gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
4 Radtage Südbaden
4 Radtage Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
Ostern 28.04.-01.05.2023
EUR 199,-
Umweltkatastrophe an der Oder - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.08.2022, 07:36   #1
Trimichi
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 6.477
Umweltkatastrophe an der Oder

Hallo Foris,

wie vermutlich die meisten mitbekommen haben gab es wohl einen Chemieunfall an der Oder, aber niemand weis etwas Genaueres?

Verglichen wurde dies mit dem Unfall von Sandoz am Rhein. Mein guter Freund Sascha meinte in einem anderen Artikel, dass die Giftwelle keine Gefahr für die Ostsee darstelle, weil sie sich dort zügig verdünnt. Anbei ein Interview, dass Sascha Maier, Jugendfreund, passionierter Radfahren und fester Mitarbeiter beim BUND der Berliner Zeitung gegeben hat:

https://www.berliner-zeitung.de/news...oder-li.256810

Hier der sein Originalbericht auf Riffreporter:

https://www.riffreporter.de/de/umwel...z-sascha-maier

Der Unfall wird dort mit Tschernobyl verglichen. Die Oder ist wohl auf viele Jahre ohne Leben. Aber das ist noch nicht alles, wie der Bericht aussagt. Weil ein Vogelsterben befürchtet wird, da die Behörden in Deutschland langsam arbeiten (Meldekette).

Ich finde, dass nicht nur die Flussanwohner zu entschädigen sind - nur wie, wenn das Hobby Angeln oder Fischen ist - , sondern auch die Verantwortlichen erbarmungslos und nachhaltig zur Verantwortung gezogen werden müssen! Sollte eine polnische Firma dafür verantwortlich sein, so bin ich dafür, dass Polen Milliardenkredite künftig nicht mehr gewährt werden. Denn so groß ist imho der Schaden.

Grüße, Trimichi

Geändert von Trimichi (16.08.2022 um 08:19 Uhr). Grund: -n +r ; passionierter Radfahrer; sorry.
Trimichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2022, 08:06   #2
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.545
Danke für den Thread und die Links, Michi.

Ich wohne ja in der Uckermark und kenne die Odergegenden auch sehr gut von Radausflügen entlang der Oder. Es handelt sich wirklich um eine riesige ökologische Katastrophe, weil es ja nicht allein die Oder-Fische betrifft, sondern noch viele andere Lebewesen im Fluss wie die Muscheln, Krebse usf. . Es wurden mehr als 100 Tonnen tote Fischkadaver geschätzt, teilweise eingesammelt und in der Raffinerie Schwedt verbrannt. Was mich entsetzt, ist, dass man die Verursacher noch nicht eruiert hat. Ein Grund: Die Kripo ist halt im Referat Umweltschutz unterbesetzt.

Hier einige Fotos von dem einmaligen Naturschutzpark "Unteres Odertal", der leider genauso betroffen ist vom Totalschaden.

Geändert von qbz (16.08.2022 um 08:11 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2022, 08:41   #3
Siebenschwein
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.06.2019
Ort: Zürič
Beiträge: 1.082
Leider sehr schlimm. Da wir aber noch nicht wissen, was die Ursache ist, sind Prognosen sehr schwierig.
Zum Glück regenerieren sich Fliessgewässer sehr schnell, wenn die Ursache beseitigt ist. Bei uns im Osten gab es biologisch komplett tote Flüsse, z.B. durch Kokereiabwässer. Nach der Wende wurden die Betriebe stillgelegt und die Flüsse haben sich innerhalb weniger Jahre regeneriert.
Wenn es sich nicht um eine Verunreinigung handelt, die sich im Sediment anreichert und über Jahre wieder freigesetzt wird, ist die Wasserqualität in der Oder hoffentlich bald wieder gut.
Fische wandern dann über die nicht betroffenen Oberläufe und Zuflüsse wieder ein. Dauert ein paar Jahre, bis die Population wieder auf dem alten Niveau ist. Schwieriger sind wohl weniger mobile Spezies, wie Muscheln und Krebse.
__________________
Wenn Ihr alle die Zeit, die Ihr hier im Forum vertüdelt, fürs Training nutzen würdet...
Siebenschwein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2022, 12:47   #4
tomerswayler
Szenekenner
 
