gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
03.-11. Juli 2021
31. Juli bis 8. August 2021
EUR 340,-
Welcher smarte Trainer - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Radfahren > Trainingsgruppe Zwift
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.05.2021, 07:01   #1
PatickAlb
Szenekenner
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 74
Welcher smarte Trainer

Hallo ihr Lieben,

ich will von meinem Christopheit Sport auf die Zwift Welt aufrüsten und schwanke zwischen all den Varianten.
Ich fahre im GA1 zwischen 180 - 220 Watt, FTP bei 320W und maximale Leistung für ein paar Sekunden liegt irgendwo knapp über 400 Watt. Das alles bei 99kg.
Ich radle aktuell bis zu 3,5 Stunden auf dem Ergometerbei langen Einheiten.

Erstmal die Grundfrage: selbst ein Flux S müsste meine Leistungsanforderungen locker abdecken, richtig?!

Zweite Frage: Hat jemand den Neo2 und würde sagen das Road Feel einen echten Mehrwert bietet?

Dritte Frage: Ist es sinvoll den Flux 2 als Kompromiss für etwas mehr Steigung zu wählen?

Vierte Frage: Ist so eine Rocker Plate sinvoll für mich um Po & Material zu entlasten. Fühlt es sich realistischer an?


Allgemein schwanke ich dazwischen:

Variante A: Einer der genannten Trainer, Rocker Plate & mein Rose Pro SL Disc einspannen
+ günstigste Variante
- hab Angst um mein Bike (viel Schweiss, viel Kraft auf statisch fixierten Rahmen)

Variante B: Variante A aber mit einem Decathlon Rennrad eingespannt für 499,- Euro
+ immernoch bezahlbar
+ kein Gewechsel des Hinterrades
+ mein Rose bleibt im Winter sicher im Keller

Variante C: einen Neo Bike Smart kaufen
- Preis (so viel mehr als Neo2 + Decathlon Bike wäre es auch wieder nicht...)
+ keine Bastelei
+ optisch mein Favorit / nur ein schickes Gerät


Fünfte Frage:
Was sind eure Gedanken dazu?
__________________
Bin auf dem Weg von 167kg zur olypischen Distanz! Wen‘s interessiert - laktatmonster.de
PatickAlb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 07:25   #2
iChris
Szenekenner
 
Benutzerbild von iChris
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 1.592
Zitat:
Zitat von PatickAlb Beitrag anzeigen

Fünfte Frage:
Was sind eure Gedanken dazu?
Gab hier nicht genug Gedanken für dich:
https://www.triathlon-szene.de/forum...t=smarte+rolle
iChris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 07:51   #3
PatickAlb
Szenekenner
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 74
Ja korrekt. Die Gedanken die ich dort gefunden habe beantworten wirklich KEINE meiner Fragen.

Da wird weder von Rockerplates oder ausreichenden Leistungen geschrieben. Da gibt es Leute, die einen Neo2 gekauft haben und welche die darauf warten einen in „der Bucht“ abzustauben. Um einen Defekt und 3D Drucker Ersatzteile.

Also meine Fragen wären - übrigens nach einwöchigem schauen diverser Youtube videos und lesen von Tests - unbeantwortet.

Das liegt natürlich auch an meinem Unverständnis. Es kommt mir halt komisch vor, dass der FluxS als Einstiegstrainer Gerät bereits über 1500W skaliert, während normale Ergometer meistens nur bis 400-500 Watt gehen. Beim Sportmediziner sagte man mir das über 500 Watt im Stufentest sehr sehr selten sind.
Da drängt sich mir die Frage auf wozu diese Vielfache Leistung im Einstiegsgerät verbaut ist. Oder ist das wie bei Musik mit der Musikleistung in Watt bei Billigboxen...

Daher z.B. die. Frage ob die Leistung vom Flux S tatsächlich ausreichen würde.

Oder auch die Frage nach der Steigung - 10% bei 75kg wären dann ja bei meinem Gewicht irgendwas um die 6% theoretisch. Wenn das so ist wie ich mir das vorstelle.
Deshalb die Frage ob doch eher der Flux2 besser wäre. Ist bestimmt ne Spaßbrense wenn man virtuell die Alpen ünerquert aber unten nur der Widerstand vom Müllberg in Berlin kommt.

