Reynolds)
Speedmax CF 8 Disc 4.299 CHF (DT Swiss)
Speedmax CF 7 Disc eTap 5.249 CHF (Reynolds)
Speedmax CF 8 Disc Di2 5.899 CHF (DT Swiss + Powermeter)

Rennrad
Ultimate CF SL 8 Disc Aero 4.699 CHF (DT Swiss)


Wie ist hier eure Erfahrung? Und würden sich für einen LD Anfänger wie mich die knapp EUR 2.000 mehr für die Di2 (+Powermeter) lohnen?
quick-nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2021, 16:01   #2
tandem65
Szenekenner
 
Benutzerbild von tandem65
 
Registriert seit: 21.08.2010
Ort: 69493 Hirschberg
Beiträge: 8.004
Zitat:
Zitat von quick-nick Beitrag anzeigen
Nun stellt sich die Frage ob Triathlonrad oder Rennrad mit Aufliegern.

Letztere Option hätte natürlich den Vorteil, dass das Rad vielseitiger einsetzbar wäre (da ich in den letzten 2 Jahren auch 2 Bikepacking Urlaube gemacht habe - grundsätzlich ist das Rose dafür aber natürlich noch weiter eine gute Option.)
Ich verstehe wie üblich die Frage nicht.
Bikepacking geht mit dem TT genauso, für mich sogar besser weil für mich die Sitzposition einfach passt. Ein Rennrad hast Du schon. Auflieger kannst Du auch an Dein Rose pappen, da braucht es kein neues für.
Zur DI2, wenn das Geld da ist, weg damit wenn nicht geht es locker auch ohne.
__________________
PB
07.08.2011 2:10:31 Summertime Tri Karlsdorf KD
10.06.2012 5:03:16 Challenge Kraichgau MD
08.07.2012 10:38:13 IM FfM
27.09.2015 3:18:37 Ulm M
12.03.2017 1:30:55 Bienwald HM


2017
12.03 42:40 Bienwald 10K
12.03 1:30:55 Bienwald HM
10.09 12:03:49 IM Wales!
29.10 3:15:05 M FfM
tandem65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2021, 16:22   #3
quick-nick
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.04.2018
Ort: Zürich
Beiträge: 244
Zitat:
Zitat von tandem65 Beitrag anzeigen
Ich verstehe wie üblich die Frage nicht.
Bikepacking geht mit dem TT genauso, für mich sogar besser weil für mich die Sitzposition einfach passt. Ein Rennrad hast Du schon. Auflieger kannst Du auch an Dein Rose pappen, da braucht es kein neues für.
Zur DI2, wenn das Geld da ist, weg damit wenn nicht geht es locker auch ohne.
Bikepacking mit TT Bike? Das höre ich zum ersten Mal. Lass mich da gerne vom Gegenteil überzeugen da ich noch nie ein TT Bike gefahren bin aber für eine klassische Mehrtagestour in den Schweizer Bergen würde ich da schon eher ein RR nehmen. Niedrigeres Gewicht und gute Manövrierfähigkeit des Rades sind bei den Höhenmetern und Kurven ja schon von Bedeutung. Mir ist auch bisher niemand begegnet, der dort mit einem TT Rad rumgefahren ist. Und würde mir gerne ein neues Rad gönnen, ein richtig gutes Upgrade des Rose wäre zudem ebenfalls mit höheren Kosten verbunden (u.a. neue Laufräder die ich dann für ein Rad mit Felgenbremse hätte).
quick-nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2021, 16:56   #4
tandem65
Szenekenner
 
Benutzerbild von tandem65
 
Registriert seit: 21.08.2010
Ort: 69493 Hirschberg
Beiträge: 8.004
Zitat:
Zitat von quick-nick Beitrag anzeigen
Bikepacking mit TT Bike? Das höre ich zum ersten Mal.
.....

Niedrigeres Gewicht und gute Manövrierfähigkeit des Rades sind bei den Höhenmetern und Kurven ja schon von Bedeutung.
Frage mich wie bedeutsam das niedrige Gewicht bei Bikepacking so ist.
Hier mal eine Tour von mir mit 15kg mit Anhänger und an dem TT.
Wie wichtig das Gewicht des Rades bei Bikepacking ist kann jeder für Sich entscheiden. Meine TTs sind jetzt nicht viel schwerer als mein verbliebenes Rennrad.
Das mit der Manövrierfähigkeit lese ich immer wieder, nur gibt es selten welche die hinter mir herkommen Bergab.

Zitat:
Zitat von quick-nick Beitrag anzeigen
Mir ist auch bisher niemand begegnet, der dort mit einem TT Rad rumgefahren ist.
In den Alpen bin ich leider nicht allzu häufig, hier und hier aber immerhin der Nassfeldpaß jeweils mit dem TT von mir.

