gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
GET YOUR RACEWEAR
Aero-Trikot und Hose
EUR 179,- pro Set
Nur solange Vorrat
Anzeigen
Trailrunning - Abseits der Straße - Seite 15 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Laufen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.10.2020, 10:18   #113
su.pa
Szenekenner
 
Benutzerbild von su.pa
 
Registriert seit: 22.02.2012
Ort: Bavaria
Beiträge: 1.809
Servus zusammen,

die Saisonplanung fürs nächste Jahr steht an, in der Hoffnung, dass Trails stattfinden werden.
Nun liest man immer wieder, dass gerade Trail- und Ultraläufer oft sehr viele Wettkämpfe im Jahr bestreiten und das scheinbar auch gut verkraften. Triduma ist hier ja das beste Beispiel dafür, aber mit ihm kann ich mich nicht vergleichen

Wichtig für die Wettkampfplanung ist, dass er in Deutschland stattfindet, falls Österreich gerade wieder gesperrt wäre. Bei uns in der Nähe gäbe es einen 55 km Lauf mit > 2.500 hm, der mich sehr reizen würde. Trailruns betreffend wäre es allerdings der Sprung von der HM-Distanz gleich auf die 55 km. Marathon-Erfahrung habe ich "nur" in Verbindung mit dem Ironman. Die Überlegung wäre nun, ob sich 8 Wochen vorher noch ein Trailrun über die Marathon-Distanz ausgeht (ca. 1.600 hm) oder ob mir das zu lange in den Knochen steckt.

Mir geht es nur ums finishen. Bergauf werde ich sicher fast alles gehen. Berg- und Ausdauererfahrung ist ausreichend vorhanden (Bergtouren mit 20 - 30 km und > 2.000 hm gehe ich in der Regel aus dem Stand). Ich kann nach dem Marathon auch sicher eine Woche keine Treppen vorwärts runter gehen, da mache ich mir nichts vor
Da ich sowieso geplant habe, dass ich auch lange Radfahrten ins Training einbaue, würde ich mir deshalb keinen Kopf machen.

Was meint Ihr? Totales Himmelfahrtskommando oder machbar oder sogar empfehlenswert?
su.pa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2020, 10:39   #114
ironmansub10h
Szenekenner
 
Benutzerbild von ironmansub10h
 
Registriert seit: 10.07.2009
Ort: CW
Beiträge: 1.658
Zitat:
Zitat von su.pa Beitrag anzeigen
Servus zusammen,

die Saisonplanung fürs nächste Jahr steht an, in der Hoffnung, dass Trails stattfinden werden.
Nun liest man immer wieder, dass gerade Trail- und Ultraläufer oft sehr viele Wettkämpfe im Jahr bestreiten und das scheinbar auch gut verkraften. Triduma ist hier ja das beste Beispiel dafür, aber mit ihm kann ich mich nicht vergleichen

Wichtig für die Wettkampfplanung ist, dass er in Deutschland stattfindet, falls Österreich gerade wieder gesperrt wäre. Bei uns in der Nähe gäbe es einen 55 km Lauf mit > 2.500 hm, der mich sehr reizen würde. Trailruns betreffend wäre es allerdings der Sprung von der HM-Distanz gleich auf die 55 km. Marathon-Erfahrung habe ich "nur" in Verbindung mit dem Ironman. Die Überlegung wäre nun, ob sich 8 Wochen vorher noch ein Trailrun über die Marathon-Distanz ausgeht (ca. 1.600 hm) oder ob mir das zu lange in den Knochen steckt.

Mir geht es nur ums finishen. Bergauf werde ich sicher fast alles gehen. Berg- und Ausdauererfahrung ist ausreichend vorhanden (Bergtouren mit 20 - 30 km und > 2.000 hm gehe ich in der Regel aus dem Stand). Ich kann nach dem Marathon auch sicher eine Woche keine Treppen vorwärts runter gehen, da mache ich mir nichts vor
Da ich sowieso geplant habe, dass ich auch lange Radfahrten ins Training einbaue, würde ich mir deshalb keinen Kopf machen.