Andererseits frage ich mich ohnehin wie 10% Steigung bei 1500Watt gehen sollen. Also auf meinem Christopheit Ergometer fühlen sich 400W sehr hart an - auf der Strasse sicherlich vergleichbar mit nem heftigen Anstieg. Da müssten 1590W doch viel mehr Steigung simulieren oder hab ich nen Denkfehler? Bestimmt sogar. Und bevor ich zwischen 1000,- und 2700,- Euro ausgebe hatte ich von euch Pros auf ein paar Tips gehofft.
__________________
Bin auf dem Weg von 167kg zur olypischen Distanz! Wen‘s interessiert - laktatmonster.de
PatickAlb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 08:20   #4
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 1.141
Was du perösnlich brauchst kann dir kein Forum beantworten. Rockerplate brauchst du zu Beginn sicher nicht, probiere es einfach aus und wenn du das Gefühl hast, dass die das Rad zu starr ist, dann stellst du dir später eine Rockerplate drunter. Kann jederzeit gemacht werden und ist sicher keine Voraussetzung für den Einstieg.

1000W packt eigentlich jeder für ein paar Sekunden, daher ist das kein Kriterium für oder gegen ein Gerät. Steigungssimulation ist reine Spielerei, musst du selbst wissen, was dir da wichtig ist. Ich fahre im Training einfach Leistung über Zeit. Dafür brauche ich keine virtuellen Steigungen. Die virtuelle Steigung beinflusst ja nur mit welcher Übersetzung du treten musst.

Zu den genannten Geräte kann ich nichts sagen. Mir ist das wichtigste Robustheit und Langlebigkeit.
dr_big ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 08:28   #5
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 19.238
Mein Smarttrainer steht auf drei Füßchen. Als Unterlage habe ich eine alte Isomatte zerteilt und zu kleinen Kacheln verarbeitet. Wenn ich pro Füßchen jeweils zwei oder drei Kacheln unterlege, stecht der ganze Aufbau nicht mehr so starr. Für mich reicht das so. Ursprünglich ging es mir dabei um Schalldämmung.

Eine Rockerplate kommt für mich nicht in Frage, da ich das ganze Geraffel aus Platzgründen oft auf- und abbauen möchte.

Soweit ich weiß, bietet unser Mitfahrer mamoarmin solche Rockerplates an.
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 08:31   #6
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 6.585
Ich kenne einige die den Flux eingeschickt haben weil irgendein Defekt aufgetreten ist, aber keinen dem das mit dem Neo passiert ist.

Zu den maximalen Steigungen bzw. zu der maximalen Leistung kann ich nichts sagen.
Ich fahre nicht besonders viele Steigungen in meiner bevorzugten digitalen Welt ( Zwift ).
Ich glaube aber dass nur bei außergewöhnlichen Sprints diese Leistungen erbracht werden können.
Es gibt ein paar Steigungen die allerdings >10% sind, da hat man natürlich mit dem Flux das Nachsehen, oder aber man ist im Vorteil weil die Rolle die Steigung nicht simulieren kann wodurch man schneller als die Konkurrenz ist.

Das Roadfeeling habe ich nach wenigen Fahrten direkt abgeschaltet, mich nervt es einfach nur.

Ich bin sowohl mein "bestes" als auch mein "normales" Rad auf dem Neo gefahren.
Ich decke dazu den Lenker inkl. dem ersten Drittel des Oberrohrs mit einem großen einfach gefaltetem Handtuch ab.
Zusätzlich benutze ich ein weiteres Handtuch um den Schweiß abzuwischen, was spätestens nach einer Stunde ausgewechselt werden muss.
Am Rennrad habe ich das Lenkerband mit Frischhaltefolie umwickelt weil es doch ein bisschen gelitten hatte.

Das Rad ist bei mir nach einer 3h Einheit komplett frei von Kontamination durch Schweiß.

Für mich ist die Sache relativ klar:
Die smarte Rolle ist eine Investition für viele Jahre und daher würde ich niemals das günstige - immer noch verhältnismäßig teure - Modell anschaffen.
Ich fahre die Rolle nun in der 4. Saison ( 20.000km ). Ich habe 1150€ inkl. Kassette bezahlt, also bisher 300€ pro Jahr.
Wenn sie noch mal 2-4 Jahre hält bin ich zufrieden.
__________________
Und manchmal denk ich mir so: Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 08:31   #7
iChris
Szenekenner
 
Benutzerbild von iChris
 
Registriert seit: 29.08.2013
Beiträge: 1.592
Zitat:
Zitat von PatickAlb Beitrag anzeigen
Ja korrekt. Die Gedanken die ich dort gefunden habe beantworten wirklich KEINE meiner Fragen.
Ob man eine Rockerplate braucht oder nicht ist wohl Geschmacksache. Ich brauch sie nicht und fahre einige Tausend Kilometer im Jahr auf der Rolle.

Ein Flux mit seinen Leistungsdaten sollte dir reichen. Pro und Cons zum Neo sind hier ja schon in diversen Fäden diskutiert worden. DIE Antwort gibt es dazu denke ich nicht.

