facebook-Gruppe | youtube | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Anzeigen
Warum sollten Triathlon Veranstaltungen ausfallen? - Seite 9 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Triathlon-Einsteiger > Triathlon-Einsteiger: Wettkampffragen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.05.2020, 21:02   #65
teofilo
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.07.2019
Beiträge: 117
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Die ITU ist ja der Verband für alle Athleten, nicht nur für Ironman-Rennen mit 2500 Teilnehmern.

Ich kenne viele Rennen, wo die Vorgaben grundsätzlich umsetzbar wären. Ich vermute sogar, dass es der Mehrzahl der Triathlonrennen in Deutschland gelingen würde, ihre Wechselzonen mit ausreichend Abstand der Athleten zueinander zu gestalten.
...
Triathlon ist alleine von den Genen her ein social-distancing Sport, der auch nicht im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten auf Gegnerkontakt und Publikum angewiesen ist.

Darüberhinaus wird die SARS-CoV-2-Epidemie leider nicht die letzte Pandemie gewesesen sein. Unser mobiler Lebensstil und die Überbevölkerung auf unserem Planeten wird auch in der Zukunft das Risiko weiterer epidemien/ Pandemien mit sich bringen, so dass man sich schon jetzt Gedanken machen muss, wie man die Zukunft unter den aktuellen Vorzeichen aktiv gestaltet, statt einfach nur passiv zu warten und zu hoffen dass alles vorbei geht.
Das ist die Idee hinter dem Thread (nur besser formuliert;o)
teofilo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2020, 21:12   #66
Estebban
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.01.2019
Beiträge: 1.424
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Die ITU ist ja der Verband für alle Athleten, nicht nur für Ironman-Rennen mit 2500 Teilnehmern.

Ich kenne viele Rennen, wo die Vorgaben grundsätzlich umsetzbar wären. Ich vermute sogar, dass es der Mehrzahl der Triathlonrennen in Deutschland gelingen würde, ihre Wechselzonen mit ausreichend Abstand der Athleten zueinander zu gestalten.

Man muss sich ähnlich wie bei der Wiederöffnung der Schulen, wo es ja auch neuerdings social distancing-Vorschriften gibt fragen, ob es nicht noch etwas zwischen "gar keine Schule" (="gar keine Wettkämpfe") und "kompletter Normalität" gibt.

Im Beispiel der Schule ist das Unterricht an zwei bis drei Tagen in der Woche mit reduzierter Klassenstärke, was ja für Schüler und Gesellschaft immer noch viel besser als gar keine Schule ist und im Triathlon wären das eben Wettkämpfe mit reduzierter Teilnehmerzahl und minimal abgeändertem Reglement.

Triathlon ist alleine von den Genen her ein social-distancing Sport, der auch nicht im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten auf Gegnerkontakt und Publikum angewiesen ist.

Kein seriöser Experte kann zuverlässig sagen, dass das Covid-19-Problem, das aktuell eingegrenzt aber immer noch vorhanden ist, in einem oder zwei Jahren verschwunden ist.
Darüberhinaus wird die SARS-CoV-2-Epidemie leider nicht die letzte Pandemie gewesesen sein. Unser mobiler Lebensstil und die Überbevölkerung auf unserem Planeten wird auch in der Zukunft das Risiko weiterer epidemien/ Pandemien mit sich bringen, so dass man sich schon jetzt Gedanken machen muss, wie man die Zukunft unter den aktuellen Vorzeichen aktiv gestaltet, statt einfach nur passiv zu warten und zu hoffen dass alles vorbei geht.
Das erwarte ich von Politikern bei allem was Dinge wie Schule, Wirtschaft, Gesundheitswesen angeht. Und von Sportverbänden wie der ITU und der DTU erwarte ich genau dasselbe, was den kleinen Sektor ihres Zuständigkeitsbereichs angeht.
Sehe ich prinzipiell anders. Bzw mir ist kein Triathlon an dem ich teilgenommen habe im Kopf wo man vor dem Start wirklich 2 Meter Abstand zueinander hätte einhalten können. Selbst bei 100 Teilnehmern brauchst du ja fast ein Fußballfeld um die ordentlich zu verteilen. Und dann müssen aber alle irgendwie durch das gleiche Starttor für die Zeitmessung. Also hintereinander anstellen? Dann bräuchte Ich einen 200 Meter langen abgegitterten Bereich für 100 starter. Überholen beim laufen mit 2 Meter Abstand zueinander? Verpflegung alles selber mitnehmen? Klar irgendwie alles möglich, aber eben nicht mit einem Triathlon von heute zu vergleichen.
Nicht zu vergessen bliebe, dass es evtl gerade bei kleineren Veranstaltungen dazu führt, dass das startprozedere länger dauert. Dann wird die Veranstaltung länger und teurer - aber eben verteilt auf weniger starter. Zu geringeren startgeldern wird das nicht führen
Estebban ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2020, 21:41   #67
teofilo
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.07.2019
Beiträge: 117
Knappenman hat "meine" Vorschläge gelesen
Geht (vielleicht) doch.
teofilo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:19 Uhr.

XXX
Filmtipp aktuell
Lauftraining:
im Sommer und Herbst ohne Wettkämpfe
Neu: facebook Gruppe
Triathlon-Szene Deutschland Österreich Schweiz
Öffentliche Gruppe
Gruppe für Triathletinnen und Triathleten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz von triathlon-szene.de. Über Triathlon-Training, Material, Wettk...
Playlists
Anzeige:
Anzeige:
Filmtipp aktuell
Lauftraining:
im Sommer und Herbst ohne Wettkämpfe
Trainingscamps
Save the date!
Neue Termine im Herbst
Herbst Mallorca
Triathlon Trainingscamps Mallorca. Sportlich spanische Herbstsonne genießen.

Wir supporten die Events IRONMAN 70.3 Mallorca und Mallorca312
26.09. - 11.10.2020
17.10. - 01.11.2020
Preise und Buchung demnächst

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.