Was meint Ihr? Totales Himmelfahrtskommando oder machbar oder sogar empfehlenswert?
Machbar. Der Zaun ist nur in deinem Kopf. Der Unterschied im Trailrunning ist halt, dass die Peoples es einfach machen und sich nen Sch... um irgendwelche Planungen, Trainingstheorien usw. machen.
__________________
Comeback2045
ironmansub10h ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2020, 11:39   #115
su.pa
Szenekenner
 
Benutzerbild von su.pa
 
Registriert seit: 22.02.2012
Ort: Bavaria
Beiträge: 1.809
Zitat:
Zitat von ironmansub10h Beitrag anzeigen
Machbar. Der Zaun ist nur in deinem Kopf. Der Unterschied im Trailrunning ist halt, dass die Peoples es einfach machen und sich nen Sch... um irgendwelche Planungen, Trainingstheorien usw. machen.
Gefällt mir
Ich mag halt auch einfach die langen zachen Schindereien.
su.pa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2020, 09:45   #116
crazy
Ehemals crazyviech
 
Benutzerbild von crazy
 
Registriert seit: 10.10.2006
Beiträge: 1.336
Einfach loslaufen.
Wenn nichts mehr geht, geht immer noch gehen... finishen wirst auf jeden Fall.

Und die körperliche Belastung bei den langen Trails wird von Aussenstehenden meist überschätzt. Einen harten, schnellen Marathon auf Asphalt finde ich durch die monotone, hohe Belastung deutlich anstrengender als einen 60er mit 3000hm, bei welchem Du den Laufstil oft änderst: Gehen, klettern, laufen, adaptiv den Untergrund spüren....

Einfach loslaufen.

////

Übrigens immer noch das Angebot für alle Kölner-Bucht-Menschen, dass ich in Altenahr eine sehr vorzügliche Runde guiden kann.
crazy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2020, 23:31   #117
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 06.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 35.106
850km, 55000hm entlang der Gebirgsfront des ersten Weltkriegs.
Sicher ne geile Geschichte, auch wenn mir der Bericht geschichtlich zu oberflächlich ist und gleichzeitig die ganze Aktion nur unzulänglich rüberbringt
https://www.youtube.com/watch?v=6WwU_9MQO-g
__________________
Liebe Mutti, viele Grüsse aus Kamerun, auch von Pami.
Hier lebt es sich nach allen Regeln der Kunst, denn eine Rose ist eine Rose.
sybenwurz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 16:35   #118
crazy
Ehemals crazyviech
 
Benutzerbild von crazy
 
Registriert seit: 10.10.2006
Beiträge: 1.336
Zitat:
Zitat von sybenwurz Beitrag anzeigen
850km, 55000hm entlang der Gebirgsfront des ersten Weltkriegs.
Sicher ne geile Geschichte, auch wenn mir der Bericht geschichtlich zu oberflächlich ist und gleichzeitig die ganze Aktion nur unzulänglich rüberbringt
https://www.youtube.com/watch?v=6WwU_9MQO-g
Leider so nicht abspielbar.

" Video nicht verfügbar
Dieses Video ist privat. "

Andere Quellen?
crazy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 19:40   #119
su.pa
Szenekenner
 
Benutzerbild von su.pa
 
Registriert seit: 22.02.2012
Ort: Bavaria
Beiträge: 1.809
Zitat:
Zitat von crazy Beitrag anzeigen
Leider so nicht abspielbar.

" Video nicht verfügbar
Dieses Video ist privat. "

Andere Quellen?
ZDF Mediathek. 1 x kurz im Rahmen der Sportschau, 1 x länger.
su.pa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 19:43   #120
FinP
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.10.2006
Beiträge: 3.854
Danke, das Abendprogramm steht!
__________________
Für den Inhalt dieses Posts kann der Accountinhaber nicht haftbar gemacht werden.
Es handelt sich um eine Autopostfunktion in der Erprobung.
FinP ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:36 Uhr.

XXX
Donnerstag live 19:00 Uhr
Flucht aus der DDR
Axel Mitbauer schwamm als 19jähriger 22 Kilometer durch die Ostsee.
Flucht aus der DDR: Axel Mitbauer schwamm als 19jähriger 22 Kilometer durch die Ostsee. Interview per Skype. Sweet Spot Training: Irrweg oder Wunderwaffe für’s Radtraining? Coming soon: Weiteres Thema in Vorbereitung Im Studio: Björn Hauptmannl, Arne Dyck. Per Skype: Axel Mitbauer Wie funktioniert das mit der Live-Sendung?
Filmtipp aktuell
Rollentraining
Erfolgreiche Konzepte für Langstreckler
Playlists
Filmtipp aktuell
Hast Du Talent?
So findet Du es heraus!
Nächste Termine
Dienstag Zwift Meetup
fast 18:05 Uhr | easy 19:35 Uhr
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.