Zitat:
Zitat von quick-nick Beitrag anzeigen
Und würde mir gerne ein neues Rad gönnen, ein richtig gutes Upgrade des Rose wäre zudem ebenfalls mit höheren Kosten verbunden (u.a. neue Laufräder die ich dann für ein Rad mit Felgenbremse hätte).
Das mit dem neuen Rad gönnen verstehe ich ja, für LD würde ich halt ein TT nehmen.
Für mich ist der Komfortgewinn auf dem TT für die LD das schlagende Argument.
__________________
PB
07.08.2011 2:10:31 Summertime Tri Karlsdorf KD
10.06.2012 5:03:16 Challenge Kraichgau MD
08.07.2012 10:38:13 IM FfM
27.09.2015 3:18:37 Ulm M
12.03.2017 1:30:55 Bienwald HM


2017
12.03 42:40 Bienwald 10K
12.03 1:30:55 Bienwald HM
10.09 12:03:49 IM Wales!
29.10 3:15:05 M FfM
tandem65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2021, 17:30   #5
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 4.691
Welchen Vorteil hätte denn das Canyon Ultimate für dich bzw. was bietet es, was dein Rose nicht kann, außer den Scheinbenbremsen.

Wenn du ein Rennrad hast, mit dem du gut zurecht kommst, macht es aus meiner Sicht keinen Sinn, sich noch ein zweites daneben zu stellen. Dann würde ich mir eher ein Zeitfahrrad zulegen. Wenn dir das überhaupt nicht taugt, kannst du es immer noch verkaufen und dir wieder ein Rennrad zulegen. Meine Meinung, von jemand, der seine letzte Langdistanz mit einem Rennrad gefahren ist und dieses auch für die nächsten Wettkämpfe nutzen würde.

M.
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2021, 17:40   #6
quick-nick
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.04.2018
Ort: Zürich
Beiträge: 244
Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Welchen Vorteil hätte denn das Canyon Ultimate für dich bzw. was bietet es, was dein Rose nicht kann, außer den Scheinbenbremsen.

Wenn du ein Rennrad hast, mit dem du gut zurecht kommst, macht es aus meiner Sicht keinen Sinn, sich noch ein zweites daneben zu stellen. Dann würde ich mir eher ein Zeitfahrrad zulegen. Wenn dir das überhaupt nicht taugt, kannst du es immer noch verkaufen und dir wieder ein Rennrad zulegen. Meine Meinung, von jemand, der seine letzte Langdistanz mit einem Rennrad gefahren ist und dieses auch für die nächsten Wettkämpfe nutzen würde.

M.
Bis auf die Scheibenbremsen in der Tat nur einen optischen Hab halt u.a. Einsteigerlaufräder und meine Motivation ist überschaubar da viel Geld in zusätzliche Laufräder zu stecken, die ich dann in Zukunft (wenn der Trend zu Scheibenbremsen weitergeht) nicht auf ein anderes Rad übertragen könnte.

Tendiere auch eher zum Zeitfahrrad..die Frage ist dann halt nur welches der obigen
quick-nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2021, 17:49   #7
tandem65
Szenekenner
 
Benutzerbild von tandem65
 
Registriert seit: 21.08.2010
Ort: 69493 Hirschberg
Beiträge: 8.004
Zitat:
Zitat von quick-nick Beitrag anzeigen
Tendiere auch eher zum Zeitfahrrad..die Frage ist dann halt nur welches der obigen
Habe jetzt mal die links angesehen.
Da ist es ganz klar das CF 8 Disc Di2 in mint, meine Farbe.
Aber auch sonst, entweder die 105er Gruppe und das Geld gesparte Geld noch in eine Scheibe gesteckt oder eben das CF 8 mit der DI2 & Powermeter!
Wobei natürlich andere Hersteller ähnlich hübsche Töchter zu ähnlichen Konditionen haben.
__________________
PB
07.08.2011 2:10:31 Summertime Tri Karlsdorf KD
10.06.2012 5:03:16 Challenge Kraichgau MD
08.07.2012 10:38:13 IM FfM
27.09.2015 3:18:37 Ulm M
12.03.2017 1:30:55 Bienwald HM


2017
12.03 42:40 Bienwald 10K
12.03 1:30:55 Bienwald HM
10.09 12:03:49 IM Wales!
29.10 3:15:05 M FfM
tandem65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2021, 17:51   #8
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 7.441
Niemals würde ich heutzutage ein TT ohne Elektroschaltung kaufen.
Scheibenbremsen sowieso auch.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:07 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Playlists
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.