Registriert seit: 29.09.2007
Beiträge: 865
Aus Frankfurt gibt es ein paar Messwerte unter https://lfu.brandenburg.de/lfu/de/au...t-an-der-oder/ . Die elektrische Leitfähigkeit lag dort tagelang über 2000 und war im Diagramm nicht dagestellt. Jetzt hat sich dieser Wert wieder etwas beruhigt und liegt unter 1900, der Normalbereich scheint irgendwo bei 1200 bis 1400 zu sein.
tomerswayler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2022, 13:02   #5
zahnkranz
Szenekenner
 
Benutzerbild von zahnkranz
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 681
Denkbar ist ja auch dass ein Fass seit dreißig oder mehr Jahren auf Grund liegt und nun durchgerostet ist. Will gar nicht wissen was man früher alles in den Fluss kippte. Wenn die Pegelstände nun weiter fallen, wird sicher so einiges an Müll sichtbar.
zahnkranz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2022, 13:50   #6
Trimichi
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 6.477
Zitat:
Zitat von zahnkranz Beitrag anzeigen
Denkbar ist ja auch dass ein Fass seit dreißig oder mehr Jahren auf Grund liegt und nun durchgerostet ist. Will gar nicht wissen was man früher alles in den Fluss kippte. Wenn die Pegelstände nun weiter fallen, wird sicher so einiges an Müll sichtbar.
Das ist denkbar. Denn die Sowjets haben bekanntlich Atommüll in Fässern im offenen Meer versenkt (und mit Maschinengewehr noch Löcher hineingeschossen, damit diese Fässer untergehen): denkbar hingegen ist nicht, dass man 36 Tonnen verwesten Hundekot, dass entspricht der Menge in Tonnen, die an einem Tag in Berlin an Hundekot anfällt, einfach mal so in die Oder eingeleitet hat. Muss man mal hochrechnen auf 100 Tage, dann sind das schon 3600 Tonnen. So könnte man froh sein, dass die Pegelstände eben nicht weiter fallen, weil ja dann der Hundekot nicht mehr in die schöne Ostsee eingeleitet werden könnte.
Trimichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2022, 15:48   #7
Helios
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.09.2015
Beiträge: 2.201
Zitat:
Zitat von Trimichi Beitrag anzeigen
.............
dass man 36 Tonnen verwesten Hundekot, dass entspricht der Menge in Tonnen, die an einem Tag in Berlin an Hundekot anfällt,
...........
laut:
https://www.bz-berlin.de/archiv-arti...rlins-strassen
werden 55 Tonnen pro Tag auf den Straßen hinterlassen - also wenn es auf der Strasse liegt, dann wird es schwer, den Weg bis in die Oder zu verfolgen.

Ich würd nach einem Kraftwerk am Oderufer suchen und dort mit den Analysen beginnen.
Helios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2022, 17:06   #8
Trimichi
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 6.477
Zitat:
Zitat von Helios Beitrag anzeigen
laut:
https://www.bz-berlin.de/archiv-arti...rlins-strassen
werden 55 Tonnen pro Tag auf den Straßen hinterlassen - also wenn es auf der Strasse liegt, dann wird es schwer, den Weg bis in die Oder zu verfolgen.

Ich würd nach einem Kraftwerk am Oderufer suchen und dort mit den Analysen beginnen.
Was soll da rauskommen? Strahlungsunfall? Dann müsste man ja mit Geigerzählern herumlaufen.

Der Punkt ist doch, dass offensichtlich nichts gemacht wird, um weitere Schäden abzuwenden und man zudem einen Mantel des Schweigens um diese Sache hüllen möchte. Deswegen, ja, vielleicht muss die Atombombe tatsächlich einschlagen und der Ernstfall eintreten, weil anders begreifen das ja unsere Politiker nicht? Ein großer Blitz über Berlin, da sollte es dann auch keine Probleme mit der Meldekette geben. Immerhin gäbe es dann 200000 tote Menschen in Berlin circa und die Sache mit dem lästigen Hundekot hätte sich auch erledigt. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Die Natur würde uns das danken?

Zum Donnerwetter!
Trimichi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:38 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.