Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Testprotokoll CP - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Kostenlose Trainingspläne

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.11.2006, 20:08   #1
Nordwind
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 6
Frage Testprotokoll CP

Moinstens,

auch nach intensivem Stdium erschliesst sich mir nicht wie z.B. der Lauftest durchzuführen ist. Woran erkenn ich ab wann ich anerob laufe?

Ist der Test in der Legende wirklich so richtig beschrieben?????

auch wenn es schon ssoooooooooo oft wieder holt und angemerkt wurde:

Das Forum ist ganz grosses Kino
Nordwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2006, 12:20   #2
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 16.280
Zitat:
Zitat von Nordwind Beitrag anzeigen
Moinstens,

auch nach intensivem Stdium erschliesst sich mir nicht wie z.B. der Lauftest durchzuführen ist. Woran erkenn ich ab wann ich anerob laufe?

Ist der Test in der Legende wirklich so richtig beschrieben?????

auch wenn es schon ssoooooooooo oft wieder holt und angemerkt wurde:

Das Forum ist ganz grosses Kino
Moin und danke für die Blumen! Beim Lauftest rennst Du für 20 Minuten Vollgas. Das ist der Kern der Sache. Solltest Du überziehen und in den anaeroben Bereich kommen, merkst Du das daran, dass Du dieses Tempo nicht halten kannst. Du müsstest dann nach ein paar Minuten anaerobem Tempo deutlich langsamer machen oder gehen. Schaffst Du die 20 Minuten ohne Einbruch, hast Du es richtig gemacht.

Wenn Du das Tempo 20 Minuten lang halten kannst und Du dabei geschnauft hast, so viel Du nur irgend konntest, warst Du am Grenzbereich Deiner aeroben Möglichkeiten. Das wäre genau richtig. Du rennst also los mit einem Tempo, das Du Dir gerade noch so zutraust über 20 Minuten, bzw. Du startest einen Tick langsamer als dieses Tempo. In den ersten 5-10 Minuten steigerst Du dann ganz sachte das Tempo ein wenig, bis du das Gefühl hast, jetzt bist Du wirklich an der Grenze dessen, was Deine Lungen für 20 Minuten an Sauerstoff ranschaffen können. Mit welchem Tempo Du die Sache angehst, musst Du einfach mal ausprobieren.

Damit Du die Leistung auch tatsächlich mobilisieren kannst, ist ein intensives Aufwärmprogramm nötig (gut Einlaufen plus ein paar Steigerungen im anvisierten Testtempo, um Beine und Stoffwechsel zu wecken). Das Aufwärmen und den Test solltest Du immer unter vergleichbaren Bedingungen durchführen.

Zur Interpretation des Ergebnisses des Test hast Du zwei Größen:
1. Wie weit Du in den 20 Minuten gerannt bist (Landmarke, Bahn). Dieser Wert sollte sich über die Monate verbessern.
2. Der Durchschnittspuls in den letzten 10 Minuten des Tests. Mit diesem Wert kannst Du Deine Trainingsbereiche ermitteln (Maske im Trainingsplan). 2 oder 3 Pulsschläge hin oder her spielen in der Praxis keine große Rolle.

Genauere Werte liefert eine Spiroergometrie. Allerdings bekommt man nicht immer Auswertungen dazu mit denen sich etwas anfangen lässt. Mehr dazu demnächst im Magazinteil.

Viele Grüße,
Klugschnacker
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2006, 14:01   #3
pXpress
Szenekenner
 
Benutzerbild von pXpress
 
Registriert seit: 10.10.2006
Ort: Iserlohn
Beiträge: 1.997
Hallo,

direkt mal ne Frage hinterher, könnte ich im Endeffekt den Test auch in einen 10k Wettkampf integrieren und daraus Schlüsse ziehen kann, sprich nach 2-3 km Pulsi drücken drücken und dann widerum nach 20 Minuten. Hätte da in Kürze en flachen Nikolauslauf der sich anbieten würde. Da ich mein Lauftraining im Moment zu 90% morgens im Dunkeln absolvier (und mein Kreislauf da noch nicht so hochtourig ist) wär das für mich ne angenehme Alternative.

Gruß

Christoph
pXpress ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2006, 17:07   #4
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 16.280
@pXpress: Klar geht das. Im Wettkampf haben die meisten Menschen eine bessere Leistungsmobilisation als in Do-it-yourself-Test nach unserer CP20-Methode. Daher wirst Du wahrscheinlich im Wettkampf über 30 Minuten die gleiche Leistung bringen, wie im privaten Test über 20 Minuten.

Was die Zahlen dann wert sind, musst Du unter Berücksichtigung von Wetter, Vorbelastung etc. selbst einordnen.

Grüße,
Klugschnacker
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2006, 18:43   #5
schnappi
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 08.11.2006
Beiträge: 2
Hi!!
Ich hab auch mal ne Frage.
Bin den Test grad gelaufen. Ergebniss: Av 191 auf den letzten 11 minuten.
Ist das Realistisch?? Oder hab ich überzogen. ?
Muss allerdings dazu sagen, dass ich auf nem Laufband gelaufen bin, mit offenem Fenster.
Auf und abgewärmt hab ich mich 20min.
In den ersten 6min hab ich das Tempo immer ein bischen erhöht (ingesamt 1,5kmh)
Muss ich dann 14min auf dem höchsten Tempo weiter laufen oder die 20min.

Ich frag deswegen so genau, weil mir der Wert zu hoch vorkommt. (bin 20,5 J)
Fühl mich jetzt eigentlich ganz o.K. Glaube aber nich dass ich das Tempo auf 10km durchgehalten hätte.
schnappi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:48 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Wiggle Onlineshop
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.