Wenn du irgendwelche kurzen Intervalle machst wie 30/30, 40/20 und einen Ergometer hast der halt "nur" 400 Watt bringt bist du je nach Leistungszustand halt nicht gut bedient.

Ob Variante A,B oder C jetzt die für dich die Beste ist entscheidet auch dein Budget. Bzw. die Frage ob du das Geld vielleicht nicht besser anlegen kannst. Wenn du ein Handtuch auf dein Rad legst bleibt das schon mal trocken. Und das "einspannen" in eine smarte Rolle sollte für den Rahmen keine Rolle spielen ;-) Daher würde ich mir nicht extra ein "Billig-Rad" bei Decathlon dafür raus lassen.

Ein Smart-Bike ist sicher auch ne gute Option wenn man aber bereits ein Rad hat und nicht unbedingt die "super premium" Variante raus lassen möchte, ist es halt auch ein weiteres Rad welches nur Indoor genutzt werden kann und im Zweifel auch das ganze Jahr Platz weg nimmt.
iChris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 08:32   #8
NiklasD
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.12.2018
Beiträge: 75
Zitat:
Zitat von PatickAlb Beitrag anzeigen
Das liegt natürlich auch an meinem Unverständnis. Es kommt mir halt komisch vor, dass der FluxS als Einstiegstrainer Gerät bereits über 1500W skaliert, während normale Ergometer meistens nur bis 400-500 Watt gehen. Beim Sportmediziner sagte man mir das über 500 Watt im Stufentest sehr sehr selten sind.
Da drängt sich mir die Frage auf wozu diese Vielfache Leistung im Einstiegsgerät verbaut ist. Oder ist das wie bei Musik mit der Musikleistung in Watt bei Billigboxen..

Daher z.B. die. Frage ob die Leistung vom Flux S tatsächlich ausreichen würde.
Ich denke, wenn man nicht gerade Andre Greipel oder Marcel Kittel heißt, dann sind die gegebenen Watt völlig ausreichend ist. Je höher der skalierbare Widerstand ist, desto weniger musst du aus meiner eigenen Erfahrung im ERG-Modus auf der Rolle schalten, wenn du beispielsweise in Intervallen Intensitäts-/Wattänderungen hast.

Beim Stufentest kommen sicherlich die wenigsten über die 500 Wattstufe. Geht ja aber im Alltagsgebrauch auch darum, dass man vielleicht mal Antritte/Sprints. Da ist so ein hoch skalierbarer Widerstand ganz nett, damit man nicht ins leere tritt bzw. sich wie ein Hamster im Rad fühlt.

Zitat:
Zitat von PatickAlb Beitrag anzeigen
Oder auch die Frage nach der Steigung - 10% bei 75kg wären dann ja bei meinem Gewicht irgendwas um die 6% theoretisch. Wenn das so ist wie ich mir das vorstelle.
Deshalb die Frage ob doch eher der Flux2 besser wäre. Ist bestimmt ne Spaßbrense wenn man virtuell die Alpen ünerquert aber unten nur der Widerstand vom Müllberg in Berlin kommt.

Andererseits frage ich mich ohnehin wie 10% Steigung bei 1500Watt gehen sollen. Also auf meinem Christopheit Ergometer fühlen sich 400W sehr hart an - auf der Strasse sicherlich vergleichbar mit nem heftigen Anstieg. Da müssten 1590W doch viel mehr Steigung simulieren oder hab ich nen Denkfehler? Bestimmt sogar. Und bevor ich zwischen 1000,- und 2700,- Euro ausgebe hatte ich von euch Pros auf ein paar Tips gehofft.
Du hast einen kleinen Denkfehler in den Überlegungen. Bei der simulierbaren Steigung geht es um das an %, was der Smarttrainer aus einer virtuellen Welt, wie Zwift, übernehmen kann. Ist die Steigung in Watopia bspw. 6% simuliert die Rolle dir den Widderstand so, als wenn du bei 6% fahren würdest. Das heißt, dass du zwangsläufig auch schalten musst etc. Sind es jedoch 14% Steigung in Watopia, würde der Flux dir dann nur 10% einstellen, weil er nicht höher simulieren kann.

Ich habe für meinen Teil das aber als vernachlässigbar festgestellt. Also wenn ich online fahre, dann fahre ich meistens eh Workouts bzw. habe den "Trainer-Schwierigkeitsgrad" in zwift angepasst. Wenn ich auf der Rolle fahre, dann möchte ich mir nicht noch Gedanken machen müssen, welche Strecke ich virtuelle abfahren kann und ob bspw. meine Übersetzung dafür ausreicht.
NiklasD ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:20 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Playlists
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.